1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Weltraumroboter: Ein R2D2 für…

Wirtschaftlich?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Wirtschaftlich?

    Autor: eMvO 08.12.16 - 07:33

    Eigentlich ja eine gute Idee, aber etwas skeptisch bin ich schon. Der Roboter wird kaum genug Treibstoff mitführen, um seine eigene Bahn wesentlich zu ändern und weitere Satelliten anzusteuern. Also ist er nach einem Einsatz selber Schrott. Hat das mal jemand durchgerechnet?

    Das könnte die Theorie unterstützen, daß noch andere Einsatzszenarien im Hinterkopf eine Rolle spielen :-).

  2. Re: Wirtschaftlich?

    Autor: theonlyone 08.12.16 - 10:01

    Klar ist das wirtschaftlich, wenn so ein Teil X andere Satelliten reparieren/auftanken kann, schießt man eben alle paar Intervalle so eine Reparatur-Einheit hoch, anstatt das man dort Müll hinterlässt und diese alle austauschen muss.

    Den man muss sich mal bewusst machen wie viele Satelliten da rumschwirren.

    ----

    Das ist sogar EXTREM wirtschaftlich.

    Noch besser wäre eine größere Station zu haben die von solchen Reparatur-Einheiten angeflogen wird, wie ein Hangar eben ; das wird wohl auch die Zukunft sein, anstatt alles von der Erde hoch zuschießen und dann einfach dort zu lassen (oder verglühen zu lassen).

    Den den ganzen "Müll" der da zurück bleibt kann man irgendwann nicht mehr ignorieren, den der wird auch nennenswert gefährlich für andere Satelliten.

  3. Re: Wirtschaftlich?

    Autor: luker 08.12.16 - 10:32

    Inhaltlich bin ich ganz bei Dir.

    Darüberhinaus gewönne Dein Beitrag enorm an Lesbarkeit, würdest Du immer das Wort schreiben, welches Du tatsächlich meinst.
    Es gibt einen Unterschied zwischen
    den und denn,
    wen und wenn,
    das und dass.
    Ein Bisschen mehr Mühe für den einzelnen Autor spart viele Bisschen Mühe bei allen seinen Lesern.

  4. Re: Wirtschaftlich?

    Autor: FreiGeistler 08.12.16 - 13:01

    luker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Darüberhinaus gewönne Dein Beitrag enorm an Lesbarkeit, würdest Du immer
    > das Wort schreiben, welches Du tatsächlich meinst

    Wieder so einer...

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. (Senior) Software Developer (m/w/d)
    STABILO International GmbH, Heroldsberg
  2. Datenschutzkoordinator (m/w/d) - IT
    HSBC, Düsseldorf
  3. IT Support Mitarbeiter (m/w/d) im 2nd/3rd Level
    igus GmbH, Köln
  4. Informatiker*in (m/w/d) Schwerpunkt Gesundheitstelematik
    KBV Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. täglich wechselnde Angebote
  2. täglich wechselnde Angebote
  3. gratis (bis 26. Mai)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 5 5500 im Test: Preiswerter Gaming-Chip mit PCIe-Haken
Ryzen 5 5500 im Test
Preiswerter Gaming-Chip mit PCIe-Haken

Mit dem Ryzen 5 5500 bringt AMD die bisher günstigste Zen-3-CPU in den Handel, doch Intel hat mit dem Core i5-12400F längst vorgelegt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1207 Auf MSIs X370-/B350-Platinen läuft selbst der 5800X3D
  2. Ryzen 5000C AMDs Chromebook-Chips wechseln auf Zen 3
  3. Raphael, Dragon Range, Phoenix AMD macht Ryzen 7000 mit Zen 4 offiziell

Superbooth: Technikparadies für Musiknerds
Superbooth
Technikparadies für Musiknerds

Von klassischen E-Pianos bis zu Musikstudios in DIN-A5: Bei der Synthesizer-Messe Superbooth haben Hersteller zum Ausprobieren eingeladen.
Ein Bericht von Daniel Ziegener


    Open Source: Interaktives Rechnen mit Jupyter-Notebooks
    Open Source
    Interaktives Rechnen mit Jupyter-Notebooks

    Ob der Test einer Signalverarbeitungs-Bibliothek oder die Hardware-Synthese für einen FPGA: Im Jupyterhub klappt das via Cloud.
    Eine Anleitung von Martin Strubel

    1. Software 20 Dinge, die ich in 20 Jahren als Entwickler gelernt habe
    2. Programmierung Githubs Copilot produziert Bugs und Sicherheitslücken