1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kanadische Musiker stellen sich gegen…

Es profitiert eh nur die Contendmafia

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es profitiert eh nur die Contendmafia

    Autor: duuhm 27.04.06 - 09:48

    Wer profitiert denn von den ganzen DRM und Kopierschutz Massnahmen? Die Künstler sicher nicht. Ich bin Musiker und wurde während meiner bereits 20 Jährigen Tätigkeit mehrfach von Vertretern der Musikindustrie über den Tisch gezogen. Ich bin mit meiner Musik nicht reich geworden obwohl ich einige mittlere Hits landen konnte. Einige Herren der Industie aber durchaus.
    Manchmal könnte ich echt kotzen, z.B. wenn mir bei Besprechungen ein 25-30 jähriger "Manager" gegenüber sitzt, seine Marktforschung auspackt, und mir dann erzählt welche Musik ich zu machen habe damit er sich gnädigerweise herablässt mir einen Vertrag zu geben. In diesen Verträgen wird der Künstler meist mit deiner kleinen Summe abgespeist, alle Rechte und Einnahmen an seiner Arbeit gehen an die Industrie über. Da auch Künstler essen und wohnen wollen unterschreiben die meisten dann solche Verträge.
    Einige Manager haben mir sogar direkt ins Gesicht gesagt dass Musik sie nicht interessieren würde. Musik sein ein Produkt wie jedes andere und sie seien nur in der Branche um möglichst schnell reich zu werden. Einer hatte das Ziel mit 30 nicht mehr arbeiten zu müssen, er betreut jetzt "Tokyo Hotel", sein Ziel dürfte er damit bereits erreichet haben.
    Es mag ja einige Superstars geben die sich nichts von der Industrie sagen lassen aber die Mehrzahl der Künstler ist leider nicht so erfolgreich und mächtig.

  2. Re: Es profitiert eh nur die Contendmafia

    Autor: habenix 27.04.06 - 09:51

    duuhm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer profitiert denn von den ganzen DRM und
    > Kopierschutz Massnahmen? Die Künstler sicher
    > nicht. Ich bin Musiker und wurde während meiner
    > bereits 20 Jährigen Tätigkeit mehrfach von
    > Vertretern der Musikindustrie über den Tisch
    > gezogen. Ich bin mit meiner Musik nicht reich
    > geworden obwohl ich einige mittlere Hits landen
    > konnte. Einige Herren der Industie aber durchaus.
    > Manchmal könnte ich echt kotzen, z.B. wenn mir bei
    > Besprechungen ein 25-30 jähriger "Manager"
    > gegenüber sitzt, seine Marktforschung auspackt,
    > und mir dann erzählt welche Musik ich zu machen
    > habe damit er sich gnädigerweise herablässt mir
    > einen Vertrag zu geben. In diesen Verträgen wird
    > der Künstler meist mit deiner kleinen Summe
    > abgespeist, alle Rechte und Einnahmen an seiner
    > Arbeit gehen an die Industrie über. Da auch
    > Künstler essen und wohnen wollen unterschreiben
    > die meisten dann solche Verträge.
    > Einige Manager haben mir sogar direkt ins Gesicht
    > gesagt dass Musik sie nicht interessieren würde.
    > Musik sein ein Produkt wie jedes andere und sie
    > seien nur in der Branche um möglichst schnell
    > reich zu werden. Einer hatte das Ziel mit 30 nicht
    > mehr arbeiten zu müssen, er betreut jetzt "Tokyo
    > Hotel", sein Ziel dürfte er damit bereits
    > erreichet haben.
    > Es mag ja einige Superstars geben die sich nichts
    > von der Industrie sagen lassen aber die Mehrzahl
    > der Künstler ist leider nicht so erfolgreich und
    > mächtig.

    Hast du die Rechte an deinen Hits?

  3. Re: Es profitiert eh nur die Contendmafia

    Autor: coma 27.04.06 - 09:56

    duuhm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > In diesen Verträgen wird
    > der Künstler meist mit deiner kleinen Summe
    > abgespeist, alle Rechte und Einnahmen an seiner
    > Arbeit gehen an die Industrie über.

    das nennt man "Flatrate" - soviel mit dem Content machen und verdienen wie man Lust hat, aber vorher nur einmal eine kleine Pauschale bezahlen

    > Da auch Künstler essen und wohnen wollen unterschreiben
    > die meisten dann solche Verträge.

    oder andere gründen ihre eigenen Labels

  4. Re: Es profitiert eh nur die Contendmafia

    Autor: duuhm 27.04.06 - 10:05

    habenix schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > duuhm schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer profitiert denn von den ganzen DRM
    > und
    > Kopierschutz Massnahmen? Die Künstler
    > sicher
    > nicht. Ich bin Musiker und wurde
    > während meiner
    > bereits 20 Jährigen Tätigkeit
    > mehrfach von
    > Vertretern der Musikindustrie
    > über den Tisch
    > gezogen. Ich bin mit meiner
    > Musik nicht reich
    > geworden obwohl ich einige
    > mittlere Hits landen
    > konnte. Einige Herren
    > der Industie aber durchaus.
    > Manchmal könnte
    > ich echt kotzen, z.B. wenn mir bei
    >
    > Besprechungen ein 25-30 jähriger "Manager"
    >
    > gegenüber sitzt, seine Marktforschung
    > auspackt,
    > und mir dann erzählt welche Musik
    > ich zu machen
    > habe damit er sich
    > gnädigerweise herablässt mir
    > einen Vertrag zu
    > geben. In diesen Verträgen wird
    > der Künstler
    > meist mit deiner kleinen Summe
    > abgespeist,
    > alle Rechte und Einnahmen an seiner
    > Arbeit
    > gehen an die Industrie über. Da auch
    > Künstler
    > essen und wohnen wollen unterschreiben
    > die
    > meisten dann solche Verträge.
    > Einige Manager
    > haben mir sogar direkt ins Gesicht
    > gesagt
    > dass Musik sie nicht interessieren würde.
    >
    > Musik sein ein Produkt wie jedes andere und
    > sie
    > seien nur in der Branche um möglichst
    > schnell
    > reich zu werden. Einer hatte das Ziel
    > mit 30 nicht
    > mehr arbeiten zu müssen, er
    > betreut jetzt "Tokyo
    > Hotel", sein Ziel dürfte
    > er damit bereits
    > erreichet haben.
    > Es mag
    > ja einige Superstars geben die sich nichts
    >
    > von der Industrie sagen lassen aber die
    > Mehrzahl
    > der Künstler ist leider nicht so
    > erfolgreich und
    > mächtig.
    >
    > Hast du die Rechte an deinen Hits?

    Nein, die Rechte hat die Industrie. Ich war jung und unerfahren und froh überhaupt einen Vertrag zu erhalten. Die Firma hat die Promotion übernommen und die Rechte dafür erhalten. Ich bekam einen im Vergleich zu den Gewinnen sehr kleinen Betrag. Die Firma übernahm auch Reise und Hotellkosten während der Promotion Tour. Diese Kosten wurden mir letztendlich aber von meiner Prämie abgezogen sodass unterm Strich kaum was übrig blieb.
    Bei zwei meiner Hits hat sich der mich betreuende Manager die Rechte daran selbst gegeben. Obwohl ich die Musik geschrieben, arrangiert und eingespielt habe war er offiziell Produzent. Und als Produzent hat er jetzt die Rechte. Das war eine rechtlich sehr knifflige Sache weil im Vertrag einige winkelzüge Drin waren (teilweise US Gesetze weil die Firma amerikanisch ist, teilweise deutsche Gesetze). Es gab sogar ein Verfahren deswegen das er letztendlich gewonnen hat. Man muss dazu sagen das er ausgebildeter Jurist ist. Mein Anwalt der den Vertrag vorher geprüft hat kannte sich zu wenig in internationalem Recht aus. So kam es das einige Passagen die mir Rechte zusprachen won anderen Passagen die dem Manager die Rechte zusprachen entkräftet wurden. Für solche Verträge braucht man einen absoluten Rechtsexperten für internationales Copyright. Davon gibt es in D zwei, beide im Dienst der Musikindustrie.

  5. Re: Es profitiert eh nur die Contendmafia

    Autor: boyz 27.04.06 - 10:13

    duuhm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > habenix schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > duuhm schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Wer profitiert denn von den
    > ganzen DRM
    > und
    > Kopierschutz Massnahmen?
    > Die Künstler
    > sicher
    > nicht. Ich bin
    > Musiker und wurde
    > während meiner
    > bereits
    > 20 Jährigen Tätigkeit
    > mehrfach von
    >
    > Vertretern der Musikindustrie
    > über den
    > Tisch
    > gezogen. Ich bin mit meiner
    > Musik
    > nicht reich
    > geworden obwohl ich einige
    >
    > mittlere Hits landen
    > konnte. Einige
    > Herren
    > der Industie aber durchaus.
    >
    > Manchmal könnte
    > ich echt kotzen, z.B. wenn
    > mir bei
    >
    > Besprechungen ein 25-30 jähriger
    > "Manager"
    >
    > gegenüber sitzt, seine
    > Marktforschung
    > auspackt,
    > und mir dann
    > erzählt welche Musik
    > ich zu machen
    > habe
    > damit er sich
    > gnädigerweise herablässt
    > mir
    > einen Vertrag zu
    > geben. In diesen
    > Verträgen wird
    > der Künstler
    > meist mit
    > deiner kleinen Summe
    > abgespeist,
    > alle
    > Rechte und Einnahmen an seiner
    > Arbeit
    >
    > gehen an die Industrie über. Da auch
    >
    > Künstler
    > essen und wohnen wollen
    > unterschreiben
    > die
    > meisten dann solche
    > Verträge.
    > Einige Manager
    > haben mir sogar
    > direkt ins Gesicht
    > gesagt
    > dass Musik sie
    > nicht interessieren würde.
    >
    > Musik sein
    > ein Produkt wie jedes andere und
    > sie
    >
    > seien nur in der Branche um möglichst
    >
    > schnell
    > reich zu werden. Einer hatte das
    > Ziel
    > mit 30 nicht
    > mehr arbeiten zu
    > müssen, er
    > betreut jetzt "Tokyo
    > Hotel",
    > sein Ziel dürfte
    > er damit bereits
    >
    > erreichet haben.
    > Es mag
    > ja einige
    > Superstars geben die sich nichts
    >
    > von der
    > Industrie sagen lassen aber die
    > Mehrzahl
    >
    > der Künstler ist leider nicht so
    > erfolgreich
    > und
    > mächtig.
    >
    > Hast du die Rechte an
    > deinen Hits?
    >
    > Nein, die Rechte hat die Industrie. Ich war jung
    > und unerfahren und froh überhaupt einen Vertrag zu
    > erhalten. Die Firma hat die Promotion übernommen
    > und die Rechte dafür erhalten. Ich bekam einen im
    > Vergleich zu den Gewinnen sehr kleinen Betrag. Die
    > Firma übernahm auch Reise und Hotellkosten während
    > der Promotion Tour. Diese Kosten wurden mir
    > letztendlich aber von meiner Prämie abgezogen
    > sodass unterm Strich kaum was übrig blieb.
    > Bei zwei meiner Hits hat sich der mich betreuende
    > Manager die Rechte daran selbst gegeben. Obwohl
    > ich die Musik geschrieben, arrangiert und
    > eingespielt habe war er offiziell Produzent. Und
    > als Produzent hat er jetzt die Rechte. Das war
    > eine rechtlich sehr knifflige Sache weil im
    > Vertrag einige winkelzüge Drin waren (teilweise US
    > Gesetze weil die Firma amerikanisch ist, teilweise
    > deutsche Gesetze). Es gab sogar ein Verfahren
    > deswegen das er letztendlich gewonnen hat. Man
    > muss dazu sagen das er ausgebildeter Jurist ist.
    > Mein Anwalt der den Vertrag vorher geprüft hat
    > kannte sich zu wenig in internationalem Recht aus.
    > So kam es das einige Passagen die mir Rechte
    > zusprachen won anderen Passagen die dem Manager
    > die Rechte zusprachen entkräftet wurden. Für
    > solche Verträge braucht man einen absoluten
    > Rechtsexperten für internationales Copyright.
    > Davon gibt es in D zwei, beide im Dienst der
    > Musikindustrie.

    LOL da hast du dich ganz schön über den Tisch ziehen lassen

  6. Re: Es profitiert eh nur die Contendmafia

    Autor: Taz 27.04.06 - 10:14

    >
    > Hast du die Rechte an
    > deinen Hits?
    >
    > Nein, die Rechte hat die Industrie. Ich war jung
    > und unerfahren und froh überhaupt einen Vertrag zu
    > erhalten...............

    Ich hatte einmal die Ehre einen Vertrag von Künstlern deren Kosten der Promotour von den "Vertretern der Künstler" übernommen, bzw. vorgestreckt wurden. Als ich das Ding gelesen habe dachte ich wirklich die wollen mich veräppeln. Keine Rechte an der eigenen Musik, alles bezahlen sollen sie eigentlich trotzdem, eine Klausel drin, dass sie danach 2 jahre nicht öffentlich auftreten oder sich selbst vermarkten bzw. vermarkten lassen dürfen...

    Wenn mich jemand so "vertreten" würde, würde mir beim Wort treten einiges anderes einfallen

  7. blablubber (OT)

    Autor: girlz 27.04.06 - 10:31

    boyz schrieb:
    -------------------------------------------------------

    >
    > LOL da hast du dich ganz schön über den Tisch
    > ziehen lassen
    >
    >


    Einen schwachsinnigen Satz geschrieben, aber fullquote über 3 Bildschirme. Helden gibt es immer wieder.


  8. Re: blablubber (OT)

    Autor: zwitterz 27.04.06 - 10:36

    girlz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Einen schwachsinnigen Satz geschrieben, aber
    > fullquote über 3 Bildschirme. Helden gibt es immer
    > wieder.

    Sowas hasse ich auch!

  9. Re: Es profitiert eh nur die Contendmafia

    Autor: audi666 27.04.06 - 10:37

    coma schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > oder andere gründen ihre eigenen Labels

    Was ihnen aber dann auch nicht weiter hilft.

  10. Re: Es profitiert eh nur die Contendmafia

    Autor: pemmermann 27.04.06 - 10:46

    Taz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > >
    > Hast du die Rechte an
    > deinen
    > Hits?
    >
    > Nein, die Rechte hat die
    > Industrie. Ich war jung
    > und unerfahren und
    > froh überhaupt einen Vertrag zu
    >
    > erhalten...............
    >
    > Ich hatte einmal die Ehre einen Vertrag von
    > Künstlern deren Kosten der Promotour von den
    > "Vertretern der Künstler" übernommen, bzw.
    > vorgestreckt wurden. Als ich das Ding gelesen habe
    > dachte ich wirklich die wollen mich veräppeln.
    > Keine Rechte an der eigenen Musik, alles bezahlen
    > sollen sie eigentlich trotzdem, eine Klausel drin,
    > dass sie danach 2 jahre nicht öffentlich auftreten
    > oder sich selbst vermarkten bzw. vermarkten lassen
    > dürfen...
    >
    > Wenn mich jemand so "vertreten" würde, würde mir
    > beim Wort treten einiges anderes einfallen

    Das ist der Standardvertrag.
    Angeblich muss die Industrie ja so hohe Gewinne machen weil sie junge Talente fördern muss. Wir sehen alle was das für Talente sind die man uns andrehen will. :)
    In Wirklichkeit tragen junge Künstler das Risiko selbst. Klar, die Firma strackt das Geld erst mal vor. Gelingen Hits wird das Geld dann aber wieder von Honorar abgezogen. Meist bleibt dann nicht mehr viel übrig und die Rechte sind auch weg. Gelingt kein Hit sitzt der Künstler auf hohen Schulden die er die ersten zwei Jahre noch nicht mal mit Hilfe seiner Kunst abarbeiten darf (Auftritts und Veröffentlichungsverbot).
    Ich frage mich da wohin die ganzen Gelder denn dan gehen? Zu zungen Künstlern jedenfalls nicht.

  11. Re: Es profitiert eh nur die Contendmafia

    Autor: Gernot 27.04.06 - 10:57

    Wenn so viele Künstler unter den Labels stöhnen, warum wird dann kein Label auf Genossenschaftsbasis gegründet?
    Abrechnung und Gewinne nach verkauften Liedern (Laden oder Internet), dazu GEMA-frei (keine Gewinne nach Ranking).
    Will man als Künstler sein Glück und Gewinn in die eigene Hand nehmen, oder wartet man lieber -- klagend -- auf den monatlichen gönnerhaften Scheck?
    Infos an junge Künstler, Aktivierung der etablierten Künstler, und ein überwachtes professionelles Management, und die Labels sollten euch doch eigentlich am Gitarrenkoffer lecken. Oder?

  12. Re: Es profitiert eh nur die Contendmafia

    Autor: coma 27.04.06 - 11:10

    audi666 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was ihnen aber dann auch nicht weiter hilft.

    du wirst es ja wissen

    und weils nicht hilft gibt sowenig Independent-Labels? Oder sind die auf deinem Radar einfach noch nicht aufgetaucht?

  13. Selber schuld

    Autor: hironmus busch 27.04.06 - 11:54

    Da bist du selbst schuld an deiner Situation.
    Welcher Künstler überschreibt die Rechte an seiner Arbeit einem Anwalt oder einem gewinnorientierten Unternehmen? Da ist es doch klar das die sich bereichern und deine Arbeit ausschlachten bis zum geht nicht mehr.

  14. Re: Selber schuld

    Autor: hennes 27.04.06 - 13:00

    hironmus busch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Da bist du selbst schuld an deiner Situation.
    > Welcher Künstler überschreibt die Rechte an seiner
    > Arbeit einem Anwalt oder einem gewinnorientierten
    > Unternehmen? Da ist es doch klar das die sich
    > bereichern und deine Arbeit ausschlachten bis zum
    > geht nicht mehr.


    Frage: Was rätst du einem Arbeitslosen, der hochmotiviert ist und unbedingt arbeiten will, aber nur ein Angebot erhält, und das von einem Unternehmen das nicht gerade für fairen Umgang mit den Mitarbeitern bekannt ist? Mir fällt da spontan keine Antwort ein..!?


  15. Re: Es profitiert eh nur die Contendmafia

    Autor: Anonymer Nutzer 28.04.06 - 01:52

    coma schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > audi666 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Was ihnen aber dann auch nicht weiter hilft.
    >
    > du wirst es ja wissen
    >
    > und weils nicht hilft gibt sowenig
    > Independent-Labels? Oder sind die auf deinem Radar
    > einfach noch nicht aufgetaucht?


    Wieso brauch ich dann überhaupt ein Label? Im Endeffekt vermarkte ich mich selbst, nur weil ich jetzt ein eigenes Label habe, habe ich davon keinen Vorteil.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH (GVL), Berlin
  2. ESCHA GmbH & Co. KG, Halver
  3. OMIRA GmbH, Ravensburg
  4. Würth Elektronik eiSos GmbH & Co. KG, Waldenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 46,74€
  2. 29,99€
  3. (-76%) 14,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Amazon: Prime Video erhält Profile
    Amazon
    Prime Video erhält Profile

    Amazon liefert eine immer wieder gewünschte Funktion in Prime Video nach und erlaubt künftig Profile für bis zu sechs Zuschauer.

  2. Chilisoße: Tencent offenbar von Game-Key-Betrügern reingelegt
    Chilisoße
    Tencent offenbar von Game-Key-Betrügern reingelegt

    Einen hohen Schaden sollen Betrüger bei Tencent verursacht haben - mit einem vorgetäuschten E-Sport-Deal rund um Chilisoße.

  3. Motorola: Moto G 5G Plus kostet ab 350 Euro
    Motorola
    Moto G 5G Plus kostet ab 350 Euro

    Mit dem Moto G 5G Plus bringt Motorola den schnellen Netzstandard ins Mittelklassesegment. Dazu kommen eine Vierfachkamera und ein großer Akku.


  1. 17:00

  2. 16:58

  3. 16:03

  4. 15:50

  5. 15:34

  6. 15:15

  7. 15:00

  8. 14:51