Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Galileo: Europa weiß, wo es langgeht

Die Amerikaner haben sich trotzdem durchgesetzt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Amerikaner haben sich trotzdem durchgesetzt

    Autor: narea 15.12.16 - 11:29

    Die Amerikaner haben sich trotzdem durchgesetzt.
    Denn sie haben verhindert, dass Galileo eine brauchbare Kanalcodierung bekommt wie es geplant war. Folge davon ist, dass die USA unser System stören können aber gleichzeitig ihr militärisches GPS einwandfrei funktionieren wird. Kurzum, im Kriegsfall ist Galileo nutzlos wenn die USA es so will.

  2. Re: Die Amerikaner haben sich trotzdem durchgesetzt

    Autor: schily 15.12.16 - 11:34

    Im Kriegsfall ist GPS genauso unbrauchbar, denn die EU hat Sateliten über Europa, die auf den gleichen Frequenzen wie GPS senden - nur normalerweise mit anderer Codierung. Wenn man die umprogrammiert, dann ist es aus mit GPS über Europa.

    Diese Sateliten werden normalerweise benutzt um in entsprechend ausgestatteten Empfängern mit differentiellem GPS die Genauigkeit auf ca. 3m zu verbessern.

  3. Re: Die Amerikaner haben sich trotzdem durchgesetzt

    Autor: LASERwalker 15.12.16 - 11:47

    Dann funktioniert aber das zivile GPS Signal auch nicht mehr. Das komerzielle und das verschlüsselte Galileo Signal wären aber sowieso nicht betroffen.

  4. Re: Die Amerikaner haben sich trotzdem durchgesetzt

    Autor: emuuu 15.12.16 - 12:10

    Im tatsächlichen Kriegsfall kommen eh ASAT zum Einsatz und dann hat sichs erstmal mit GPS ^^

  5. Re: Die Amerikaner haben sich trotzdem durchgesetzt

    Autor: narea 15.12.16 - 12:35

    LASERwalker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann funktioniert aber das zivile GPS Signal auch nicht mehr. Das
    > komerzielle und das verschlüsselte Galileo Signal wären aber sowieso nicht
    > betroffen.

    Äh, ja natürlich funktioniert dann das zivile GPS nicht mehr. Und das Galileo Signal wird dabei mit blockiert, da die Spreizung eine andere ist.
    Die USA können das zivile GPS blockieren wenn sie wollen, aber ihr militärisches funktioniert weiterhin.
    Die USA können das zivile Galileo blockieren wenn sie wollen und Europa hat damit kein militärisches Navigationssystem mehr. Darum geht es.

  6. Re: Die Amerikaner haben sich trotzdem durchgesetzt

    Autor: der_wahre_hannes 15.12.16 - 12:48

    narea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die USA können das zivile Galileo blockieren wenn sie wollen und Europa hat
    > damit kein militärisches Navigationssystem mehr. Darum geht es.

    Muss Europa halt auf GLONASS umschwenken, wenn es tatsächlich zu einem Krieg zwischen USA und Europa kommen solltte. :P

  7. Re: Die Amerikaner haben sich trotzdem durchgesetzt

    Autor: Dwalinn 15.12.16 - 12:58

    Die Wahrscheinlichkeit das Russland und USA immer auf verschiedene Seiten stehen ist zumindest sehr hoch.

  8. Re: Die Amerikaner haben sich trotzdem durchgesetzt

    Autor: LASERwalker 15.12.16 - 12:59

    narea schrieb:
    > Die USA können das zivile Galileo blockieren wenn sie wollen und Europa hat
    > damit kein militärisches Navigationssystem mehr. Darum geht es.

    Das verschlüsselte PRS Signal können sie nicht unabhängig von ihrem militärischen Signal stören.

  9. Re: Die Amerikaner haben sich trotzdem durchgesetzt

    Autor: Magroll 15.12.16 - 14:34

    Das würde ich mit Trump als Präsident nicht mehr so sicher formulieren...

  10. Re: Die Amerikaner haben sich trotzdem durchgesetzt

    Autor: Trollversteher 15.12.16 - 14:47

    >Das würde ich mit Trump als Präsident nicht mehr so sicher formulieren...

    Im moment scheint der sich ja in der Tat eher auf die Chinesen als neuen "Erzfeind" einzuschießen. Aber die von so manchem Trump Anhänger beschworene neue US-Russische Freundschaft würde ich auch erst mal mit einer gesunden Portion Skepsis betrachten...

  11. Re: Die Amerikaner haben sich trotzdem durchgesetzt

    Autor: tingelchen 15.12.16 - 16:19

    Na, für die US Bevölkerung will ich hoffen das Trump die Chinesen nicht zu sehr ärgert. Ansonsten drehen die Chinesen den USA das Licht aus :) [Finanziell]

  12. Re: Die Amerikaner haben sich trotzdem durchgesetzt

    Autor: belugs 16.12.16 - 08:54

    Das könnten Sie tun - werden sie aber nicht. Weil wenn USA nichts mehr aus China kauft, weil kein Geld vorhanden, dann haben die USA einen Schnupfen und China die Grippe.
    Die USA haben davor keine Angst, die können sehr lange autark überleben! Klar nicht ohne Folgen, aber lange nicht so schlimm wie man erst mal glauben würde.

    Grüße

  13. Re: Die Amerikaner haben sich trotzdem durchgesetzt

    Autor: Trollversteher 16.12.16 - 09:14

    >Das könnten Sie tun - werden sie aber nicht. Weil wenn USA nichts mehr aus China kauft, weil kein Geld vorhanden, dann haben die USA einen Schnupfen und China die Grippe.
    Die USA haben davor keine Angst, die können sehr lange autark überleben! Klar nicht ohne Folgen, aber lange nicht so schlimm wie man erst mal glauben würde.

    Äh, Bitte? Die USA können mitnichten "autark" mit einem "kleinen Schnupfen" überleben. Wenn für amerikanische Unternehmen der größte Markt der Welt wegfällt, dann hat die US Wirtschaft ein gigantisches Problem. Geht ja schon los:

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/moegliche-preisabsprache-china-greift-us-autokonzern-an-a-1125813.html

  14. Re: Die Amerikaner haben sich trotzdem durchgesetzt

    Autor: tingelchen 16.12.16 - 16:12

    Es geht dabei weniger um eine Blockade beim Handel, sondern eher um Staatsanleihen.

    Aber davon ab. Die USA produzieren im Verhältnis zur Bevölkerungszahl sehr wenig selbst im eigenen Land. Sie sind Importweltmeister. Das meiste, selbst US Produkte werden importiert. Da sie im Ausland hergestellt werden. Nicht wenig davon in Taiwan und China.

    Der einzige Bereich Chinas, der dann keinen so großen Aufschwung mehr hat, ist der Freihandelsbereich... öhm.. lass mich die Namen jetzt nicht durcheinander bringen.. Hongkong. Der Rest lebt zwar auch von dem Aufschwung durch die Öffnung. Aber US Unternehmen sind nicht die einzigen die in China fertigen lassen. Praktisch alle westlichen Länder zzgl. Russische und noch einige andere Länder im Osten.

    Natürlich bleibt das ganze nicht ohne Folgen. Aber die Chinesen sind da anders als z.B. wir ;) Wenn der US Bürger allerdings auf einmal keine Waren mehr kaufen kann, weil nichts mehr da ist. Dann war der aktuelle Präsident die längste Zeit Präsident.

  15. Funktioniert auch andersrum

    Autor: barforbarfoo 16.12.16 - 18:29

    narea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Amerikaner haben sich trotzdem durchgesetzt.
    > Denn sie haben verhindert, dass Galileo eine brauchbare Kanalcodierung
    > bekommt wie es geplant war. Folge davon ist, dass die USA unser System
    > stören können aber gleichzeitig ihr militärisches GPS einwandfrei
    > funktionieren wird. Kurzum, im Kriegsfall ist Galileo nutzlos wenn die USA
    > es so will.

    Das funktioniert auch andersrum, GPS so stören das Galileo weiter funktioniert.

  16. Re: Funktioniert auch andersrum

    Autor: mrgenie 16.12.16 - 22:34

    Ein Kriegsfall in Europa bedeutet so viel wie USAF versus BBC (Военно-воздушные силы)

    Dann ist egal ob ich noch GPS oder Galileo bekomme. Innerhalb von 5 a 10 Minuten haben die BBC knapp 100% aller Europaeischen Luftstreitkraefte plattgemacht. In weitere 5-10 Minuten haben die Russen knapp 500 Million Europaer ausgerottet und in weitere 5-10 Minuten haben die Amerikaner knapp 140 Million Russen ausgerottet.

    Entweder das passiert nicht und dann wird niemand in Europa GPS/Galileo abschalten oder es passiert und dann juckt uns allen nicht mehr was da oben noch herumschwebt.

  17. Re: Die Amerikaner haben sich trotzdem durchgesetzt

    Autor: AlexanderSchäfer 17.12.16 - 15:39

    narea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Folge davon ist, dass die USA unser System
    > stören können aber gleichzeitig ihr militärisches GPS einwandfrei
    > funktionieren wird. Kurzum, im Kriegsfall ist Galileo nutzlos wenn die USA
    > es so will.

    Dann müssten sie aber auch verhindern, dass ihre Satelliten nicht abgeschlossen werden.

  18. Re: Die Amerikaner haben sich trotzdem durchgesetzt

    Autor: Sinnfrei 19.12.16 - 02:14

    Ein guter Multi-Empfänger sollte alle Satellitensysteme nutzen können, auch in Kombination miteinander, um die Qualität zu verbessern, und um auch beim Ausfall von zwei Systemen noch zu funktionieren.

    Das man sich Galileo hätte sparen können steht auf einem anderen Blatt. Aber hey, wir haben so viel Geld, was sollen wir auch sonst damit machen? Braucht doch keiner, oder? Schießen wir die Milliarden doch einfach mal ins All ...

    __________________
    ...

  19. Re: Funktioniert auch andersrum

    Autor: PanicMan 19.12.16 - 11:41

    Wie war das? Ich weiss nicht wie der dritte Weltkrieg aussehen wird , aber im vierten werden wir mit Stöcken und Steinen kämpfen... ;)

  20. Re: Die Amerikaner haben sich trotzdem durchgesetzt

    Autor: Moe479 19.12.16 - 12:23

    das ding ist auch eine technologische übung für alle beteiligten, das dabei nicht alles glatt gelaufen, gibt raum zum lernen ...

    die vereinigten staaten und russland haben sehr viel know how im kalten krieg dafür angehäuft, und da sie dieses und dessen ergebnis nicht uneingeschränkt teilen wollen muss man seine eigenen erfahrungen mit der technologie sammeln, also wenn man sie selbst detailliert beherschen und nicht nur wie ein kind mit großen augen die zaubertricks der anderen bestaunen möchte ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DAKOSY Datenkommunikationssystem AG, Hamburg
  2. ADAC SE, München
  3. VRmagic Holding AG, Mannheim
  4. LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 529,00€
  3. 274,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reichweitenangst Mit dem E-Auto von China nach Deutschland
  2. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  3. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

  1. Equiano: Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel
    Equiano
    Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel

    Das Equiano-Seekabel von Google wird einen Abzweig an die Insel St. Helena machen. Doch die Kapazität übersteigt den Eigenbedarf bei weitem, weshalb die Saints zahlende Mitbenutzer suchen: Satellitenbetreiber.

  2. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
    Gipfeltreffen
    US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

    Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. US-Präsident Donald Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

  3. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    Automated Valet Parking
    Daimler und Bosch dürfen autonom parken

    In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.


  1. 19:25

  2. 17:38

  3. 17:16

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:30