Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wearables: Sportuhren statt…

Irgendwo logisch nach ständigen Gerüchten zur Apple Watch 2

  1. Beitrag
  1. Thema

Irgendwo logisch nach ständigen Gerüchten zur Apple Watch 2

Autor: j_h_schmidt 25.10.16 - 16:44

So so das Quartal von Juli bis September war also ungewöhnlich schwach. Das liegt natürlich daran das sich niemand für die Apple Watch interessiert. Ganz sicher. Die Tatsache, das gerade in diesem Zeitraum ständig um bald erscheinende Nachfolger spekuliert wurde hat damit bestimmt nichts zu tun.

Die Nachfolger kamen nun im Oktober - zusammen mit dem Weihnachtsgeschäft scheint mir das 4te Quartal 2016 eine sinnvollere Messlatte für den Erfolg dieser Sparte zu sein. Momentan ist das Ding allerdings fast nirgends zu kriegen, da es überall ausverkauft ist. Klar! Das liegt mit Sicherheit daran das nur ganz wenige produziert wurden - denn angeblich interessiert sich ja niemand dafür.

Falls jemand in diesem Beitrag Sarkasmus vermutet... jupp.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Irgendwo logisch nach ständigen Gerüchten zur Apple Watch 2

j_h_schmidt | 25.10.16 - 16:44

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, München
  2. BWI GmbH, Meckenheim
  3. AKDB, München, Regensburg
  4. BWI GmbH, Berlin, München, Nürnberg, Rheinbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 339,00€
  2. 269,00€
  3. (u. a. Far Cry New Dawn für 19,99€, Ghost Recon Wildlands für 15,99€, Rayman Legends für 4...
  4. (u. a. PUBG für 13,99€, Final Fantasy XIV - Shadowbringers für 27,49€, Mordhau für 19,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
    Transport Fever 2 angespielt
    Wachstum ist doch nicht alles

    Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
    Von Achim Fehrenbach

    1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
    2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
    3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    1. E-Sports: Starcraft-Kommentator Incontrol mit 33 Jahren gestorben
      E-Sports
      Starcraft-Kommentator Incontrol mit 33 Jahren gestorben

      Vielen E-Sports-Fans war Geoff "Incontrol" Robinson als lebhafter Starcraft-2-Kommentator mit sarkastischem Humor bekannt. Er ist im Alter von 33 Jahren an einer unbekannten Krankheit gestorben. Die Community und Fans können das teilweise noch gar nicht fassen.

    2. FSB: Russischer Geheimdienst-Dienstleister gehackt
      FSB
      Russischer Geheimdienst-Dienstleister gehackt

      Rund 7,5 TByte Daten konnten Hacker bei dem Dienstleister Sytech erbeuten. Darin enthalten sind geheime Forschungsarbeiten und Programme für den russischen Geheimdienst FSB. Unter anderem will dieser Tor-Nutzer deanonymisieren.

    3. Sammelklage: Google zahlt 11 Millionen Dollar wegen Altersdiskriminierung
      Sammelklage
      Google zahlt 11 Millionen Dollar wegen Altersdiskriminierung

      Viele Hundert Personen haben Google wegen Altersdiskriminierung verklagt. Sie seien bei Bewerbungsverfahren wegen ihres Alters ungerecht behandelt worden. Das Unternehmen hat sich mit ihnen geeinigt und etwa 11 Millionen US-Dollar an sie ausgezahlt, weist aber die Anschuldigung weiterhin zurück.


    1. 13:08

    2. 12:35

    3. 12:22

    4. 12:00

    5. 11:39

    6. 11:12

    7. 10:59

    8. 10:26