1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › US-Drohnenkrieg: Sehr viel Personal…

völkerrechtswidrig von A bis Z

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. völkerrechtswidrig von A bis Z

    Autor: Anonymer Nutzer 27.12.16 - 20:34

    ...oder führen die USA gerade irgendwo offiziell krieg? Also so mit Kriegserklärung u.s.w.

  2. Re: völkerrechtswidrig von A bis Z

    Autor: schnedan 27.12.16 - 20:44

    die List wo nicht ist kürzer und bitte, sowas wie Kriegserklärungen, daran muss sich doch die Top-Premier-Superallmacht nicht halten. Nicht vergessen: die USA, das sind immer die Guten!

    Oder mit den Worten des Strategic Air Commands (die mit den H-Bomben im Flugzeug):
    "Peace is our Profession"

    bzw. Alternativ Navy Seals: "We can kill, cause in god we trust..."

  3. Re: völkerrechtswidrig von A bis Z

    Autor: Topf 27.12.16 - 20:53

    schnedan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die List wo nicht ist kürzer und bitte, sowas wie Kriegserklärungen, daran
    > muss sich doch die Top-Premier-Superallmacht nicht halten. Nicht vergessen:
    > die USA, das sind immer die Guten!
    >
    Ähem, wie bitte? Geht das auch auf Deutsch?


    Zum Artikel: finde nur ich einige Aussagen sowie den gesamten Schreibstil des Autors ziemlich lächerlich?
    Bsp: Wie kann ich eine Person ernst nehmen, die verallgemeinernd behauptet, alle Drohnenpiloten würden "den ganzen Tag nur Fox News schauen"?

    VG!

  4. Re: völkerrechtswidrig von A bis Z

    Autor: Lightfall92 27.12.16 - 21:14

    Völkerrechtswidrig... Wenn man sich den Nahen Osten anschaut, dann fällt einem dieses Wort sehr oft auf und unternommen wird ohnehin nichts... Luftangriffe auf ein Gebiet Syrien, egal ob gegen den IS oder nicht ist auch ein Angriff auf ein Souveränes Land, und? Hat Irgendjemand was dagegen, wenn ein paar IS-Deppen hopps gehen? Hat Irgendwer was dagegen, dass die Türken Bodentruppen in syrisches Staatsgebiet schicken? Hat Irgendwer was gegen die Türken unternommen die ein russisches Flugzeug über syrischem Staatsgebiet abgeschossen haben?
    Seit 2001 ist Ramstein Dreh und Angelpunkt amerikanischer Logistik für die Konflikte im Nahen Osten. Jetzt ist die Empörung groß, dass Befehle an Drohnen über den Stützpunkt laufen, aber das Tonnenweise Kriegsmaterial über den Stützpunkt in den Irak und nach Afghanistan geflogen wurde, danach kräht kein Hahn...
    Amerikanische Piloten haben schon vor Jahrzehnten Bomben auf Anwesen von Terroristen oder Drogenbossen abgeworfen und damit auch Zivilisten getötet. Der Drohnenkrieg macht genau das auch, nur kostengünstiger. Als Ghaddafi in Lybien stürtzte hat ein US Amerikanischer Zerstörer ca 40 Marschflugkörper aus dem Mittelmeer in Richtung Lybien abgefeuert. Die Dinger fliegen hunderte Kilometer eigenständig gelenkt, ist das jetzt auch falsch? Piloten und Waffensystemoffiziere von strategischen Bombern bekommen auch nur GPS Daten, auf die ihre Lenkwaffen abgefeuert werden, die sehen ihre Ziele teilweise nichtmal, macht sie das jetzt besser oder schlechter als Drohnenpiloten?

    Wäre nett wenn man sich erstmal allgemein mit moderne Kriegsführung auseinander setzt, anstatt Drohnen, ihre Piloten und deren Doktrin zu verfluchen, gleiches gilt für Aufmerksamkeitsgeile "Whistleblower" aka Verräter und, nach nationalem US Recht, Kriminelle.

  5. Re: völkerrechtswidrig von A bis Z

    Autor: throgh 27.12.16 - 22:27

    Lightfall92 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre nett wenn man sich erstmal allgemein mit moderne Kriegsführung
    > auseinander setzt, anstatt Drohnen, ihre Piloten und deren Doktrin zu
    > verfluchen, gleiches gilt für Aufmerksamkeitsgeile "Whistleblower" aka
    > Verräter und, nach nationalem US Recht, Kriminelle.

    Ah ja: "Whistleblower" sind Kriminelle und Verräter. Hat man schon häufiger in Sachen "Snowden" beispielsweise gehört. Beiläufig: Hast du schon einmal Jemanden gesehen, der sich gegen Unrecht wehrt und dabei nicht von dem bestehenden System als "Verräter" bezeichnet wird, wenn dieses selbst dahinter steckt? Ja? Nein? Vorzugsweise kann ich nur mit einem deutlichen "NEIN" antworten. Und die Tötung durch Drohnen mag netter auf dem Bildschirm aussehen, gleichsam einem Videospiel. Faktisch aber sterben dennoch Menschen! Also was nun? Lieber von Angesicht zu Angesicht? Oder dann komplett anonym als Name auf einer Liste aktueller Tagesziele? Wegen mir am Liebsten bitte gar nicht. Zu deinem Beitrag verbleibt nur zu sagen, dass du absolut verallgemeinerst und die Warnung vor Kampfdrohnen ist akuter denn je im Angesicht vor immer weiter zunehmenden Forderungen hinsichtlich Repressionen beispielsweise. Und demokratisch getötete Menschen sind ebenso Tote, wobei das Wort "demokratisch" nicht wirklich in diesen Kontext passt! Also bevor du hier nun derlei Totschlagargumente anbringst: Informiere du dich erst einmal darüber, dass Tötung durch eine autonom gesteuerte Maschine immer noch nur Eines ist: Eine geplante Ermordung! Es erfolgt nicht aus dem Affekt heraus. Es ist akribisch geplant. Oder ist es zu abstrakt wenn man auf immer weiter zunehmende Einschränkungen von demokratischen Grundrechten auch hier direkt vor unserer Haustüre hinweist und das in den Zusammenhang bringt? Die vorsätzliche Ermordung von Dissidenten beispielsweise?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.12.16 22:30 durch throgh.

  6. Re: völkerrechtswidrig von A bis Z

    Autor: Trockenobst 27.12.16 - 22:56

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...oder führen die USA gerade irgendwo offiziell krieg? Also so mit
    > Kriegserklärung u.s.w.

    Gegen wen soll denn Krieg erklärt werden? Das geht nur mit Staaten.
    Das Völkerrecht wurde nicht geupdated und das wird die nächsten 100 Jahre auch nicht passieren, weil es den "Eliten" aber auch den "Rebellen" Recht ist, dass alles in diesen Grauzonen passiert.

    Die Taliban im Grenzgebiet sind weder von Afghanistan noch Pakistan anerkannt, noch von deren Regierung offiziell unterstützt.

    Die Schwarzkutten in Syrien, Irak und Libyen werden von der dortigen Regierung auch nicht anerkannt und somit sind es freie Radikale.

    Häufig kämpfen Menschen anderer Staaten für diese Gruppierungen. Auch diese Staaten haben diesen Menschen kein "Mandat" dafür gegeben.

    Die pakistanische Regierung wollte einzelne Teile des Landes "aufgeben" oder als "rechtlose Sonderzone" abkanzeln, um dann harte Übergriffe zu rechtfertigen. Doch die konservativ-radikalen in den Provinzen haben diesen Weg politisch verhindert. Sie sagen dass auch in den schlimmen Gegenden im Osten und Westen immer noch "Völkerrecht" gilt.

    Würde ich als Radikaler auch machen, weil sich sonst der Bombenteppich der Alltag wird.. Nur das verstecken hinter irgendwelchen albernen Regeln, die diese Leute selbst nicht verstehen noch selbst verteidigen, ist das einzige was ihnen noch einen Restschutz gibt.

    Außerdem sind die meisten Leute sowieso nicht mehr auf dem neuesten Stand. Inzwischen schicken die Pakistanis, Saudi Arabien, Irak und Co. selbst Drohnen hoch. Mag sein dass die Amis noch Aufklärung machen, den "Knopf" drücken sie häufig erst, nachdem irgendein korrupter lokaler Militär sein OK gegeben hat.

    Somit kann man das Völkerrecht nicht verletzten, wenn die eigenen Leute einen a) einladen und b) selbst den Abschuss freigeben. Dazu kommt noch dass der Westen wenigstens versucht nur irgendwelche Irren zu erwischen. Entlang der Religion- und ethnischen Grenzen ist das den Leuten total egal. Saudi Arabien hat im Jemen mehrmals in den Marktplatz rein geballert, vollkommen egal, da nicht "eigene Leute".

    Erst die Amis haben ihnen gesagt das dies "nicht ok ist".

    Die Völkerrechtler selbst haben keine vernünftige, gemeinsame Linie. Sie können mit dem Shit der da seit 10 Jahren+ stattfindet nichts anfangen, die braucht man gar nicht zu fragen.

  7. Re: völkerrechtswidrig von A bis Z

    Autor: Trockenobst 27.12.16 - 23:07

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > autonom gesteuerte Maschine immer noch nur Eines ist: Eine geplante
    > Ermordung! Es erfolgt nicht aus dem Affekt heraus. Es ist akribisch
    > geplant.

    Als sie den Zweiten von Alsonstwas via Drohne gekillt haben, dauerte es vor ein paar Jahren nur 2 Wochen bis sich offiziell ein Nachfolger gefunden hat.

    Als sie den erwischten (und seinen Bodyguard) hat es schon 3 Monate gedauert.
    Und danach war der Platz offiziell 1-2 Jahre nicht belegt.
    Ohne das man der 2. Chef der Bande ist, gibt es kein Geld von wirren Finanziers und auch keinen Ruhm. Aber so richtig schnell draufgehen will wohl dann doch niemand.

    Man kann sich über die nicht vorhandene Moral Jahrzehnte sich den Mund fusselig reden, aber in der Effektivität des Mechanismus ist der jedem anderen Murx ungeschlagen. Denn die Alternative ist der theoretische Anschlagsmaximum im Westen, irgendwo bei 1-2 im Monat. Das überlebt keine Politik, deswegen wird das genau so gemacht. Ein Trump etwa wirft auch mal eine Nuke, just um mal einen Punkt zu machen. Bisher konnte man solche Reaktionen "verhindern".

    Ich sehe keinen Politiker im Westen, nirgendwo, der für Appeasement, für die Errichtung eines Weltkalifats ist, damit das alles aufhört. Bitte Namen nennen, oder einfach akzeptieren dass es aktuell keinen Plan C gibt. Wenn es den gäbe würde man den längst umsetzen.

    Seit dem Untergang des römischen Reiches ist dies die erste wirkliche Gefahr für einen modernen Westen. Bisher hat jeder nur einen ekeligen Plan A, mit einem noch widerlichen Plan B.

  8. Re: völkerrechtswidrig von A bis Z

    Autor: FreiGeistler 27.12.16 - 23:13

    Lightfall92 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Luftangriffe auf ein Gebiet Syrien, egal ob gegen den IS oder nicht ist auch ein Angriff auf ein Souveränes Land, und? Hat Irgendjemand was dagegen, wenn ein paar IS-Deppen hopps gehen?

    Nein. Aber wie viele der Opfer von Drohnenangriffen waren gleich nochmal "Kolatteralschaden"? 80 oder 90%?
    Wohlgemerkt, ich spreche hier von Opfern, die eh schon unter der IS-Knechtschaft gelitten haben.

    > Hat Irgendwer was dagegen, dass die Türken Bodentruppen in syrisches Staatsgebiet schicken? Hat Irgendwer was gegen die Türken unternommen die ein russisches Flugzeug über syrischem Staatsgebiet abgeschossen haben?

    Ganz allgemein; willst du hier die Verbrechen der USA rechtfertigen weil "die anderen das halt auch so machen"?

    > Seit 2001 ist Ramstein Dreh und Angelpunkt amerikanischer Logistik für die Konflikte im Nahen Osten. Jetzt ist die Empörung groß, dass Befehle an Drohnen über den Stützpunkt laufen, aber das Tonnenweise Kriegsmaterial über den Stützpunkt in den Irak und nach Afghanistan geflogen wurde, danach kräht kein Hahn...

    Apropos: NSA-AUSSCHUSS: BND streitet Mithilfe bei US-Drohnenkrieg ab

    > Amerikanische Piloten haben schon vor Jahrzehnten Bomben auf Anwesen von Terroristen oder Drogenbossen abgeworfen und damit auch Zivilisten getötet. Der Drohnenkrieg macht genau das auch, nur kostengünstiger.

    Und Zivilisten töten soll in Ordnung sein?

    > Als Ghaddafi in Lybien stürtzte hat ein US Amerikanischer Zerstörer ca 40 Marschflugkörper aus dem Mittelmeer in Richtung Lybien abgefeuert. Die Dinger fliegen hunderte Kilometer eigenständig gelenkt, ist das jetzt auch falsch?

    Kommt drauf an. Für was wurden denn die gefeuert als Gaddafi schon gestürzt war, also war der Abschuss gerechtfertigt? Warum 40? Wo sind sie eingeschlagen? Hat es zivile Opfer gegeben?

    > Die Dinger fliegen hunderte Kilometer eigenständig gelenkt, ist das jetzt auch falsch? Piloten und Waffensystemoffiziere von strategischen Bombern bekommen auch nur GPS Daten, auf die ihre Lenkwaffen abgefeuert werden, die sehen ihre Ziele teilweise nichtmal, macht sie das jetzt besser oder schlechter als Drohnenpiloten?

    Nein. Es ist und bleibt mord.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.12.16 23:14 durch FreiGeistler.

  9. Re: völkerrechtswidrig von A bis Z

    Autor: ButterLife 27.12.16 - 23:47

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...oder führen die USA gerade irgendwo offiziell krieg? Also so mit
    > Kriegserklärung u.s.w.


    Artikel 51 der UN.
    Dem Recht auf Selbstverteidigung der Völker steht die Nicht- Staatlichkeit einzelner Akteure nicht entgegen. Wenn von einer Organisation gezielt kriegerische Akte gegen das eigene Volk verübt werden und die Staaten welche die feindlichen Kämpfer beherbergen nichts dagegen unternehmen oder dies sogar noch unterstützen, ist es das natürliche Recht, vielmehr sogar Pflicht einer Regierung, entsprechende militärische Maßnahmen zum Schutze des eigenen Volkes zu treffen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 27.12.16 23:52 durch ButterLife.

  10. Re: völkerrechtswidrig von A bis Z

    Autor: MarioWario 28.12.16 - 08:06

    Das Völkerrecht ist eine UN-Erfindung und beliebig verbiegbar, wenn die USA kein Bock hat gibt's halt kein Völkerrecht oder auch keine Einreise für Vertreter Irans nach NYC. WTF Völkerrecht …

  11. Re: völkerrechtswidrig von A bis Z

    Autor: Anonymer Nutzer 28.12.16 - 13:52

    ButterLife schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...oder führen die USA gerade irgendwo offiziell krieg? Also so mit
    > > Kriegserklärung u.s.w.
    >
    > Artikel 51 der UN.
    > Dem Recht auf Selbstverteidigung der Völker steht die Nicht- Staatlichkeit
    > einzelner Akteure nicht entgegen. Wenn von einer Organisation gezielt
    > kriegerische Akte gegen das eigene Volk verübt werden und die Staaten
    > welche die feindlichen Kämpfer beherbergen nichts dagegen unternehmen oder
    > dies sogar noch unterstützen, ist es das natürliche Recht, vielmehr sogar
    > Pflicht einer Regierung, entsprechende militärische Maßnahmen zum Schutze
    > des eigenen Volkes zu treffen.

    Ach stimmt ja neuerdings wird unsere sicherheit ja am hindukusch verteidigt. Die Zeiten wo eine staatsgrenze der punkt der Verteidigung war sind ja schon lang vorbei. Schick zurecht gelegt von den Kriegstreibern.

  12. Re: völkerrechtswidrig von A bis Z

    Autor: zilti 29.12.16 - 17:35

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dazu kommt noch
    > dass der Westen wenigstens versucht nur irgendwelche Irren zu erwischen.

    Pahahaha!

    > Entlang der Religion- und ethnischen Grenzen ist das den Leuten total egal.
    > Saudi Arabien hat im Jemen mehrmals in den Marktplatz rein geballert,
    > vollkommen egal, da nicht "eigene Leute".
    >
    > Erst die Amis haben ihnen gesagt das dies "nicht ok ist".

    Die Amis sagen noch in einigen Dingen anderen Ländern "das ist nicht ok!", aber machen es dann selbst. Und müssen nicht mal irgend eine Ausrede oder ein "Uups, sorry!" bringen, wenn mal wieder "aus Versehen" genau das geschieht, oder mal wieder eine ganze Hochzeitsgesellschaft mit zweihundert Leuten hochgebombt wird.

  13. Re: völkerrechtswidrig von A bis Z

    Autor: schnedan 01.01.17 - 19:45

    is scho geil wie sich manche über ein fehlendes Komma aufregen... herzlichen Glückwunsch!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. FLYERALARM Digital GmbH, Würzburg
  2. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  4. Obermeyer Planen + Beraten GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

  1. Everspin ST-MRAM: 256-MBit-Chips für Arcade-Automaten und Smart-Meter
    Everspin ST-MRAM
    256-MBit-Chips für Arcade-Automaten und Smart-Meter

    Auf die 1-GBit-Versionen für Datacenter folgen kleinere Modelle für Industrie und Internet der Dinge: Der magnetische Speicher von Everspin hat eine sehr lange Haltbarkeit und benötigt nicht dauerhaft Strom.

  2. Wikileaks: Worum es im Fall Assange nun geht
    Wikileaks
    Worum es im Fall Assange nun geht

    Geheimnisverrat, Leben in der Isolation, Anklage in den USA, Foltervorwürfe: Die Auslieferungsanhörung von Wikileaks-Gründer Julian Assange beginnt. Im Artikel beantworten wir die wichtigsten Fragen.

  3. Zahlungsabwickler: Protest gegen Massenentlassungen bei Paypal Deutschland
    Zahlungsabwickler
    Protest gegen Massenentlassungen bei Paypal Deutschland

    Die Beschäftigten von Paypal Deutschland wollen den Abbau von über 300 Arbeitsplätzen nicht hinnehmen. Die Jobs sollen an andere Standorte oder an externe Partner gehen.


  1. 22:10

  2. 18:08

  3. 18:01

  4. 17:07

  5. 16:18

  6. 15:59

  7. 14:36

  8. 14:14