Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ageias PhysX-Karten kommen nach…

PhysX die Erste.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. PhysX die Erste.

    Autor: Mr. Moe 05.05.06 - 19:28

    Random Stuff:

    1. PhysX ist nocht nicht wirklich ausgereift
    (http://www.anandtech.com/video/showdoc.aspx?i=2751&p=4)

    2. An alle die immer rumlabern die Grakas könnte das bessser: auch wenn ihr das weiter rumlabert wird es falsch bleiben. (http://www.anandtech.com/video/showdoc.aspx?i=2751&p=2 "To be fair, NVIDIA and ATI are not arguing that they can compete with the physics processing power AGEIA is able to offer in the PhysX chip. The main selling points of physics on the GPU is that everyone who plays games (and would want a physics card) already has a graphics card.")

    3. ++Grafik, ++Physik, was ist eigentlich aus ++Gameplay geworden?
    Ich sag nur: Start to Crate (http://www.oldmanmurray.com/features/40.html), ... es gab in den letzten paar Jahren definitiv nur marginale Verbesserungen an Story und Gameplay.

    4. PhysX Karten & "Ati/Nvidia Graka Physik" werden Anfang 2007 starke Konkurenz durch Quad-Core-Prozessoren stehen (bei Quad-Core könnte die Physik z.B. einen Kern für sich allein haben). Vor allem können Phsikeffekte die _keine_ PhysX Karte vorassetzen auch so in das Spiel integriert werden, dass sie das Gameplay (richtig) beeinflussen.

    5. Das 3D-Karten früher als unnötig abgetan wurden und viele behauptet haben, dass sich 3D-Grakas niemals durchsetzen würden (gegenüber Software-Renderen) ist _absolut dummes Geschwätz (TM)_ (meist von Leuten, die nicht mal eine ATI Mach 64 besessen haben)! Die meisten Leute (mich eingeschlossen) waren damals schon von einer texturierten Kiste, die sich drehte begeistert.

    ...

    666. Physikkarten haben wahrscheinlich schon Zukunft, aber vorerst werden sie sich nicht so schnell durchsetzen.

    ... IMHO

  2. Re: PhysX die Erste.

    Autor: Semmo 06.05.06 - 09:40

    Danke für diese Worte!
    Ich denke genauso bei dem Wort Physikbeschleuniger. Aber wer kennt denn heute noch Karten wie die 3dfX Voodoo mit 4 MB :)

    Grüße
    Simon

  3. Re: PhysX die Erste.

    Autor: IRQ 06.05.06 - 13:30

    Mr. Moe schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Random Stuff:
    >
    [..]
    > 4. PhysX Karten & "Ati/Nvidia Graka Physik"
    > werden Anfang 2007 starke Konkurenz durch
    > Quad-Core-Prozessoren stehen (bei Quad-Core könnte
    > die Physik z.B. einen Kern für sich allein haben).
    > Vor allem können Phsikeffekte die _keine_ PhysX
    > Karte vorassetzen auch so in das Spiel integriert
    > werden, dass sie das Gameplay (richtig)
    > beeinflussen.
    [..]
    > ... IMHO



    Das glaube ich ehrlich gesagt eher nicht, da ein spezialisierter Prozessor immer eine beträchtlichen Geschwindigkeitsvorteil gegenüber einem General Purpose Prozessor (wie eben die CPU) haben. Aus demselben Grund wurden ja auch Sound und Grafik ausgelagert und werden heute von externen Prozessoren berechnet.

    Und noch kurz was zur PhysX Karte. Die Ageia PhysX Engine ist in erster Linie eine Software Engine, d.h. man kann alle Effekte auch ohne PhysX Karte nutzen. Mit einer PhysX Karte sind wohl entweder genauere Berechnungen oder zumindest mehr Objekte möglich.

    Den grossen Durchbruch sehe ich meiner Meinung dann, wenn eine einheitliche Physikschnittstelle in DirectX 10 eingebaut wird.

  4. Re: PhysX die Erste.

    Autor: Mr. Moe 06.05.06 - 17:06

    IRQ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mr. Moe schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Random Stuff:
    >
    > [..]
    > > 4. PhysX Karten & "Ati/Nvidia Graka
    > Physik"
    > werden Anfang 2007 starke Konkurenz
    > durch
    > Quad-Core-Prozessoren stehen (bei
    > Quad-Core könnte
    > die Physik z.B. einen Kern
    > für sich allein haben).
    > Vor allem können
    > Phsikeffekte die _keine_ PhysX
    > Karte
    > vorassetzen auch so in das Spiel integriert
    >
    > werden, dass sie das Gameplay (richtig)
    >
    > beeinflussen.
    > [..]
    > > ... IMHO
    >
    > Das glaube ich ehrlich gesagt eher nicht, da ein
    > spezialisierter Prozessor immer eine
    > beträchtlichen Geschwindigkeitsvorteil gegenüber
    > einem General Purpose Prozessor (wie eben die CPU)
    > haben. Aus demselben Grund wurden ja auch Sound
    > und Grafik ausgelagert und werden heute von
    > externen Prozessoren berechnet.
    >
    > Und noch kurz was zur PhysX Karte. Die Ageia PhysX
    > Engine ist in erster Linie eine Software Engine,
    > d.h. man kann alle Effekte auch ohne PhysX Karte
    > nutzen. Mit einer PhysX Karte sind wohl entweder
    > genauere Berechnungen oder zumindest mehr Objekte
    > möglich.
    >
    > Den grossen Durchbruch sehe ich meiner Meinung
    > dann, wenn eine einheitliche Physikschnittstelle
    > in DirectX 10 eingebaut wird.
    >

    Ich habe nicht behauptet, dass eine CPU schneller als die PhysX Karte wäre. Jedoch machen die kommenden Quad-Core-CPUs der PhysX Karte insofern Konkurrenz, dass sich wohl einige Leute eine Quad-Core CPU kaufen werden und auf die PhysX Karte verzichten werden (und im gegenzug eine etwas schlechtere "In-Game-Physik" in Kauf nehmen).

    Außerdem wollen die 4-Cores doch auch irgendwie ausgelastet werden und ich glaube nicht, dass Rendering, KI, Sound, ... in nächster Zeit alle 4-Cores zu 100% auslasten werden.

  5. Re: PhysX die Erste.

    Autor: IRQ 07.05.06 - 12:50

    Mr. Moe schrieb:
    -------------------------------------------------------
    [..]
    > Ich habe nicht behauptet, dass eine CPU schneller
    > als die PhysX Karte wäre. Jedoch machen die
    > kommenden Quad-Core-CPUs der PhysX Karte insofern
    > Konkurrenz, dass sich wohl einige Leute eine
    > Quad-Core CPU kaufen werden und auf die PhysX
    > Karte verzichten werden (und im gegenzug eine
    > etwas schlechtere "In-Game-Physik" in Kauf
    > nehmen).
    >
    > Außerdem wollen die 4-Cores doch auch irgendwie
    > ausgelastet werden und ich glaube nicht, dass
    > Rendering, KI, Sound, ... in nächster Zeit alle
    > 4-Cores zu 100% auslasten werden.

    Da magst du sicherlich recht haben, aber hier werden vor allem die Spieleprogrammierer gefragt sein. Wie du sicherlich weisst, ist ein Spiel nicht automatisch multiprozessorfähig, es muss auch noch entsprechend programmiert sein oder zumindest in verschiedene Threads unterteilt sein, damit diese auf die einzelnen Kerne verteilt werden können.

    Aber (jetzt mein grosses Aber), die PhysX Karte gibt es immerhin schon, die Quad-Core CPUs habe ich erst auf Papier gsehen :).

  6. Re: PhysX die Erste.

    Autor: Mulde 07.05.06 - 17:03

    Mr. Moe schrieb:
    -------------------------------------------------------

    Naja das hauptprobem wird wohl sein das die meistne Pysikberechnugen am ende doch mehr auf die Optik abziehen. Wen ein einschussloch in der Wans sehr schön berechnet wird. Sieht das villeicht toll aus biete Spielerich aber nicht besonders viel. Natürlich lässt sich auch Pysik viel Spielerich witziges machen (siehe Garys Mod) aber am ende wird das woh das meiste wieder Optische Spielereine werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. UmweltBank AG, Nürnberg
  2. JEMAKO Produktionsgesellschaft mbH, Rhede
  3. über Hays AG, München
  4. Taunus Sparkasse, Bad Homburg vor der Höhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,49€
  2. 4,31€
  3. 4,32€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55