1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lightning-Audio im Praxistest: Wenn ein…

Komplett unsinniger Artikel

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Komplett unsinniger Artikel

    Autor: Onkel_Danko 31.10.16 - 11:04

    Sorry aber der Artikel ist doch kompletter Humbug.

    Ein iPhone 6 ! und ein iPad Air!!! werden zum mechanischen Test herangezogen ob Lightning in Zukunft ein guter Anschluss ist.

    Wie wärs es mal mit aktueller Hardware zu testen als die runtergenudelten Altgeräte von dem Tester zu nehmen.

    Wow sein altes iPhone hat nen Haufen Dreck im Port gesammelt.
    Hat der Werte Author mal zum test dieselbe Menge Dreck in seinen Klinkenport gestopft? Nein , wozu auch.

    Und der Werte Autor hat auch nicht mit dem aktellen OS getestet. Ja wieso auch, könnte ja nen Bugfix enthalten.

    Das der mechanisch verbesserte Lightning Port im iPhone 7 komplett ignoriert wurde zeigt einfach nur was für absolute Laien hier Artikel veröffentlichen.

    Lighning Audio hat für Geräte mit Klinkenanschluss kaum eine Relevanz. Als ob jetzt jeder alte iOS Nutzer seine Kopfhörer austauscht gegen etwas was er gar nicht brauchen muss.

    Dieser Artikel könnte auch "meine an den Haaren herbeigezogenen Probleme" heißen

  2. Re: Komplett unsinniger Artikel

    Autor: Tobias26 31.10.16 - 11:10

    Also das man ein altes Gerät zum testen nutzt stört mich jetzt nicht so, aber ich glaube der Autor hat es nicht so wirklich ausreichend rübergebracht (oder erkannt), dass Apple Lightning wohl nur als Zwischenlösung zum schnittstellenlosen iPhone ansieht. Sobald das iPhone drahtlos (also richtig drahtlos - über mehrere Meter hinweg nicht wie aktuelle Induktion) geladen werden können ist der Lightning Anschluss auch weg und alle müssen Bluetooth Kopfhörer kaufen gehen oder wenigstens DACs mit Bluetooth.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.10.16 11:11 durch Tobias26.

  3. Re: Komplett unsinniger Artikel

    Autor: Dino13 31.10.16 - 11:13

    Wie soll man denn einen Vergleich mit neuen Geräten machen? Diese haben ja eben keinen Klionkenanschluss mehr.

  4. Re: Komplett unsinniger Artikel

    Autor: Onkel_Danko 31.10.16 - 11:15

    Bei den Artikel geht es ja auch um den Lightninganschluss als Lassostecker und Audioquelle.

    Das lässt sich sehr gut vergleichen wenn man mal ein neues Gerät herannimmt welches für diesen Usecase konzipiert wurde anstatt die 2 und 3 Jahre alten Geräte.

  5. Der war gut.

    Autor: miauwww 31.10.16 - 11:17

    Tobias26 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also das man ein altes Gerät zum testen nutzt stört mich jetzt nicht so,
    > aber ich glaube der Autor hat es nicht so wirklich ausreichend
    > rübergebracht (oder erkannt), dass Apple Lightning wohl nur als
    > Zwischenlösung zum schnittstellenlosen iPhone ansieht. Sobald das iPhone
    > drahtlos (also richtig drahtlos - über mehrere Meter hinweg nicht wie
    > aktuelle Induktion) geladen werden können ist der Lightning Anschluss auch
    > weg und alle müssen Bluetooth Kopfhörer kaufen gehen oder wenigstens DACs
    > mit Bluetooth.

    Achso, nur Zwischenlösung, aber fett zahlen darf man trotzdem. Toll. Wie wäre es gewesen, man hätte weiter auf Klinke gesetzt, um erst auf ganzdrahtlos zu gehen, wenn die Technik so weit ist?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.10.16 11:18 durch miauwww.

  6. Re: Komplett unsinniger Artikel

    Autor: Berner Rösti 31.10.16 - 11:33

    Onkel_Danko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei den Artikel geht es ja auch um den Lightninganschluss als Lassostecker
    > und Audioquelle.
    >
    > Das lässt sich sehr gut vergleichen wenn man mal ein neues Gerät herannimmt
    > welches für diesen Usecase konzipiert wurde anstatt die 2 und 3 Jahre alten
    > Geräte.

    Die Probleme, die sich bei längerem Gebrauch einstellen, kannst du bei einem neuen Gerät aber nicht so leicht erkennen. Und offensichtlich sammelt sich in der Lightning-Buchse bei längerem Gebrauch Staub an, der die Funktion beeinträchtigt, was bei der Kopfhörerbuchse offensichtlich bei demselben Gerät nicht der Fall war.

  7. Re: Komplett unsinniger Artikel

    Autor: Berner Rösti 31.10.16 - 11:34

    Tobias26 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sobald das iPhone
    > drahtlos (also richtig drahtlos - über mehrere Meter hinweg nicht wie
    > aktuelle Induktion) geladen werden können ...

    Also nie.

  8. Re: Komplett unsinniger Artikel

    Autor: Onkel_Danko 31.10.16 - 11:40

    Tja der Werte Autor könnte ja anstatt seine persönliche Fusselansammlung nehmen einen wirklichen Langzeittest machen und den fraglichen Stecker einfach ein paar zehntausendmal ein und ausstecken.

    Fakt ist Lighning im iPad Air und im iPhone 6 wurden für etwas anderes konzipiert.

    Neue Usecases bringen mechanische Verbesserungen am neuen Gerät. Diese wurde nicht getestet weil der Werte Autor nur Altgeräte in seiner dreckigen Hose herumträgt.

    Etwaiger Staub im Port ist ihm nicht aufgefallen weil... TADAAAA.. er diesen vorher gar nicht dafür genutzt hat. Das der Autor auch das neuste iOS Update nicht aufgespielt hat spielt bei Fehlern im Betriebsystem ja auch keine Rolle.

    Tja jetzt fehlt mir noch der Test vom original iPhone mit 30Pin Adapter auf Lighning auf neuen Kopfhörer. Warscheinlich funktioniert das nicht richtig.. so ein SCHEISS APPLE Kram.. wir brauchen einen neuen Artikel!

  9. Re: Komplett unsinniger Artikel

    Autor: Berner Rösti 31.10.16 - 11:43

    Onkel_Danko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja der Werte Autor könnte ja anstatt seine persönliche Fusselansammlung
    > nehmen einen wirklichen Langzeittest machen und den fraglichen Stecker
    > einfach ein paar zehntausendmal ein und ausstecken.

    Geladen wird das Gerät telepathisch? Oder nicht etwa auch durch Stecker rein und raus?

    Ob man nun das Ladekabel oder das Kopfhörerkabel einsteckt, spielt für die mechanische Belastung der Buchse keine Rolle. Es kommt immer Staub rein, den man mit dem Stecker dann anscheinend nach hinten schiebt oder an den Kontakten verteilt.

    Auffallen tut es aber offensichtlich nur dann, wenn du eine Datenverbindung über den Anschluss herstellen möchtest.

  10. Re: Komplett unsinniger Artikel

    Autor: Fotobar 31.10.16 - 12:37

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Geladen wird das Gerät telepathisch? Oder nicht etwa auch durch Stecker
    > rein und raus?
    >
    > Ob man nun das Ladekabel oder das Kopfhörerkabel einsteckt, spielt für die
    > mechanische Belastung der Buchse keine Rolle. Es kommt immer Staub rein,
    > den man mit dem Stecker dann anscheinend nach hinten schiebt oder an den
    > Kontakten verteilt.
    >
    > Auffallen tut es aber offensichtlich nur dann, wenn du eine Datenverbindung
    > über den Anschluss herstellen möchtest.

    Die Verbindung per Ladekabel ist aber trotz Schmutz konstanter, da der Stromfluss viel stärker als der des Kopfhörers ist. Daher kannst du die Verbindung zum Kopfhörer nicht mit dem Ladekabel vergleichen. Ich hatte es auch mal, dass mein Ladekabel nicht mehr laden wollte. Da waren dann auch die Fussel von 2 Jahren Hosentasche dran schuld...

  11. Re: Komplett unsinniger Artikel

    Autor: Dwalinn 31.10.16 - 12:42

    Du muss der Traum von Apple sein.

    Kopfhörer haben Kabelbruch, erstmal ein neues iPhone kaufen damit ein Lightning Kopfhörer problemlos verwendet werden kann.

    Da das vorhandene iPad leider nicht den verbesserten Lightning Anschluss hat, holt man sich dafür noch ein Adapter oder besser noch ein weiteres paar Kopfhörer.

    Alternativ kauft man sich natürlich einen normalen Klinkenkopfhörer der dann in 1-2 Jahren doch noch ersetzt wird weil man dann zum iPhone 7s und iPad Air (3-4?) gewechselt hat.

  12. Re: Komplett unsinniger Artikel

    Autor: Berner Rösti 31.10.16 - 12:54

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Berner Rösti schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Geladen wird das Gerät telepathisch? Oder nicht etwa auch durch Stecker
    > > rein und raus?
    > >
    > > Ob man nun das Ladekabel oder das Kopfhörerkabel einsteckt, spielt für
    > die
    > > mechanische Belastung der Buchse keine Rolle. Es kommt immer Staub rein,
    > > den man mit dem Stecker dann anscheinend nach hinten schiebt oder an den
    > > Kontakten verteilt.
    > >
    > > Auffallen tut es aber offensichtlich nur dann, wenn du eine
    > Datenverbindung
    > > über den Anschluss herstellen möchtest.
    >
    > Die Verbindung per Ladekabel ist aber trotz Schmutz konstanter, da der
    > Stromfluss viel stärker als der des Kopfhörers ist.

    Das steht so ja auch im Artikel, und ich hatte es oben auch nochmal geschrieben (also den Umkehrschluss davon).

    Ich verstehe halt nicht so wirklich, worauf "Onkel Danko" eigentlich hinaus will. Ich finde den Artikel durchaus sachlich und begründet. Das Staub-Problem lässt sich ja auch ohne weiteres in den Griff bekommen – wenn man denn weiß, dass es eben der Staub ist, der hier die Ursache ist.

    Das Fazit ist doch letztlich, dass Apple ein bisschen was an der Software tun sollte (bzw. schon getan hat) und der Anwender eben sein iPhone nicht im Flusensieb des Wäschetrockners aufbewahren sollte. ;)

  13. Re: Komplett unsinniger Artikel

    Autor: feierabend 31.10.16 - 13:08

    Meine persönliche Erfahrung aus der Praxis:
    Ich nutze seit 2012 einen iPod Nano mit Lighning und Klinke stecker.
    Die beiden Buchsen sind nahe beieinander und an der selben Seite des Geräts.
    Beide haben keine Stöpsel.



    Die Lightning Buchse muss ich alle paar Monate mit einer Nadel vom Staub befreien, weil das Gerät sonst nicht mehr am PC erkannt wird und Synchronisiert werden kann.
    Manchmal gibt es auch seltsame Fehler, die erst bei der Synchronisierung selbst auftreten.
    Laden ging auch schon ein zwei mal nicht mehr.
    Das säubern hat die Probleme bisher immer gelöst.

    Bei der Klinke Buchse habe ich das noch nie machen müssen.

    Kann sein, dass Aplle in der aktuellen Gerätegeneration eine Lösung für diese Fehleranfälligkeit gefunden hat.
    Kann ich mir aber ehrlich gesagt nicht vorstellen...

  14. Re: Komplett unsinniger Artikel

    Autor: Onkel_Danko 31.10.16 - 13:15

    Der Patch auf 10.0.2 ist über einen Monat alt. Das Fazit ist das der Artikel zum Zeitpunkt der Veröffentlichung schon faktisch veraltet ist. Ein Großteil der negativen Aussagen selbst revidiert wurden und es dann darum geht das der Autor Dreck in seinem Anschluss hatte.

    Fazit= Lightning ist schlecht weil die den Fehler schon behoben hatten und ich Fussel in meiner Buchse. Alles Klar, danke!

  15. Re: Komplett unsinniger Artikel

    Autor: petergriffin 31.10.16 - 13:15

    In meiner klinken Buchse sammelt sich auch Staub und Papierschnipsel. Das wird dann von der Klinke schön in die Ecke gepresst und es geht gar nichts mehr bis ich das mit ner Nadel raushole. Dazu kommt der miese Sitz von klinkensteckern sowie minderwertige Buchsen die den Dienst quittieren (ist mir schon mehrmals bei mp3 Playern passiert).

    Ich verstehe wirklich nicht wie man an der Klinke so hängen kann.

  16. Re: Komplett unsinniger Artikel

    Autor: Fotobar 31.10.16 - 13:20

    Ich nehme mal an, dass sich dein iPod nur zumMusik hören und nicht zum Aufladen in der Hosentasche befindet. Daher ist der Lightning Anschluss auch der einzige, der währenddessen offen und "angreifbar" ist.

  17. Re: Komplett unsinniger Artikel

    Autor: Onkel_Danko 31.10.16 - 13:22

    feierabend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine persönliche Erfahrung aus der Praxis:
    > Ich nutze seit 2012 einen iPod Nano mit Lighning und Klinke stecker.
    > Die beiden Buchsen sind nahe beieinander und an der selben Seite des
    > Geräts.
    > Beide haben keine Stöpsel.
    >
    > t1.gstatic.com
    >
    > Die Lightning Buchse muss ich alle paar Monate mit einer Nadel vom Staub
    > befreien, weil das Gerät sonst nicht mehr am PC erkannt wird und
    > Synchronisiert werden kann.
    > Manchmal gibt es auch seltsame Fehler, die erst bei der Synchronisierung
    > selbst auftreten.
    > Laden ging auch schon ein zwei mal nicht mehr.
    > Das säubern hat die Probleme bisher immer gelöst.
    >
    > Bei der Klinke Buchse habe ich das noch nie machen müssen.
    >
    > Kann sein, dass Aplle in der aktuellen Gerätegeneration eine Lösung für
    > diese Fehleranfälligkeit gefunden hat.
    > Kann ich mir aber ehrlich gesagt nicht vorstellen...

    Das Apple die Lighning Buchse im laufe der Jahre verbessert hat können Sie sich nicht vorstellen?
    Tja ein fundierter Test, mehrere Generationen von Lighningports hätte vielleicht ein fundierter Artikel sein können.

    Hier wird aber ein mind. 2 Generationen alte Version eines Lightning Ports als aktueller Fakt hingestellt. Wie sehen den die Eigenschaften der Ports am iPhone 6S aus? Oder am iPhone 7? Kann ja nicht sein das sich da was daran verbessert haben könnte.

  18. Re: Komplett unsinniger Artikel

    Autor: Limit 31.10.16 - 14:26

    Ich kann die Kritik am Artikel in keiner Weise nachvollziehen. Wäre es schön gewesen, wenn auch ein aktuelles Modell mitgetestet worden wäre? Sicherlich. Entwertet das in irgendeiner Weise die Erkenntnisse, die im Artikel beschrieben wurden? Nein, denn viele Millionen Menschen nutzen diese Geräte und da sie offiziell Lightning-Audio unterstützen dürfen Kunden auch erwarten, dass es ohne Einschränkungen funktioniert.
    VW kann ja auch nicht mit Hinweis auf Verbesserungen der aktuellen Motorengeneration die Probleme mit der alten einfach ignorieren.

  19. Re: Komplett unsinniger Artikel

    Autor: Komischer_Phreak 31.10.16 - 14:33

    Onkel_Danko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wow sein altes iPhone hat nen Haufen Dreck im Port gesammelt.
    > Hat der Werte Author mal zum test dieselbe Menge Dreck in seinen
    > Klinkenport gestopft? Nein , wozu auch.

    Doch, hat er. Steht im Artikel. Fazit: Null Probleme.

    Naja, Haters gonna hate.

  20. Re: Komplett unsinniger Artikel

    Autor: feierabend 31.10.16 - 15:49

    Onkel_Danko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > feierabend schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Meine persönliche Erfahrung aus der Praxis:
    > > Ich nutze seit 2012 einen iPod Nano mit Lighning und Klinke stecker.
    > > Die beiden Buchsen sind nahe beieinander und an der selben Seite des
    > > Geräts.
    > > Beide haben keine Stöpsel.
    > >
    > > t1.gstatic.com
    > >
    > > Die Lightning Buchse muss ich alle paar Monate mit einer Nadel vom Staub
    > > befreien, weil das Gerät sonst nicht mehr am PC erkannt wird und
    > > Synchronisiert werden kann.
    > > Manchmal gibt es auch seltsame Fehler, die erst bei der Synchronisierung
    > > selbst auftreten.
    > > Laden ging auch schon ein zwei mal nicht mehr.
    > > Das säubern hat die Probleme bisher immer gelöst.
    > >
    > > Bei der Klinke Buchse habe ich das noch nie machen müssen.
    > >
    > > Kann sein, dass Aplle in der aktuellen Gerätegeneration eine Lösung für
    > > diese Fehleranfälligkeit gefunden hat.
    > > Kann ich mir aber ehrlich gesagt nicht vorstellen...
    >
    > Das Apple die Lighning Buchse im laufe der Jahre verbessert hat können Sie
    > sich nicht vorstellen?
    > Tja ein fundierter Test, mehrere Generationen von Lighningports hätte
    > vielleicht ein fundierter Artikel sein können.
    >
    > Hier wird aber ein mind. 2 Generationen alte Version eines Lightning Ports
    > als aktueller Fakt hingestellt. Wie sehen den die Eigenschaften der Ports
    > am iPhone 6S aus? Oder am iPhone 7? Kann ja nicht sein das sich da was
    > daran verbessert haben könnte.

    An der mechanischen Beschaffenheit des Lightning kann sich ja nicht viel verändert haben.
    Vielleicht hat Apple bessere Materialien verwendet oder noch geringere Fertigungstoleranzen durchgesetzt.
    Die genannten Probleme sind aber Prinziep bedingt und werden auch in drei Generationen nicht gelöst sein.
    Abgesehen davon, dass der Lightning Anschluss (aus guten Grund) dann ausgestorben sein wird ;)

    Der iPod Nano Gen 7 ist übrigens der mit abstand beste MP3 Spieler, den ich je hatte und ich verwende das GEret sehr ausgiebig und gerne.
    Schade, dass Apple diese Modellserie nicht mehr pflegt :(

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Axians IKVS GmbH, Münster
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  3. Knipping Kunststofftechnik Gessmann GmbH, Gummersbach
  4. Adecco Personaldienstleistungen GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 51,99€
  2. 59,99€
  3. 3,61€
  4. 0,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
    Kognitive Produktionssteuerung
    Auf der Suche nach dem Universalroboter

    Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
    Ein Bericht von Friedrich List

    1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    1. Hackerwettbewerb: Chinesische Hacker finden Zero Days in Chrome und Edge
      Hackerwettbewerb
      Chinesische Hacker finden Zero Days in Chrome und Edge

      Etliche Zero-Day-Exploits in verschiedenen Softwareprojekten sind im Rahmen des Hackerwettbewerbs TianfuCup gezeigt worden, der chinesischen Version von Pwn2Own. Insgesamt gewannen die Hacker mehrere 100.000 US-Dollar.

    2. Top-Level-Domains: Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?
      Top-Level-Domains
      Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?

      Südamerikanische Regierungen streiten sich seit Jahren mit Amazon um die Top-Level-Domain .amazon. Bislang stehen die Regierungen als Verlierer da. Ein anderer Verlierer ist jedoch die Icann, die es nicht schafft, das öffentliche Interesse an solch einer Domain ausreichend zu berücksichtigen.

    3. Firmeneigenes 5G: 5G-Netze für die Industrie starten in den nächsten Tagen
      Firmeneigenes 5G
      5G-Netze für die Industrie starten in den nächsten Tagen

      Die Vergabe von lokalen Frequenzen für firmeneigene 5G-Netze beginnt. Auch die Preise für den Betrieb werden nun klarer.


    1. 13:19

    2. 12:05

    3. 11:58

    4. 11:52

    5. 11:35

    6. 11:21

    7. 10:58

    8. 10:20