1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GPD Win im Test: Crysis in…

Alternative: DragonBox Pyra

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alternative: DragonBox Pyra

    Autor: Jonsch 26.12.16 - 16:54

    An alle, die sich für solche Geräte interessieren und sie noch nicht kennen: https://pyra-handheld.com/boards/pages/pyra/

    Warum? Offen, Community-Projekt, Linux, Verarbeitung wird wohl besser, Tastatur ist bei weitem besser.

    Nur halt teurer, ist halt ein Spielzeug für Erwachsene.

    Wer will denn ernsthaft solch ein Gerät wie den GPD Win mit dem Finger bedienen? Ich finde das grausam, zu mal die Möglichkeit der Tastatureingabe durch die schrottige Tastatur auch ziemlich eingeschränkt ausschaut.

    Die Pyra kommt dann wohl im nächsten Jahr. Werden aber eh gleich wieder die üblichen Trolle kommentieren, ich warte schon ... :-)

    Liebe Grüße

  2. Re: Alternative: DragonBox Pyra

    Autor: xxsblack 26.12.16 - 17:13

    Jonsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    > Die Pyra kommt dann wohl im nächsten Jahr.
    > ...

    Also ist es keine Alternative. Höchstens eine geplante!

  3. Re: Alternative: DragonBox Pyra

    Autor: motzerator 26.12.16 - 18:49

    Jonsch schrieb:
    ---------------------------
    > Warum? Offen, Community-Projekt, Linux, Verarbeitung wird wohl
    > besser, Tastatur ist bei weitem besser.

    Kein Intel, sondern ARM. Kein Produkt, sondern nur ein Versprechen.
    Die sollen mal ein Produkt daraus machen.

    > Nur halt teurer, ist halt ein Spielzeug für Erwachsene.

    So viel teurer ist es dann ja auch nicht, ich denke der hohe Preis
    liegt auch an der Mini Auflage.

  4. Re: Alternative: DragonBox Pyra

    Autor: Der_aKKe 26.12.16 - 22:28

    Jonsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >... , Linux,.....

    Damit hat sich das ja schon erledigt als Alternative

  5. Re: Alternative: DragonBox Pyra

    Autor: Spiritogre 27.12.16 - 12:26

    Nicht nur wegen Linux sondern auch wegen ARM wird da nicht sonderlich viel auf dem Teil laufen ... aber ist eben für Bastler, die sich ihre Software dann selbst kompilieren. Wenn man dann aber eh dabei ist, könnte man sich auch gleich ein 08/15 Android Tablet mit Bluetooth Tastatur zu einem Bruchteil kaufen, wo man viel mehr mit machen kann. Aber das Ding hätte dann natürlich nicht so einen Freak-Status und darum geht es den Pyra Leuten wohl.

  6. Re: Alternative: DragonBox Pyra

    Autor: Lightkey 27.12.16 - 12:50

    Hello again.. :-D

    Soll ich dir die Liste der Unterschiede nochmal kopieren? Du scheinst se schon wieder vergessen zu haben.

  7. Re: Alternative: DragonBox Pyra

    Autor: SoniX 27.12.16 - 13:15

    Jonsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > An alle, die sich für solche Geräte interessieren und sie noch nicht
    > kennen: pyra-handheld.com

    Wurde im Artikel auch erwähnt ;-)

    > Warum? Offen, Community-Projekt, Linux, Verarbeitung wird wohl besser,
    > Tastatur ist bei weitem besser.

    Wo ist denn die Pyra ein Communityprojekt?
    Die Entscheidungen trifft Michael Mrozek quasi im Alleingang. Ab und an gibt es zwar Umfragen wie zB welches Tastaturlayout man am liebsten haben möchte, gehalten wird sich an die Ergebnisse aber doch nur seltenst. Das gewünschte "die Community ist die Entwicklung eingebunden" ist in Wahrheit ein "Die Community wird über die Entwicklung am laufenden gehalten".

    Und offen? Auch hier mehr Schein als Sein.
    Ja, die Software ist offen. Ist ja auch n Linux.
    Aber die Hardware ist genauso verschlossen wie bei anderen Geräten. Oder gibt es irgendwo Pläne zum runterladen für zB das Mainboard?

    Das mit der besseren Verarbeitung und der besseren Tastatur muss sich erstmal rausstellen. Die Verarbeitung und die Tastatur der Pandora waren ja unterirrdisch obwohl auch diese so hoch gelobt wurden.

    > Nur halt teurer, ist halt ein Spielzeug für Erwachsene.

    Ja, inzwischen bei über 600 Euro. Also nochmals 50% mehr.

    > Wer will denn ernsthaft solch ein Gerät wie den GPD Win mit dem Finger
    > bedienen? Ich finde das grausam, zu mal die Möglichkeit der Tastatureingabe
    > durch die schrottige Tastatur auch ziemlich eingeschränkt ausschaut.

    Wer will die Pyra mit dem Finger bedienen? ;-)
    Ist Jacke wie Hose. Auf allen kleinen Geräten wird man die gleichen Probleme damit haben.

    > Die Pyra kommt dann wohl im nächsten Jahr. Werden aber eh gleich wieder die
    > üblichen Trolle kommentieren, ich warte schon ... :-)

    Das wird sich erst noch zeigen. Ich erinnere mich noch an August 2015 wo der Prototyp zur Gamescon fertig sein sollte. Ist nun wieder beinahe 1,5 Jahre her und es wird immernoch an der CPU Platine rumgebastelt damit man das Ding überhaupt stabil bekommt.

  8. Re: Alternative: DragonBox Pyra

    Autor: Lightkey 27.12.16 - 14:01

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo ist denn die Pyra ein Communityprojekt?
    > Die Entscheidungen trifft Michael Mrozek quasi im Alleingang. Ab und an
    > gibt es zwar Umfragen wie zB welches Tastaturlayout man am liebsten haben
    > möchte, gehalten wird sich an die Ergebnisse aber doch nur seltenst. Das
    > gewünschte "die Community ist die Entwicklung eingebunden" ist in Wahrheit
    > ein "Die Community wird über die Entwicklung am laufenden gehalten".
    Stimmt leider im Wesentlichen. Aber das ist ja auch schon mehr als sonst irgendwo. Er veröffentlicht jedes Detail inklusive Kostenrechnungen, hab ich bisher sonst nirgends gesehn. Das Tastaturlayout wurde so wies abgestimmt wurde übernommen. Einige weitere Eigenheiten (austauschbares SoC-Board z. B.) kamen auch aus der Gemeinschaft. Ich weiß nicht, wieso du das kleinzureden versuchst.
    Im übrigen ist praktisch alles was Software angeht ein Gemeinschaftsprojekt, das besteht aus mehr als nur Debian draufklatschen. Dank einem Freiwilligen konnte gar der Rotierchip eingespart werden.

    >
    > Und offen? Auch hier mehr Schein als Sein.
    > Ja, die Software ist offen. Ist ja auch n Linux.
    > Aber die Hardware ist genauso verschlossen wie bei anderen Geräten. Oder
    > gibt es irgendwo Pläne zum runterladen für zB das Mainboard?
    Wenn man keine Ahnung hat..
    https://pyra-handheld.com/boards/threads/power-memory-and-schematics.78631/

    > Das mit der besseren Verarbeitung und der besseren Tastatur muss sich
    > erstmal rausstellen. Die Verarbeitung und die Tastatur der Pandora waren ja
    > unterirrdisch obwohl auch diese so hoch gelobt wurden.
    Hättste bereits zur GamesCom ausprobieren können, da gabs Prototypen.

    > Wer will die Pyra mit dem Finger bedienen? ;-)
    Im Gegensatz zum GPD Win ist die Tastatur der Pyra gut darauf abgestimmt ist was er sagen wollte, siehe Test.

  9. Re: Alternative: DragonBox Pyra

    Autor: Kiray 27.12.16 - 16:01

    Die Schultertaster kommen auch aus der Community: https://pyra-handheld.com/boards/threads/gamescom-shoulderbuttons-and-heating.74780/page-5#post-1315138

    Außerdem
    > "... zmatt got TILER working, aTc included it in the official OS image and therefore, I have now a Pyra which runs with the official Pyra OS, rotated just using TILER and not the SSD Chip anymore! .... Well, it seems notaz has found the reason - it's a small trace in the hardware that shouldn't be connected. Nikolaus missed a small "DNI" (which means: "Do not install") that was written down in the datasheet and therefore connected that trace."
    https://pyra-handheld.com/boards/threads/gamescom-video-and-remaining-tasks.77942/

    Mir Persönlich gefällt die Pyra schon allein wegen der Hintergrundbeleuchteten Tastatur, dem Optimierten Tastaturlayout, LTE und dem resestiven Touchscreen besser. Gerade letzterer stellt durch seine Druckstufenempfindlichkeit einen großen vorteil dar.

  10. Re: Alternative: DragonBox Pyra

    Autor: wasdeeh 28.12.16 - 12:34

    Jonsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > An alle, die sich für solche Geräte interessieren und sie noch nicht
    > kennen: pyra-handheld.com
    >
    > Warum? Offen, Community-Projekt, Linux, Verarbeitung wird wohl besser,
    > Tastatur ist bei weitem besser.

    Und welche der im Artikel genannten Spiele laufen drauf? Richtig, KEINE.

    Sorry, aber grad zum GPD WIN ist es keine Alternative. Wenn überhaupt, dann zu den Scharen an Android-ARM-Handhelds, wie bspw. dem XD.
    Hier gehts um Windows- und X86-Kompatibilität, da spielt das Pyra einfach nicht mit.

    > Die Pyra kommt dann wohl im nächsten Jahr. Werden aber eh gleich wieder die
    > üblichen Trolle kommentieren, ich warte schon ... :-)

    Naja, da hast du schon ganz gut vorgelegt...

  11. Re: Alternative: DragonBox Pyra

    Autor: Jonsch 28.12.16 - 13:37

    wasdeeh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jonsch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > An alle, die sich für solche Geräte interessieren und sie noch nicht
    > > kennen: pyra-handheld.com
    > >
    > > Warum? Offen, Community-Projekt, Linux, Verarbeitung wird wohl besser,
    > > Tastatur ist bei weitem besser.
    >
    > Und welche der im Artikel genannten Spiele laufen drauf? Richtig, KEINE.
    >
    > Sorry, aber grad zum GPD WIN ist es keine Alternative. Wenn überhaupt, dann
    > zu den Scharen an Android-ARM-Handhelds, wie bspw. dem XD.
    > Hier gehts um Windows- und X86-Kompatibilität, da spielt das Pyra einfach
    > nicht mit.
    >
    > > Die Pyra kommt dann wohl im nächsten Jahr. Werden aber eh gleich wieder
    > die
    > > üblichen Trolle kommentieren, ich warte schon ... :-)
    >
    > Naja, da hast du schon ganz gut vorgelegt...

    Wenn du das so siehst? Ich weiß nicht was ihr Miesepeter für ein Problem mit eurem Leben habt, aber ich freue mich sehr auf das Gerät.

    Wenn es dir nur ums spielen geht, ist die Pyra eh nichts für dich. Da gibt es noch ein paar mehr Einsatzbereiche.

  12. Re: Alternative: DragonBox Pyra

    Autor: wasdeeh 30.12.16 - 05:53

    > Wenn du das so siehst? Ich weiß nicht was ihr Miesepeter für ein Problem
    > mit eurem Leben habt, aber ich freue mich sehr auf das Gerät.
    >
    > Wenn es dir nur ums spielen geht, ist die Pyra eh nichts für dich. Da gibt
    > es noch ein paar mehr Einsatzbereiche.

    Alter, DU hast das Gerät als alternative zu einem x86-Windows-Spiele-Handheld ins Spiel gebracht. Und das war nun mal 100% Themaverfehlung.

    Abgesehen davon ist die Pyra als Weiterentwicklung vom Pandora durchaus nett, aber mMn too little, too late - und definitiv too expensive für die veraltete Hardware. Ja, viel was neueres mit entsprechender OSS-Abdeckung gibts net, aber solche Apothekerpreise ist mir das auch nicht wert. Da bastel ich mir lieber was mit nem RasPI.

  13. Re: Alternative: DragonBox Pyra

    Autor: SoniX 30.12.16 - 08:34

    Ja, die Gamescon 2016! Es war 2015 so geplant. Mal eben so um ein Jahr verspätet... die Hardware wird ja nicht besser über die Jahre. Je später sie rauskommt desto schlechter steht sie im Vergleich da.

    Ja, sie sieht schmuck aus. Das Logo, sie Tasten etc. Wenn die Qualität dann noch passt, dann kann man da nicht meckern.

    Beim Touchscreen würde ich mir aber nicht zuviel erwarten. Hattest du die Pandora? Die war auch Drucksensitive.

    Ich empfand das immer als Nachteil. Da hat man über der Displayfolie eine zweite Folie und die beiden Folien haben einen gewissen Abstand zueinander. Das heisst immer wenn man irgendwo draufdrückt gibt die obere Folie nach was ein präzises steuern unmöglich macht. Das ist nicht hart wie bei einem zB Handy oder Tablet.

    Und ehrlich... ich habe in all den Jahren mit der Pandora kein einziges mal die Drucksensitivität benötigt. Die braucht man maximal beim malen. Aber selbst da benötigt man das richtige Programm. Sonst will man immer einfach nur Druck ja oder nein und das aber präzise.

  14. Re: Alternative: DragonBox Pyra

    Autor: SoniX 30.12.16 - 09:12

    Irgendwie gehen unsere Meinungen auseinander.

    Soweit ich das mitbekommen habe:
    Beim Tastaturlayout wurde abgestimmt und es gab einen Gewinner.
    Allerdings hat Ed dann ein anderes Layout genommen.
    Ich hatte das angesprochen und es kam als Antwort man müsse sich ja nicht an das Ergebnis halten.

    Der Rotatorchip wurde weggelassen? Da wurde doch Monatelang rumgemacht weil der Probleme bereitete. Ist der nun raus? Wird das nun in Software gemacht oder wie geht das nun?

    Das mit dem austauschbaren CPU Board: Im Prinzip eine tolle Idee.
    Im Prinzip. Denke aber mal an die Praxis. Die Pyra kommt irgendwann raus; vielleicht (und hoffentlich) 2017. Da ein neues CPU Board erstellen und das zu fertigen in Kleinstproduktion dauert lange und wird teuer. Vielleicht könnten wir ein zB x86 Atom CPU Board 2019 haben. Bis dahin ist der Rest der Hardware aber wieder komplett veraltet (ist ja jetzt schon einige Jahre alt). Man bräuchte dann auch noch mehr RAM, niemand weiß ob die Spannungsversornung dann noch passt, man kann das dafür vorgesehene Debian nichtmehr nutzen da ja andere Architektur, etc etc. Das zieht einen Rattenschwanz an Arbeit und Problemen mitsich sodass ich der Meinung bin das CPU Board war eigentlich, so gut die Idee auch sein mag, umsonst. Man rüstet inzwischen ja selbst bei Stand PCs kaum noch die CPU nach. Damals ja, heute kaum.

    Okay, da gibts wirklich mehr Schaltpläne als ich gedacht hatte. Wusste ich nicht. Danke :-)

  15. Re: Alternative: DragonBox Pyra

    Autor: EvilDragon 30.12.16 - 11:50

    Da hier ja grad so schön diskutiert wird, melde ich mich (Michael Mrozek) mal selber zu Wort.

    Ich bin ja der Hauptmensch hinter der Pyra und auch Distributor des GPD Win in Deutschland.

    Zunächst mal zur Alternative:
    Ich sehe in der Pyra KEINE Alternative zum GPD Win - ich sehe in beiden zwei unterschiedliche Produkte mit anderen Zielen.

    Der GPD Win ist ein Mini-Windows Handheld, der eben ideal geeignet ist, Windows-Spiele und Programme auszuführen.
    Nicht mehr und nicht weniger.

    Das macht er wunderbar, für sowas ist er perfekt zu empfehlen.

    Die Pyra hingegen legt den Focus mehr auf Modifizierbarkeit bietet viel mehr Funktionen, wie Temperatursensoren, Barometer, GPS, LTE, etc.
    Durch die modulare Bauweise kann man auch eigene CPU-Boards für entwickeln (findige Bastler können also FPGA-Boards oder andere Prozessorboards dafür entwickeln), oder anders rum: Man kann für das Prozessorboard auch ein Mainboard designen und so seinen Wunsch-Mini-PC basteln.
    Deswegen sind ja auch die Schaltpläne, etc. verfügbar.

    Wir planen in Zukunft auch selber aktuellere Prozessorboards, die der Anwender dann selber aufrüsten kann (und das alte könnte z.B. daheim als Mini-PC genutzt werden).

    Daher auch wechselbarer Akku: Wenn er kaputt ist, kann man ihn austauschen.

    Bei Linux spielt ARM / x86 keine große Rolle, bei der Pandora gibt es auch über 1000 Ports von Spielen und Programmen. Bei proprietären Spielen schaut es anders aus, aber mit ExaGear und bei Bedarf noch Wine kann man diese auch zum Laufen bringen (habe ich selber schon gemacht).

    Natürlich nicht so ideal wie ein echtes Windows System, aber wer primär Windows-Sachen laufen lassen will ist mit Windows besser beraten :)

    Mein persönliches Fazit:
    Wer primär Windows-Spiele und Anwendungen laufen lassen will und sonst nicht viel braucht, für den ist der GPD Win perfekt. Wird allerdings gut warm, die Tastatur ist nur für kleinere Sachen geeignet und der Akku ist fest verbaut.
    Auch merkt man am Ressourcenverbrauch, dass Windows10 und viele Spiele eben nicht für Mobilsysteme optimiert sind. Auch das ganze Installieren / Deinstallieren, etc. geht mir auf die Nerven - da ist ein Paket-System wie bei der Pandora (ähnlich dem PlayStore bei Android) bequemer und deutlich schneller, wenn man ein paar Sachen ausprobieren will. Aber dafür laufen eben viele Windows-Spiele, was genial ist :)

    Die Pyra ist besser für offene Spiele, Linux und Bastler geeignet.
    Upgradebar, einfacher zum Aufschrauben und hacken, wechselbarer Akku, Schaltpläne, etc. offen, auch das OS kann besser ans System angepasst werden (da quelloffen).
    Die Tastatur ist ebenfalls deutlich angenehmer (und beleuchtet).

    Ist also im Prinzip eine vollkommen andere Zielgruppe.
    Wer z.B. einen Outdoor-Trip macht, kann mit Höhenmeter, GPS, Barometer und LTE die Pyra super zum Datenloggen, navigieren, als Mini-Wetterstation oder mobiles Blog-System nutzen. Das geht mit dem GPD Win nicht.
    Aber mit dem GPD Win kann man eben Windows-Programme deutlich besser laufen lassen :)

    Zum Thema Community-Entwicklung:
    Klar steht am Schluß immer einer, der die Entscheidung treffen muss (in dem Falle ich).
    Wie soll das sonst gehen? Die eine Hälfte will ein 1080p-Display, die andere ein 720p-Display. Und dann? Hardwaretechnisch in den kleinen Stückzahlen kaum umsetzbar, auch nicht von der Bestellung beim Hersteller... aber da alles modular ist, kann jeder, der will, auch sein eigenes Display einbauen.

    FAST alles, was die Pyra ausmacht, wurde in der Community diskutiert und vorgeschlagen.
    Ich wollte nie vier Schultertasten - aber die Community wollte. Und hat diese am Schluß sogar designed.
    Auch 5GHz WLAN war ein Wunsch (ich hatte nur 2,4GHz geplant), ebenso der Vibrationsmotor und einige andere Sachen.

    Natürlich kann nicht jeder Wunsch und Vorschlag umgesetzt werden. Hier geht es um Kosten / Nutzen (was bringt ein FPGA auf dem CPU-Board, der die Kosten um 200 EUR erhöhen würde aber nur für eine handvoll Leute von Interesse wäre?)
    Und natürlich auch um Machbarkeit / Verfügbarkeit.

    Da oben das Tastaturlayout erwähnt wurde:
    Der Ablauf stimmt nicht ganz.
    Es wurden von verschiedenen Leuten Tastaturlayouts vorgeschlagen (ich hab auch meines eingereicht). Es wurde bei der Abstimmung erwähnt, dass das hier gewählte als Vorlage verwendet und von den Leuten der beliebtesten Layouts am Ende nochmals intern verbessert wird.

    Genau das ist passiert. Meines hat nicht gewonnen, wurde also auch nicht verwendet. Dafür haben wir - wie auch angekündigt - das Layout gemeinsam verbessert und finalisiert. Drei Leute aus der Community und ich zusammen, denn jeder hat sich ja zu seinem Layout Gedanken gemacht und so konnte man diese zusammenbringen.
    Meines wäre ganz anders geworden... also habe ich auch hier nicht einfach so entschieden.

    Die Software (OS / Treiber) kommen auch komplett aus der Community.

    Also: Klar, am Ende bin ich der Entscheider (geht ja bei einer Produktion nicht anders), aber Einfluß und Mitwirken der Community ist riesig :)

  16. Re: Alternative: DragonBox Pyra

    Autor: EvilDragon 30.12.16 - 11:54

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da ein neues CPU Board erstellen und das
    > zu fertigen in Kleinstproduktion dauert lange und wird teuer. Vielleicht
    > könnten wir ein zB x86 Atom CPU Board 2019 haben. Bis dahin ist der Rest
    > der Hardware aber wieder komplett veraltet (ist ja jetzt schon einige Jahre
    > alt). Man bräuchte dann auch noch mehr RAM, niemand weiß ob die
    > Spannungsversornung dann noch passt, man kann das dafür vorgesehene Debian
    > nichtmehr nutzen da ja andere Architektur, etc etc. Das zieht einen
    > Rattenschwanz an Arbeit und Problemen mitsich sodass ich der Meinung bin
    > das CPU Board war eigentlich, so gut die Idee auch sein mag, umsonst. Man
    > rüstet inzwischen ja selbst bei Stand PCs kaum noch die CPU nach. Damals
    > ja, heute kaum.

    Nein, das stimmt so nicht.
    Was bei der Pyra ca. 2 - 3 Jahre Zeit verschlungen hat ist die Entwicklung und Abstimmung Gehäuse / Tastaturmatte / Mainboard / CPU-Board / Akku, etc.

    Layout und Design des CPU-Boards waren davon etwa 5 Monate.

    Wir mussten im Vergleich zur Pandora leider von Null anfangen, deswegen hat sich das so hingezogen.

    Ab jetzt haben wir alles vorliegen, kleinere Änderungen, etc. sind also deutlich schneller möglich.
    Und ein CPU-Board kann vergleichsweise schnell designed werden. Alles andere ist ja jetzt schon fix und vorgegeben und muss nicht mehr erstellt werden.

  17. Re: Alternative: DragonBox Pyra

    Autor: SoniX 30.12.16 - 12:13

    Hmm... okay. Mag es schneller gehen.

    Nehmen wir an die Pyra kommt 2017 raus. Ich hoffe es mal für dich und die Vorbesteller ;-)

    Das läuft einige Monate so und dann wird der Wunsch groß nach einem neuen CPU Board. x86 ist da ja schon oft gefallen. Also wieder zurück und ein x86 Board entwickeln. 5 Monate Entwicklungszeit; Produktionszeit noch obendrauf. Bis es die Leute in der Hand halten ist ein Jahr rum.

    Die Kosten des Boards werden im Verhältnis aber höher liegen; die Stückzahlen kleiner. Und dann Softwareanpassungen; all die Treiber wollen angepasst sein; das System selbst will auch bootfähig sein (ist ja kein Allround-PC mit normalem BIOS); dauert nochmals. Man hätte dann auch zwei Architekturen zu unterstützen. Ein schnellerer Chip benötigt vielleicht mehr Strom; bessere Kühlung. Sowas kann man kaum jetzt schon einplanen.

    Ich weiß nicht... ich finde die Idee toll, aber wenn ich an die Praxis denke kann ich mich damit nicht anfreunden.

    Ein Windows würde sowieso nur bescheiden laufen; Android wieder braucht kein x86.

    Ich bezweifle sogar ob es überhaupt CPU Boards geben wird. Der Aufwand will sich ja auch rechnen. Nur aus Spass an der Sache wirst du das nicht machen wollen und sollen.

  18. Re: Alternative: DragonBox Pyra

    Autor: SelfEsteem 30.12.16 - 17:49

    @EvilDragon

    Vielen Dank fuer den Einblick. Habe gerade erst gesehen, dass du auch einige Youtube-Videos hast, in denen du den stand praesentierst.
    Bin gespannt auf das Produkt.

  19. Re: Alternative: DragonBox Pyra

    Autor: T_i_Jones 02.01.17 - 17:26

    Was hier alle zu vergessen scheinen, ist das der sehr ähnliche Vorgänger im Geiste OpenPandora (der hatte jedoch nicht mal ein modulares CPU-Board) ganze ZWEI MAL neu aufgelegt wurde mit neuer CPU.

    Es ist also keinesfalls vermessen anzunehmen, dass die Upgradebarkeit durchaus genutzt werden wird, auch wenn hier das einige nicht glauben. OpenPandora gab es ja durchaus etwa 5-7 Jahre mit voller Verfügbarkeit von Ersatzteilen, und da auf dem CPU-Board der Dragonbox Pyra sowohl RAM als auch CPU liegen, ist es prinzipiell gar kein Problem, entsprechend die Device für die Zukunft aufzurüsten, falls sie sich vergleichbar langlebig verkauft. Das ist ein klarer Vorteil gegenüber der OpenPandora und eben auch so ziemlich jedem anderen Handheld, wo bei jedem CPU-Upgrade die Interessierten das Modell komplett neu kaufen mussten.

    Ob es dann WIRKLICH genutzt wird und neue CPU-Boards gebaut werden, kann natürlich niemand vorhersagen. Weder die Community noch EvilDragon selbst wissen ja, wie populär die Konsole wird wenn sie mal in der ersten Fassung rausgeht, oder ob das dann alles sich irgendwo im Sande verläuft. Jetzt aber so zu tun, als sei es das Unwahrscheinlichste der Welt, ist mit der Geschichte des vergleichbaren Vorgängers, der mehrfach geupgraded wurde, jedoch auch irgendwo unsinnig.



    8 mal bearbeitet, zuletzt am 02.01.17 17:31 durch T_i_Jones.

  20. Re: Alternative: DragonBox Pyra

    Autor: SoniX 02.01.17 - 17:39

    Nagut okay.

    Aber was hilft es wenn ich bei der Pandora, die ich selbst besitze (1st batch), ein neues Board mit schnellerer CPU kaufen könnte, was ich ja gerne gewollt hätte, aber das ganze dann erst wieder so teuer wird wie eine komplett neue?

    Genau aus dem Grund habe ich auch nie aufgerüstet.

    Für diejenigen die sie sich später gekauft haben ists gut. Die bekommen eine flottere.

    Aber zum aufrüsten ists Schmarrn.

    Und viel anders wirds bei der Pyra auch nicht laufen. Gut, das CPU Board wird keine 700 kosten, aber doch ein paar Hunderter. Und ob es das wert ist, ist fraglich.

    Je größer der Unterschied zwischen den CPUs wird, desto sinnvoller wird das aufrüsten, aber desto weniger wird das aufrüsten klappen wegen zB. Stromversorgung, Kühlung, Größe, etc etc.

    Gibt ja jetzt schon Probleme mit dem CPU Board und der Stabilität wegen der Spannungsversorgung wo nun gebastelt wird. Das soll nicht heissen dass die Pyra nicht stabil werden wird; das bekommen sie schon hin. Aber mit jeder neueren CPU wird das schwieriger.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mafu Systemtechnik GmbH, Rosenfeld
  2. ZytoService Deutschland GmbH, Hamburg
  3. Bundesanzeiger Verlag GmbH, Köln
  4. TAG Immobilien AG, Gera

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 96,51€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sysadmin Day 2020: Du kannst doch Computer ...
Sysadmin Day 2020
Du kannst doch Computer ...

Das mit den Computern könne er vergessen, sagte ihm das Arbeitsamt nach dem Schulabschluss. Am Ende wurde Michael Fischer aber doch noch Sysadmin, zur allerbesten Sysadmin-Zeit.
Ein Porträt von Boris Mayer


    Arlt-Komplett-PC ausprobiert: Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott
    Arlt-Komplett-PC ausprobiert
    Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott

    Acht Kerne, schnelle integrierte Grafik, NVMe-SSD direkt an der CPU: Ein mit Ryzen Pro 4000G ausgestatteter Rechner ist vielseitig.
    Ein Hands-on von Marc Sauter

    1. Ryzen HPs Gaming-Notebook lässt die Wahl zwischen AMD und Intel
    2. Udoo Bolt Gear Mini-PC stopft Ryzen-CPU in 13 x 13 Zentimeter
    3. Vermeer AMD soll Ryzen 4000 mit 5 nm statt 7 nm produzieren

    Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
    Programmierer als Künstler
    Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

    Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
    Von Maja Hoock

    1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
    2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
    3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte