1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphones: iOS legt weltweit zu…

Naja...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Naja...

    Autor: Mithrandir 08.12.16 - 21:15

    ... in Deutschland liegt ja auch Firefox bei den Browsern noch vorne.

    Offensichtlich sind wir in Sachen IT(K) recht eigen, wenn auch nicht unbedingt erfolgreich dabei.

  2. Re: Naja...

    Autor: Niaxa 08.12.16 - 21:24

    In DE lassen sich einfach nicht so viele Leute von Werbung und dummen Marketing Gelaber einlullen.

  3. Re: Naja...

    Autor: Mithrandir 08.12.16 - 21:33

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In DE lassen sich einfach nicht so viele Leute von Werbung und dummen
    > Marketing Gelaber einlullen.

    Stattdessen lassen wir uns lieber von Populisten einlullen. Nee, lass mal. Das dürfte damit wenig zu tun haben.

    Ich vermute, es liegt am vergleichsweise hohen Altersmedian (!) der Bevölkerung (imho 47 Jahre, gab es vor kurzem eine Studie). Das ist das typische Alter, in dem man sich an Bewährtes klammert. Ist ja auch verständlich: Meistens hat man da gerade sein eigenes Häuschen und Bäumchen, und die Kids sind gerade im gröbsten drin. Da will man nicht viel ändern. Und dann sind wir ja doch auch als Gesellschaft irgendwie wenig risikobereit.

    Ist halt für die IT doof...

  4. Re: Naja...

    Autor: Niaxa 08.12.16 - 21:55

    Hab ich komplett andere Erfahrungen gemacht und hab da auch ein ganz anderes Bild von DE.

  5. Re: Naja...

    Autor: tnn85 08.12.16 - 21:58

    Und Bewährtes ist dann Android? Kann ich mir nicht vorstellen.
    Ich glaube auch an die These, dass wir in DE eine Art Anti-Apple-Denke entwickelt haben nach dem Motto: "Warum soll ich für sowas so viel Geld ausgeben, wenn ich das Gleiche auch günstiger bekomme". Es werden dabei eben technische Spezifikationen der Hardware verglichen, bei denen Apple immer schlechter abschneidet.
    Ein solcher Vergleich ist zwar zu kurz gegriffen (da die Apple Software sehr gut auf die Hardware zugeschnitten ist), findet aber trotzdem so in vielen Köpfen (auch meinem) statt.
    Ich glaube wir gönnen teilweise Apple auch nicht den Erfolg und die hohe Gewinnmarge und verweigern uns vor dem sektenhaften Apple-Kult.

  6. Re: Naja...

    Autor: Eheran 08.12.16 - 22:01

    >Ich vermute, es liegt am vergleichsweise hohen Altersmedian (!) der Bevölkerung (imho 47 Jahre, gab es vor kurzem eine Studie). Das ist das typische Alter, in dem man sich an Bewährtes klammert.
    Dir ist aber klar, dass es mit Japan und deren höherem Alter mit iOS nach oben ging, wie im Artikel erwähnt? Und dass das auch mehr oder weniger auf alle andere Industiestaaten zutrifft, sowohl der iOS zuwachs als auch das vergleichbare Alter?
    Und dass ein Smartphone alles andere als etwas bewährtes für diese Altersgruppe ist sollte auch klar sein?

  7. Re: Naja...

    Autor: nicoledos 08.12.16 - 22:06

    Die Werte haben in der Form keinerlei Aussagekraft ohne die Absoluten Nutzerzahlen und deren Entwicklung mit zu betrachten.

    Es scheint aber einen gewissen Zusammenhang zwischen dem Einkommen und den verwendeten Systemen zu geben.

  8. Re: Naja...

    Autor: medium_quelle 08.12.16 - 23:26

    In Deutschland war die Anschaffung der ersten Iphones einfach unglaublich aufwändig. Entweder war Import angesagt oder eins von der Telekom kaufen. Der Telekomexklusivvertrag war einfach unnötig teuer. Die Importeure haben sich auch entsprechend die Taschen vollgemacht. Dazu kam dann noch die Neigung der Deutschen eher billig zu kaufen (siehe Lebensmittel, Wohnen etc).
    Als ich 2007 das 1. Iphone hatte, kamen noch die überheblichen Kommentare dazu. "Kein 3G, keine Speicherkarten, kein Nokia usw. Quasi nach dem Motto: "Was der Bauer nicht kennt". Ein bis zwei Jahre später hatte jeder einen Nachbau mit Android.

  9. Re: Naja...

    Autor: User_x 08.12.16 - 23:49

    der deutsche ist evtl. ein zweifler und hinterfragt auch oft. die unterschiede zwischen ios und android sind mittlerweile marginal, ...status? ja, BMW, Benz, Dackel, Bier und Brezel... wäre es von Siemens oder Bosch, könnte man drüber reden, aber nur auf propaganda äh, werbeversprechen hören, ...bei der politik, wo man alles hinterfragen muss? ...bei soviel lobby? ...ihr kennt euch aber selbst kaum...

  10. Re: Naja...

    Autor: Braineh 08.12.16 - 23:54

    Ich denke, es ist allgemein so, dass man sich daran klammert, wenn man was kennt und damit zurecht kommt. Warum auch umschwenken?
    Ich hab seit meinem Lumia 830 Windows OS Smartphones, werde immer dafür belächelt, komme damit aber eben gut zurecht.
    Man muss sich ja nur mal anschauen, wie groß der Aufschrei bei Windows 8 war und sich den aktuellen Marktanteil von Windows 7 anschauen.
    Was man kennt und lieben gelernt hat, tauscht man halt nicht mal eben so ein.

  11. Re: Naja...

    Autor: Spawn182 09.12.16 - 01:31

    Diese Zahlen sagen doch so gut wie nichts, Apple spielt weltweit einfach im unteren zweistelligen Bereich mit, egal wie schön sich dies einige reden. Da braucht es auch keine "ist das Bessere Produkt" oder was weiß ich Sprüche. Schaut man noch genauer hin, dann sogar nur in Ländern mit hohen Einkommen.

    USA, UK, Japan, Australien... das sind ganze 500 Millionen Menschen, rechnet man ganz Europa und Nordamerika ist das noch immer deutlich weniger als 1,4 Milliarden Chinesen oder gesamt Asien mit 4,5 Milliarden Menschen.

    Auch wenn es keiner wahr haben will, das iPhone ist ein Nischenprodukt :) China überschüttet demnächst auch Indien mit seinen Geräten und schon allein durch diesen Markt, werden die Firmen in nackten Verkaufszahlen an Apple vorbei rauschen.

    Meine Vermutung geht in die Richtung, dass in den genannten Ländern das iPhones schlicht stärker über Carrier gepusht wird, während in D die Masse ihr Fon selber kauft und dann eben auch auf Preis/Leistung achtet.

    Und am Ende ist es doch keine Meldung wert, außer für die ach so gläubigen Apple Stockholder, die rechtzeitige abspringen wollen.

  12. Re: Naja...

    Autor: neocron 09.12.16 - 07:12

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In DE lassen sich einfach nicht so viele Leute von Werbung und dummen
    > Marketing Gelaber einlullen.
    koestlich wie naiv man sein kann ...

  13. Re: Naja...

    Autor: koflor 09.12.16 - 09:00

    tnn85 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und Bewährtes ist dann Android? Kann ich mir nicht vorstellen.
    > Ich glaube auch an die These, dass wir in DE eine Art Anti-Apple-Denke
    > entwickelt haben nach dem Motto: "Warum soll ich für sowas so viel Geld
    > ausgeben, wenn ich das Gleiche auch günstiger bekomme". Es werden dabei
    > eben technische Spezifikationen der Hardware verglichen, bei denen Apple
    > immer schlechter abschneidet.
    > Ein solcher Vergleich ist zwar zu kurz gegriffen (da die Apple Software
    > sehr gut auf die Hardware zugeschnitten ist), findet aber trotzdem so in
    > vielen Köpfen (auch meinem) statt.
    > Ich glaube wir gönnen teilweise Apple auch nicht den Erfolg und die hohe
    > Gewinnmarge und verweigern uns vor dem sektenhaften Apple-Kult.

    Nö - in Tests werden Apple-Geräte ja seltsamerweise immer sehr gut bewertet. Dabei wird immer gerne übersehen, wie grauenhaft beschnitten die Geräte sind. Besonders bei iOS wundert mich das immer. Seitdem ich selbst ein iPhone nutze, kann ich die guten Reviews nicht mehr nachvollziehen. Ich habe seit langer Zeit kein so schlechtes Gerät mehr gehabt. Es funktioniert zwar alles, aber ist einfach unnötig kompliziert - von wegen, dass bei Apple alles so einfach wäre...
    Ich denke eher, dass Apple in den USA einen so hohen Marktanteil hat, weil der Großteil der Nutzer total konservativ ist und sich mit diesen Einschränkungen einfach abgefunden hat.

  14. Re: Naja...

    Autor: koflor 09.12.16 - 09:02

    Braineh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke, es ist allgemein so, dass man sich daran klammert, wenn man was
    > kennt und damit zurecht kommt. Warum auch umschwenken?
    > Ich hab seit meinem Lumia 830 Windows OS Smartphones, werde immer dafür
    > belächelt, komme damit aber eben gut zurecht.
    > Man muss sich ja nur mal anschauen, wie groß der Aufschrei bei Windows 8
    > war und sich den aktuellen Marktanteil von Windows 7 anschauen.
    > Was man kennt und lieben gelernt hat, tauscht man halt nicht mal eben so
    > ein.

    Ja, das könnte ich genau so unterschreiben. Ich habe mein Lumia 950 geliebt und vermisse das System ehrlich gesagt.

  15. Re: Naja...

    Autor: Mithrandir 09.12.16 - 10:06

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Ich vermute, es liegt am vergleichsweise hohen Altersmedian (!) der
    > Bevölkerung (imho 47 Jahre, gab es vor kurzem eine Studie). Das ist das
    > typische Alter, in dem man sich an Bewährtes klammert.
    > Dir ist aber klar, dass es mit Japan und deren höherem Alter mit iOS nach
    > oben ging, wie im Artikel erwähnt? Und dass das auch mehr oder weniger auf
    > alle andere Industiestaaten zutrifft, sowohl der iOS zuwachs als auch das
    > vergleichbare Alter?
    > Und dass ein Smartphone alles andere als etwas bewährtes für diese
    > Altersgruppe ist sollte auch klar sein?

    Wir sind vergleichsweise konservativ und wenig experimentierfreudig/riskobereit. Steht aber auch so in meinem Kommentar.

  16. Re: Naja...

    Autor: nightmar17 09.12.16 - 10:24

    koflor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nö - in Tests werden Apple-Geräte ja seltsamerweise immer sehr gut
    > bewertet. Dabei wird immer gerne übersehen, wie grauenhaft beschnitten die
    > Geräte sind. Besonders bei iOS wundert mich das immer. Seitdem ich selbst
    > ein iPhone nutze, kann ich die guten Reviews nicht mehr nachvollziehen. Ich
    > habe seit langer Zeit kein so schlechtes Gerät mehr gehabt. Es funktioniert
    > zwar alles, aber ist einfach unnötig kompliziert - von wegen, dass bei
    > Apple alles so einfach wäre...
    > Ich denke eher, dass Apple in den USA einen so hohen Marktanteil hat, weil
    > der Großteil der Nutzer total konservativ ist und sich mit diesen
    > Einschränkungen einfach abgefunden hat.

    Mal aus interesse. Hast du dich nicht vorher informiert was das Gerät kann?
    Ich finde in Verbindung mit iCloud und die Vernetzung der Geräte wesentlich angenehmer, als das Xiaomi was ich noch habe. Klar, bei iOS nervt mich manchmal, dass der App Store kacke ist und die Suche grauenvoll. Die Akkuleistung könnte besser sein.
    Aber ansonsten wüsste ich momentan nicht, was mein iPad mehr können sollte.

  17. Re: Naja...

    Autor: Trollversteher 09.12.16 - 10:26

    >In DE lassen sich einfach nicht so viele Leute von Werbung und dummen Marketing Gelaber einlullen.

    HAHA, klar, das wird es sein...

  18. Re: Naja...

    Autor: Trollversteher 09.12.16 - 10:39

    >Und Bewährtes ist dann Android? Kann ich mir nicht vorstellen.

    Naja, Android ist ja nicht erst seit letztem Jahr mit großem Abstand Marktführer...

    >Ich glaube auch an die These, dass wir in DE eine Art Anti-Apple-Denke entwickelt haben nach dem Motto: "Warum soll ich für sowas so viel Geld ausgeben, wenn ich das Gleiche auch günstiger bekomme".

    ...und diese Denke ist auf dem üblichen Halb- und Nichtwissen gepaart mit "Ein Freund von einem Freund ist voll der IT-Freak, und der hat mir verraten, dass..." - Hörensagen entstanden. Zusammen mit dem typischen Anti-Eliten denken - "Apple is was für die Besserverdiener, die sich für was besseres halten"...

    >Es werden dabei eben technische Spezifikationen der Hardware verglichen, bei denen Apple immer schlechter abschneidet.

    Oh, und selbst Du bist darauf hereingefallen - denn nicht mal das ist korrekt. Tatsächlich steckt in den iPhones sehr viel mehr "state of the art" Technik, die dem großteil der Konkurrenz tatsächlich überlegen ist, als der vermeintlich IT-affine Smartphone-Nutzer glaubt zu wissen.

    >Ein solcher Vergleich ist zwar zu kurz gegriffen (da die Apple Software sehr gut auf die Hardware zugeschnitten ist), findet aber trotzdem so in vielen Köpfen (auch meinem) statt.

    Der ist nicht nur zu kurz gegriffen, sondern schlichtweg falsch. Zum einen wird dieser Eindruck dadurch verfälscht, dass hier ein einziges Modell (das aktuelle iPhone) immer nur mit der gesamten Konkurrenz verglichen wird. Es heißt nicht, Modell X hat aber eine bessere Kamera, oder Modell Y hat dieses Feature aber schon länger, sondern viel eher "Gibt's bei Android doch schon lange". Dass das immer andere Modelle sind, die da in einzelnen Punkten möglicherweise dem iPhone überlegen sind, man aber selten alle Features eines konkreten Modells mit denen des iPhones vergleicht, fällt dabei niemandem auf.
    Zweitens kursieren eine Menge Gerüchte und Urbaner Legenden über die iPhones, die zT vielleicht bei irgendeinem alten iPhone Modell vor 5 Jahren mal zutrafen, seit dem von der "Menge" aber nicht mehr auf Aktualität überprüft wurde, und einfach immer falsch weiter propagiert wird.
    Und drittens gibt es unzählige Features und technische Details, die die iPhones von der Konkurrenz abheben, die überhaupt nicht bekannt sind. Welcher 08/15 Android-Anhänger hat schon von Secure Enclave, dedizierten Krypto-Prozessoren direkt an den DMA-Kanälen, NVMe Controller Motion Engine, Imaging Prozessor usw gehört?

    >Ich glaube wir gönnen teilweise Apple auch nicht den Erfolg und die hohe Gewinnmarge und verweigern uns vor dem sektenhaften Apple-Kult.

    Den "sektenhaften Apple-Kult" mag es vor vielen Jahren mal gegeben haben, aber diese "Sektierer" sind mittlerweile eine kleine, unbedeutende Minderheit, wenn es sie überhaupt noch gibt. Das iPhone ist längst zum Mainstream/Massenmarkt-Produkt geworden, damit ist es als "Status-Symbol" eines kleinen, elitären Kreises völlig unbrauchbar.

  19. Re: Naja...

    Autor: nakamura 09.12.16 - 10:57

    Spawn182 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Zahlen sagen doch so gut wie nichts, Apple spielt weltweit einfach im
    > unteren zweistelligen Bereich mit, egal wie schön sich dies einige reden.
    > Da braucht es auch keine "ist das Bessere Produkt" oder was weiß ich
    > Sprüche. Schaut man noch genauer hin, dann sogar nur in Ländern mit hohen
    > Einkommen.
    >
    > USA, UK, Japan, Australien... das sind ganze 500 Millionen Menschen,
    > rechnet man ganz Europa und Nordamerika ist das noch immer deutlich weniger
    > als 1,4 Milliarden Chinesen oder gesamt Asien mit 4,5 Milliarden Menschen.
    >
    > Auch wenn es keiner wahr haben will, das iPhone ist ein Nischenprodukt :)
    > China überschüttet demnächst auch Indien mit seinen Geräten und schon
    > allein durch diesen Markt, werden die Firmen in nackten Verkaufszahlen an
    > Apple vorbei rauschen.
    >
    > Meine Vermutung geht in die Richtung, dass in den genannten Ländern das
    > iPhones schlicht stärker über Carrier gepusht wird, während in D die Masse
    > ihr Fon selber kauft und dann eben auch auf Preis/Leistung achtet.
    >
    > Und am Ende ist es doch keine Meldung wert, außer für die ach so gläubigen
    > Apple Stockholder, die rechtzeitige abspringen wollen.


    Absolut. Smartphones sind generell ein Nischenprodukt. lul

  20. Re: Naja...

    Autor: koflor 09.12.16 - 11:14

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > koflor schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nö - in Tests werden Apple-Geräte ja seltsamerweise immer sehr gut
    > > bewertet. Dabei wird immer gerne übersehen, wie grauenhaft beschnitten
    > die
    > > Geräte sind. Besonders bei iOS wundert mich das immer. Seitdem ich
    > selbst
    > > ein iPhone nutze, kann ich die guten Reviews nicht mehr nachvollziehen.
    > Ich
    > > habe seit langer Zeit kein so schlechtes Gerät mehr gehabt. Es
    > funktioniert
    > > zwar alles, aber ist einfach unnötig kompliziert - von wegen, dass bei
    > > Apple alles so einfach wäre...
    > > Ich denke eher, dass Apple in den USA einen so hohen Marktanteil hat,
    > weil
    > > der Großteil der Nutzer total konservativ ist und sich mit diesen
    > > Einschränkungen einfach abgefunden hat.
    >
    > Mal aus interesse. Hast du dich nicht vorher informiert was das Gerät
    > kann?
    > Ich finde in Verbindung mit iCloud und die Vernetzung der Geräte wesentlich
    > angenehmer, als das Xiaomi was ich noch habe. Klar, bei iOS nervt mich
    > manchmal, dass der App Store kacke ist und die Suche grauenvoll. Die
    > Akkuleistung könnte besser sein.
    > Aber ansonsten wüsste ich momentan nicht, was mein iPad mehr können sollte.

    Klar habe ich das und iOs war das kleiner Übel für mich. Der erste Schock war allerdings, dass es bis heute nicht normal möglich ist, eigene Klingeltöne zu nutzen. Die Tastatur ist einfach ein Graus! Ich tippe gerade aufm iPhone und habe mich jetzt schon tausendmal vertippt. Die Autokorrektur ist ebenfalls für den A.... Dann kommen so unsinnige UI-Entscheidungen, wie den Fortschrittsbalken für die Musik in seitlich scrollbare Layer zu packen. Das ist Usability aus der Hölle und nervt mich so dermaßen! Das ganze System fühlt sich schon ziemlich veraltet an. Überall wurden Funktionen angeklatscht, aber es ist nicht konsistent. Widgets beispielsweise funktieren mal mehr mal weniger, sehen aber auch alle so unterschiedlich in den Abmessungen aus, dass es einem graut. Von dem Irrgarten, den die Einstellungen darstellen, will ich gar nicht sprechen. Die so hochg lobte Kamera macht schlechtere Bilder als mein altes Smartphone und kennt kaum Einstellungsmöglichkeiten. Man gewöhnt sich an alles, schön ist es aber trotzdem nicht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Paravan Technologie GmbH & Co. KG, Pfronstetten-Aichelau
  2. STRABAG BRVZ GMBH, Spittal an der Drau, Wien (Österreich)
  3. Beta Systems Software AG, Köln
  4. Hochschule Heilbronn, Heilbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de