1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nude-Patch und Gewalt: Oblivion in…

Hype, Gesichter, Blut

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hype, Gesichter, Blut

    Autor: DexterF 04.05.06 - 13:16

    Um die Grafik wurde ein ganz schönes Drama gemacht. Versthe ich gar nicht.
    Ja, die Landschaften sind nett, ok. Aber die Gräser z.B. tauchen als Bugwelle aus dem Nichts auf, ohne, dass ich daran was in den Optionen machen könnte (Viewing Distance einstellen oder Ähnliches), und die Gesichter sehen nicht merkwürdig aus, sondern geradezu bescheuert. Allein der Regent zu Anfang (Name entfällt mir) - man kann da nicht 1000 Falten in die Textur malen, und dann dem Modell so eine lustige, runde, pralle Saftrübe verpassen.
    Dieses Alt-Textur-Jung-Körper-Konzept zieht sich durch das ganze Spiel, egal ob jetzt Gesichtsform oder Körperhaltung.

    Nach einer Stunde hatte ich dann die Schnauze endgültig voll, da die Storyline hölzern wirkt und die Steuerung den Eindruck macht, von einem Konsolenspiel portiert worden zu sein. Intuitiv geht anders.

    Habe dann stattdessen die halbe Nacht Vampire: Bloodlines gespielt - derzeit zum sechsten Mal.
    Von mir aus können sie Spiele ab 21 freigeben. Und Kinofilme gleich mit. Vielleicht bekommt man dann öfters mal wieder was anspruchvolles oder zumindest die Qualität bzw. die *Mischung*: aus Qualität und BlutKoksNuttenDrogenGedärmen, die nicht notwendig, aber Teil des Ganzen sind und auffallen, wenn sie an entsprechenden Stellen um des Massenmarktes willen wegzensiert wurden.

  2. Re: Hype, Gesichter, Blut

    Autor: Hotohori 04.05.06 - 13:27

    DexterF schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Um die Grafik wurde ein ganz schönes Drama
    > gemacht. Versthe ich gar nicht.
    > Ja, die Landschaften sind nett, ok. Aber die
    > Gräser z.B. tauchen als Bugwelle aus dem Nichts
    > auf, ohne, dass ich daran was in den Optionen
    > machen könnte (Viewing Distance einstellen oder
    > Ähnliches), und die Gesichter sehen nicht
    > merkwürdig aus, sondern geradezu bescheuert.
    > Allein der Regent zu Anfang (Name entfällt mir) -
    > man kann da nicht 1000 Falten in die Textur malen,
    > und dann dem Modell so eine lustige, runde, pralle
    > Saftrübe verpassen.
    > Dieses Alt-Textur-Jung-Körper-Konzept zieht sich
    > durch das ganze Spiel, egal ob jetzt Gesichtsform
    > oder Körperhaltung.
    >
    > Nach einer Stunde hatte ich dann die Schnauze
    > endgültig voll, da die Storyline hölzern wirkt und
    > die Steuerung den Eindruck macht, von einem
    > Konsolenspiel portiert worden zu sein. Intuitiv
    > geht anders.
    >
    > Habe dann stattdessen die halbe Nacht Vampire:
    > Bloodlines gespielt - derzeit zum sechsten Mal.
    > Von mir aus können sie Spiele ab 21 freigeben. Und
    > Kinofilme gleich mit. Vielleicht bekommt man dann
    > öfters mal wieder was anspruchvolles oder
    > zumindest die Qualität bzw. die *Mischung*: aus
    > Qualität und BlutKoksNuttenDrogenGedärmen, die
    > nicht notwendig, aber Teil des Ganzen sind und
    > auffallen, wenn sie an entsprechenden Stellen um
    > des Massenmarktes willen wegzensiert wurden.

    Tjo, die Zukunft liegt bei solchen Spielen im Massenmarkt, ganz einfach weil die Produktionskosten derart hoch sind, das nur durch eine breite Zielgruppe das Geld wieder rein kommt und man auch an den Spielen was verdienen kann. Was bedeutet das für die Spieler? Ein allgemein niedriger Schwierigkeitsgrad (ein Hoher verkrault Kunden), eine lineare Geschichte (zu viel nachdenken müssen verkrault Kunden) und Hauptaugenmerk auf die Grafik (schlechter als überdurchschnittlich verkrault Kunden). Schöne rosige Videospiele Zukunft.

    Würde mich nicht wundern wenn am Ende, aus rein Spielspass mässiger Sicht - also Titel die wirklich noch Inhalt bieten, Nintendos Konsole am Ende der kommenden Generation ganz oben liegt, weil dort eben die Spiele in der Entwicklung wegen fehlendem HDTV nicht ganz so teuer sind und somit nicht eine ganz so breite Masse ansprechen müssen.

  3. Re: Hype, Gesichter, Blut

    Autor: DexterF 04.05.06 - 18:32

    > Tjo, die Zukunft liegt bei solchen Spielen im
    > Massenmarkt, ganz einfach weil die
    > Produktionskosten derart hoch sind, das nur durch
    > eine breite Zielgruppe das Geld wieder rein kommt
    > und man auch an den Spielen was verdienen kann.
    > Was bedeutet das für die Spieler? Ein allgemein
    > niedriger Schwierigkeitsgrad (ein Hoher verkrault
    > Kunden), eine lineare Geschichte (zu viel
    > nachdenken müssen verkrault Kunden) und
    > Hauptaugenmerk auf die Grafik (schlechter als
    > überdurchschnittlich verkrault Kunden). Schöne
    > rosige Videospiele Zukunft.

    Wobei es durchaus Spiele gibt, die das Gegenteil eindrucksvoll beweisen:
    FarCry war zum Beispiel entsetzlich schwer, obendrein wird man mit Starforce gegängelt - trotzdem ein Kassenschlager, und ab Patch 1.1 (de recht zügig kam) war auch bei NV-Usern alles in Butter, bei ATI seit Release.
    Ok, die Bombastgrafik gab's da obendrauf, und die Story war grottig, aber nachdenken musste man trotzdem, man konnte nicht einfach All-Guns-Blazing in die Szene marschieren.

    Das alles von einer Firma, die quasi aus dem Nichts kam.
    Ich denke, auch EA und Atari könnten Qualität produzieren, aber nicht, indem sie ihre Coder weiter geißeln sondern indem sie unfähige Leute aus den Chefetagen verbannen.
    Ich gewinne mehr und mehr den Eindruck, die Klischees über Schlipsträger sind gar keine.

    System Shock 1+2 - Grafik sub par, aber nichtsdestotrotz geil.
    (Mein Shock2-CD hat nen Kratzer und geht nicht mehr! >:( )

    > Würde mich nicht wundern wenn am Ende, aus rein
    > Spielspass mässiger Sicht - also Titel die
    > wirklich noch Inhalt bieten, Nintendos Konsole am
    > Ende der kommenden Generation ganz oben liegt,
    > weil dort eben die Spiele in der Entwicklung wegen
    > fehlendem HDTV nicht ganz so teuer sind und somit
    > nicht eine ganz so breite Masse ansprechen müssen.

    Bei einigen Freunden, die auf die 30 gehen oder sie schon überschritten haben, ist derzeit Nintendo hoch im Kurs: als SNES-Emulator.
    Zelda. Super Mario.
    Simpler, guter Spass.
    Vielleicht sitzen wir ja mit 50 wieder im Sandkasten und bauen Burgen :D

  4. Re: Hype, Gesichter, Blut

    Autor: Haiko42 05.05.06 - 02:13

    Da bleibt einem die Luft weg...

    MfG.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Labortechniker Wärmetechnik und Lab Automation (m/w/d)
    über Hays AG, Hanau
  2. Mitarbeiter (m/w/d) Strategischer Einkauf IT Dienstleistungen
    W&W Service GmbH, Ludwigsburg
  3. Trainee Finance & Controlling (m/w/d)
    AOK PLUS - Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen, Dresden, Erfurt
  4. Softwareentwickler C# / .NET (m/w/d)
    IS Software GmbH, Regensburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de