Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ANC-Kopfhörer im Praxistest: Mit…

Bose Kritik unberechtigt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bose Kritik unberechtigt?

    Autor: Strongground 15.12.16 - 13:26

    Hi,
    Im Artikel steht:
    > Wird kein Bluetooth-Gerät gefunden, sagt die monotone Computerstimme mitunter minutenlang alle Geräte auf, die jemals mit dem Headset verbunden waren.

    Ich habe nicht die NC-Version, sondern nur das Bluetooth Headset von Bose, jedoch ist es dort so, dass beginnend mit dem zuletzt verbundenen Gerät versucht wird, sich zu verbinden.
    Schlägt dies fehl, wird die Liste durchgegangen. Jetzt der Clou: Schiebt man die Bedien-Wippe am der Ohrmuschel nun einmal nach oben, überspringt man den aktuellen Eintrag der Geräte-Liste. Man kann so schnell auch durch viele Geräte springen bis das richtige kommt.

    Steht in der Anleitung. Entweder hat das teurere NC-Gerät diese Funktion nicht (halte ich für unwahrscheinlich) oder der Autor hat nicht die Anleitung gelesen.

    Mir missfällt am Test sowieso, das gefühlt bei jedem Gerät ein neues Kriterium hinzukommt, welches bei den vorherigen Geräten unbeachtet blieb (Wind, Brille, Einklappbar, Zubehör)...
    Dafür liest man dann beim Test des fünften Geräts etwas über das zweite Gerät.

    Das Problem mit dem Wind hat mein Nicht-NC Modell aber auch. Wieso der Bose hingegen nicht für das Büro geeignet sein soll, erschließt sich mir nicht. Ich trage meinen täglich ca. 4-6 Stunden (Brillenträger) ohne Probleme oder Komfort-Einbußen.

    Und zuletzt: prima Alternative wenn man seine Ruhe will:
    asoftmurmur.com (selbsterklärend, gibts auch als App)

  2. Re: Bose Kritik unberechtigt?

    Autor: photoliner 15.12.16 - 13:57

    *Hust*
    Du bist hier bei Golem und nicht etwa einem HiFi-Magazin, die von vornherein ihre Testeinstellungen vorstellen, welche man hinterfragen kann.
    Hierbei handelt es sich wohl mehr um ein "Hands-On", als einen ernst gemeinten und objektiv vergleichenden Test.

  3. Re: Bose Kritik unberechtigt?

    Autor: 0mega42 15.12.16 - 14:42

    Darüber hinaus kann man einfach in der Bose Companion App die nervige Stimme ausschalten, was das Erste war was ich gemacht habe. Dann hört man nur noch kurze Töne für das Ein-/Ausschalten und das Verbinden von Geräten.

  4. Re: Bose Kritik unberechtigt?

    Autor: dynAdZ 18.12.16 - 08:06

    Danke, darauf wollte ich auch hinweisen. Wenn die Ansage stört, kann diese in der App einfach deaktiviert werden. Ich verwende die QC35 täglich mehrere Stunden im Büro, zusammen mit leiser Musik kann man alles um sich herum sehr gut ausblenden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. assona GmbH, Berlin
  2. Wilhelm Layher GmbH & Co. KG, Güglingen
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. ruhlamat GmbH, Marksuhl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

  1. Super Mario Maker 2: Nintendos mysteriöser Zwist mit einem Baumeister
    Super Mario Maker 2
    Nintendos mysteriöser Zwist mit einem Baumeister

    Ausgerechnet die erfolgreichen und beliebten Levels von einem besonders engagierten Fan löscht Nintendo in den USA, er steht ebenso wie die Community vor einem Rätsel. Am Pseudonym GrandPooBear liegt es angeblich nicht.

  2. Google: Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich
    Google
    Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    Wer ein Fahrrad sucht, kann dieses auch im Kartendienst Google Maps finden. Eine Suche nach dem Dienst zeigt die Stationen an. Die Informationen sind aber noch lückenhaft, wie eine Stichprobe zeigt.

  3. VSC-4: Supercomputer der TU Wien soll den Urknall simulieren
    VSC-4
    Supercomputer der TU Wien soll den Urknall simulieren

    Mit 3,7 Petaflops wird der VSC-4 Österreichs schnellster Supercomputer werden. Das System von Lenovo steht in der TU Wien und soll für wissenschaftliche Simulationen genutzt werden - etwa um den Anfang des Universums zu erforschen.


  1. 13:00

  2. 12:45

  3. 12:30

  4. 12:01

  5. 12:00

  6. 11:52

  7. 11:42

  8. 11:27