1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Die Nextcloud Box im Kurztest: Die…

OT: Backup-Empfehlung?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. OT: Backup-Empfehlung?

    Autor: RicoBrassers 14.11.16 - 12:05

    Hey, was könnt ihr denn so als Backup-Lösung empfehlen?

    Lieber 'nen 5-Port Gigabit Netgear-Switch kaufen und eine Netzwerk-Backup-Lösung wählen? Oder lieber USB 3.0/3.1? Oder sogar einfach nur 'ne zusätzliche Festplatte per Sata in den PC "kloppen"?

    Was wäre denn die "beste" Lösung (bzgl. Preis-Leistung, Geschwindigkeit, Funktionsumfang, etc.)?
    Sie muss nicht aus dem Internet erreichbar sein, man sollte in der Lage sein, einzelne Ordner von den Backups auszuschließen (die Spiele-Installationen brauchen nicht gebackupt zu werden, wäre IMO auch eher suboptimal), idealerweise könnte man das Ganze auch noch "zusätzlich" als NAS verwenden (oder z.B. ein RAID-System, das als NAS verwendet wird, wo die Daten hin ausgelagert werden).

    Danke schonmal im Voraus für Tipps. :)

    Edit:
    Mein PC hat 'ne 240GB SSD (Sata3) und 'ne 1TB HDD (7,2k rpm; Sata3) verbaut, LAN-Port belegt (deshalb der Switch oben), auf der SSD sind aber im Grunde nur Programme & OS, Dateien fast alle auf der HDD.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.11.16 12:08 durch RicoBrassers.

  2. Re: OT: Backup-Empfehlung?

    Autor: Niaxa 14.11.16 - 12:11

    Wie viel Geld möchtest du dafür in die Hand nehmen? Wie viele Daten produzierst du pro Monat ca?

  3. Re: OT: Backup-Empfehlung?

    Autor: RicoBrassers 14.11.16 - 12:26

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie viel Geld möchtest du dafür in die Hand nehmen? Wie viele Daten
    > produzierst du pro Monat ca?

    Ich weiß nicht, in welchem Rahmen sowas liegen würde, deshalb habe ich auch keine Ahnung, was man dafür in die Hand nehmen sollte. Es soltle aber kein High-End-Professional-System sein, das sind nur ein paar private Daten & Projekte.
    Wirklich dringend ist es nicht, meine Platte wird demnächst ein Jahr alt, also kann ich mir von meinem Azubi-Gehalt durchaus noch etwas zusammensparen (vorallem da im Januar TÜV & Inspektion fällig werden, knappe 1000¤+ werden dafür schon eingeplant). 200¤ wäre mir ein vernünftiges Backup-System schon wert, aber dafür muss dann auch alles funktionieren. Aber wenn es nicht so teuer sein "muss" (wenn man was vernünftiges auch schon für weniger bekommt), dann ist das natürlich auch gerne gesehen. ;)

    Die Menge kann ich aktuell schlecht einschätzen. Der Großteil des Platzes wird halt von Spielen eingenommen, die nicht mit gespeichert werden bräuchten, ansonsten vllt. maximal 50 GB oder so. Vermutlich noch weniger, vorallem auf einen Monat verteilt.
    Ich habe kaum hochaufgelöste Fotos oder Videos, hauptsächlich eben Programmcode, nichts wichtiges (wäre aber trotzdem schade drum).

    Andererseits haben wir daheim auf einer externen USB-Platte schon einige Fotos, insgesamt vermutlich auch um die 100GB, etwa. Aber auch da kommt monatlich auch nicht besonders viel zusammen, vllt. so um die 10GB etwa. Wie gesagt, kann ich nur schwer einschätzen, aktuell.

  4. Re: OT: Backup-Empfehlung?

    Autor: nicoledos 14.11.16 - 12:50

    Einfaches NAS, welches per WoL gestartet wird, Backup wird gepuscht per ssh auf das NAS gepuscht. So ist das Laufwerk auch nicht direkt angreifbar durch Verschlüsselungstrojaner oder ähnlichem. Wenn nichts mehr zu tun schaltet das Laufwerk wieder ab. Als Backupsoftware kann ich jetzt keine spezielle empfehlen, da ich das läuft hier über diverse skripte.

    Mein eigentliche Fileserver läuft auf einem FreeBSD mit ZFS-Raid, welches alle Systeme mit Netzwerk mit Speicherplatz versorgt. Von dem landen "nur" wichtige Dinge wie die Fotos und persönliche Daten im Backup. Bei verzichtbarem Konsumkram (Musik, Filme) kann ich einen Datenverlust verkraften.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.11.16 12:58 durch nicoledos.

  5. Re: OT: Backup-Empfehlung?

    Autor: Niaxa 14.11.16 - 13:20

    200¤ finde ich etwas knapp. Also je nach dem. Wenn du gerne bastelst und dir mit einem PI tolle Lösungen zusammenstellt, geht das schon.

    Einfacher geht es mit der günstigeren Synology oder QNAP 2 Bay NAS-Variante und vieleicht irgendwann mal eine externe Festplatte dazu. Dieses Nas-Systeme sind einfach zu administrieren, bieten viel Funktionalität (z.B. Kannst du diese auch als Fileserver und Streamingclients einrichten, als Cloud-Lösung her nehmen unf wie gesagt auch perfekt zum Backuppen deiner Daten) und lassen sich einfach mit weiteren (später vieleicht mal) Systemen verbinden. Die Apps von Synology z.B. finde ich klasse. DS-Audio, DS-Video und DS Photo machen aus dem teil ein richtig klasse Multimediaserversystem.

    Klar geht es billiger, aber die P/L sollte man zum einem betrachen, den Verwaltungsaufwand von Spiellösungen, wenn man sich nicht all zu gut auskennt und eben, wie sicher man mit seinen Daten sein will. Letzteres muss man immer bei allen Systemen beachten... Reicht mir ein Backup auf einer NAS, oder möchte ich bei Ausfall dieser, auch noch wo anders hinsichern usw.

    Eine DS213j kostet bei Notebooksbilliger 129¤. Noch 2 Platten dazu (je 2 oder 4TB sind vollkommen ausreichend für sich sage ich mal) und gut ist. Das wäre mein Vorschlag für eine gute und einfache Einstiegslösung. Die Performance ist jetzt nicht vergleichbar mit einer Storagelösung+SSD Aggregat, aber bei so wenig Daten, vollkommen ausreichend.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 14.11.16 13:23 durch Niaxa.

  6. Re: OT: Backup-Empfehlung?

    Autor: narea 14.11.16 - 13:28

    Tja Backup ist die Frage wie sicher es sein soll. Wenn die Bude abbrennt nützt dir eine zweite Platte zuhause gar nichts. Wenn der Blitz einschlägt hilft dir ggf eine Platte am Strom ohne Überspannschutz auch nichts. Weiter geht es mit Schreibrechten und wie die Backups überhaupt gemacht werden (Cryptotroyanerschutz etc).

    Aber für deine extrem geringen Datenmengen und deine Preisvorstellung nimmst du halt eine USB Platte oder eine zweite SATA - ich gehe mal nicht davon aus, dass du sie außerhalb lagern willst sowieso.
    Der ganze NAS Kram ist unnötige Geldverschwendung für soetwas.

  7. Re: OT: Backup-Empfehlung?

    Autor: RicoBrassers 14.11.16 - 13:59

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 200¤ finde ich etwas knapp. Also je nach dem. Wenn du gerne bastelst und
    > dir mit einem PI tolle Lösungen zusammenstellt, geht das schon.
    >
    > Einfacher geht es mit der günstigeren Synology oder QNAP 2 Bay NAS-Variante
    > und vieleicht irgendwann mal eine externe Festplatte dazu. Dieses
    > Nas-Systeme sind einfach zu administrieren, bieten viel Funktionalität
    > (z.B. Kannst du diese auch als Fileserver und Streamingclients einrichten,
    > als Cloud-Lösung her nehmen unf wie gesagt auch perfekt zum Backuppen
    > deiner Daten) und lassen sich einfach mit weiteren (später vieleicht mal)
    > Systemen verbinden. Die Apps von Synology z.B. finde ich klasse. DS-Audio,
    > DS-Video und DS Photo machen aus dem teil ein richtig klasse
    > Multimediaserversystem.
    >
    > Klar geht es billiger, aber die P/L sollte man zum einem betrachen, den
    > Verwaltungsaufwand von Spiellösungen, wenn man sich nicht all zu gut
    > auskennt und eben, wie sicher man mit seinen Daten sein will. Letzteres
    > muss man immer bei allen Systemen beachten... Reicht mir ein Backup auf
    > einer NAS, oder möchte ich bei Ausfall dieser, auch noch wo anders
    > hinsichern usw.
    >
    > Eine DS213j kostet bei Notebooksbilliger 129¤. Noch 2 Platten dazu (je 2
    > oder 4TB sind vollkommen ausreichend für sich sage ich mal) und gut ist.
    > Das wäre mein Vorschlag für eine gute und einfache Einstiegslösung. Die
    > Performance ist jetzt nicht vergleichbar mit einer Storagelösung+SSD
    > Aggregat, aber bei so wenig Daten, vollkommen ausreichend.

    Danke für deine Antwort, ja, das mit den 200¤ war auch nur so in den Raum geworfen. ;)
    Also ich habe mich mal umgesehen, u.A. auch bei Synology.

    Du erwähnst die DS213j, kann es sein, dass es sich da um ein älteres Modell handelt?
    Zumindest ist mir dieses Modell auf der Synology-Website nicht aufgefallen.
    Gibt es da wesentliche Unterschiede zu der DS216j?

    Wie sieht es da eigentlich mit Zugriffsrechten aus? Kann man die unter Windows auch als Netzlaufwerk einhängen (inkl. Buchstaben)? Kann man da auch seperate Bereiche pro Benutzer erstellen? Sprich: Nutzer A kommt nur an seine Daten, Nutzer B nur an seine, mit einem zusätzlichen Bereich, an den alle rankommen?

    Und ich glaube, selbst 2x 1TB Platten im RAID1 würden für die nächsten Jahre ausreichen, SSDs brauchen es definiv nicht sein. ;)

    Aber auf jeden Fall nochmal ein großes Dankeschön an dich.
    *Thumbs up*

  8. Re: OT: Backup-Empfehlung?

    Autor: Gokux 14.11.16 - 14:22

    Ich überlege schon länger mal Crashplan zu probieren (https://www.crashplan.com/en-us/).
    Mit der freien Version kann man beliebig auf externe Datenträger sichern und für 5$ im Monat ohne Limit noch verschlüsselt in deren Cloud.
    Hat schon jemand Erfahrung damit gesammelt?

  9. Re: OT: Backup-Empfehlung?

    Autor: Harbinger 14.11.16 - 14:30

    Ich benutze Veeam Endpoint Backup (kostenlos) in Kombination mit einem WD MyCloud. Die Cloudfunktion ist abgeschaltet. Die Freigabe für das Backup wird dann nur von VEB eingehangen wenn das Backup gemacht wird. Ansonsten gibt es die Freigabe auf dem Rechner nicht und ist nur mit Benutzername und Kennwort aufrufbar.

    Es lassen sich auch einzelne Ordner aus- oder abwählen. Zusätzlich kann man wenn man will das ganze System sichern. Das Backup läuft bei mir über ein Gbit Netzwerk. Performance ist OK. Kann mich nicht beschweren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.11.16 14:31 durch Harbinger.

  10. Re: OT: Backup-Empfehlung?

    Autor: ibsi 14.11.16 - 15:22

    Der Nachfolger der DS213j ist die DS215j folgender:
    https://www.amazon.de/Synology-DiskStation-DS215j-Desktop-Enclosure/dp/B00OZ0CTAU/ref=dp_ob_title_ce

  11. Re: OT: Backup-Empfehlung?

    Autor: Niaxa 14.11.16 - 16:09

    Hi ja die 215j oder sogar schon die 216j ist das aktuellere Model. Unterschied liegt vor allem in der Performance Lese/Schreib Rate, Und verbaute Leistungsträger wie CPU RAM etc. Die DS215j habe ich schon oft für Kunden gekauft und würde diese der 213j vorziehen, wenn es auf die paar Euro nicht ankommt. Vor allem sollte noch zu sagen sein, das die Teile recht sparsam sind was Strom angeht. Du kannst auch die Betriebszeiten einstellen, wie z.B. wann das Teil aus sein soll usw.

    Berechtigungen, Benutzer, Gruppen und Shares kannst du alles per Verwaltung der DSM6.x Software machen und das geht noch dazu richtig einfach. In meinen Augen ein tolles Produkt, wo jeden Cent werd ist. Und auch wenn es sich so anhört... ich werde nicht von denen bezahlt xD.

    Ach zu guter letzt. Ja du kannst dir deine Freigegebenen Ordner oder die ganze Synology als Netzlaufwerk einrichten.

  12. Re: OT: Backup-Empfehlung?

    Autor: RicoBrassers 15.11.16 - 11:54

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hi ja die 215j oder sogar schon die 216j ist das aktuellere Model.
    > Unterschied liegt vor allem in der Performance Lese/Schreib Rate, Und
    > verbaute Leistungsträger wie CPU RAM etc. Die DS215j habe ich schon oft für
    > Kunden gekauft und würde diese der 213j vorziehen, wenn es auf die paar
    > Euro nicht ankommt. Vor allem sollte noch zu sagen sein, das die Teile
    > recht sparsam sind was Strom angeht. Du kannst auch die Betriebszeiten
    > einstellen, wie z.B. wann das Teil aus sein soll usw.
    >
    > Berechtigungen, Benutzer, Gruppen und Shares kannst du alles per
    > Verwaltung der DSM6.x Software machen und das geht noch dazu richtig
    > einfach. In meinen Augen ein tolles Produkt, wo jeden Cent werd ist. Und
    > auch wenn es sich so anhört... ich werde nicht von denen bezahlt xD.
    >
    > Ach zu guter letzt. Ja du kannst dir deine Freigegebenen Ordner oder die
    > ganze Synology als Netzlaufwerk einrichten.

    Nice, klingt doch "ganz nett". :D
    Danke euch auf jeden Fall! ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Garching
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt
  3. Applied Materials GmbH & Co. KG, Alzenau
  4. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.199,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

  1. US-Sanktionen: Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober
    US-Sanktionen
    Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober

    Huawei belohnt die Beschäftigten für ihre Energie und den Widerstand, die sie gegen den US-Boykott entwickeln. Die Teams, die den Schaden minimieren, können sich zusätzlich über 285 Millionen US-Dollar freuen.

  2. Telefónica Deutschland: Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet
    Telefónica Deutschland
    Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet

    Jetzt hat auch die Telefónica Deutschland ein 5G-Netz in Berlin eingeschaltet. Doch es ist nur ein kleines Campusnetz.

  3. Web-Technik: Bytecode Alliance will Webassembly außerhalb des Webs nutzen
    Web-Technik
    Bytecode Alliance will Webassembly außerhalb des Webs nutzen

    Die Unternehmen Intel, Fastly, Mozilla und Red Hat wollen mit der Bytecode Alliance das ursprünglich für Browser gedachte Webassembly gemeinsam in anderen Bereichen einsetzen, also etwa auch auf Servern und embedded Geräten.


  1. 19:07

  2. 18:01

  3. 17:00

  4. 16:15

  5. 15:54

  6. 15:21

  7. 14:00

  8. 13:30