Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bearshare gibt auf und zahlt 30 Mio…

Mit Open Source wäre das nicht passiert :)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mit Open Source wäre das nicht passiert :)

    Autor: Gurke 05.05.06 - 16:34

    schönes WE!

  2. Re: Mit Open Source wäre das nicht passiert :)

    Autor: Gema Mitarbeiter 05.05.06 - 16:37

    Opensource ist genquso Illegal wie p2p dqs Opensource gegen das Geistige Eigentum und Patente anderer verstoesst weis jedes Kind.
    Wenn der Weltmarktfuerer seine rechte geltend machen wuerde dann weare es vorbei mit dem Linux Kommunismus.

  3. Re: Mit Open Source wäre das nicht passiert :)

    Autor: GEMA Gegner 05.05.06 - 16:40

    Gema Mitarbeiter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Opensource ist genquso Illegal wie p2p dqs
    > Opensource gegen das Geistige Eigentum und Patente
    > anderer verstoesst weis jedes Kind.
    > Wenn der Weltmarktfuerer seine rechte geltend
    > machen wuerde dann weare es vorbei mit dem Linux
    > Kommunismus.


    Bliblablupp!
    War da nicht jüngst eine Studie, welche von der MI angeregt wurde um zu beweisen, daß tatsächlich Schaden entsteht? Das Ergebnis war so wenig überzeugend, daß sich die MI entschlossen hat die Studie doch nicht zu veröffentlich. Tja, Schuß nach hinten!

    Ich bleib dabei: Früher wurden Platten gekauft und auf Tape überspielt, heute werden cds gekauft, gerippt und im Netz getauscht. Der "virtuelle Schaden" ist bei weitem nicht so hoch, wie er dargestellt wird, und ließe sich bei einer vernünftigen, weniger geldgierigen Preispolitik noch deutlich mehr eingrenzen bzw. in einen Gewinn umwandeln.

  4. Re: Mit Open Source wäre das nicht passiert :)

    Autor: Protestler 05.05.06 - 16:41

    Gurke schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > schönes WE!


    Ich würde den Quellcode jetzt auf der stelle freigeben, um der asozialen Musikindustrie eins auszuwischen..

  5. Re: Mit Open Source wäre das nicht passiert :)

    Autor: Gema Mitarbeiter 05.05.06 - 16:47

    gegen die illegalen gratisangebote im Netz kann keine Verwertungsgesellschaft konkurieren.
    Ein Preisnachlass wuerde nichts bewirken da gratis halt immer noch guenstiger ist.
    Die einzige chance fuer eine gerechte Entlohnung unserer Kuenstler zu sorgen besteht dqrin denn unkontrollierten Dateientausch ueber dqs internet zu verhindern.

    Keine Ruesicht fuer Krimminelle Raubkopierer.

  6. Re: Mit Open Source wäre das nicht passiert :)

    Autor: os4l 05.05.06 - 16:48

    Gema Mitarbeiter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Opensource ist genquso Illegal wie p2p dqs
    > Opensource gegen das Geistige Eigentum und Patente
    > anderer verstoesst weis jedes Kind.
    > Wenn der Weltmarktfuerer seine rechte geltend
    > machen wuerde dann weare es vorbei mit dem Linux
    > Kommunismus.


    Ahahahahahahhahahahahah......wo war ich?? Ach ja...ahahahahhahahahahah!

    Ich glaube da hat jemand Fisch bestellt.

  7. Erst denken dann schreiben....

    Autor: Rudolf Geisenmos 05.05.06 - 16:52

    Gema Mitarbeiter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Opensource ist genquso Illegal wie p2p dqs
    > Opensource gegen das Geistige Eigentum und Patente
    > anderer verstoesst weis jedes Kind.
    > Wenn der Weltmarktfuerer seine rechte geltend
    > machen wuerde dann weare es vorbei mit dem Linux
    > Kommunismus.


    1. Wer ist der "Weltmarktführer"? Welche Branche? Meinen Sie Microsoft? Weit gefehlt, die sind "nur" Marktführer im Bereich der Betriebssysteme und da relativ unbedeutend. Beobachten Sie die Zeit nach dem 06.06.06.
    Mal was für Ihre Bildung: HP ist nach einer der letzten Wirtschaftsstudien zum Thema "Branchenübergreifende Marktführerschaft und wirtschaftliche Schlagkraft" DAS mächtigste Unternehmen dieser Welt, knapp vor IBM. Microsoft kommt erst an Platz 13 oder 15.
    2. Was ist an Opensource illegal? Es ist ein Lizenzmodell und kann nicht nur auf Urheberrechte im Bereich Software angewandt werden. Und pauschal kann ein Gattungsbegriff für kostenfreie Lizenzmodelle nicht gegen geistiges Eigentum und Patente verstossen.

    Also, trennen Sie mich mal von Ihren Kindergartenvorstellungen und werden Sie erwachsen - achja und vergessen Sie nicht sich vorher zu Informieren bevor Sie Ihre geistige Verirrung öffentlich dokumentieren.

    Ich wünsche ein schönes Wochende.

  8. Re: Mit Open Source wäre das nicht passiert :)

    Autor: k59 05.05.06 - 16:53

    lern erstmal tioppen.

    ps: das o in tippen ist gewollt, falls du das nicht gemerkt hast


  9. Re: Mit Open Source wäre das nicht passiert :)

    Autor: ????? 05.05.06 - 16:53

    Full ack!

    Aber die raffen es einfach nicht.
    Wer schrott pruduziert verkauft halt nichts.
    Gute günstige CD kein Problem, da bin ich sofort dabei wenns
    es mir gut gefällt kaufe ich.
    Alles andere bleibt in den Regalen liegen.

    ABer mit den tapes war das nichts anderes nur das Medium hat
    sich wohl geändert.

    GEMA Gegner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich bleib dabei: Früher wurden Platten gekauft und
    > auf Tape überspielt, heute werden cds gekauft,
    > gerippt und im Netz getauscht. Der "virtuelle
    > Schaden" ist bei weitem nicht so hoch, wie er
    > dargestellt wird, und ließe sich bei einer
    > vernünftigen, weniger geldgierigen Preispolitik
    > noch deutlich mehr eingrenzen bzw. in einen Gewinn
    > umwandeln.


  10. Re: Mit Open Source wäre das nicht passiert :)

    Autor: JTL 05.05.06 - 16:58

    Gema Mitarbeiter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > gegen die illegalen gratisangebote im Netz kann
    > keine Verwertungsgesellschaft konkurieren.
    > Ein Preisnachlass wuerde nichts bewirken da gratis
    > halt immer noch guenstiger ist.
    > Die einzige chance fuer eine gerechte Entlohnung
    > unserer Kuenstler zu sorgen besteht dqrin denn
    > unkontrollierten Dateientausch ueber dqs internet
    > zu verhindern.
    >
    > Keine Ruesicht fuer Krimminelle Raubkopierer.
    >


    Bevor die MI meckern darf, dass ihre Künstler durch P2P nicht richtig entlohnt werden, sollte sie erst einmal selber anfangen, ihre Künstler richtig zu vergüten.

  11. Re: Mit Open Source wäre das nicht passiert :)

    Autor: The Tank 05.05.06 - 16:59

    Zudem ist nicht die Software dran schuld sondern der User.
    Denn sonnst könnte man auch die Programmierer von ftp u.ä. proggies auch verklagen.

    GEMA Gegner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gema Mitarbeiter schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Opensource ist genquso Illegal wie p2p
    > dqs
    > Opensource gegen das Geistige Eigentum
    > und Patente
    > anderer verstoesst weis jedes
    > Kind.
    > Wenn der Weltmarktfuerer seine rechte
    > geltend
    > machen wuerde dann weare es vorbei
    > mit dem Linux
    > Kommunismus.
    >
    > Bliblablupp!
    > War da nicht jüngst eine Studie, welche von der MI
    > angeregt wurde um zu beweisen, daß tatsächlich
    > Schaden entsteht? Das Ergebnis war so wenig
    > überzeugend, daß sich die MI entschlossen hat die
    > Studie doch nicht zu veröffentlich. Tja, Schuß
    > nach hinten!
    >
    > Ich bleib dabei: Früher wurden Platten gekauft und
    > auf Tape überspielt, heute werden cds gekauft,
    > gerippt und im Netz getauscht. Der "virtuelle
    > Schaden" ist bei weitem nicht so hoch, wie er
    > dargestellt wird, und ließe sich bei einer
    > vernünftigen, weniger geldgierigen Preispolitik
    > noch deutlich mehr eingrenzen bzw. in einen Gewinn
    > umwandeln.


  12. Re: Erst denken dann schreiben....

    Autor: Gema Mitarbeiter 05.05.06 - 17:03

    Ich habe ja nichts gegen das Lizensmodel von Open-Sourece, wer seine harte Arbeit ueber das Internet verschenken will kann das ja gerne benutzen.
    Das eandert jedoch nichts an der Tatsache das Linux gegen eine grosse Zahl an Patenten verstoesst z.B den Doppelklick; jpeg; oder die wiedergabe von komprimierten Audio Dateien zb OGG.
    Zudem gehen viele Experten davon aus das teile des Linuxsourcecodes illegal von anderen Herstellern kopiert worden sind:

  13. **PLONK**

    Autor: Duderino 05.05.06 - 17:04

    gerade kein Fisch da.. guck mal bei Heise..

  14. Re: Erst denken dann schreiben....

    Autor: Rudolf Geisenmos 05.05.06 - 17:10

    Gema Mitarbeiter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich habe ja nichts gegen das Lizensmodel von
    > Open-Sourece, wer seine harte Arbeit ueber das
    > Internet verschenken will kann das ja gerne
    > benutzen.
    > Das eandert jedoch nichts an der Tatsache das
    > Linux gegen eine grosse Zahl an Patenten
    > verstoesst z.B den Doppelklick; jpeg; oder die
    > wiedergabe von komprimierten Audio Dateien zb
    > OGG.
    > Zudem gehen viele Experten davon aus das teile des
    > Linuxsourcecodes illegal von anderen Herstellern
    > kopiert worden sind:

    Ja, Word ist auch aus Text4000 von IBM entstanden und Microsoft nur groß geworden weil Bills Mutter Einfluß auf den Aufsichtsrat von IBM hatte und somit der erste große MS-DOS Deal überhaupt erst stattfinden konnte. Das weiss heute fast jedes Kind und wer einen Doppelklick patentiert muss vor den "Schrubber gefitscht sein" aber das ist ein anderes Thema.

    Linux ist doch eine feine Sache und die sogenannten Experten, die Sie erwähnen würde ich gern mal kennenlernen. Unser Institut hat schon vor Jahren im Auftrag der Europäischen Union ein Gutachten gefertigt wonach die möglichen Rechteverstöße bei Linux minimal sind.

    Denke Sie NOVELL hätte sonst soviel Geld für ein illegales Produkt wie SuSe ausgegeben?!

    Man kann sowas aber natürlich auf völlig auf den Kopf drehen und anders darstellen.

    Übrigens die Amerkianer waren auch nie auf dem Mond und die Erde ist eine Scheibe.

  15. Re: Erst denken dann schreiben....

    Autor: bulbul 05.05.06 - 17:29

    Rudolf Geisenmos schrieb:
    > ...
    > Übrigens die Amerkianer waren auch nie auf dem
    > Mond und die Erde ist eine Scheibe.
    >

    Nuja, das mit dem Mond und den Amis will ich auch nicht so 100% glauben. Wenn es da kein Öl gibt, was wollten die denn da oben? Höchstens doch nachsehen, das die Erde wirklich keine Scheibe ist?

    wer war dann der erste auf dem Mond? Ich denke doch der Kameramann, der den Astronauten (Mondonauten? Schauspieler?) gefilmt hat.. Achne klar, die hatten ein Stativ, auf dem die Kamera montiert war und haben dieses vor dem Ausstieg und der Erstbegehung flux mal aufgestellt. Und wo sind dann die Fußspuren von und zur Kapsel auf dem Film zu sehen? Oder wurde die Kamera samt stativ aus der Kapsel geworfen und perfekt auf den Kapselausgang ausgerichtet?

    Nene, die Amis waren nicht auf dem Mond..

    Gibts da nicht ne (gute) BeweissammlungsSeite in Netz?

    Schönes Wochenende allen..., auch denen, die nicht auf dem Mond waren :-)

  16. Re: Erst denken dann schreiben....

    Autor: popf 05.05.06 - 17:31

    Naja diese uhrheberrechts lobbysten und Organisationen sind mittlerweile anscheinend so von sich ueberzeugt das sie gar nicht mehr merken was fuer einen Mist sie da eigentlich von sich geben.

    Weil Open-Source nicht mit den klassischen kommerziellen Ideen des Uhrheberrechts vereinbar ist wird es halt von gewissen leuten die Angst vor der freien verfrugbarkeit von Digitalen Produkten kriminalisiert um Unsicherheit zu verbreiten.

  17. Re: Mit Open Source wäre das nicht passiert :)

    Autor: crispin 05.05.06 - 18:05

    Gema Mitarbeiter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Opensource ist genquso Illegal wie p2p dqs
    > Opensource gegen das Geistige Eigentum und Patente
    > anderer verstoesst weis jedes Kind.
    > Wenn der Weltmarktfuerer seine rechte geltend
    > machen wuerde dann weare es vorbei mit dem Linux
    > Kommunismus.


    irgendwie glaub ich der macht das absichtlich... und warum tippt er dauernd q anstatt a...

    fragen über fragen...

  18. Re: Mit Open Source wäre das nicht passiert :)

    Autor: Troll = Gema Mitarbeiter 05.05.06 - 18:08

    Gema Mitarbeiter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Opensource ist genquso Illegal wie p2p dqs
    > Opensource gegen das Geistige Eigentum und Patente
    > anderer verstoesst weis jedes Kind.

    Inhalt und Rechtschreibung 6 setzen.


    > Wenn der Weltmarktfuerer seine rechte geltend
    > machen wuerde dann weare es vorbei mit dem Linux
    > Kommunismus.

    Weltmarktführer so wird IBM neuerdings genannt? Linux baut auf UNIX auf und die Rechte daran hat IBM!

    Linux Kommunismus? Erklärung?

    Das du hierauf so viele Antworten kamen. Einfach nur lol.

  19. Re: Mit Open Source wäre das nicht passiert :)

    Autor: HolM 05.05.06 - 18:09

    Gema Mitarbeiter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Opensource ist genquso Illegal wie p2p dqs
    > Opensource gegen das Geistige Eigentum und Patente
    > anderer verstoesst weis jedes Kind.
    > Wenn der Weltmarktfuerer seine rechte geltend
    > machen wuerde dann weare es vorbei mit dem Linux
    > Kommunismus.

    Dumme Kommentare sind auch illegal.

    Nichts "desto Trotz" ..


  20. Re: Erst denken dann schreiben....

    Autor: Crimson 05.05.06 - 19:19

    bulbul schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wer war dann der erste auf dem Mond? Ich denke
    > doch der Kameramann, der den Astronauten
    > (Mondonauten? Schauspieler?) gefilmt hat [...]

    Neil Armstrong fotografierte Edwin "Buzz" Aldrin beim Ausstieg aus dem "Eagle" ... Oder meinst du ein anderes Foto?

    > Gibts da nicht ne (gute) BeweissammlungsSeite in
    > Netz?

    http://www.mondlandung.pcdl.de/
    Die da!

    PS: Auch ich habe leise Zweifel.

    -- O Absurditates Incredibiles --
    http://www.glop.org/starforce/boycott-starforce.jpg

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Welle, Bonn
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. Modis GmbH, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 289€
  2. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

  1. Apple: Öffentliche Beta von iOS 13 und iPadOS erschienen
    Apple
    Öffentliche Beta von iOS 13 und iPadOS erschienen

    Apple hat nach der zweiten Entwickler-Beta nun auch die erste Beta von iOS 13 und iPadOS für interessierte Anwender bereitgestellt.

  2. Apple: Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da
    Apple
    Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da

    Apple hat mit der ersten öffentlichen Betaversion von MacOS 10.15 die erste Vorabversion seines künftigen Desktop-Betriebssystems veröffentlicht. Die wichtigste Neuerung sind iPad-Apps, die auf dem Mac laufen, eine Dreiteilung von iTunes und vieles mehr.

  3. Refarming: Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"
    Refarming
    Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"

    5G muss in den richtigen Frequenzbereichen angeboten werden, um die volle Leistung zu bieten. Huawei spricht hier von 5G-Hype.


  1. 23:55

  2. 23:24

  3. 18:53

  4. 18:15

  5. 17:35

  6. 17:18

  7. 17:03

  8. 16:28