Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Running with Scissors: Quellcode…

Die Verfilmung durch Boll

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Verfilmung durch Boll

    Autor: Der braune Lurch 29.12.16 - 11:54

    Ich fand die durchaus ok. Trash-Kino in Sinne des Spiels.

    ------------------------------
    Der Molch macht's.
    ------------------------------

  2. Re: Die Verfilmung durch Boll

    Autor: iBarf 29.12.16 - 11:58

    +1 dafür

    genau als solches muss man es verstehen =)

  3. Re: Die Verfilmung durch Boll

    Autor: Allergie 29.12.16 - 12:38

    Wer den Postal Film nicht gut findet fand die Spiele auch nicht gut ist da so meine Meinung.

    Der Film war absolut Postal.

  4. Re: Die Verfilmung durch Boll

    Autor: der_wahre_hannes 29.12.16 - 12:51

    Ich fand den Film scheiße. Viel zu sehr und offensichtlich auf billige Provokation ausgerichtet. "Huhu schaut her wie voll böse wir sind, wir erschießen Kinder und zeigen alles in Zeitlupe und Großaufnahme!!!11111tausenddreizehn". Konnte ich ehrlich gesagt nur müde bei gähnen.

    Aber ich konnte mit dem Spiel selbst auch nicht viel anfangen.

  5. Re: Die Verfilmung durch Boll

    Autor: Vanger 29.12.16 - 13:07

    Es gibt gute Trash-Filme und schlechte Trash-Filme, auch trashige Inhalte kann man passend oder schlecht inszenieren (Stichwort B-Movies). Die Verfilmung von Postal gehört, wie alles von Uwe Boll, zu letzterem - Uwe Boll ist eine Katastrophe von Filmemacher der nicht einmal das hinbekommt. Glücklicherweise sind wir den aber ohnehin los... Das Spiel im Unterschied dazu hat das ganz gut hinbekommen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.12.16 13:07 durch Vanger.

  6. Re: Die Verfilmung durch Boll

    Autor: DER GORF 29.12.16 - 13:21

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fand den Film scheiße. Viel zu sehr und offensichtlich auf billige
    > Provokation ausgerichtet. "Huhu schaut her wie voll böse wir sind, wir
    > erschießen Kinder und zeigen alles in Zeitlupe und
    > Großaufnahme!!!11111tausenddreizehn". Konnte ich ehrlich gesagt nur müde
    > bei gähnen.
    >
    > Aber ich konnte mit dem Spiel selbst auch nicht viel anfangen.

    Hab den Film vor ein paar Jahren mal gesehen, irgendwie war mir nicht klar das in dem Film Kinder erschossen wurden, habe ich wohl gerade wegen der ganzen Lachtränen nicht gesehen...

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  7. Re: Die Verfilmung durch Boll

    Autor: Dwalinn 29.12.16 - 13:27

    Wenn man den Satz ließt ohne den Film zu kennen klingt das sehr makaber

  8. Re: Die Verfilmung durch Boll

    Autor: Ebola 29.12.16 - 13:32

    Bolls Filme sollten absichtlich nicht allzu gut sein, sie sollten nur dazu dienen, mittels Filmförderung Millionen an Steuern zu sparen.

  9. Re: Die Verfilmung durch Boll

    Autor: space invader 29.12.16 - 13:32

    Dieser grandiose und mit Abstand beste Film von Uwe Boll zeigt eindeutig, wie hochwertig Spieleverfilmungen sein können.
    Persönlich kann ich nur den Directors Cut empfehlen, der einige extra Scherze parat hat. Es gibt keinen Film, der so schön mit den Gefühlen der Zuschauern spielt, aber immer wieder mit einem Augenzwinkern auf die kleinen und großen Mißstände unserer Welt zeigt. Man könnte meinen, daß einige wenige der verwendeten Scherze alt sind, aber das ist als stilistisch gewähltes Mittel absolut legitim.
    Ich kann nur jedem raten, die gefälschten IMDB Bewertungen zu ignorieren, da diese vermutlich von neidischen Amerikanern stammen, die bekanntermaßen wenig mit Kritik anfangen können.
    Ich will an dieser Stelle auch nicht spoilern, aber ich denke ich liege nicht falsch, wenn ich verlange, daß der Film jedem Schüler in seiner Lehrzeit präsentiert wird.

  10. Re: Die Verfilmung durch Boll

    Autor: Dwalinn 29.12.16 - 13:42

    Also bei aller Liebe zum schlechten Geschmack, aber der Beste Film von Uwe Boll ist etwas übertrieben. Ganz objektiv betrachtet hatte er sogar aus Mainstream Sicht gute Filme gehabt.

  11. Re: Die Verfilmung durch Boll

    Autor: George99 29.12.16 - 13:49

    Uwe, bist du es? :D

  12. Re: Die Verfilmung durch Boll

    Autor: Salzbretzel 29.12.16 - 14:06

    Den Film fand ich nicht gut. Aber eben auch nicht schlecht.

    Er war nett und hatte seine witzigen WTF Momente.
    Nur muss ich gestehen das ich mir den Film nicht nochmal angeschaut hatte. Dafür war er nicht toll genug.
    Ich kann mir nicht vorstellen das die 1000 geilen Affen mir nochmal einen Lacher wie beim ersten mal entlocken.

    Aber Uwe hat nun echt schlimmeres verrissen. Hier hat er einen trashigen Film über ein trashiges Spiel gemacht. Klingt nach einer akkuraten Umsetzung wenn man mich fragt.

  13. Re: Die Verfilmung durch Boll

    Autor: superdachs 29.12.16 - 14:08

    Der Film ist neben DOOM einer der besten Filme der letzten 20 jahre!

  14. Re: Die Verfilmung durch Boll

    Autor: Anonymer Nutzer 29.12.16 - 15:22

    Einen Boll Film als "grandios" zu bezeichnen oder als seinen "besten" ist dasselbe, wie wenn man aus 50 Scheißehaufen denjenigen, der am wenigsten nach Scheiße schmeckt mit "unglaublich Lecker" bewertet.

  15. Re: Die Verfilmung durch Boll

    Autor: der_wahre_hannes 29.12.16 - 15:36

    DER GORF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab den Film vor ein paar Jahren mal gesehen, irgendwie war mir nicht klar
    > das in dem Film Kinder erschossen wurden, habe ich wohl gerade wegen der
    > ganzen Lachtränen nicht gesehen...

    Oder du bist einfach vor lauter Schlechtigkeit des Films ohnmächtig vom Stuhl gekippt und hast es deshalb nicht mitbekommen. Die Schießerei zwischen Taliban, Polizei und sonstigen Gestalten im Freizeitpark ist einer der zentralen Bestandteile des Films.

  16. Re: Die Verfilmung durch Boll

    Autor: Dwalinn 29.12.16 - 15:39

    Nein definitiv nicht, Filme wie Rampage kann man durchaus etwas abgewinnen. Nichts was einen Oscar verdient hätte (nichtmal etwas das ich unbedingt im Kino sehen will) aber nicht vergleichbar mit den meisten seiner anderen Filme.

    Darfur habe ich zwar nicht gesehen aber er gilt auch als einer der Wenigen guten Filme von Boll

  17. Re: Die Verfilmung durch Boll

    Autor: DeathMD 29.12.16 - 15:43

    Einen Boll Film als "grandios" zu bezeichnen kommt der Aussage: "Ich hab Syphilis, die beste aller Geschlechtskrankheiten!" gleich.

  18. Re: Die Verfilmung durch Boll

    Autor: Kakiss 29.12.16 - 16:12

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Film ist neben DOOM einer der besten Filme der letzten 20 jahre!


    Du meinst doch sicherlich Resident Evil in Space :>

  19. Re: Die Verfilmung durch Boll

    Autor: Salzbretzel 29.12.16 - 17:23

    Wie kommst du darauf? Tripper war schon immer besser.
    Schwanz au au
    Arzt
    Antibiotika
    FERTIG

    Syphilis bemerkst du nicht und kannst noch ewig später durch die nicht Entdeckung ärger haben. Wenn eine Geschlechtskrankheit - dann eine die ein gutes Gegenmittel haben und schnell erledigt sind.
    Tripper als Geschlechtskrankheit ist in dem Bezug unschlagbar!

  20. Re: Die Verfilmung durch Boll

    Autor: MemberBerries 30.12.16 - 01:21

    Was ist der Unterschied zwischen einer Ente?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  2. SYNGENIO AG, Hamburg, Bonn, Frankfurt am Main, Stuttgart, München
  3. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  4. MVV Energie AG, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 269,00€
  2. (u. a. Far Cry New Dawn für 19,99€, Ghost Recon Wildlands für 15,99€, Rayman Legends für 4...
  3. (u. a. PUBG für 13,99€, Final Fantasy XIV - Shadowbringers für 27,49€, Mordhau für 19,99€)
  4. 14,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
Razer Blade 15 Advanced im Test
Treffen der Generationen

Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
  2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

  1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
    Digitale Souveränität
    Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

    Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

  2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
    3G
    Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

    Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

  3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


  1. 21:15

  2. 20:44

  3. 18:30

  4. 18:00

  5. 16:19

  6. 15:42

  7. 15:31

  8. 15:22