Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ageias PhysX-Karten kommen nach…

PhysX die Erste.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. PhysX die Erste.

    Autor: Mr. Moe 05.05.06 - 19:28

    Random Stuff:

    1. PhysX ist nocht nicht wirklich ausgereift
    (http://www.anandtech.com/video/showdoc.aspx?i=2751&p=4)

    2. An alle die immer rumlabern die Grakas könnte das bessser: auch wenn ihr das weiter rumlabert wird es falsch bleiben. (http://www.anandtech.com/video/showdoc.aspx?i=2751&p=2 "To be fair, NVIDIA and ATI are not arguing that they can compete with the physics processing power AGEIA is able to offer in the PhysX chip. The main selling points of physics on the GPU is that everyone who plays games (and would want a physics card) already has a graphics card.")

    3. ++Grafik, ++Physik, was ist eigentlich aus ++Gameplay geworden?
    Ich sag nur: Start to Crate (http://www.oldmanmurray.com/features/40.html), ... es gab in den letzten paar Jahren definitiv nur marginale Verbesserungen an Story und Gameplay.

    4. PhysX Karten & "Ati/Nvidia Graka Physik" werden Anfang 2007 starke Konkurenz durch Quad-Core-Prozessoren stehen (bei Quad-Core könnte die Physik z.B. einen Kern für sich allein haben). Vor allem können Phsikeffekte die _keine_ PhysX Karte vorassetzen auch so in das Spiel integriert werden, dass sie das Gameplay (richtig) beeinflussen.

    5. Das 3D-Karten früher als unnötig abgetan wurden und viele behauptet haben, dass sich 3D-Grakas niemals durchsetzen würden (gegenüber Software-Renderen) ist _absolut dummes Geschwätz (TM)_ (meist von Leuten, die nicht mal eine ATI Mach 64 besessen haben)! Die meisten Leute (mich eingeschlossen) waren damals schon von einer texturierten Kiste, die sich drehte begeistert.

    ...

    666. Physikkarten haben wahrscheinlich schon Zukunft, aber vorerst werden sie sich nicht so schnell durchsetzen.

    ... IMHO

  2. Re: PhysX die Erste.

    Autor: Semmo 06.05.06 - 09:40

    Danke für diese Worte!
    Ich denke genauso bei dem Wort Physikbeschleuniger. Aber wer kennt denn heute noch Karten wie die 3dfX Voodoo mit 4 MB :)

    Grüße
    Simon

  3. Re: PhysX die Erste.

    Autor: IRQ 06.05.06 - 13:30

    Mr. Moe schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Random Stuff:
    >
    [..]
    > 4. PhysX Karten & "Ati/Nvidia Graka Physik"
    > werden Anfang 2007 starke Konkurenz durch
    > Quad-Core-Prozessoren stehen (bei Quad-Core könnte
    > die Physik z.B. einen Kern für sich allein haben).
    > Vor allem können Phsikeffekte die _keine_ PhysX
    > Karte vorassetzen auch so in das Spiel integriert
    > werden, dass sie das Gameplay (richtig)
    > beeinflussen.
    [..]
    > ... IMHO



    Das glaube ich ehrlich gesagt eher nicht, da ein spezialisierter Prozessor immer eine beträchtlichen Geschwindigkeitsvorteil gegenüber einem General Purpose Prozessor (wie eben die CPU) haben. Aus demselben Grund wurden ja auch Sound und Grafik ausgelagert und werden heute von externen Prozessoren berechnet.

    Und noch kurz was zur PhysX Karte. Die Ageia PhysX Engine ist in erster Linie eine Software Engine, d.h. man kann alle Effekte auch ohne PhysX Karte nutzen. Mit einer PhysX Karte sind wohl entweder genauere Berechnungen oder zumindest mehr Objekte möglich.

    Den grossen Durchbruch sehe ich meiner Meinung dann, wenn eine einheitliche Physikschnittstelle in DirectX 10 eingebaut wird.

  4. Re: PhysX die Erste.

    Autor: Mr. Moe 06.05.06 - 17:06

    IRQ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mr. Moe schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Random Stuff:
    >
    > [..]
    > > 4. PhysX Karten & "Ati/Nvidia Graka
    > Physik"
    > werden Anfang 2007 starke Konkurenz
    > durch
    > Quad-Core-Prozessoren stehen (bei
    > Quad-Core könnte
    > die Physik z.B. einen Kern
    > für sich allein haben).
    > Vor allem können
    > Phsikeffekte die _keine_ PhysX
    > Karte
    > vorassetzen auch so in das Spiel integriert
    >
    > werden, dass sie das Gameplay (richtig)
    >
    > beeinflussen.
    > [..]
    > > ... IMHO
    >
    > Das glaube ich ehrlich gesagt eher nicht, da ein
    > spezialisierter Prozessor immer eine
    > beträchtlichen Geschwindigkeitsvorteil gegenüber
    > einem General Purpose Prozessor (wie eben die CPU)
    > haben. Aus demselben Grund wurden ja auch Sound
    > und Grafik ausgelagert und werden heute von
    > externen Prozessoren berechnet.
    >
    > Und noch kurz was zur PhysX Karte. Die Ageia PhysX
    > Engine ist in erster Linie eine Software Engine,
    > d.h. man kann alle Effekte auch ohne PhysX Karte
    > nutzen. Mit einer PhysX Karte sind wohl entweder
    > genauere Berechnungen oder zumindest mehr Objekte
    > möglich.
    >
    > Den grossen Durchbruch sehe ich meiner Meinung
    > dann, wenn eine einheitliche Physikschnittstelle
    > in DirectX 10 eingebaut wird.
    >

    Ich habe nicht behauptet, dass eine CPU schneller als die PhysX Karte wäre. Jedoch machen die kommenden Quad-Core-CPUs der PhysX Karte insofern Konkurrenz, dass sich wohl einige Leute eine Quad-Core CPU kaufen werden und auf die PhysX Karte verzichten werden (und im gegenzug eine etwas schlechtere "In-Game-Physik" in Kauf nehmen).

    Außerdem wollen die 4-Cores doch auch irgendwie ausgelastet werden und ich glaube nicht, dass Rendering, KI, Sound, ... in nächster Zeit alle 4-Cores zu 100% auslasten werden.

  5. Re: PhysX die Erste.

    Autor: IRQ 07.05.06 - 12:50

    Mr. Moe schrieb:
    -------------------------------------------------------
    [..]
    > Ich habe nicht behauptet, dass eine CPU schneller
    > als die PhysX Karte wäre. Jedoch machen die
    > kommenden Quad-Core-CPUs der PhysX Karte insofern
    > Konkurrenz, dass sich wohl einige Leute eine
    > Quad-Core CPU kaufen werden und auf die PhysX
    > Karte verzichten werden (und im gegenzug eine
    > etwas schlechtere "In-Game-Physik" in Kauf
    > nehmen).
    >
    > Außerdem wollen die 4-Cores doch auch irgendwie
    > ausgelastet werden und ich glaube nicht, dass
    > Rendering, KI, Sound, ... in nächster Zeit alle
    > 4-Cores zu 100% auslasten werden.

    Da magst du sicherlich recht haben, aber hier werden vor allem die Spieleprogrammierer gefragt sein. Wie du sicherlich weisst, ist ein Spiel nicht automatisch multiprozessorfähig, es muss auch noch entsprechend programmiert sein oder zumindest in verschiedene Threads unterteilt sein, damit diese auf die einzelnen Kerne verteilt werden können.

    Aber (jetzt mein grosses Aber), die PhysX Karte gibt es immerhin schon, die Quad-Core CPUs habe ich erst auf Papier gsehen :).

  6. Re: PhysX die Erste.

    Autor: Mulde 07.05.06 - 17:03

    Mr. Moe schrieb:
    -------------------------------------------------------

    Naja das hauptprobem wird wohl sein das die meistne Pysikberechnugen am ende doch mehr auf die Optik abziehen. Wen ein einschussloch in der Wans sehr schön berechnet wird. Sieht das villeicht toll aus biete Spielerich aber nicht besonders viel. Natürlich lässt sich auch Pysik viel Spielerich witziges machen (siehe Garys Mod) aber am ende wird das woh das meiste wieder Optische Spielereine werden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. ARI Fleet Germany GmbH, Stuttgart
  2. Fresenius Netcare GmbH, Berlin
  3. prismat, Dortmund
  4. Max Bögl Bauservice GmbH & Co. KG, Sengenthal bei Neumarkt i.d.Opf.

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 79,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 17,49€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. WW2: Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar
    WW2
    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

    Eine kleine britische Firma will Profispieler für Call of Duty WW2 vermitteln - etwa, um Extras freizuschalten. Damit können Poser nun dank der offiziell von Activision freigeschalteten Mikrotransaktionen richtig viel Geld ins Aufhübschen ihrer Statistiken stecken.

  2. Firefox Nightly Build 58: Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks
    Firefox Nightly Build 58
    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

    Im Nightly Build 58 testet Mozilla einige neue Funktionen: So sollen Nutzer bald personalisierte Artikelvorschläge von Pocket bekommen. Außerdem werden Nutzer womöglich bald vor Webseiten gewarnt, die im großen Stil Nutzerdaten verloren haben.

  3. Limux-Ende: München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau
    Limux-Ende
    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

    Mit knapp 90 Millionen Euro über die kommenden sechs Jahre soll die IT der Stadt München völlig umgebaut werden. Davon sollen allein für den geplanten Limux-Ersatz mit einem Windows-Client rund 50 Millionen Euro entfallen.


  1. 17:44

  2. 17:23

  3. 17:05

  4. 17:04

  5. 14:39

  6. 14:24

  7. 12:56

  8. 12:30