1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netzallianz: Telekom will kein Gigabit…

Bei dem Drecksladen wundert mich nichts mehr! /kt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei dem Drecksladen wundert mich nichts mehr! /kt

    Autor: ArchLInux 07.11.16 - 16:33

    Bitte verfassen Sie einen Beitrag.

  2. Re: Bei dem Drecksladen wundert mich nichts mehr! /kt

    Autor: Chris28 07.11.16 - 16:46

    Wie meinst du das?

  3. Re: Bei dem Drecksladen wundert mich nichts mehr! /kt

    Autor: KnutRider 07.11.16 - 16:48

    Es ist einfach die Telekom als Dreckladen zu betiteln, wenn alle anderen großen so gut wie nichts investieren, abgesehen von ein paar regionalen Klitschen.

    Die Telekom soll mal wieder ausbauen, während die anderen sich billig in die Technik einmieten wollen.

    Ich bin auch kein Freund der Telekom, aber dieses argumentlose gebashe nervt gewaltig.

  4. Re: Bei dem Drecksladen wundert mich nichts mehr! /kt

    Autor: Chris28 07.11.16 - 16:54

    Das sehe ich genau so, und wie ist noch einmal der Fahrplan und wieviel Jahre dauert es dies umzusetzen? Und dann soll am besten bis 2025 jeder in der Gigabitwelt angekommen sein. Aber schimpfen ist besser als mal nachzudenken.

  5. Re: Bei dem Drecksladen wundert mich nichts mehr! /kt

    Autor: NobodZ 07.11.16 - 16:56

    KnutRider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist einfach die Telekom als Dreckladen zu betiteln, wenn alle anderen
    > großen so gut wie nichts investieren, abgesehen von ein paar regionalen
    > Klitschen.
    >
    > Die Telekom soll mal wieder ausbauen, während die anderen sich billig in
    > die Technik einmieten wollen.
    >
    > Ich bin auch kein Freund der Telekom, aber dieses argumentlose gebashe
    > nervt gewaltig.

    Als wenn sich das Geschäft mit der letzten Meile per Kupferkabel sich nicht blendent rechnen würde. Damals das komplette Netz der Post zum Nulltarif übernommen und zwischenzeitlich ausgebaut, in dem man sich langsam dem Kunden per Glasfaser annähert.

    So wie es aussieht ist es die Strategie der Telekom, über den Zwischenschritt Vectoring erst nochmal ordentlich Umsatz zu machen, bevor dann irgendwann doch FTTH umgesetzt wird. ( siehe Tarife mit Vectoring )

    Einen positiven Aspekt hat dieses Verhalten allerdings auch. Denn in einigen Gebieten, wo die Telekom nicht einmal über FTTH nachdenkt, setzen es bereits andere um.
    Das schwächt langfristig die Marktdominanz der Telekom, was sicherlich kein Nachteil ist...

  6. Re: Bei dem Drecksladen wundert mich nichts mehr! /kt

    Autor: Graveangel 07.11.16 - 16:56

    KnutRider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist einfach die Telekom als Dreckladen zu betiteln, wenn alle anderen
    > großen so gut wie nichts investieren, abgesehen von ein paar regionalen
    > Klitschen.
    >
    > Die Telekom soll mal wieder ausbauen, während die anderen sich billig in
    > die Technik einmieten wollen.
    >
    > Ich bin auch kein Freund der Telekom, aber dieses argumentlose gebashe
    > nervt gewaltig.


    Nur, weil die Leute die Telekom scheiße finden (weil sie Infrastruktur geschenkt gekriegt hat, etc. pp.), heißt es noch lange nicht, dass der Rest der "Anbieter" in den Himmel gelobt wird.

    Ausbau muss im Verbund passieren.
    Jeder investiert einen gewissen Teil seines Unternehmens und schon ists "fair".

    Oder so. Wirtschaft ist nicht meins, aber es wird schon jemand kommen und clever genug sein um daraus was zu machen.

  7. Re: Bei dem Drecksladen wundert mich nichts mehr! /kt

    Autor: RicoBrassers 07.11.16 - 16:57

    Chris28 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie meinst du das?

    Im Bezug auf "Bitte verfassen Sie einen Beitrag."?
    Dieser Kommentar ist im Titel mit "/kt" (kein Text) versehen, also hat der Autor des Kommentares hier einfach nur die Meldung des Kommentarbox kopiert & eingefügt, die erscheint, wenn man keinen Text-Inhalt eingetippt hat.
    Ist also im Grunde nur ein Platzhaltertext, so wie ein weiteres "kwt", "Lorem Ipsum", etc.

    Man braucht hier also nur auf den Titel gucken. ;)

    Falls es nicht darum ging: Auch gut.
    Dass die Telekom strikt bei FTTH/FTTB nicht vernünftig mitmachen will, ist wohl ausreichend bekannt (Vergleich: Bockiges Kind, welches den Spinat nicht essen will und daher einzelne Spinatblätter rauspickt und isst nach dem Motto "Ich habe doch Spinat gegessen."). Ganz ehrlich: Mich hat diese Meldung auch nicht wirklich überrascht, der Telekom hätte ich es durchaus zugetraut. Das einzige, was mich doch tatsächlich gewundert hat ist, dass die Telekom sich immernoch weigert, obwohl wirklich alle anderen gegenteiliger Meinung sind. ;)

  8. Re: Bei dem Drecksladen wundert mich nichts mehr! /kt

    Autor: Chris28 07.11.16 - 17:01

    Jeep, und was machen die anderen. Die Fakten stehen für den jetztigen Ausbau seit Jahren fest, jeder kann investieren und sich ein KVz sichern. Was ich persönlich nicht so positiv sehe, man muss erst einmal genug Tiefbaufirmen bekommen, die das stemmen, von der Planungsleistung mal abgesehen. Alle Firmen in diesem Bereich sind doch die nächsten Jahre ausgebucht.

  9. Re: Bei dem Drecksladen wundert mich nichts mehr! /kt

    Autor: a user 07.11.16 - 17:01

    KnutRider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist einfach die Telekom als Dreckladen zu betiteln, wenn alle anderen
    > großen so gut wie nichts investieren, abgesehen von ein paar regionalen
    > Klitschen.
    Das ist schon lange nicht mehr wahr.
    Darüber hinaus hat die Telekom genau dafür einen Haufen Asche vom Staat bekommen und noch andere Vergünstigungen.
    >
    > Die Telekom soll mal wieder ausbauen, während die anderen sich billig in
    > die Technik einmieten wollen.
    >
    > Ich bin auch kein Freund der Telekom, aber dieses argumentlose gebashe
    > nervt gewaltig.

    Die Argumente sind schon merhfach erwähnt worden Es ist ja nicht so, dass man der armen Telekom Dinge ohne Ausgleich zu mutet. Die Telekom hat eine Sonderrolle mit Sonderpflichten und Sonderprivilegien.

  10. Re: Bei dem Drecksladen wundert mich nichts mehr! /kt

    Autor: Plany 07.11.16 - 17:04

    Seit über 30 Jahren den Startschuss verpennt, um eine Technologie bis zum erbrechen ausbluten lassen.

    Andere Länder haben in den 80er, 90er angefangen langsam Überall Glassfaser zu verlegen und jedes neue Haus hat dann sowas gelegt bekommen.

    Aber nicht die Telekom, diese setzt weiter auf ihr geschenktes Klingeldraht Netz um so möglichst große Investitionen zu vermeiden. Dadurch sind wir Quasi ein Entwicklungsland in Sachen Internet.

    Ich erinnere mich noch was für ein Theater das in Ost-Deustchland war nach der wende wo dann das erste mal DSL aufkam und die meisten nicht angeschlossen werden konnten da in der erde das OPAL zeug lag.

    Jetzt wo alle nach FTTH langsam rufen, ist es schwer bis unmöglich fix ein Milliarden Ausbau aus den Hut zu zaubern.

    Lange rede Kurzer Sinn: Telekom hat den Start in sachen Gigabit-gesellschaft um etwa 30 Jahre, meiner Meinung nach, mit Absicht verpennt und hält sich jetzt die Ohren zu und ruft "LALALALA NIEMAND BRAUCHT FTTH"



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 07.11.16 17:06 durch Plany.

  11. Re: Bei dem Drecksladen wundert mich nichts mehr! /kt

    Autor: Chris28 07.11.16 - 17:07

    Dann bist du ja der richtige man in der heutigen Zeit, Chefposten beim Einkauf der Telekom. Nach deinen Aussagen ist ja genug Geld da.... Dann mal los, man brauch Personal für die Genehmigungen, Planungsfirmen, Tiefbaufirmen und Logistikleistung.

    Man man, noch einmal, soviel Tiefbauleistung wirst du am Markt nicht bekommen.

  12. Re: Bei dem Drecksladen wundert mich nichts mehr! /kt

    Autor: a user 07.11.16 - 17:10

    Chris28 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann bist du ja der richtige man in der heutigen Zeit, Chefposten beim
    > Einkauf der Telekom. Nach deinen Aussagen ist ja genug Geld da.... Dann mal
    > los, man brauch Personal für die Genehmigungen, Planungsfirmen,
    > Tiefbaufirmen und Logistikleistung.
    >
    > Man man, noch einmal, soviel Tiefbauleistung wirst du am Markt nicht
    > bekommen.
    Ich kann beim besten Willen nicht den Zusammenhang zu meinem Post erkennen. Ich habe mit keinem Wort behauptet oder bestritten oder mich irgendwie dazu geäussert ob das Gigabit-Vorhaben möglich ist. Vieleicht solltest du noch einmal meine Antwort und das worauf ich antworte lesen, oder dich deutlicher ausdrücken.

  13. Re: Bei dem Drecksladen wundert mich nichts mehr! /kt

    Autor: Chris28 07.11.16 - 17:12

    Du hatte von einer Menge Asche geschrieben und der Sonderrolle der Telekom, oder habe ich das falsch verstanden, dann entschuldige ich mich.

  14. Re: Bei dem Drecksladen wundert mich nichts mehr! /kt

    Autor: Chris28 07.11.16 - 17:30

    Klar kann man da so sehen, ob es richtig ist sei dahingestellt. Was mich immer wundert, der Ausbau geht schon seit wieviel Jahren? und heute wird immer auf jeden Artikel reagiert und gemeckert. Der Ausbauplan steht doch schon seit Jahren und es wird seit Jahren gebaut und das nicht nur von der Telekom, jedes Unternehmen kann sich einen KVz sichern und ausbauen. Es ist mühsehlig darüber jetzt zu diskutieren, da der aktuelle Fahrplan ja läuft..... Und auch andere Firmen setzten auf Vectoring, da es momentan die schnellste und kostengünstige alternative ist, siehe Köln oder auch Norddeutschland,.... wie heißt noch mal die Firma.

  15. Re: Bei dem Drecksladen wundert mich nichts mehr! /kt

    Autor: a user 07.11.16 - 18:09

    Chris28 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hatte von einer Menge Asche geschrieben und der Sonderrolle der Telekom,
    > oder habe ich das falsch verstanden, dann entschuldige ich mich.

    Ja davon habe ich geschrieben. Bezogen hat es sich auf den Vorwurf man würde der Telekom immer vorwerfen nicht genug auszubauen, wo andere doch weniger ausbauen.

    Dein Post liest sich aber so, dass es dir darum geht, dass nicht genug Tiefbaufirmen existieren, um das umzusetzen, egal wie und wer das bezahlt. Du zweifelst prinzipiell an der Umsetzbarkeit. Ob dies realistisch Umsetzbar ist oder nicht, davon habe ihc nie gesprochen.

    Vieleicht habe ihc deinen Post auch misverstanden, der war weniger mit Aussagen als mit Schlagwürtern gefüllt. Von daher erklär doch mal was du sagen willst und wie du mich verstanden hast statt wieder nur einzelne Schlagwürter mit Fragezeichen zu verbinden.

  16. Re: Bei dem Drecksladen wundert mich nichts mehr! /kt

    Autor: Chris28 07.11.16 - 18:30

    Das ist immer das Problem mit dem Schreiben und Verstehen, man interpretiert da sicherlich viel hinein. Aber Danke für dein faire Antwort und Verständnis.

    Meine Sichtweise ist halt so, dass viel die Thematik hier bei Golem nicht verstehen und die Fakten eigentlich schon seit Jahren feststehen.... Verwunderlich das darüber noch diskutiert wird..... Ich bin noch nicht lange hier angemeldet, schaue es mir aber schon seit Jahren an und lese es gerne, doch so einige habe echt eine krasse Meinung zum Ausbau.

    Also noch mal Entschuldigung, dass ich dich da im Zusammenhang mit der Überschrift halt in einigen Dingen falsch verstanden habe.....

    Ich bin eher der Meinung sich mit den Fakten der Zeit auseinander zu setzen, ob Koax oder auch DSL, obwohl meine beruflicher Schwerpunkt mehr beim Mobilfunk liegt, egal ob Vodafone, Telefonica oder Telekom..... oder von der Systemtechnik her Nokia, Huawei, Ericsson und wie sie sich alle nennen.

    Aber trotz alldem ist Festnetz schon sehr interresant und die Entwicklung geht echt mal voran.

  17. Re: Bei dem Drecksladen wundert mich nichts mehr! /kt

    Autor: logged_in 07.11.16 - 18:58

    > Es ist einfach die Telekom als Dreckladen zu betiteln, wenn alle anderen großen so gut wie nichts investieren, abgesehen von ein paar regionalen Klitschen.

    PLZ 12345 interessiert uns nicht, da werden wir nicht ausbauen. Kaum kommt ein Unternehmen, dass ein neues Netz in PLZ 12345 bauen will und schwupps, wer ist da? Die Telekom. Und was macht 'se? Den Fortschritt im Keim ersticken, indem sie ihre alte Technologien schnell mal auf's Bundesziel von 50 MBit ausbaut.

  18. Opal ist LWL und zum Teil FTTH

    Autor: barforbarfoo 07.11.16 - 19:07

    Plany schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Andere Länder haben in den 80er, 90er angefangen langsam Überall Glassfaser
    > zu verlegen und jedes neue Haus hat dann sowas gelegt bekommen.

    > Ich erinnere mich noch was für ein Theater das in Ost-Deustchland war nach
    > der wende wo dann das erste mal DSL aufkam und die meisten nicht
    > angeschlossen werden konnten da in der erde das OPAL zeug lag.

    Opal ist LWL und zum Teil FTTH, bitte nicht so unqualifizierte Behauptungen aufstellen.

  19. Re: Bei dem Drecksladen wundert mich nichts mehr! /kt

    Autor: Ovaron 07.11.16 - 19:26

    RicoBrassers schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das einzige, was mich doch tatsächlich gewundert hat ist, dass
    > die Telekom sich immernoch weigert, obwohl wirklich alle anderen
    > gegenteiliger Meinung sind. ;)

    Alle anderen sind der Meinung das die Telekom sich nicht mehr weigert?

  20. Re: Bei dem Drecksladen wundert mich nichts mehr! /kt

    Autor: Ovaron 07.11.16 - 19:28

    logged_in schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wer ist da? Die Telekom. Und was macht 'se? Den Fortschritt im Keim
    > ersticken, indem sie ihre alte Technologien schnell mal auf's Bundesziel
    > von 50 MBit ausbaut.

    Pöhse Telekom aber auch, baut einfach so aus!
    Notiz an mich selbst: Meinen Bäcker anspucken. Der verkauft mir Brötchen, der Mistkerl!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. SIZ GmbH, Bonn
  3. BARMER, Wuppertal, Schwäbisch Gmünd
  4. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Half-Life Alyx im Test: Der erste und vielleicht letzte VR-Blockbuster
Half-Life Alyx im Test
Der erste und vielleicht letzte VR-Blockbuster

Im zweiten Half-Life war sie eine Nebenfigur, nun ist sie die Heldin: Valve schickt Spieler als Alyx ins virtuelle City 17 - toll gemacht, aber wohl ein Verkaufsflop.
Von Peter Steinlechner

  1. Actionspiel Valve rechnet mit Nicht-VR-Mod von Half-Life Alyx
  2. Half-Life Alyx angespielt Sprung für Sprung durch City 17
  3. Valve Durch Half-Life Alyx geht's laufend oder per Teleport

Next-Gen: Welche neue Konsole darf's denn sein?
Next-Gen
Welche neue Konsole darf's denn sein?

Playstation 5 oder Xbox Series X: Welche Konsole besser wird, wissen wir auch noch nicht. Grundüberlegungen zur Hardware und den Ökosystemen.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Elektroschrott Kauft keine kleinen Konsolen!
  2. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Schulunterrricht Datenschützer hält Skype-Nutzung für bedenklich
  2. Coronavirus Bosch entwickelt schnellen Virentest
  3. Coronakrise Netzbetreiber dürfen Dienste und Zugänge drosseln