Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tesla Supercharger: Abgerechnet wird…

" [...] günstiger im Verbrauch sein als Autos mit Verbrennungsmotoren [...] "

  1. Beitrag
  1. Thema

" [...] günstiger im Verbrauch sein als Autos mit Verbrennungsmotoren [...] "

Autor: David64Bit 13.01.17 - 12:43

Nope. Dem muss ich heftig widersprechen: Tesla rechnet ihre Verbräuche bzw. Reichweiten mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von ~ 62 Mph unter optimalsten Bedingungen (optimale Temperatur, keine Berge und so weiter). Teslas eigener Rechner lässt gar keine Geschwindigkeiten über 120 km/h zu ( https://www.tesla.com/de_DE/models?redirect=no ).

Mein Vater hat sich Mitte diesen Jahres einen Nissan Pulsar 1.5 dCi gekauft und nach dem Einfahren ein Chiptuning machen lassen. Mit dem war er am Gardasee. Das waren ~ 1300 Km hin und zurück und er hat nicht einmal Tanken müssen. Rechnerisch waren das 3,9 Liter mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit (!!) von ~ 110 km/h. Selbst in seinem normalen Fahrprofil braucht er nie mehr als 4,5 Liter.

Nehmen wir mal als erstes die CO2 Bilanz. Über 5 Jahre sind das beim Diesel knapp 15 Tonnen CO2 bzw. pro Jahr knapp 3 Tonnen. Wenn wir jetzt den momentanen deutschen Strommix zugrunde Legen, sind das 596 Gramm CO2 pro kW/h ( http://www.umweltbundesamt.de/themen/klima-energie/energieversorgung/strom-waermeversorgung-in-zahlen ) wären das für einen Tesla - allein fürs Fahren - 4,5 Tonnen CO2 pro Jahr!

Rechnen wir mal den Spritpreis Pessimistisch, sind wir bei knapp 70 Euro für einmal Volltanken beim Diesel, damit komm ich dann etwa 1200 Km weit. Nicht nur, dass man den Tesla jedes mal ans Stromnetz hängen muss, ich muss meine Strecke ganz genau Planen, ansonsten stehe ich ein paar Stunden zum Aufladen ohne Supercharger. Wenn ich dann aber Pech hab, es gibt nur eine normale Schuko mit 16A und das ganze dauert noch länger. Viele überlegen sich dann wahrscheinlich zwei mal, ob sie nich vllt doch einfach zu ihrem Ziel fliegen, damit wäre dann der Umwelt alles andere als geholfen.

Die Liste ist ganz schön Lang, warum ein Elektroauto nicht günstiger ist, als ein normaler Verbrenner. Dass Lokal weniger Emissionen entstehen, muss man nicht Diskutieren. Das Feinstaubproblem von Stuttgart und Co werden aber auch Elektroautos nicht lösen können.

Und beim Elektroauto wird viel mit "Wenn wir Ökostrom nehmen..." gerechnet. Kann ich beim Diesel auch - wenn ich Sunfuel oder Rapsöl bzw. Biodiesel nehme wird so ein Verbrenner dann auch mal schnell CO2-Neutral gerechnet.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

" [...] günstiger im Verbrauch sein als Autos mit Verbrennungsmotoren [...] "

David64Bit | 13.01.17 - 12:43
 

Re: " [...] günstiger im Verbrauch sein...

donadi | 13.01.17 - 13:01
 

Re: " [...] günstiger im Verbrauch sein...

David64Bit | 13.01.17 - 13:03
 

Re: " [...] günstiger im Verbrauch sein...

bazoom | 13.01.17 - 13:03
 

Re: " [...] günstiger im Verbrauch sein...

Sebbi | 13.01.17 - 13:41
 

Re: " [...] günstiger im Verbrauch sein...

bazoom | 13.01.17 - 15:38
 

Re: " [...] günstiger im Verbrauch sein...

Sebbi | 14.01.17 - 15:36
 

Re: " [...] günstiger im Verbrauch sein...

gadthrawn | 15.01.17 - 16:07
 

Re: " [...] günstiger im Verbrauch sein...

David64Bit | 15.01.17 - 16:38
 

Re: " [...] günstiger im Verbrauch sein...

Mel | 13.01.17 - 13:25
 

Re: " [...] günstiger im Verbrauch sein...

David64Bit | 13.01.17 - 13:36
 

Re: " [...] günstiger im Verbrauch sein...

Moe479 | 13.01.17 - 14:02
 

Re: " [...] günstiger im Verbrauch sein...

Sebbi | 13.01.17 - 14:06
 

Re: " [...] günstiger im Verbrauch sein...

Moe479 | 13.01.17 - 14:13
 

Re: " [...] günstiger im Verbrauch sein...

Anonymer Nutzer | 14.01.17 - 08:52
 

Re: " [...] günstiger im Verbrauch sein...

Dwalinn | 16.01.17 - 10:37
 

Re: " [...] günstiger im Verbrauch sein...

Kahiau | 13.01.17 - 13:39
 

Re: " [...] günstiger im Verbrauch sein...

Ach | 13.01.17 - 13:44
 

Re: " [...] günstiger im Verbrauch sein...

ulink | 13.01.17 - 13:45
 

Re: " [...] günstiger im Verbrauch sein...

oxybenzol | 13.01.17 - 14:52
 

Re: " [...] günstiger im Verbrauch sein...

Workoft | 14.01.17 - 11:17
 

Re: " [...] günstiger im Verbrauch sein...

thinksimple | 14.01.17 - 12:44
 

Re: " [...] günstiger im Verbrauch sein...

Dwalinn | 16.01.17 - 10:56
 

Re: " [...] günstiger im Verbrauch sein...

gadthrawn | 16.01.17 - 11:44

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. sunhill technologies GmbH, Erlangen
  2. Advantest Europe GmbH, Böblingen
  3. VALEO GmbH, Erlangen
  4. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,99€ (Bestpreis!)
  2. 274,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reichweitenangst Mit dem E-Auto von China nach Deutschland
  2. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  3. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
Linux-Gaming
Steam Play or GTFO!

Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.
Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann

  1. Project Mainline und Apex Google bringt überall Android-Updates, außer am Kernel
  2. Ubuntu Lenovo bietet Laptops mit vorinstalliertem Linux an
  3. Steam Play Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

  1. Microsoft: LinkedIn migriert sämtliche Infrastruktur in die Azure-Cloud
    Microsoft
    LinkedIn migriert sämtliche Infrastruktur in die Azure-Cloud

    Bereits einige Jahre sei eine Migration des sozialen Business-Netzwerks LinkedIn im Gespräch gewesen, sagt der Entwickler Mohak Shroff. Jetzt fängt das Unternehmen an, Dienste in die Azure-Cloud zu migrieren. Die Entscheidung sei nicht von dem Fakt beeinflusst gewesen, dass Microsoft LinkedIn gekauft habe.

  2. RadID: Facebook hilft Openstreetmap mit KI-Editor
    RadID
    Facebook hilft Openstreetmap mit KI-Editor

    Die Community von Openstreetmap bekommt Unterstützung durch ein KI-basiertes Werkzeug von Facebook. Dieses schlägt den Verlauf von Straßen und Wegen vor, die die Community dann verifizieren kann.

  3. US-Justizministerium: Telekom dürfte Zustimmung für Sprint-Kauf bekommen
    US-Justizministerium
    Telekom dürfte Zustimmung für Sprint-Kauf bekommen

    Bei der Telekom steht ein Treffen des Spitzenmanagements an. Es geht um die Genehmigung der Übernahme von Sprint durch das US-Justizministerium. Doch es gibt ein weiteres Problem.


  1. 10:57

  2. 10:32

  3. 10:01

  4. 09:59

  5. 08:44

  6. 08:22

  7. 07:30

  8. 07:18