1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Skyrim Special Edition im Technik…

Glückwunsch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Glückwunsch

    Autor: Anonymer Nutzer 29.10.16 - 11:21

    "die Bildrate aber halbiert sich durch die zusätzlichen Effekte"
    deswegen habe ich bis zum Schluss gelesen.

    Es trifft also nur auf 4K zu? Unterinteressant für mich. In 1080p ist die Bildrate also besser...

    Interessant fände ich auch wie die Bilrate auf den Konsolen ist. Aber das verschweigt der Arzt. Naja, mal sehen ob DigitalFoundry was dazu zu sagen hat.

    Ansonsten kann ich mich anschließen was die Beleuchtung angeht. Die gefällt mir auf den Screenshots auch nicht wirklich.

    In neueren Spielen wird versucht mit irgendwelchen Lichtfiltern die Grafik zu verschlimmbessern. Ein Trend, den ich nicht mag. Ich bevorzuge lieber natürliche Grafik.

  2. Re: Glückwunsch

    Autor: ms (Golem.de) 29.10.16 - 11:22

    Es trifft auf ein GPU-Limit zu, d.h. bei ner langsamen Karte auch in 1080p.

    Auf der Playstation 4 und Xbox One sind's 30 fps.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.10.16 11:26 durch ms (Golem.de).

  3. Re: Glückwunsch

    Autor: Local Horst 29.10.16 - 11:25

    Ich habe eine GTX 660Ti bei der Auflösung von 1920x1200 und meine Bildrate hat sich im Vergleich zur Standard Version selbst bei schlechterer Grafikqualität so ziemlich halbiert.

  4. Re: Glückwunsch

    Autor: Anonymer Nutzer 29.10.16 - 11:49

    wow, das ist schon ziemlich krass wenn man bedenkt dass die Grafik ja jetzt trotzdem nicht die allerbeste ist.

    Eigentlich mag ich deren Engine ja wirklich sehr. Sie bietet Dinge wie die persistente Welt, NPCs, usw. die ich noch nie in einem anderen Spiel erlebt habe. Aber so langam gehört sie mal komplett neu gemacht...

  5. Re: Glückwunsch

    Autor: Anonymer Nutzer 29.10.16 - 11:51

    Ah ok, vielen Dank.
    Ja das gute alte Skyrim war damals schon relativ CPU-lastig, wenn ich mich richtig erinnere. Schade, dass an der Performance nicht weiter geschraubt wurde.

    Ich seh gerade dass ich das Speil herunterladen kann, wusste gar nicht mehr, dass ich die DLCs auch gekauft habe.
    Vielleicht probiere ich es mal wieder aus. Ob ich da mit meinem 1090T weit komme werde ich dann sehen...

  6. Re: Glückwunsch

    Autor: Flexy 29.10.16 - 12:13

    Mit 16GB RAM, einem FX8350 auf 5GHz und einer nur leicht übertakteten GTX770 mit 4GB läuft das Spiel mit Win10 auf einem FullHD Monitor in optimaler Qualität im Nvidia-Treiber, im Spiel usw., aber ohne Mods mit knapp 50FPS bis 60FPS meist (je nach Szene). Also absolut spielbar und gefühlt flüssig.

    Und damit wirklich nur minimal langsamer als das alte Sykrim ohne Mods. Aber wirklich wesentlich besser als das alte Skyrim mit den HD-Texturen und diversen anderen Ambient-Mods. Hier ist das Problem wohl die 32-bit Engine und die max 3GB, die schnell mal zu knapp werden können. So dass es an manchen Stellen immer wieder kurz ruckelt.

    Und wenn die Ambient Mods für das SE Skyrim draußen sind, dann wird das am PC wohl richtig klasse werden. Und wenn das Spiel damit dann 10+GB RAM belegt, das stört mich dann auch nicht.

  7. Re: Glückwunsch

    Autor: ms (Golem.de) 29.10.16 - 12:18

    Du spielst mit 60-fps-Lock? Dann klar, dass der Unterschied bei den fps gering ausfällt.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  8. Re: Glückwunsch

    Autor: nf1n1ty 29.10.16 - 16:15

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du spielst mit 60-fps-Lock? Dann klar, dass der Unterschied bei den fps
    > gering ausfällt.

    Man möchte ja nicht im Zeitraffer durch Skyrim laufen. ;)

    ___________________________________________________________
    Wenn einer fuddelt, dann klatscht et. Echt jetzt Junge!

  9. Re: Glückwunsch

    Autor: kerub 03.11.16 - 23:17

    Die Gamebryo-Engine bindet die Physik-Berechnungen direkt an die Bildrate, über 60fps passieren teilweise seltsame Sachen. Also ist es sehr empfehlenswert, mit 60/64fps lock zu spielen ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Studierendenwerk Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg
  2. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Rellingen
  3. PROSIS GmbH, verschiedene Standorte
  4. CCS 365 GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

  1. Messenger: Blackberry gewinnt Patentstreit gegen Facebook
    Messenger
    Blackberry gewinnt Patentstreit gegen Facebook

    Theoretisch könnte Blackberry dafür sorgen, dass die Apps von Whatsapp, Facebook und Instagram in Deutschland vom Markt genommen werden, weil sie gegen gültige Patente verstoßen. Facebook hat bereits Updates vorbereitet.

  2. Glasfaserausbau in Region Stuttgart: 20.000 Haushalte bekommen FTTH
    Glasfaserausbau in Region Stuttgart
    20.000 Haushalte bekommen FTTH

    Innerhalb von sechs Monaten ist in der Region Stuttgart viel passiert beim FTTH-Ausbau. Am Freitag wurden in Stuttgart erste Ergebnisse präsentiert.

  3. Disney+: Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben
    Disney+
    Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben

    Die Konkurrenz bei den Streaming-Anbietern wird zunehmen und die Kaufkraft der Nutzer ist begrenzt. Laut einer Umfrage gibt es für viele Kunden eine Obergrenze.


  1. 22:22

  2. 18:19

  3. 16:34

  4. 15:53

  5. 15:29

  6. 14:38

  7. 14:06

  8. 13:39