1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › MBit/s: Vodafone schafft im…

File-Sharing-Anwendungen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. File-Sharing-Anwendungen

    Autor: flow77 03.11.16 - 17:12

    Das leidige Thema mit der Definition: Was trifft denn nun auf die omi­nösen File-Sharing-Anwendungen zu? Die ganzen Spieleplattformen wie Steam, Battlenet, Origin etc. nutzen afaik P2P Protokolle. Da ein Game unter 10GB zu finden ist nicht leicht.

    Zudem macht schnelles Internet doch genau dafür Sinn: Möglichst schnell auch große Dinge wie Games aus dem Netz zu laden damit man keine DVDs mehr kaufen muss.

  2. Re: File-Sharing-Anwendungen

    Autor: JTR 03.11.16 - 17:14

    Ja mein letzter Download bei Gears of War 4 war im MS Store grad mal 75GB. Das nächste COD kommt ja bekanntlich dann bereits mit 105GB über die 100er Limite. Und das dürfte die nächsten Jahre mit aufkommen von 4K nur der Anfang sein. Star Citizen wenn es dann mal fertig ist, dürfte evt. sogar gegen 200GB herum tendieren.

  3. Re: File-Sharing-Anwendungen

    Autor: Neuro-Chef 03.11.16 - 17:49

    JTR schrieb:
    > Ja mein letzter Download bei Gears of War 4 war im MS Store grad mal 75GB.
    > Das nächste COD kommt ja bekanntlich dann bereits mit 105GB über die 100er
    > Limite. Und das dürfte die nächsten Jahre mit aufkommen von 4K nur der
    > Anfang sein. Star Citizen wenn es dann mal fertig ist, dürfte evt. sogar
    > gegen 200GB herum tendieren.
    Schon seltsam, dass man vor knapp 15 Jahren stundenlang Spaß haben konnte mit unter 700 MB pro Spiel. Flüssige 3D-Shooter mit nur 32MB VRAM. In Anbetracht dieser Entwicklung fühle ich mich mit Mitte 20 schon fast alt :-)

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  4. Re: File-Sharing-Anwendungen

    Autor: HKeiner 03.11.16 - 18:10

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JTR schrieb:
    > > Ja mein letzter Download bei Gears of War 4 war im MS Store grad mal
    > 75GB.
    > > Das nächste COD kommt ja bekanntlich dann bereits mit 105GB über die
    > 100er
    > > Limite. Und das dürfte die nächsten Jahre mit aufkommen von 4K nur der
    > > Anfang sein. Star Citizen wenn es dann mal fertig ist, dürfte evt. sogar
    > > gegen 200GB herum tendieren.
    > Schon seltsam, dass man vor knapp 15 Jahren stundenlang Spaß haben konnte
    > mit unter 700 MB pro Spiel. Flüssige 3D-Shooter mit nur 32MB VRAM. In
    > Anbetracht dieser Entwicklung fühle ich mich mit Mitte 20 schon fast alt
    > :-)

    Ja vor 15 Jahren war das vielleicht so aber vor 15 Jahren waren auch Modem und ISDN Leitungen normal. Heute sind 10-20GB pro Update ja schon fast normal. Also läd man da 10GB an dem einen Tag und die anderen 10GB am nächsten? Wenn ich ehh 2 Tage für den Download einrechnen muss brauch ich auch keine 400 Mbit sondern kann auf einen günstigen Anschluss ausweichen. 400Mbit mit einer Drossel anzubieten ist wie 300 PS in der 30ger Zone einfach Verschwendung.

  5. Re: File-Sharing-Anwendungen

    Autor: eXXogene 03.11.16 - 18:20

    Habt ihren Artikel überhaupt gelesen und oder habt ihr Probleme die P2P Klausel zu verstehen?

    Steam Downloads sind kein P2P.

    Und was sollen diese Schauermärchen mit den 20Gb Updates.?

    Ihr seit echte Drama Queens, das ist völlig übertrieben.

    :D

  6. Re: File-Sharing-Anwendungen

    Autor: Neuro-Chef 03.11.16 - 19:21

    HKeiner schrieb:
    > Ja vor 15 Jahren war das vielleicht so aber vor 15 Jahren waren auch Modem
    > und ISDN Leitungen normal.
    Ach, das war vorhin einfach nur OT Nostalgie ;)

    > Heute sind 10-20GB pro Update ja schon fast normal.
    Das Erbärmliche ist ja, dass die Entwickler (und sei es auf Verlangen des Publishers) einem zum Release oft verbugten Rotz abliefern, weil sie ja später gemütlich Updates hinterherschmeißen können. Damals™ konntest du ein Spiel oft schon im Auslieferungszustand ohne größere Probleme durchspielen. Irgendwie schade :-(

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  7. Re: File-Sharing-Anwendungen

    Autor: Neuro-Chef 03.11.16 - 19:30

    eXXogene schrieb:
    > Habt ihren Artikel überhaupt gelesen und oder habt ihr Probleme die P2P
    > Klausel zu verstehen?
    Es geht nur darum, dass das eine Frechheit ist. Vodafone gibt nicht an, was sie unter Filesharing verstehen, kann das also willkürlich festlegen und jederzeit neu definieren.
    Ein reiner Volumentarif bzw. eine generelle Drosselung unabhängig von der Art des Traffics wäre wenigstens transparent. Aber dann hätten sie natürlich deutlich mehr unzufriedene Kunden und dafür sind sie dann doch zu feige.

    > Und was sollen diese Schauermärchen mit den 20Gb Updates.?
    Kommt wohl vor. Bei Wolfenstein New Order, meinem einzigen je für teuer Geld gekauften Steam-Spiel, waren's ca. 15GB kurz nach Release. Und das ist auch schon 2 Jahre her.

    > Ihr seit echte Drama Queens, das ist völlig übertrieben.
    Hast du wirklich keine Prinzipien, oder willst du dir bloß keine leisten? :p

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  8. Re: File-Sharing-Anwendungen

    Autor: LastSamuraj 03.11.16 - 20:11

    Ich und 3 weitere Kollegen aus einer anderen Stadt haben den 200er Anschluss schon seit einem Jahr. Tägliche echte Filesharings und Upates und Steam Downloads haben noch nie zu einer Drossel geführt. Selbst bei 170GB an einem
    Tag (War eine LAN zu viert.)

    Also ja es wäre nicht schön auf 100kb/s gebremst zu werden, machen tut es VF aber nicht.

  9. Re: File-Sharing-Anwendungen

    Autor: RipClaw 03.11.16 - 20:53

    eXXogene schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habt ihren Artikel überhaupt gelesen und oder habt ihr Probleme die P2P
    > Klausel zu verstehen?
    >
    > Steam Downloads sind kein P2P.

    Der Stream Downloader nicht aber es gibt durchaus Downloader die auf P2P basieren.

    Der Blizzard Downloader für die Installation von World of Warcraft ist z.B. ein modifizierter Bittorrent Client.

  10. Re: File-Sharing-Anwendungen

    Autor: serra.avatar 03.11.16 - 21:22

    da magst du recht haben ... nur sind die "Provider" auch intelligent genug BitTorrent von BitTorrent zu unterscheiden ;p Die Guten ins Töpfchen, die schlechten ins Kröpfchen ... nur so wirbt man halt nicht da man sich da Kunden vergrault, also wird es eben wischiwaschi formuliert damit nachher keiner klagen kann.

    _________________________________________________________________
    Gott vergibt, ich nicht!

  11. Re: File-Sharing-Anwendungen

    Autor: serra.avatar 03.11.16 - 21:23

    das wirklich erbärmliche ist das die User das aktzeptieren!

    _________________________________________________________________
    Gott vergibt, ich nicht!

  12. Re: File-Sharing-Anwendungen

    Autor: Racer 03.11.16 - 22:21

    Es gibt derzeit keinerlei Drosselung.

    Alternativ, einfach nen Proxy nutzen, fertig. Der Traffic muss angeblich nicht mal verschlüsselt sein, Es gibt viele Möglichkeiten, zum umgehen.

  13. Re: File-Sharing-Anwendungen

    Autor: flow77 03.11.16 - 22:33

    eXXogene schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habt ihren Artikel überhaupt gelesen und oder habt ihr Probleme die P2P
    > Klausel zu verstehen?
    >
    > Steam Downloads sind kein P2P.
    >
    > Und was sollen diese Schauermärchen mit den 20Gb Updates.?
    >
    > Ihr seit echte Drama Queens, das ist völlig übertrieben.
    >
    > :D

    Da wundert es mich nicht dass Konzerne sich heutzutage Dinge erlauben können worüber man eigentlich den Kopf schütteln sollte.

    Was hat die Konversation eigentlich mit "Drama Queen" zu tun? Irgendwo aufgeschnappt?

  14. Re: File-Sharing-Anwendungen

    Autor: Neuro-Chef 03.11.16 - 22:34

    serra.avatar schrieb:
    > das wirklich erbärmliche ist das die User das aktzeptieren!


    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  15. Re: File-Sharing-Anwendungen

    Autor: Neuro-Chef 03.11.16 - 22:56

    flow77 schrieb:
    > eXXogene schrieb:
    > > Ihr seit echte Drama Queens, das ist völlig übertrieben.
    > Was hat die Konversation eigentlich mit "Drama Queen" zu tun? Irgendwo
    > aufgeschnappt?
    Ganz viel Drama Queen gibt's < hier >
    :D

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  16. Re: File-Sharing-Anwendungen

    Autor: zampata 04.11.16 - 08:13

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Blizzard Downloader für die Installation von World of Warcraft ist z.B.
    > ein modifizierter Bittorrent Client.

    Das war einmal vor lange Zeit
    Seit mehreren Jahren ist s in ganz normaler http downloader der die Dienste von akamai nutzt

    Der modifizierte client war nie schnell genug

  17. Re: File-Sharing-Anwendungen

    Autor: chefin 04.11.16 - 12:07

    Filesharing ist einfach zu erkennen, man muss garnicht genau hinschauen.

    Ist die IP die dir Daten liefert eine private IP eines Endkundenproviders oder eine Server-IP irgendeines Rechenzentrums. Das ist sehr leicht mit einigen einfachen Filtern zu erkennen.

    P2P (wie der Name sagt) ist ein Datenaustausch zwischen zwei Endkunden. Alles andere ist KEIN P2P, egal welche Software da zum Einsatz kommt. Allenfalls könnte es da Probleme geben, wo Endkunden IPs an ein Rechenzentrum gegeben werden und dann Server zugeordnet. Dann könnte es etwas dauern bis man das eingepflegt hat.

    Das passiert aber sehr selten. IP-Bereiche sind ziemlich fest inzwischen. Und mit IPv6 wird es garnicht mehr passieren, weil die schiere Masse an IPs dafür sorgt das weder der Endkunde noch das Rechenzentrum jemals die IPs ausgehen.

    P2P ist heute doch sowieso Bullshit geworden, weil es das einzige Medium ist an dem einen windige Abmahnanwälte erwischen können.

  18. Re: File-Sharing-Anwendungen

    Autor: flow77 04.11.16 - 12:12

    Racer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt derzeit keinerlei Drosselung.

    Es geht darum dass Vodafone aber drosseln kann - es steht eben in den AGBs und genau darum geht es hier.

    > Alternativ, einfach nen Proxy nutzen, fertig. Der Traffic muss angeblich
    > nicht mal verschlüsselt sein, Es gibt viele Möglichkeiten, zum umgehen.

    Bis jetzt habe ich keinen Proxy/VPN finden können der meine 200mbit Vodafone Leitung nur ansatzweise bedienen kann. Ich würde mich also selbst drosseln und hätte immer die Einschränkung dass ich einen Proxy/VPN nutzen müsste sobald ich P2P verwende.
    Und Möglichkeiten gibts nicht viele, der einzige praktikable Weg für einen Normalverbraucher ist ein VPN-Dienst, aber eben nur suboptimal.

    Aber was sollen diese Diskussionen eigentlich - Konzern-Pazifismus ist offensichtlich der neue Trend.

  19. Re: File-Sharing-Anwendungen

    Autor: LastSamuraj 04.11.16 - 12:26

    Was für Konzern-Pazifismus? Wenns dir nicht gefällt, dann such dir doch einen anderen Anbieter, wo ist das scheiß Problem? VF macht Konditionen wie sie es wollen, die hast du auch akzeptiert mit deiner Unterschrift.

    Diesem Geheule auf einem Niveau 1.000 kann man nicht folgen. Gerade weils auch nichts gedrosselt wird.

  20. Re: File-Sharing-Anwendungen

    Autor: Neuro-Chef 04.11.16 - 18:07

    chefin schrieb:
    > Filesharing ist einfach zu erkennen, man muss garnicht genau hinschauen.
    >
    > Ist die IP die dir Daten liefert eine private IP eines Endkundenproviders
    > oder eine Server-IP irgendeines Rechenzentrums. Das ist sehr leicht mit
    > einigen einfachen Filtern zu erkennen.
    Das ist falsch. Schon allein weil es logischerweise auch Torrent-Peers in Rechenzentren einerseits und "legitimen" P2P-Traffic andererseits gibt.

    > P2P (wie der Name sagt) ist ein Datenaustausch zwischen zwei Endkunden.
    > Alles andere ist KEIN P2P, egal welche Software da zum Einsatz kommt.
    > Allenfalls könnte es da Probleme geben, wo Endkunden IPs an ein
    > Rechenzentrum gegeben werden und dann Server zugeordnet. Dann könnte es
    > etwas dauern bis man das eingepflegt hat.
    Vodefones Filesharing-Definition beschränkt sich aber nicht auf P2P, sondern umfasst auch z.B. OCHs.

    > P2P ist heute doch sowieso Bullshit geworden, weil es das einzige Medium
    > ist an dem einen windige Abmahnanwälte erwischen können.
    Man kann das aber auch legal nutzen, z.B. als Alternative zu HTTP-Downloads, um so den Server zu entlasten.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt
  2. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden
  3. Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen
  4. Fidor Solutions AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 129€ (Bestpreis mit Saturn. Vergleichspreis 159,99€ + Versand)
  2. (u. a. Total War: Warhammer II für 24,99€, Halo Wars 2 (Xbox One / Windows 10) für 10,49€ und...
  3. 1,99€
  4. (u. a. Ecovacs Robotics Deebot Ozmo 905 heute für 333€, Philips 58PUS6504/12 für 399€, JBL...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de