1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ÖPNV: Ganz schön abgefahren!

Naja, das eine oder andere wird sich integrieren lassen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Naja, das eine oder andere wird sich integrieren lassen

    Autor: Netzweltler 21.12.16 - 13:02

    Zumindest in Deutschland wird das Auto in den nächsten Jahren aber noch Verkehrsmittel Nr.1 bleiben:
    - In Deutschland ist die Automobilindustrie eine Schlüsselindustrie. Andere Verkehrsmittel und Konzepte dürfen das gemäß der herrschenden Staatsräson nicht wirklich infrage stellen.
    - Neue ÖPNV-Konzepte werden daher gerade soweit eingeführt und umgesetzt, daß sie den Automarkt nicht bedrohen. Gleichzeitig sorgen sie dafür, daß das Auto nicht am eigenen Erfolg erstickt.
    - Für dünn besiedelte Regionen sehe ich kein tragfähiges ÖPNV-Konzept. Da sind alle zu kostenintensiv und unflexibel. Autos werden da wohl immer dominierend bleiben.

  2. Re: Naja, das eine oder andere wird sich integrieren lassen

    Autor: Kleba 21.12.16 - 14:04

    Also gerade in den letzten Jahr hat sich das Angebot doch zumindest auch im Individualverkehr ganz gut erweitert. Mit Car2Go, DriveNow und ähnlichen sind allein in Hamburg etwa 1.300 Fahrzeuge auf den Straßen, die man sich spontan mitnehmen kann. Bevor ich meinen Firmenwagen bekam hab ich das auch recht ausführlich genutzt (z.T. nutze ich es auch heute noch), weil es manchmal einfach praktischer als Bus oder Bahn ist.
    In Berlin hat car2go allein schon über 1.100 Fahrzeuge und DriveNow noch mal 1.200.

    Und für die dünnbesiedelten Regionen wird es wohl noch bis zum stark automatisierten/autonomen Auto dauern, bis sich dort ähnliche Angebote lohnen. Aber das ist dann prinzipiell auch dort gut einsetzbar.

    Also: schaun mer mal :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Inhouse Berater SAP (m/w/d)
    über Hays AG, Giengen an der Brenz
  2. Servicemanagerin Finanzwesen (m/w/d)
    Hannoversche Informationstechnologien AöR (hannIT), Hannover (Home-Office möglich)
  3. IT-Systemadministrator First & Second Level Support (m/w/d)
    Gustav Wolf GmbH, Gütersloh
  4. IT-Mitarbeiter (m/w/d) für klinische Anwendungen und Digitalisierungsprojekte
    Diakonie-Klinikum Stuttgart, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,99€
  2. 27,99€
  3. 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
Activision Blizzard
Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
Eine Analyse von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Microsoft will Activision Blizzard übernehmen
  2. Activision Blizzard Doug Bowser versus Bobby Kotick
  3. Phil Spencer Xbox-Chef "überprüft" Beziehungen zu Activision Blizzard

Terminologie: Der Name der Dose
Terminologie
Der Name der Dose

Uneinheitliche Begriffe: Es sind nur ein paar Wörter, doch sie können in Unternehmen jede Menge Chaos stiften und Kosten verursachen.
Von Johannes Hauser

  1. Hybrides Arbeiten bei d.velop Training für die Arbeitswelt von morgen
  2. Boston Consulting Drei Viertel der IT-Fachleute offen für Jobwechsel
  3. In eigener Sache Wo ITler am besten arbeiten

Treibstoffe: E-Fuels-Produktion in der Praxis
Treibstoffe
E-Fuels-Produktion in der Praxis

Über E-Fuels, also aus Ökostrom hergestellte Kraftstoffe, wird viel diskutiert. Real produziert werden sie bislang kaum.
Von Hanno Böck

  1. Eisenoxid-Elektrolyse Stahlherstellung mit Strom statt Kohle