1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oneplus 3T: Oneplus bringt Three mit…

... und ohne jegliche Gewährleistung, Garantie oder Support

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ... und ohne jegliche Gewährleistung, Garantie oder Support

    Autor: watwerbisdudenn 16.11.16 - 01:51

    Wenn es ein Problem mit dem Gerät gibt, kann man es in die Tonne schmeißen, denn entgegen aller Behauptungen von OnePlus gibt es keine Gewährleistung und auch effektiv keinen Support. Die blocken auf z.T. wirklich dreiste Weise alles ab. Auch sonst fällt OnePlus immer wieder durch nicht eingehaltene Ankündigungen und Zusagen auf. Die Software und Update-Politik von OnePlus sind furchtbar und auf alternative ROMs kann man sich nicht verlassen. Mit CM13 auf dem OnePlus One gibt es z.B. massive Verbindungsprobleme, die auch durch saubere Neuinstallation nicht zu beheben sind. Das stabil laufende CM12 hat hingegen erhebliche Sicherheitslücken, die nicht mehr behoben werden.

    Die Geräte von OnePlus sind, wenn man das alles berücksichtigt, nicht günstig. Chinalotto, bei dem man einen Totalverlust mit einkalkulieren muss.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 16.11.16 01:57 durch watwerbisdudenn.

  2. Re: ... und ohne jegliche Gewährleistung, Garantie oder Support

    Autor: grslbr 16.11.16 - 02:08

    Deshalb greifen echte IT-Profi-Experten zu Windows Phone Mobile.

    Nobody belongs anywhere, nobody exists on purpose,
    everybody's going to die. Come watch TV?

  3. Re: ... und ohne jegliche Gewährleistung, Garantie oder Support

    Autor: Lutze5111 16.11.16 - 03:35

    Du meinst Windows CE?

  4. Re: ... und ohne jegliche Gewährleistung, Garantie oder Support

    Autor: WonderGoal 16.11.16 - 04:52

    watwerbisdudenn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es ein Problem mit dem Gerät gibt, kann man es in die Tonne schmeißen,
    > denn entgegen aller Behauptungen von OnePlus gibt es keine Gewährleistung
    > und auch effektiv keinen Support. Die blocken auf z.T. wirklich dreiste
    > Weise alles ab. Auch sonst fällt OnePlus immer wieder durch nicht
    > eingehaltene Ankündigungen und Zusagen auf.

    Du gehört auch wieder zu denen, die nicht zwischen Gewährleistung und Herstellergarantie unterscheiden können. Man bestellt sich ein Oneplus über deren chinesiche Shop-Plattform. Ergo hat man keine Gewährleistung, und? Die dt. Gewährleistung greift auch nur richtig, so lange man sich in der 6 monatigen Beweislastumkehr befindet. Danach und je nach Schadensbild nützen dir die restlichen 18 Monate wenig, wenn der Händler ein Gutachten als Beweis einfordert, dass der Mangel schon vor Kauf bestand. Alles andere ist Kulanz.

    Hingegen gibt OnePlus eben ihre 2 Jahre Herstellergarantie (wobei natürlich, wie üblich, jeder Hersteller die Garantiebedingungen selbst festlegen darf) und repariert wird in Deutschland bzw. genauer: in Nürnberg bei einem Serviceprovider.

    > Die Software und Update-Politik
    > von OnePlus sind furchtbar und auf alternative ROMs kann man sich nicht
    > verlassen. Mit CM13 auf dem OnePlus One gibt es z.B. massive
    > Verbindungsprobleme, die auch durch saubere Neuinstallation nicht zu
    > beheben sind. Das stabil laufende CM12 hat hingegen erhebliche
    > Sicherheitslücken, die nicht mehr behoben werden.

    Man kann sich nicht darauf verlassen? Seit Anfang August (seit dem habe ich mein OP3) gab es glaube ich schon 3 ROM-Updates mit Verbesserungen, wovon ich noch nicht eines benötigt habe. Im Moment ist ja noch ein Update unter Miteinbeziehung der Community in Arbeit.

    Die Verbindungsprobleme von CM13 liegen einzig allein in der Verantwortung von CM. CM an sich ist auch bei vielen anderen Geräten nicht sehr zuverlässig. Als wäre das was Neues?!? Aber wozu haut man sich auch CM13 drauf, wenn Oxygen eh schon komplett ohne Bloatware daher kommt?

    > Die Geräte von OnePlus sind, wenn man das alles berücksichtigt, nicht
    > günstig. Chinalotto, bei dem man einen Totalverlust mit einkalkulieren
    > muss.
    399¤ absolut ist günstig. Vor allem für das, was es leistet. Alleine bezüglich DashCharge bin ich immer baff, wie schnell beim Laden der Akku wieder voll ist. Und ob ich jetzt ein Samsung S7 (Edge) dem OP3 gegenüberstelle muss bzw. es für besser halte (und man +300¤ drauflegt), weil die Kamera bei Dunkelheit statt Schwärze noch leichte Umrisse erkennen lässt, ist halt fragwürdig.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.11.16 04:56 durch WonderGoal.

  5. Re: ... und ohne jegliche Gewährleistung, Garantie oder Support

    Autor: RicoBrassers 16.11.16 - 08:25

    WonderGoal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Die Software und Update-Politik
    > > von OnePlus sind furchtbar und auf alternative ROMs kann man sich nicht
    > > verlassen. Mit CM13 auf dem OnePlus One gibt es z.B. massive
    > > Verbindungsprobleme, die auch durch saubere Neuinstallation nicht zu
    > > beheben sind. Das stabil laufende CM12 hat hingegen erhebliche
    > > Sicherheitslücken, die nicht mehr behoben werden.
    >
    > Man kann sich nicht darauf verlassen? Seit Anfang August (seit dem habe ich
    > mein OP3) gab es glaube ich schon 3 ROM-Updates mit Verbesserungen, wovon
    > ich noch nicht eines benötigt habe. Im Moment ist ja noch ein Update unter
    > Miteinbeziehung der Community in Arbeit.
    >
    > Die Verbindungsprobleme von CM13 liegen einzig allein in der Verantwortung
    > von CM. CM an sich ist auch bei vielen anderen Geräten nicht sehr
    > zuverlässig. Als wäre das was Neues?!? Aber wozu haut man sich auch CM13
    > drauf, wenn Oxygen eh schon komplett ohne Bloatware daher kommt?

    Ich glaube, der watwerbisdudenn spricht vom OP1, das kam, IIRC mit vorinstalliertem CM, OxygenOS gibt es glaube ich erst seit dem OP2. ;)
    Und ja - letztendlich kann OnePlus doch nichts dafür, dass CM nicht vernünftig läuft.
    Ich beschwere mich ja auch nicht bei Apple, wenn auf meinem fiktiven Macbook Microsoft Office nicht vernünftig läuft. ;)

    > > Die Geräte von OnePlus sind, wenn man das alles berücksichtigt, nicht
    > > günstig. Chinalotto, bei dem man einen Totalverlust mit einkalkulieren
    > > muss.
    > 399¤ absolut ist günstig. Vor allem für das, was es leistet. Alleine
    > bezüglich DashCharge bin ich immer baff, wie schnell beim Laden der Akku
    > wieder voll ist. Und ob ich jetzt ein Samsung S7 (Edge) dem OP3
    > gegenüberstelle muss bzw. es für besser halte (und man +300¤ drauflegt),
    > weil die Kamera bei Dunkelheit statt Schwärze noch leichte Umrisse erkennen
    > lässt, ist halt fragwürdig.

    Eben. Und ist ja nicht so, als ob man bei Samsung eine bessere Update-Politik hätte.
    Und dafür bekommt man noch Bloatware frei Haus.
    Sorry, aber gerade Samsung ist für mich mittlerweile genauso gestorben, wie Apple. Wenn mir jemand ein entsprechendes Gerät schenken würde, würde ich es zwar vermutlich nehmen, aber selbst kaufen kommt nicht in Frage. Dafür ist das Preis-Leistungs-Verhältnis bei beiden viel zu schlecht.

  6. Re: ... und ohne jegliche Gewährleistung, Garantie oder Support

    Autor: M.P. 16.11.16 - 09:22

    Beim OnePlus Two meines Sohnes war nach sehr kurzer Zeit der Fingerabdrucksensor defekt.
    Völlig problemlose Reparatur-Abwicklung über Arvato als Service-Partner von One-Plus.
    Wurde immer umfassend und, soweit ich das beurteilen kann, auch wahrheitsgemäß darüber informiert, was gerade im Reparaturprozess passiert.

    Innerhalb kürzester Zeit war das reparierte Smartphone wieder zurück...

    Ich kann das was Du sagst jedenfalls aus eigenen Erfahrungen überhaupt nicht bestätigen...

  7. Re: ... und ohne jegliche Gewährleistung, Garantie oder Support

    Autor: kaymvoit 16.11.16 - 09:51

    Du kannst es, wenn man Dir glaubt, sogar widerlegen, schließlich hat er eine Absolutaussage getroffen.

  8. Re: ... und ohne jegliche Gewährleistung, Garantie oder Support

    Autor: watwerbisdudenn 16.11.16 - 13:45

    WonderGoal schrieb:

    > Du gehört auch wieder zu denen, die nicht zwischen Gewährleistung und
    > Herstellergarantie unterscheiden können.

    Ganz im Gegenteil.

    OnePlus wirbt für die in Europa verkauften Geräte mit der gesetzlich vorgeschriebenen Gewährleistung (korrekter: (Sach-)Mängelhaftung, inkl. Beweislastumkehr nach 6 Monaten) und bietet über diese hinaus keinerlei Garantien.

    >> Welche Garantie haben die OnePlus Smartphones?
    >>
    >> OnePlus-Telefone, die auf oneplus.net gekauft werden, haben gemäß den
    >> EU-Verbrauchergesetzen eine 2-jährige eingeschränkte Gewährleistung,
    >> due [sic] mit dem Datum der Lieferung beginnt. (...)
    >>
    >> https://oneplus.net/de/support/faq#after-sales

    > Man bestellt sich ein Oneplus über deren chinesiche Shop-Plattform. Ergo hat
    > man keine Gewährleistung, und?

    Man hat nur die Gewährleistung und die wird von OnePlus in vielen Fällen nicht erfüllt.

    Siehe dazu u.a.:

    > https://youtube.com/watch?v=oeCaGY3QAE0&t=21m24s
    > http://heise.de/-3105066

    Das dort Geschilderte ist kein bedauerlicher Einzelfall.

    > Hingegen gibt OnePlus eben ihre 2 Jahre Herstellergarantie (...)

    Nein, geben sie nicht. Sie versprechen lediglich eine "2-jährige eingeschränkte Gewährleistung gemäß den EU-Verbrauchergesetzen" und halten sich nicht daran.

    > Man kann sich nicht darauf ["alternative ROMs"] verlassen?

    Nein, auf alternative ROMs wie CM kann man sich nicht verlassen, weil deren Entwicklern bestimmte Ressourcen nicht zur Verfügung stehen und es mehr oder weniger Glückssache ist, wie gut und wie lange die ihr ROM für das Gerät aktualisieren können.

    > Die Verbindungsprobleme von CM13 liegen einzig allein in der Verantwortung
    > von CM. (...) wozu haut man sich auch CM13 drauf, wenn Oxygen eh schon komplett ohne Bloatware daher kommt?

    Das OnePlus One wurde mit Cyanogen OS verkauft, das zunächst schlecht und aufgrund von Auseinandersetzungen zwischen OnePlus und Cyanogen Inc. (die maßgeblich Cyanogen Inc. anzulasten waren) schließlich überhaupt nicht mehr gewartet wurde. Mit Cyanogen OS überhitzte das OnePlus One u.a. im Sommer, was unter CyanogenMod nicht auftrat, weshalb viele Leute dorthin wechselten. Oxygen OS wurde aufgrund des Zerwürfnisses mit Cyanogen Inc. aus dem Boden gestampft, war zu dem Zeitpunkt im Alphastadium und kein adäquater Ersatz für Cyanogen OS, mit dem das Gerät verkauft und beworben wurde.

    > 399¤ absolut ist günstig.

    Nein, ist es nicht. Zu dem Preis bekommt man auch vergleichbar gute Flagships der letzten Generation von Markenherstellern, dann aber u.a. mit Händler in Europa, bei denen es im Gewährleistungsfall deutlich weniger Probleme gibt.

  9. Re: ... und ohne jegliche Gewährleistung, Garantie oder Support

    Autor: watwerbisdudenn 16.11.16 - 15:01

    Ergänzung

    Unter https://oneplus.net/de/privacy-and-legal wirft OnePlus dann unter "Garantiebestimmungen" alles in einen Topf und rührt einmal beherzt um.

    > Auf alle OnePlus Telefone, die auf oneplus.net gekauft wurden, erhalten Sie in
    > Übereinstimmung mit EU Verbraucherschutzgesetzen eine auf zwei Jahre
    > begrenzte Garantie, die ab dem Zustelldatum gilt.

    U.a. verlangt OnePlus folgendes:

    > Um diese Garantie in Anspruch zu nehmen, legen Sie bitte den Verkaufsbeleg im
    > Original (Rechnung) und einen Beleg (am besten ein Beweisfoto), dass das Produkt
    > schon bei Lieferung defekt war, beim OnePlus Kundendienst unter
    > https://oneplus.net/de/support vor.

    Das ist nicht "in Übereinstimmung mit EU Verbraucherschutzgesetzen" und ein klarer Verstoß gegen Vorschriften zur Mängelhaftung, die deutschen OnePlus-Kunden selbstverständlich zusteht. Einen solchen Beleg muss der Kunde in den ersten 6 Monaten nicht erbringen. Der Händler muss beweisen, dass der Mangel nicht bereits beim Kauf bestanden hat. Erst nach 6 Monaten erfolgt die Beweislastumkehr. Kann der Kunde dann einen solchen Beleg erbringen (in der Regel kann er das nicht), hat der Hersteller den Mangel für den Kunden kostenfrei zu beheben und u.a. Versandkosten für das Einsenden des mangelhaften Produktes zu übernehmen. Auch da ignoriert OnePlus eindeutig die gesetzlichen Bestimmungen:

    > Im ersten Jahr übernimmt OnePlus die Transportkosten, diese Kosten sind
    > im zweiten Jahr der Garantie nicht mehr durch die Garantie gedeckt. Alle
    > Ersatz- und Reparaturkosten, die durch die Garantie gedeckt sind, sind im
    > ersten Jahr kostenlos.

    Die "Garantie" beschreibt lediglich Leistungen, die den deutschen Kunden über die Mängelhaftung zustehen, und schränkt diese unzulässig ein. Auch die unzulässig eingeschränkte Gewährleistung wird dann in vielen Fällen noch verweigert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stabilus GmbH, Koblenz, Langenfeld
  2. ROSE Systemtechnik GmbH, Hohenlockstedt
  3. Materna Information & Communications SE, Berlin, Dortmund, Dresden, Köln, Düsseldorf
  4. Stadt Lingen (Ems), Lingen (Ems)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Anno 2205 Ultimate Edition für 11,99€, Rayman Legends für 4,99€, The Crew 2 - Gold...
  2. 79,99€ (Release 10. Juni)
  3. 19,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de