Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ageias PhysX-Karten kommen nach…

unterschätzte Physik

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. unterschätzte Physik

    Autor: nicht-Physiker 05.05.06 - 15:53

    Hi,

    bei vielen Beiträgen ,die ich zu dem Thema PhysX-Karte gelesen habe kommt dann früher oder später der Spruch "das bischen Physik kann doch nen quad-core/meine GraKa allemal". Dabei ist Physik wesentlich berechnungsintensiver ,als man meinen soll. Allein für eine einzelne Kollision kann man tausende Berechnungen durchführen bzw. das beliebig verkomplizieren , um möglichst realistisch zu sein (wobei natürlich vor allem jetzt noch sinnvolle Vereinfachungen gemacht werden).
    Auch habe ich den Eindruck ,dass oftmals das Spieltechnische Potential von realistischerer Physik (was übrigens nicht total terestrisch reale Physik heißen muss ,sondern auch an andre Umgebungen angepasst berechnet werden kann) gewaltig unterschätzt wird ,denn ich kann mir zB in Counter Strike 12981347638560 vorstellen ,dass für die Schallwellen beim laufen/schießen eigene Sound-korridore berechnet werden mit denen man an bestimmten Positionen halt andre Leute hören kann und nicht wie bisher ,dass der Sound gleichmäßig verteilt wird und durch 10m dicke Wände hindurch genauso klingt ,wie direkt am Ort des Entstehens.
    Das ist nur ein Beispiel von hunderten ,die ich aufzählen könnte (sehr lustig fänd ich auch die Lorenz-kraft zu implementieren ^^)und das obwohl ich so gut wie keine Ahnung von Physik habe , ergo wird es wesentlich schlauere Leute geben ,die noch viel bessere Einfälle /Möglichkeiten mit dieser mächtigen Innovationswaffe haben.

    Ciao
    nicht-Physiker

  2. Re: unterschätzte Physik

    Autor: dabbes 05.05.06 - 16:23

    Schön das hier enigstens ein paar Leutchen sind die sich für etwas begeistern können.
    :-)

    Aber was solls, die 3D-Karten wurden auch verteufelt, Co-Prozessoren hielt man auch für überflüssig, irgendwann baute man sie in die Prozessoren mit ein.

    Ob die Physikchips nun auf einer extra Karte sitzen oder irgendwann mit GPU verschmelzen spielt sowieso keine Rolle, wichtig ist nur: sie werden kommen.

  3. Re: unterschätzte Physik

    Autor: EinGast 05.05.06 - 16:35

    Ich stimme Dir voll und ganz zu.

    dabbes schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schön das hier enigstens ein paar Leutchen sind
    > die sich für etwas begeistern können.
    > :-)
    >
    > Aber was solls, die 3D-Karten wurden auch
    > verteufelt, Co-Prozessoren hielt man auch für
    > überflüssig, irgendwann baute man sie in die
    > Prozessoren mit ein.
    >
    > Ob die Physikchips nun auf einer extra Karte
    > sitzen oder irgendwann mit GPU verschmelzen spielt
    > sowieso keine Rolle, wichtig ist nur: sie werden
    > kommen.


  4. Re: unterschätzte Physik

    Autor: Vollstrecker 08.05.06 - 10:42

    dabbes schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schön das hier enigstens ein paar Leutchen sind
    > die sich für etwas begeistern können.
    > :-)
    >
    > Aber was solls, die 3D-Karten wurden auch
    > verteufelt, Co-Prozessoren hielt man auch für
    > überflüssig, irgendwann baute man sie in die
    > Prozessoren mit ein.
    >
    > Ob die Physikchips nun auf einer extra Karte
    > sitzen oder irgendwann mit GPU verschmelzen spielt
    > sowieso keine Rolle, wichtig ist nur: sie werden
    > kommen.

    Ich halte nix von dieser GPU PPU verschmelzung. Sobald eine komponente davon nicht mehr den anforderungen entspricht muss man gleich die andere PU mitkaufen. Das entspricht nicht mehr dem Modell des PCs indem alle komponenten austauschbar sind.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  2. Enerthing GmbH, Leverkusen
  3. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen
  4. Hessisches Ministerium der Finanzen, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  2. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  3. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

  1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
    Telekom
    30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

    30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

  2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
    Google
    Android Q heißt einfach Android 10

    Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

  3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
    Keine Gigafactory
    Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

    Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


  1. 17:32

  2. 17:10

  3. 16:32

  4. 15:47

  5. 15:23

  6. 14:39

  7. 14:12

  8. 13:45