1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vom Cloud-Server zum Internet-of…

Vor vielen Jahren habe ich das bereits prophezeit, das Microsoft mal auf Linux setzt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vor vielen Jahren habe ich das bereits prophezeit, das Microsoft mal auf Linux setzt

    Autor: WarumLinuxBesserIst 29.12.16 - 14:09

    Microsoft ist ein Gewinnorientiertes Aktienunternehmen und kein Wohlfahrtsverband.
    Die Aktionäre sind nur an einem interessiert: Wie erzielt man den höchsten Gewinn mit den geringsten Ausgaben?

    Microsoft erzielt schon lange nicht mehr den großen Gewinn mit Windows, sondern der Großteil ist Software, wie z.B. M$ Office oder andere Software.
    Warum soll Microsoft dann Milliarden in die Entwicklung und Weiterentwicklung eines Windows Kernels stecken, wenn Linux doch kostenlos ist und von den Entwicklern zeitnah kostenlos gepflegt wird?
    Daher ist meine Prognose, dass Microsoft in einigen Jahren eine Windows Version bringt, die zu 100% auf Linux basiert. Denn die Entwicklung und Pflege des NT Kernels kostet Unsummen, die auf der anderen Seite nicht mehr rein kommen.
    Das gesamte Grundkonzept von Windows ist Müll und basiert immer noch auf DOS.
    Die Hausarbeit ist es ständig Bugs zu fixen und Sicherheitslöcher zu stopfen, denn es wurde ursprünglich nicht als Netzwerkbetriebssystem entwickelt. Im Gegensatz dazu wurde Linux als reines Netzwerkbetriebssystem entwickelt und ist daher extrem stabil und zuverlässig.
    Hier geht es für M$ um die eine Frage, "wie verdienen ich am meisten Geld?"
    Und das wird sein, in dem Windows in einigen Jahren vollkommen auf Linux basiert.
    Ich habe das schon vor Jahren gesagt, der erste Schritt ist gemacht und Ubuntu Bash wird in Windows 10 integriert. Das ist aber nicht das Ende und wird sicher noch ausgeweitet auf die grafische Oberfläche...

    Wenn ich vor Jahren gesagt hatte, das es soweit kommt, haben mich alle für dumm erklärt und das dies niemals geschehen wird. Und heute ist es soweit. WSL

  2. Re: Vor vielen Jahren habe ich das bereits prophezeit, das Microsoft mal auf Linux setzt

    Autor: Lifets2 29.12.16 - 15:36

    Bin ja mal gespannt, was Canonical dazu sagen wird. Die, Debian und die Community haben seit 2004 viel Arbeit und Geld in ihr Ubuntu investiert. Da werden die sicher ein paar Wörtchen mitreden wollen.

  3. Re: Vor vielen Jahren habe ich das bereits prophezeit, das Microsoft mal auf Linux setzt

    Autor: Hello_World 31.12.16 - 17:27

    WarumLinuxBesserIst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Microsoft ist ein Gewinnorientiertes Aktienunternehmen und kein
    > Wohlfahrtsverband.
    > Die Aktionäre sind nur an einem interessiert: Wie erzielt man den höchsten
    > Gewinn mit den geringsten Ausgaben?
    >
    > Microsoft erzielt schon lange nicht mehr den großen Gewinn mit Windows,
    > sondern der Großteil ist Software, wie z.B. M$ Office oder andere
    > Software.
    > Warum soll Microsoft dann Milliarden in die Entwicklung und
    > Weiterentwicklung eines Windows Kernels stecken, wenn Linux doch kostenlos
    > ist und von den Entwicklern zeitnah kostenlos gepflegt wird?
    Wegen des Ökosystems, das nun einmal unter Windows läuft. Das müsste portiert werden, oder der Linux-Kernel müsste eine Kompatibilitätsschicht erhalten, um das Windows-Userland auszuführen. Beides ist mir enormen Risiken verbunden. Und das alles nur, um ein paar Kernel-Entwickler weniger zu beschäftigen, die wahrscheinlich nur einen winzigen Bruchteil der Gesamtkosten der Windows-Entwicklung verursachen?
    Klingt für mich nicht nach einer guten Idee.

    > Daher ist meine Prognose, dass Microsoft in einigen Jahren eine Windows
    > Version bringt, die zu 100% auf Linux basiert. Denn die Entwicklung und
    > Pflege des NT Kernels kostet Unsummen, die auf der anderen Seite nicht mehr
    > rein kommen.
    Das kannst Du sicher auch seriös belegen, oder?

    > Das gesamte Grundkonzept von Windows ist Müll und basiert immer noch auf
    > DOS.
    Völliger Quatsch, der Kernel hat mit DOS nun wirklich gar nichts mehr gemein. Der Vorläufer von Windows NT ist VMS, das Dave Cutler vorher für DEC entwickelt hat.

    > Die Hausarbeit ist es ständig Bugs zu fixen und Sicherheitslöcher zu
    > stopfen, denn es wurde ursprünglich nicht als Netzwerkbetriebssystem
    > entwickelt. Im Gegensatz dazu wurde Linux als reines Netzwerkbetriebssystem
    > entwickelt und ist daher extrem stabil und zuverlässig.
    *ROFL* ist ein Witz, oder?
    http://www.cvedetails.com/vulnerability-list/vendor_id-33/product_id-47/year-2016/Linux-Linux-Kernel.html
    Linux hat eine Menge Vorteile, aber ein sicherer Kernel gehört nicht dazu. Und ich tippe das hier gerade auf einem Fedora 25.

    > Hier geht es für M$ um die eine Frage, "wie verdienen ich am meisten
    > Geld?"
    > Und das wird sein, in dem Windows in einigen Jahren vollkommen auf Linux
    > basiert.
    > Ich habe das schon vor Jahren gesagt, der erste Schritt ist gemacht und
    > Ubuntu Bash wird in Windows 10 integriert.
    Und was hat die bash mit dem Kernel zu tun?

    > Das ist aber nicht das Ende und
    > wird sicher noch ausgeweitet auf die grafische Oberfläche...
    Wir werden sehen. Zumal der Linux-Grafikstack ja gerade ziemlich grundlegend umgebaut wird, weil X11 nicht mehr taugt.

    > Wenn ich vor Jahren gesagt hatte, das es soweit kommt, haben mich alle für
    > dumm erklärt und das dies niemals geschehen wird. Und heute ist es soweit.
    > WSL
    Nö, wird es nicht. Es ergibt einfach wirtschaftlich keinen Sinn.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. WEGMANN automotive GmbH, Veitshöchheim
  3. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim, Großraum Würzburg
  4. Paracelsus-Kliniken Deutschland GmbH & Co. KGaA, Osnabrück (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Alien 1 - 6 Collection inkl. Alien-Ei für 126,99€, Ash vs. Evil Dead 1 - 2 + Figur für...
  2. (u. a. Stronghold Crusader 2 für 2,99€, WoW Gamecard Prepaid 30 Tage für 12,49€, FIFA 20 PC...
  3. 299,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

Grünheide: Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich
Grünheide
Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich

Es gibt gute Gründe, die Elektromobilität nicht nur unkritisch zu bejubeln. Einige Umweltverbände und Klimaaktivisten machen im Fall der Tesla-Fabrik in Grünheide dabei aber keine besonders gute Figur.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Gigafactory Berlin Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt
  2. Grünheide Tesla darf Wald weiter roden
  3. Gigafactory Grüne kritisieren Grüne Liga wegen Baumfällstopp für Tesla

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

  1. Everspin ST-MRAM: 256-GBit-Chips für Arcade-Automaten und Smart-Meter
    Everspin ST-MRAM
    256-GBit-Chips für Arcade-Automaten und Smart-Meter

    Auf die 1-GBit-Versionen für Datacenter folgen kleinere Modelle für Industrie und Internet der Dinge: Der magnetische Speicher von Everspin hat eine sehr lange Haltbarkeit und benötigt nicht dauerhaft Strom.

  2. Wikileaks: Worum es im Fall Assange nun geht
    Wikileaks
    Worum es im Fall Assange nun geht

    Geheimnisverrat, Leben in der Isolation, Anklage in den USA, Foltervorwürfe: Die Auslieferungsanhörung von Wikileaks-Gründer Julian Assange beginnt. Im Artikel beantworten wir die wichtigsten Fragen.

  3. Zahlungsabwickler: Protest gegen Massenentlassungen bei Paypal Deutschland
    Zahlungsabwickler
    Protest gegen Massenentlassungen bei Paypal Deutschland

    Die Beschäftigten von Paypal Deutschland wollen den Abbau von über 300 Arbeitsplätzen nicht hinnehmen. Die Jobs sollen an andere Standorte oder an externe Partner gehen.


  1. 22:10

  2. 18:08

  3. 18:01

  4. 17:07

  5. 16:18

  6. 15:59

  7. 14:36

  8. 14:14