Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Telekom: Paketbutler steht…
  6. Thema

Gerade für Mehrparteien-Wohnungen doch eher ungeeignet

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Gerade für Mehrparteien-Wohnungen doch eher ungeeignet

    Autor: theonlyone 03.11.16 - 09:40

    Bautz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer mit derartiger Energie da ran geht, wird aber auch einfach ein
    > Brecheisen an der Wohnungstür ansetzen.

    Richtig witzig ist, wenn ein Einbrecher eher die Wand einschlagen kann als die "Sicherheits-tür" aufzubekommen ;)

    Sieht lustig aus wenn ein riesen Loch in der Wand ist, aber die Tür hat gehalten ;)

  2. Re: Gerade für Mehrparteien-Wohnungen doch eher ungeeignet

    Autor: der_wahre_hannes 03.11.16 - 10:50

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bautz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer mit derartiger Energie da ran geht, wird aber auch einfach ein
    > > Brecheisen an der Wohnungstür ansetzen.
    >
    > Richtig witzig ist, wenn ein Einbrecher eher die Wand einschlagen kann als
    > die "Sicherheits-tür" aufzubekommen ;)

    Bei nem Holzhaus mag das ja so sein, aber bei einem aus Stein gebauten...?

  3. Re: Gerade für Mehrparteien-Wohnungen doch eher ungeeignet

    Autor: southy 03.11.16 - 11:32

    ManMashine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hätte in einem Mehrpartein Haus eher die Angst dass jemand den
    > Paketsack aufschlitzt und den Inhalt klaut.

    In was für einem sozial defekten Haus wohnst Du denn?
    Wenn bei uns im Haus (6 Parteien) einer ein Paket annimmt, aber abends (wenn der Empfänger heim kommt) nicht zuhause ist, dann legt der das dem Empfänger direkt und unverschlossen vor die Wohnungstür.
    Also wenn ich meinen Nachbarn schon nicht mal mehr trauen könnte, würde ich mir vielleicht eine andere Wohnung suchen...

  4. Re: Gerade für Mehrparteien-Wohnungen doch eher ungeeignet

    Autor: Trockenobst 03.11.16 - 12:50

    zipper5004 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo ist da der Sinn, oder übersehe ich etwas?

    Nachbarin nimmt meine Pakete an, habe Schuhe bestellt. Kriege sie zwei Tage lang nicht ans Rohr und sehe dann ihren Freund mit den Schuhen die ich bestellt habe rumlaufen. (Wäre schon ein sehr großer Zufall dass er die selben bestellt hat)

    Habe ihr dann schließlich eine Karte in den Briefkasten geworfen und sie entschuldigt sich wortreich nach weiteren zwei Tagen dass sie genau zu dem Zeitpunkt Schuhe bestellt haben. Ich habe ihr dann gesagt, sie soll sie einfach wieder bestellen *nur* waren die Schuhe jetzt nicht mehr im Angebot sondern waren satte 30¤ teurer.

    Sie hat mir dann einfach Dumm das Geld in den Briefkasten geworfen, 6 Tage ärger, der Freund läuft mit meinen geschossenen Schuhen zu 50% off herum - und ich hatte nichts. So läuft das in Deutschland.

    Die meisten Paketdienste haben für das Haus einen Schlüssel, oder finden jemanden der die Tür öffnet. Aber dann *sollen* sie das Ding in mein Fach stecken, nichts da mit Nachbarn bitte.

    Mein Kumpel hat eine ähnliche Story, im Haus eine Geforce Karte für 40¤ weniger geschossen und dann hat der Nachbar sie schon in dem Spielegerät seines Sohnes zum Geburtstag verbaut und behauptet er hätte eine ähnliche bestellt gehabt und es nicht gewusst. Die sind jetzt vor Gericht, weil der Mann behauptet er müsste ja nur den tatsächlichen Kaufpreis und nicht den theoretischen Bezahlen. Hatte tatsächlich eine ähnliche bestellt aber war teurer und zu dem Zeitpunkt vor Weihnachten eben nicht lieferbar. Statt die Differenz zu bezahlen lieber 200¤ zum Anwalt. Wie dumm.

    Das dies "Postraub" ist, sieht er gar nicht ein. Mit solchen Menschen kann man nicht zusammenleben, dass muss sauber getrennt sein. Und von denen gibt es zu viele.

  5. Re: Gerade für Mehrparteien-Wohnungen doch eher ungeeignet

    Autor: Avarion 03.11.16 - 14:29

    Sack und Inhalt ist versichert. Aufschlitzen ist eh schwer da der Stoff entsprechend entwickelt wurde. Wenn der auch nur annähernd so stabil ist wie Antischnitthandschuhe die ich habe dann wünsche ich jedem der Versucht da mit Messer oder Schere durchzukommen viel Spaß.

    Dann komme ich abends nach Hause und schaue ihm neugierig über die Schulter zu was er da so treibt.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  2. Abicor Binzel Schweißtechnik Dresden GmbH & Co. KG, Dresden
  3. Vodafone GmbH, München
  4. Hays AG, Wiesbaden (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 449,94€ (bei Mindfactory.de)
  2. (u. a. Akkuschrauber, Schlagbohrschrauber, Handkreissägen)
  3. (u. a. Multitools ab 46,99€)
  4. (u. a. Akku Tacker für 41,99€, Heißklebestift für 21,99€, Multischleifer für 62,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

  1. Project Limitless: Qualcomm zeigt erstes 5G-Snapdragon-Convertible
    Project Limitless
    Qualcomm zeigt erstes 5G-Snapdragon-Convertible

    Computex 2019 Das Project Limitless von Lenovo ist ein 14-Zoll-Convertible mit einem Snapdragon-Chip und einem 5G-Modem. Qualcomm erwartet eine Performance, die mit Intels 15-Watt-Chips vergleichbar ist, die Akkulaufzeit soll aber deutlich höher liegen.

  2. Total War: China verhilft Three Kingdoms zu Verkaufserfolg
    Total War
    China verhilft Three Kingdoms zu Verkaufserfolg

    Der neuste Ableger der altehrwürdigen PC-Strategiespielserie Total War verkauft sich bestens: Er hat auf Anhieb Platz 1 in den Charts auf Steam erreicht. Nach Angaben des Entwicklerstudios Creative verdankt das in China angesiedelte Three Kingdoms diesen Erfolg vor allem zwei Märkten in Asien.

  3. Elektromobilität: Das eigene Auto elektrifizieren
    Elektromobilität
    Das eigene Auto elektrifizieren

    Ambitionierte Bastler bauen Autos mit Verbrennungsmotor zu Elektrofahrzeugen um. Mit den richtigen Bauteilen, fachlicher Anleitung und etwas handwerklichem Geschick gelingen sowohl Umbau als auch TÜV-Abnahme.


  1. 13:00

  2. 12:45

  3. 12:00

  4. 11:30

  5. 11:15

  6. 11:00

  7. 10:47

  8. 10:20