1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Android soll in…

es wird viel zu wenig über Chromebooks berichtet

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. es wird viel zu wenig über Chromebooks berichtet

    Autor: pk_erchner 17.11.16 - 12:32

    es wird viel zu wenig über Chromebooks hier berichtet

    oder liegt das vielleicht daran, dass man Anschein von Unabhängigkeit besonders wahren möchte und es deshalb nicht tut ?


    oder vielleicht weil Microsoft auch gefördert hat ?

    oder Apple ?

    ich wundere mich eh, dass Apple in den Medien insgesamt so gut wegkommt und Aufmerksamkeit bekommt

    und andere wieder nicht

    die Leser, die die internen Media-Deals nicht wirklich kennen, wundern sich und vermuten ;-)

  2. Re: es wird viel zu wenig über Chromebooks berichtet

    Autor: Dwalinn 17.11.16 - 12:52

    Vor ein paar Stunden hast du Golem vorgeworfen das sie nicht mehr gerecht über Golem berichten da sie Förderungen erhalten und nun beschuldigst du sie das sie nicht über ein Google Produkt berichten da sie womöglich von anderen gefördert werden.

    Und das ganze noch auf 3 Threads verteilt....

    Dann kann ich jetzt wenigstens mal die "Ignorieren" Funktion von Golem testen... ich habe nicht so das Gefühl das deine Post die Zeit des Lesens wert sind.

  3. Re: es wird viel zu wenig über Chromebooks berichtet

    Autor: Spiritogre 17.11.16 - 13:27

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es wird viel zu wenig über Chromebooks hier berichtet

    Es werden in Deutschland ja auch kaum welche verkauft. Wozu auch? Ein Tablet mit Maus und Tastatur selbst mit Android ist erheblich mächtiger und vielseitiger. Deswegen greifen die Leute hierzulande wohl eher dazu.

    Chromebooks verkaufen sich hauptsächlich an Schüler in den USA. Ich denke, die werden die Dinger halt dann ins Schul-Netzwerk hängen und ihre Arbeiten dort über Webanwendungen im Intranet erledigen. Vorteil für Eltern und Lehrer, die Schüler können abseits vom Surfen nicht viel machen und so durch etwa Spiele abgelenkt werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.11.16 13:29 durch Spiritogre.

  4. Re: es wird viel zu wenig über Chromebooks berichtet

    Autor: Anonymer Nutzer 17.11.16 - 13:28

    Kannst Du

    bitte

    mal damit aufhören,

    jeden Deuner Aluhut-Beiträge


    mit doppeltem Zeilenabstand zu schreiben?


    Oder wenigstens

    Deine Anwürfe

    mal mit Fakten zu unter-








    mauern.

  5. Re: es wird viel zu wenig über Chromebooks berichtet

    Autor: pk_erchner 17.11.16 - 13:50

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    Na dann suche doch mal Chromeos und MacOS in der golem Suche und vergleiche die Zahl der Treffer

    Und sorry , mit einer echten Tastatur und nem 13 - 14 Display mit mehr als 1366x768 kann ich Welten mehr anfangen als mit so Tablet Spielzeug

    In USA sind Chromwbooks das nr1 Laptop?

    Komisch komisch


    > Kannst Du
    >
    > bitte
    >
    > mal damit aufhören,
    >
    > jeden Deuner Aluhut-Beiträge
    >
    > mit doppeltem Zeilenabstand zu schreiben?
    >
    > Oder wenigstens
    >
    > Deine Anwürfe
    >
    > mal mit Fakten zu unter-
    >
    > mauern.

  6. Re: es wird viel zu wenig über Chromebooks berichtet

    Autor: Anonymer Nutzer 17.11.16 - 14:09

    > Na dann suche doch mal Chromeos und MacOS in der golem Suche und vergleiche
    > die Zahl der Treffer

    Vielleicht einfach mal die Möglichkeit akzeptieren, dass weder ChromeOS noch die Chromebooks irgendwas taugen, während sich bei "IT-News für Profis" eher an macOS-Geräten interessierte Leser finden.

    > In USA sind Chromwbooks das nr1 Laptop?

    Hier interessiert dieses Spielzeug keinen. 380 Euro für einen Celeron mit einer rudimentären Karikatur von einem Betriebssystem. Für das Geld bekommt man auch einen i3 mit Windows 10 und ist dann nicht auf "spezielle Offline-Versionen von Apps wie Google-Mail" angewiesen.
    Alles was auf ChromeOS läuft, läuft auch auf Windows, umgekehrt nicht.

  7. Re: es wird viel zu wenig über Chromebooks berichtet

    Autor: Spiritogre 17.11.16 - 14:43

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und sorry , mit einer echten Tastatur und nem 13 - 14 Display mit mehr als
    > 1366x768 kann ich Welten mehr anfangen als mit so Tablet Spielzeug

    Du hast nicht wirklich Ahnung, oder willst du trollen?

    > In USA sind Chromwbooks das nr1 Laptop?
    >
    > Komisch komisch

    Ach wirklich? Du übertreibst da dramatisch. Schaue dir mal die gesamten Notebook Verkaufszahlen richtig an.
    Wie ich schon schrieb, wird eben fast ausschließlich von Schülern für die Schule genutzt.

  8. Re: es wird viel zu wenig über Chromebooks berichtet

    Autor: DerSkeptiker 17.11.16 - 16:34

    Chromebooks sind der letzte Mist und nur ein Zwischenschritt unsere Daten in die Cloud zu transferieren bzw. das OS. Da habe ich dann doch lieber die Datenhoheit mit Linux oder Windows (<10). :D Seit Snowden traue ich sowie keinen transnationalen Unternehmen mehr, vor allen denen aus den USA nicht. Sorry, aber ich lasse mich nicht in die Cloud locken, sei die Usability noch so schön.

  9. Re: es wird viel zu wenig über Chromebooks berichtet

    Autor: elgooG 18.11.16 - 08:22

    Die Golem-Redaktion kann man ruhig als Apple-Hater abstempeln. Deren Artikel und ganz besonders deren Einträge in sozialen Medien - wo Golem einfach mal jede Professionalität vergisst - sind da ein sehr eindeutiges Zeichen.

    Nur ist Apple eben auch ein perfektes Thema für typische Clickbait-Artikel mit oberflächlich subjektiven Blabla-Tests, bei denen die Herren Qualitätsjournalisten dann schon mal einen SD-Card-Reader zum Hauptfeature eines Notebooks erklären, Kritikpunkte sehen die bei anderen Geräten völlig egal zu sein scheinen und sich auch sonst gerne über Belanglosigkeiten lustig machen. Um Genau zu sein, dürfte Apple sogar das einzige Thema sein, wo Golem fähig wird Kritik zu äußern. Keine sinnvolle oder sachliche Kritik, aber zumindest ein Versuch.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  10. Re: es wird viel zu wenig über Chromebooks berichtet

    Autor: Anonymer Nutzer 18.11.16 - 09:45

    > Die Golem-Redaktion kann man ruhig als Apple-Hater abstempeln.

    Bitte was? Golem berichtet doch über jedes Rülpserchen aus Cupertino neutral bis positiv und Kritik wird manchmal in so viel Watte verpackt, dass sie fast wie Lob klingt.

  11. Re: es wird viel zu wenig über Chromebooks berichtet

    Autor: Trollversteher 18.11.16 - 15:49

    Vielleicht liegt es aber auch daran, dass die Dinger hirzulande gefloppt sind, weil die Googke-Lobbyisten hierzulande noch keinen "Draht" zum Bildungsministerium gefunden haben? (die meisten in den USA verkauften Chromebooks sind Schulcomputer).

    Und was nur wenige interessiert, darüber wird auch weniger berichtet, muss man gar keine gruseligen Verschwörungen für an die Wand malen...

  12. Re: es wird viel zu wenig über Chromebooks berichtet

    Autor: Trollversteher 18.11.16 - 15:52

    Google steckt Millionen in Lobbyarbeit und in den USA waren sie damit wohl erfolgreicher.

    Und jetzt schau dir mal die Marktanteile in DE an, und vergleiche dann nochmal die Anzahl der Artikel...

  13. Re: es wird viel zu wenig über Chromebooks berichtet

    Autor: Trollversteher 18.11.16 - 16:06

    Fazit: Wenn die Anhänger aller Fraktionen meinen, dass der eigene Verein vernachlässigt und die anderen bevorzugt werden, macht Golem wohl alles richtig ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BREMER AG, Paderborn
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Dortmund
  3. Scheer GmbH, Saarbrücken, Basel (Schweiz)
  4. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 2,99€
  2. (u. a. FIFA 20 für 27,99€, Dragon Ball Z Kakarot für 46,89€, Rainbow Six: Siege Deluxe für 8...
  3. 14,29€
  4. (-20%) 47,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Latitude 7220 im Test Das Rugged-Tablet für die Zombieapokalypse
  2. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  3. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen

Gesetzentwurf zum Leistungsschutzrecht: Acht Wörter sollen reichen
Gesetzentwurf zum Leistungsschutzrecht
Acht Wörter sollen reichen

Auszüge von mehr als acht Wörtern sollen beim Leistungsschutzrecht lizenzpflichtig werden, von Vorschaubildern ist keine Rede mehr.
Von Justus Staufburg

  1. Medienstaatsvertrag Droht wirklich das Ende des Urheberrechts?
  2. Leistungsschutzrecht Drei Wörter sollen ...
  3. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch