1. Foren
  2. Kommentare
  3. E-Business
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Creative leidet unter sinkenden…

Das muss mir mal einer erklären

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das muss mir mal einer erklären

    Autor: NeoTiger 03.05.06 - 11:02

    Baut Creative etwa ihren eigenen Flash-Speicher? Wohl kaum - die werden den sicherlich von Drittherstellern einkaufen. Wenn Flash Speicher also billiger wird, sollten damit doch die Herstellungskosten der Player geringer werden und damit die Gewinnmarge - denn dass man den Preisverfall beim Flash Speicher nicht unbedingt an den Endkunden weitergeben muss, demonstriert Apple ja schon seit Jahren. Bei Apple kostet ein 512 MB iPod Shuffle immer noch 79 € obwohl man schon 1 GB USB-Sticks mit MP3-Player Funktion und freier Titelwahl für deutlich unter diesem Preis bekommt.

  2. Re: Das muss mir mal einer erklären

    Autor: egal 03.05.06 - 11:38

    Na ich denke mal, weil die Player bei Creative meist Festplatten als Speicher nutzen. Wenn jetzt aber MP3-Player mit recht großen Flash-Speicher auch schon günstig zu haben sind, werden die mit Festplatten halt weniger gekauft. Nicht jeder braucht gleich 20GB (HD) vielen reichen auch schon 4GB (Flash), zumal die Player leichter und kompakter sind. Soweit meine Theorie ;-)

    NeoTiger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Baut Creative etwa ihren eigenen Flash-Speicher?
    > Wohl kaum - die werden den sicherlich von
    > Drittherstellern einkaufen. Wenn Flash Speicher
    > also billiger wird, sollten damit doch die
    > Herstellungskosten der Player geringer werden und
    > damit die Gewinnmarge - denn dass man den
    > Preisverfall beim Flash Speicher nicht unbedingt
    > an den Endkunden weitergeben muss, demonstriert
    > Apple ja schon seit Jahren. Bei Apple kostet ein
    > 512 MB iPod Shuffle immer noch 79 € obwohl man
    > schon 1 GB USB-Sticks mit MP3-Player Funktion und
    > freier Titelwahl für deutlich unter diesem Preis
    > bekommt.


  3. Re: Das muss mir mal einer erklären

    Autor: Lagerist 03.05.06 - 11:44

    Noch simpler. Die schon produzierten Player, und vor allem der auf Lager gehaltene Flash ist zu höheren Preisen eingekauft worden. Durch den Preisverfall kann man nun aber nicht mehr den anvisierten Preis verlangen, sondern muss sich dem Markt anpassen.

    => Verluste

  4. Re: Das muss mir mal einer erklären

    Autor: Thomas von Treichel 03.05.06 - 11:45

    ------------------------------------------------------
    > Baut Creative etwa ihren eigenen Flash-Speicher?
    > Wohl kaum - die werden den sicherlich von
    > Drittherstellern einkaufen. Wenn Flash Speicher
    > also billiger wird, sollten damit doch die
    > Herstellungskosten der Player geringer werden und
    > damit die Gewinnmarge - denn dass man den
    > Preisverfall beim Flash Speicher nicht unbedingt
    > an den Endkunden weitergeben muss, demonstriert
    > Apple ja schon seit Jahren. Bei Apple kostet ein
    > 512 MB iPod Shuffle immer noch 79 € obwohl man
    > schon 1 GB USB-Sticks mit MP3-Player Funktion und
    > freier Titelwahl für deutlich unter diesem Preis
    > bekommt.

    Eigentlich recht simnpel: Die CHips werden ja nicht 100GB Weise geordert, sondern in 100.000er oder sogar 1.000.000 Stückzahlen. Anschließend wird das Ganze verbaut und in den handel gestellt.
    Nun hat man u.U, das Problem, das genau in der ZEit zwischen Vertragsabschluß und Auslieferung an den Handel die Flash Preise sinken, und kleinere Unternehmen die z.B. keine lang angelegten Amrketing oder Vertriebsstrategiene fahren zum selben zeit wie Creative im Markt sind, aber mit deutlich günstigeren Produkten. Ergo bleibt Creative liegen. Und irgendwann müssen Sie den Preis senken. Je länger es bis zu dieser Preissenkung dauert (diesmal hat es sehr lange gedauert) desto größer ist der Verlust.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. medavis GmbH, Karlsruhe
  2. Heraeus infosystems GmbH, Hanau
  3. GRAPHISOFT Deutschland GmbH, Nürnberg,München
  4. ABS Team GmbH, Bovenden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme