1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schwere Vorwürfe: Exangestellter…

Warum sollte man sich daran beteiligen?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum sollte man sich daran beteiligen?

    Autor: Tyler Durden 15.12.16 - 11:45

    Der schreibt selber, dass angeblich *alle* Crytek-Mitarbeiter in ähnlicher Situation sind (nur dass die anderen offensichtlich nicht einfach mal so fristlos kündigen können) und verlangt dann wirklich, dass man für seinen ganz persönlichen Fall Geld gibt?

    Das ist schon dreist!

    TD

  2. Re: Warum sollte man sich daran beteiligen?

    Autor: DebugErr 15.12.16 - 12:31

    Dreist ist, wenn eine Schrottfirma dein Gehalt nicht bezahlt.

  3. Re: Warum sollte man sich daran beteiligen?

    Autor: emuuu 15.12.16 - 12:52

    DebugErr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dreist ist, wenn eine Schrottfirma dein Gehalt nicht bezahlt.

    Ohne Zweifel, allerdings sich von anderen den Weg zum Anwalt bezahlen zu lassen?
    Wenn die Sache so klar ist soll er zum Anwalt gehen und den beauftragen. Ich mein es geht "nur" um zwei Monatsgehälter da dürfte der Streitwert sich auf maximal 10.000¤ belaufen (gehe mal davon aus, dass er nicht in supergehobener Position arbeitet). Da sind sowohl die Gerichts als auch die Anwaltskosten relativ gering (auf keinen Fall 20.000¤).

    Wenn der gute Mann also kein Geld (mehr) hat und der Anwalt unbedingt vorher schon Geld sehen will und die Sache so klar ist, kann man sehr einfach Prozesskostenhilfe beantragen.

    Die ganze Crowdfunding-Nummer wirkt für mich nur nach einer alternativen "Die Presse wird das sehr interessant finden"-Nummer an.

  4. Re: Warum sollte man sich daran beteiligen?

    Autor: Tyler Durden 15.12.16 - 12:55

    DebugErr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dreist ist, wenn eine Schrottfirma dein Gehalt nicht bezahlt.

    Ah okay! Wenn *das* dreist ist, dann kann natürlich nichts anderes auch dreist sein, denn der Begriff ist dann ja vergeben.
    Oder was war jetzt deine Message?

    TD

  5. Re: Warum sollte man sich daran beteiligen?

    Autor: Anonym5678 15.12.16 - 12:59

    Da sprechen die ganzen Möchtegernwisser wieder. Keine Ahnung was ein Anwalt wirklich kostet. Er wird sich wohl nach den Kosten erkundigt haben sonst würde er ja nicht einen solchen Betrag fordern.
    Und mal abgesehen davon, jeder würde versuchen sein Geld zu erstreiten. Egal auf welchem Weg und wenn man die Mittel nicht hat um einen Anwalt zu bezahlen ist das immerhin eine Idee. Er lässt sich nicht unterkriegen. Das ist sehr viel wert!

  6. Re: Warum sollte man sich daran beteiligen?

    Autor: Tyler Durden 15.12.16 - 13:09

    Anonym5678 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da sprechen die ganzen Möchtegernwisser wieder. Keine Ahnung was ein Anwalt
    > wirklich kostet.

    So, und nach der großmäuligen Einleitung kommt jetzt natürlich eine detaillierte Aufschlüsselung der wahren Kosten von dir, nicht wahr?

    > Er wird sich wohl nach den Kosten erkundigt haben sonst
    > würde er ja nicht einen solchen Betrag fordern.

    Muahahahaha!
    Das ist alles was du zu bieten hast? Reines utopisches Wunschdenken völlig frei von *irgendwelchen* Fakten?
    "Das muss so sein, denn der macht das so!"

    > Und mal abgesehen davon, jeder würde versuchen sein Geld zu erstreiten.
    > Egal auf welchem Weg

    Dein Menschenbild ist gleichzeitig geprägt von unrealistischem Optimismus als auch von übertriebenen Pessimismus.

    TD

  7. Re: Warum sollte man sich daran beteiligen?

    Autor: Eibegruss19057 15.12.16 - 13:20

    Also die 2 monate sind mittlerweile glaube ich sogar schon 3 monate. Dazu kommt noch das Crytek Frankfurt nichtmal das einzige betroffe Studio. Das studio in sofia ist ebenfalls betroffen, nur geht es bei denen um 9 monate mittlerweile! Dort sind so viele Leute von diesem problem betroffen (selbst auch in der finanz/buchhaltungs abteilung). Deswegen glaube ich schon dass dort die 20k hinkommen könnten. Allerdings frag ich mich such warum dort jemand das crowdfunden sollte... naja gofundme ist eher such ein spenden portal. (Für die armen armen sehr gut bezahlten entwicklern)

  8. Re: Warum sollte man sich daran beteiligen?

    Autor: Muhaha 15.12.16 - 13:36

    Eibegruss19057 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also die 2 monate sind mittlerweile glaube ich sogar schon 3 monate.

    Gut. Dann können betroffene Mitarbeiter einfach zum Arbeitsgricht latschen und ohne Aufwand Klage einreichen.

  9. Re: Warum sollte man sich daran beteiligen?

    Autor: Anonymer Nutzer 15.12.16 - 14:08

    Die Kosten für´s Arbeitsgericht trägt der Arbeitgeber, Anzeige erstatten und direkt eine Gerichtsverhandlung verlangen, ohne Zeit für eine Vorabschlichtung zu verschwenden.

    Bei 2 von 3 Fällen, haben sich die Arbeitgeber direkt nach Erhalt der Vorladung gemeldet und um eine außergerichtlich Schlichtung gebeten, zusätzlich war das Geld binnen Paar Tage auf dem Konto.

    Nur ein Arbeitgeber wollte es auf die harte Tour, erst drohte er mir per Telefon, nach einer Anzeige bei der Polizei deswegen, kam er sogar noch persönlich vorbei und drohte mir vor Ort, ein Telefonat später wurde er von der Polizei abgeholt und erhielt noch eine weitere Anzeige wegen Hausfriedensbruch, weil er über´s abgeschlossene Eingangstor geklettert ist und dann mehrfach gegen die Eingangstür getreten hat.

    Ich glaube aber nicht, das Crytek so blöd ist und anfängt einem zu Drohen, kann nämlich sehr teuer für die werden, alleine schon das Missachten der Vorladung kostet 5.000¤ Strafe, wenn der Arbeitgeber einem dann noch droht, kann daraus schnell 50.000¤ werden.

  10. Re: Warum sollte man sich daran beteiligen?

    Autor: emuuu 15.12.16 - 14:11

    Anonym5678 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da sprechen die ganzen Möchtegernwisser wieder. Keine Ahnung was ein Anwalt
    > wirklich kostet. Er wird sich wohl nach den Kosten erkundigt haben sonst
    > würde er ja nicht einen solchen Betrag fordern.
    > Und mal abgesehen davon, jeder würde versuchen sein Geld zu erstreiten.
    > Egal auf welchem Weg und wenn man die Mittel nicht hat um einen Anwalt zu
    > bezahlen ist das immerhin eine Idee. Er lässt sich nicht unterkriegen. Das
    > ist sehr viel wert!


    Da spricht der Möchtegernwisser, der offensichtlich noch nie mit einer Arbeitsrechtsverhandlung zu tun hatte. Sowohl Gerichts- als auch Anwaltskosten bemessen sich am Streitwert.

    Bei meinen angenommenen 10.000¤ Streitwert würden sich die Gesamtkosten auf ca 2.500¤ bemessen. Abhängig davon, ob sich gütlich oder per Urteil geeinigt wurde (und von weiteren Faktoren).

    Dazu kommt noch, dass Arbeitsgerichte sehr arbeitnehmerfreundlich sind und der Fall offensichtlich sehr klar ist:
    1. Ich habe Vertrag A in dem steht ich kriege xy pro Monat
    2. Ich habe in Monat 1-2 nachweislich gearbeitet *Insert Stundenkonto*
    3. Ich habe kein Geld erhalten *insert Bankbelege*

    Bei so einem klaren Sachverhalt würde ich nicht mal einen Anwalt beauftragen sondern mich selber vertreten. Selbst wenn ich keinerlei juristisches Vorwissen hätte, könnte das jeder Wald-und-Wiesen-Anwalt locker durchfechten und ich brauche kein Top-Edel-Team denen ich erstmal 20k Vorschuss liefern soll.

  11. Re: Warum sollte man sich daran beteiligen?

    Autor: Magdalis 15.12.16 - 14:16

    Carlo Escobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei 2 von 3 Fällen, haben sich die Arbeitgeber direkt nach Erhalt der
    > Vorladung gemeldet und um eine außergerichtlich Schlichtung gebeten,
    > zusätzlich war das Geld binnen Paar Tage auf dem Konto.
    >
    > Nur ein Arbeitgeber wollte es auf die harte Tour, erst drohte er mir per
    Du scheinst Dir Deine Arbeitgeber aber sehr genau auszusuchen ;-)

  12. Re: Warum sollte man sich daran beteiligen?

    Autor: Niaxa 15.12.16 - 14:24

    In DE gibt's so was wie das Arbeitsgericht hier kann dir auch ein Anwalt gestellt werden. Rechtsbeihilfe etc. Noch dazu hätte er ganz einfach einen Rechtschutz abschließen können, und dann 1-3 Monate sich das ganze noch anschauen können und dann Klage einreichen über einen Anwalt, der dann bezahlt gewesen wäre.

    Sry das ist nur: "Ich muss unbedingt in der Öffentlichkeit sein" Gehabe. Es hätte zig andere Wege gegeben.

  13. Re: Warum sollte man sich daran beteiligen?

    Autor: DG-82 15.12.16 - 14:35

    Carlo Escobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Kosten für´s Arbeitsgericht trägt der Arbeitgeber, Anzeige
    > erstatten und direkt eine Gerichtsverhandlung verlangen, ohne Zeit für eine
    > Vorabschlichtung zu verschwenden.
    >
    > Bei 2 von 3 Fällen, haben sich die Arbeitgeber direkt nach Erhalt der
    > Vorladung gemeldet und um eine außergerichtlich Schlichtung gebeten,
    > zusätzlich war das Geld binnen Paar Tage auf dem Konto.
    >
    > Nur ein Arbeitgeber wollte es auf die harte Tour, erst drohte er mir per
    > Telefon, nach einer Anzeige bei der Polizei deswegen, kam er sogar noch
    > persönlich vorbei und drohte mir vor Ort, ein Telefonat später wurde er von
    > der Polizei abgeholt und erhielt noch eine weitere Anzeige wegen
    > Hausfriedensbruch, weil er über´s abgeschlossene Eingangstor
    > geklettert ist und dann mehrfach gegen die Eingangstür getreten hat.
    >
    > Ich glaube aber nicht, das Crytek so blöd ist und anfängt einem zu Drohen,
    > kann nämlich sehr teuer für die werden, alleine schon das Missachten der
    > Vorladung kostet 5.000¤ Strafe, wenn der Arbeitgeber einem dann noch droht,
    > kann daraus schnell 50.000¤ werden.


    Sie scheinen ein Talent dafür zu haben sich Arbeitgeber auszusuchen, die ihren Verpflichtungen nicht nachkommen. Irgendwie unglaubwürdig, oder aber Sie gehören zu den Arbeitgebernomaden :D.

    Vielleicht haben Sie auch einfach nur Pech aber insgesamt finde ich Ihre Story nicht sehr glaubwürdig.

  14. Re: Warum sollte man sich daran beteiligen?

    Autor: Muhaha 15.12.16 - 14:50

    DG-82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Vielleicht haben Sie auch einfach nur Pech aber insgesamt finde ich Ihre
    > Story nicht sehr glaubwürdig.

    Das kommt ganz auf die Branche an, in der man tätig ist.

    Kenne das von einer Bekannten aus dem Gastronomiebereich, wo man auf überdurchschnittlich viele Vollidioten unter den Chefs trifft, manche durchaus ihre eigenen besten Kunden. Und wenn man dann volltrunken feststellt, dass nicht genug Kohle da ist um neuen Fusel für sich, erm, die Gäste zu kaufen, weil man ja so komische Dinge wie Angestelltengehälter zu begleichen hat ... kann schon mal passieren, dass da jemand unklugerweise ausrastet, anstatt das klärende Gespräch zu suchen.

  15. Re: Warum sollte man sich daran beteiligen?

    Autor: DG-82 15.12.16 - 14:57

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DG-82 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Vielleicht haben Sie auch einfach nur Pech aber insgesamt finde ich Ihre
    > > Story nicht sehr glaubwürdig.
    >
    > Das kommt ganz auf die Branche an, in der man tätig ist.
    >
    > Kenne das von einer Bekannten aus dem Gastronomiebereich, wo man auf
    > überdurchschnittlich viele Vollidioten unter den Chefs trifft, manche
    > durchaus ihre eigenen besten Kunden. Und wenn man dann volltrunken
    > feststellt, dass nicht genug Kohle da ist um neuen Fusel für sich, erm, die
    > Gäste zu kaufen, weil man ja so komische Dinge wie Angestelltengehälter zu
    > begleichen hat ... kann schon mal passieren, dass da jemand unklugerweise
    > ausrastet, anstatt das klärende Gespräch zu suchen.

    Das ist echt traurig, ich bin froh dass ich in einer Branche bin, in der sowas fast nicht vorkommt und bei einer Firma bin, der es sehr gut geht. Ich hoffe das es irgendwann mal bedingungsloses Grundeinkommen gibt. Dann ist man nicht mehr gezwungen jeden Scheissjob zu akzeptieren.

  16. Re: Warum sollte man sich daran beteiligen?

    Autor: Trollversteher 15.12.16 - 15:01

    >Das ist schon dreist!

    Wie Bitte?!? Seit wann ist es denn dreist, Anspruch auf seinen hart erarbeiteten Arbeitslohn geltend zu machen? Das ist doch nicht davon abhängig, ob andere auch klagen oder nicht - Unrecht bleibt Unrecht.

  17. Re: Warum sollte man sich daran beteiligen?

    Autor: Trollversteher 15.12.16 - 15:13

    Ich wäre da vorsichtig mit solchen Aussagen. Es hängt nämlich immer davon ab, mit was für schmutzigen Bandagen der Arbeitgeber kämpft. Ich war mal ne Weile im Betriebsrat und da habe ich unseren damaligen Geschäftsführer (der eigentlich kein "böser", aber eben ein ziemlich harter Knochen war) schon manches mal Dinge sagen hören wie "Wenn der mir ans Bein pisst, dann finde ich ganz schnell etwas, wie ich ihn kostenneutral loswerde." Und wenn es ein Stapel Druckerpapier ist, das irgendwann mal "verschwunden" ist, private Mails die während der Arbeitszeit verfasst wurden, Verstösse gegen Sicherheitsrichtlininen, unentschuldigtes Fernbleiben vom Arbeitsplatz, weil die Mail, mit der er sich krank gemeldet hat *irgendwie* aus dem System verschwunden ist, oder der illegale Download, der eindeutig auf seine IP Adresse zurückzuführen ist - da lassen sich hundert kleine Fälle konstruieren, mit dem man einen solchen "einfachen Prozess" ganz schnell künstlich komplizieren und in die Länge ziehen kann...

  18. Re: Warum sollte man sich daran beteiligen?

    Autor: Anonymer Nutzer 15.12.16 - 15:16

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie Bitte?!? Seit wann ist es denn dreist, Anspruch auf seinen hart
    > erarbeiteten Arbeitslohn geltend zu machen?

    Er ist aber wohl nicht ganz unschuldig, sonst wäre er zum Arbeitsgericht gegangen, anstatt das ganze an die Große Glocke mit Crowdfounding Kampagne zu hängen.
    Und gerade diese Kampagne ist ganz dreist.

  19. Re: Warum sollte man sich daran beteiligen?

    Autor: Trollversteher 15.12.16 - 15:32

    >Er ist aber wohl nicht ganz unschuldig, sonst wäre er zum Arbeitsgericht gegangen, anstatt das ganze an die Große Glocke mit Crowdfounding Kampagne zu hängen.

    Äh, bitte? Also soweit ich weiß, hat Crytek keinen Betriebsrat. Und ein Gang vor's Arbeitsgericht ohne Betriebsrat im Rücken ist schon mal von vornherein eine deutlich schwierigere - und vor allem teure Angelegenheit. Zudem hat die Crowdfunding-Kampagne jetzt auf die Misstände bei Crytek aufmerksam gemacht, was auch den Kollegen indirekt helfen könnte.

    >Und gerade diese Kampagne ist ganz dreist.

    Wieso? Was soll bitte daran Dreist sein, dass jemand andere um Hilfe bittet, sein Recht gegen einen stärkeren Gegner durchzusetzen? DU musst ihn ja nicht unterstützen, wenn Du auf Seiten der Crytek Geschäftsführung bist, und meinst, es sei das Recht eines jeden Arbeitgebers Gehälter vorzuenthaltenen und nur dann auszuzahlen, wenn es gerade in den Kram passt.

  20. Re: Warum sollte man sich daran beteiligen?

    Autor: Moe479 15.12.16 - 15:46

    ich verstehe das auch nicht, normaler weise meldet man sich hier gleich beim arbeitsamt wegen so etwas, nicht nur, dass man dann selbst i.d.r. keine prozesskosten hat sondern man bekommt ggf. den lohn vom amt in grenzen auch vorgestreckt ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PHOENIX Pharmahandel GmbH & Co KG, Mannheim
  2. Diamant Software GmbH, Bielefeld
  3. Evotec SE, Hamburg
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme