1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Airbus-Chef: Fliegen ohne Piloten…

Selbst Landungen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Selbst Landungen

    Autor: M.P. 16.01.17 - 12:04

    werden heute schon mit Autopilot durchgeführt.
    Ist schon lange her, daß der Autopilot nur auf der Strecke über wenig beflogenem Gebiet eingesetzt wurde...
    Ich könnte mir vorstellen, daß der Übergang schleichend erfolgen wird: -. Keine zweite Crew auf Langstrecken. Zuerst ist nur noch einer im Cockpit - der andere schläft. Dann ist stundenlang das Cockpit nicht besetzt während der Pilot schläft...
    Irgendwann wird ohne Pilot geflogen...


    NACHTRAG: "90 Prozent der Fehler bei Flugunfällen gingen auf menschliches Versagen zurück", sagte Enders am Montag auf der Internetkonferenz DLD in München."

    Da würde mich interessieren, ob die 90 Prozent alles Fehler hinter dem Steuerknüppel waren, oder darunter auch Fehler der Wartungscrews und Wartungshandbuch-Autoren fallen.

    Wenn man es genau nimmt, kann man sogar 100 % der Flugunfälle auf menschliches Versagen zurückführen: Z. B. ein Software-Fehler in der Avionik ist in gewisser Weise menschliches Versagen des Programmierers ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.01.17 12:09 durch M.P..

  2. Re: Selbst Landungen

    Autor: Anonymer Nutzer 16.01.17 - 12:27

    Es sollte min. ein Pilot weiterhin mitfliegen, der manuell eingreifen könnte, falls das Flugzeug gehackt wird. So ganz ohne ist auch wieder nix.

  3. Re: Selbst Landungen

    Autor: Avarion 16.01.17 - 12:31

    Wenn das Flugzeug gehackt wird kann auch der Pilot nichts mehr machen. Das sind mittlerweile Fly-by-Wire-Systeme. Ohne Computer steuert der Pilot nichts mehr.

  4. Re: Selbst Landungen

    Autor: Event Horizon 16.01.17 - 12:35

    Von diesen 90% sind vermutlich die meisten "dumme Fehler", die ein Computer nicht gemacht hätte.

    Interessanter ist die Frage, wieviele brenzlige Situationen, die durch das Können der Piloten gemeistert werden konnten, auch mit Computern gut ausgegangen wären.

    Die Notwasserung auf dem Hundson war ja eine echte Meisterleistung. Ich denke, daß ein Computer die Notwasserung ansich genauso sauber hinbekommen hätte, vermutlich noch besser. (Die Maschine ist meines Wissens nach abgesoffen, weil das Schließen eines Belüftungsventils ganz unten auf der Checkliste stand, und die Zeit nicht bis da hin reichte. Das hätte ein Computer besser gekonnt.)

    Aber hätte der Computer sich auch für den Hudson entschieden?
    Und können Flugzeuge dann demnächst Schiffe auf Flüssen erkennen, und die Notwasserung entsprechend planen?

    (Und es soll schon Autopiloten gegeben haben, die einen LKW für ein unbedenkliches Straßenschild gehalten haben)

    Wenn alles planmäßig läuft, sind Computer vermutlich die besseren Piloten, weil ihnen keine dummen Fehler unterlaufen. Mit Zwischenfällen werden Computer auch fertig, sofern sie in der Software berücksichtigt, also auch irgendwie planmäßig sind. Aber oft genug tritt das Unerwartete ein.

  5. Re: Selbst Landungen

    Autor: Anonymer Nutzer 16.01.17 - 12:35

    Avarion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn das Flugzeug gehackt wird kann auch der Pilot nichts mehr machen. Das
    > sind mittlerweile Fly-by-Wire-Systeme. Ohne Computer steuert der Pilot
    > nichts mehr.


    Wenn das so ist - dann bin ich dafür, dass der Titel des Beitrages in "Fliegen bald ohne Passagiere" umbenannt wird ;-)

    Gibt es keine Möglichkeit mehr für einen Piloten das Flugzeug Bypass manuell zu steuern? Das ist heftig.

  6. Re: Selbst Landungen

    Autor: Moe479 16.01.17 - 12:35

    wäre fraglich bei der instrumentenabhängigkeit ob er es überhaupt bemerkt und bei den elektronischen steuersystemen fraglich ob er noch etwas ändern kann ... c&c geschichten lassen den user meist ahnungslos von ihrem da sein und wirken, spielen ihnen normalität vor.

  7. Re: Selbst Landungen

    Autor: Luke321 16.01.17 - 13:03

    Guitarhero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es keine Möglichkeit mehr für einen Piloten das Flugzeug Bypass
    > manuell zu steuern? Das ist heftig.

    Bei großen Maschinen schlicht gar nicht möglich.
    So viel Kraft kann man gar nicht aufbringen um das mechanisch zu bewerkstelligen. Ohne Hydraulik und Elektrik geht da nichts.

  8. Re: Selbst Landungen

    Autor: Megaman 16.01.17 - 13:09

    Ich habe mal vor nicht so langer Zeit, fasst alle Dokus mit Flugzeugkatastrophen auf YouTube gesucht und angeschaut. Darunter wahr ein sehr hoher Anteil an Konstruktionsfehler, schlecht und fehlerhafte ausgeführte Wartung, mangelnde Kenntnis über das Flugzeug und deren Konstruktionsveränderung der neuen Modelle. Teilweise schlecht vorbereitete bzw. ausgebildete Piloten.

    Inzwischen wurden die Fehler die früher zu Katastrophen führten, durch gute Ausbildung und Vorbereitung, sowie durch besseren Informationsaustausch von Computer und Mensch stark minimiert. Computer funktionieren zwar viel genauer und konzentrierter, machen aber nur das was im voraus Programmiert wurde. Ob ein Computer autonom deshalb viel Sicherer fliegen wird ist noch fraglich.

    Den größten Vorteil sehe ich eher beim einsparen der Kosten welcher für die Ausbildung und ständige Vorbereitung der Piloten notwendig ist.

  9. Re: Selbst Landungen

    Autor: Anonymer Nutzer 16.01.17 - 13:29

    Luke321 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Guitarhero schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gibt es keine Möglichkeit mehr für einen Piloten das Flugzeug Bypass
    > > manuell zu steuern? Das ist heftig.
    >
    > Bei großen Maschinen schlicht gar nicht möglich.
    > So viel Kraft kann man gar nicht aufbringen um das mechanisch zu
    > bewerkstelligen. Ohne Hydraulik und Elektrik geht da nichts.

    Ja, aber ich kann ja als Pilot die Hydraulik zur Hilfe nehmen um schwere Elemente zu bewegen. Jedoch ein Computer der einen Piloten komplett ausschließt. Bin ich der einzige der das beunruhigend findet? Sollte man sich 100% auf einen Computer verlassen? Ich würde noch nicht einmal in einen Bus einsteigen, der ohne Fahrer fährt. Bei einem Zug - da kann ich das verstehen - das läuft heute ja auch schon fast automatisch. Jedoch ist immer noch jemand vorne im Zug der eine Bremse betätigen kann.

  10. Re: Selbst Landungen

    Autor: derFalke 16.01.17 - 13:34

    Luke321 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Guitarhero schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gibt es keine Möglichkeit mehr für einen Piloten das Flugzeug Bypass
    > > manuell zu steuern? Das ist heftig.
    >
    > Bei großen Maschinen schlicht gar nicht möglich.
    > So viel Kraft kann man gar nicht aufbringen um das mechanisch zu
    > bewerkstelligen. Ohne Hydraulik und Elektrik geht da nichts.


    Also das stimmt nicht ganz - Erstmal setzen nicht alle Flugzeughersteller Fly-by-Wire ein. Das wird sich aber natürlich auf lange sich durchsetzen. Wer einmal beides geflogen ist wird den Unterschied erkennen und schätzen. Zweitens, im Moment ist es schlichtweg unnötig einen "Bypass" zu bauen, da man um in das Kontrollsystems des Bordcomputers zu kommen, Verkleidungen und ähnliches im Flugzeug entfernen müsste. Da ist so eine Pistole am Kopf des Pilot eine deutlich effizientere Methode.

    Natürlich rüsten die Flugzeughersteller auf. In Zukunft muss das Flugzeug Konnektivität bereitstellen, welche auch Borddaten ausgibt. Und wenn es dann soweit ist, dass autonom geflogen wird, gibt es dann auch solche "Bypass" Methoden um Fehlfunktionen zu überschreiben. Schon heute sind die ganze Systeme mehrfach redundant in verschiedenen Programmiersprachen geschrieben damit der gleiche Fehler sich möglichst nicht wiederholen kann.

    Zu den Konstruktionsfehlern - natürlich passieren die. Ich meine wenn in der Formel 1 jedes Jahr neue Frontflügel gebaut werden und diese immer wieder anders aussehen, sieht man sehr gut, wie gut die Berechnungsmodelle tatsächlich sind. Es wird teilweise schlichtweg geraten. Trotzdem, in den neuen Fliegern steckt unglaublich viel Erfahrung von vielen Jahrzehnten Entwicklung. Und das ist bekanntlich der beste Garant für Qualität.

  11. Re: Selbst Landungen

    Autor: Amalie Ohrenhart 16.01.17 - 13:55

    > Also das stimmt nicht ganz - Erstmal setzen nicht alle Flugzeughersteller
    > Fly-by-Wire ein. Das wird sich aber natürlich auf lange sich durchsetzen.
    > Wer einmal beides geflogen ist wird den Unterschied erkennen und schätzen.
    Du klingt ja so, als seist du vom Fach. Was für einen Unterschied gibt es denn da zu schätzen?
    > Zweitens, im Moment ist es schlichtweg unnötig einen "Bypass" zu bauen, da
    > man um in das Kontrollsystems des Bordcomputers zu kommen, Verkleidungen
    > und ähnliches im Flugzeug entfernen müsste. Da ist so eine Pistole am Kopf
    > des Pilot eine deutlich effizientere Methode.
    Also die Techniker müssen doch bestimmt da auch mal ran. Es muss doch einfacher sein, an den Bordcomputer ranzukommen, als dass man erst Verkleidungen abschrauben muss, oder? Und hat so ein Flugzeug wirklich nur einen zentralen Computer für die Steuerung von Fahrwerk, Landeklappen, Triebwerken und den vielen Rudern?
    > Natürlich rüsten die Flugzeughersteller auf. In Zukunft muss das Flugzeug
    > Konnektivität bereitstellen, welche auch Borddaten ausgibt. Und wenn es
    > dann soweit ist, dass autonom geflogen wird, gibt es dann auch solche
    > "Bypass" Methoden um Fehlfunktionen zu überschreiben. Schon heute sind die
    > ganze Systeme mehrfach redundant in verschiedenen Programmiersprachen
    > geschrieben damit der gleiche Fehler sich möglichst nicht wiederholen
    > kann.
    Das überzeugt mich nicht wirklich. Was passiert denn, wenn so ein Flugzeug evakuiert werden muss? Wer koordiniert denn so etwas, wenn nicht der Pilot?

  12. Re: Selbst Landungen

    Autor: Avarion 16.01.17 - 14:00

    Amalie Ohrenhart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und hat so ein Flugzeug wirklich nur
    > einen zentralen Computer für die Steuerung von Fahrwerk, Landeklappen,
    > Triebwerken und den vielen Rudern?

    Nach meinem Wissensstand haben die Maschinen normalerweise drei Rechner die sich gegenseitig überwachen.

  13. Re: Selbst Landungen

    Autor: wasabi 16.01.17 - 14:01

    > Da würde mich interessieren, ob die 90 Prozent alles Fehler hinter dem
    > Steuerknüppel waren, oder darunter auch Fehler der Wartungscrews und
    > Wartungshandbuch-Autoren fallen.

    Oder Fluglotsen? Beim Zugunglück von Bad Aibling war ja quasi das Bahn-Pendat zum Fluglotsen schuld.

  14. Re: Selbst Landungen

    Autor: Tantalus 16.01.17 - 14:12

    Amalie Ohrenhart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das überzeugt mich nicht wirklich. Was passiert denn, wenn so ein Flugzeug
    > evakuiert werden muss? Wer koordiniert denn so etwas, wenn nicht der Pilot?

    Das macht doch auch heute schon (fast ausschließlich) das Kabinenpersonal.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  15. Re: Selbst Landungen

    Autor: Amalie Ohrenhart 16.01.17 - 14:15

    Und woher weiß das Kabinenpersonal, wann es die Evakuierung einleiten muss und die welche Ausgänge zu benutzen sind? Im Sicherheitsfirm wird ja zwischen Evakuierung und Notwasserung z.B. ein Unterschied gemacht. Mal so man auf Tragflächen, mal nicht. Ich glaube, dass dafür jemand den Überblick haben muss.

  16. Re: Selbst Landungen

    Autor: Amalie Ohrenhart 16.01.17 - 14:16

    Und woher weiß das Kabinenpersonal, wann es die Evakuierung einleiten muss oder ob man besser auf die Feuerwehr wartet? Und die welche Ausgänge zu benutzen sind? Im Sicherheitsfilm wird ja zwischen Evakuierung und Notwasserung z.B. ein Unterschied gemacht. Mal soll man auf die Tragflächen, mal nicht. Ich glaube, dass dafür jemand den Überblick haben muss.

  17. Re: Selbst Landungen

    Autor: Tantalus 16.01.17 - 14:24

    Amalie Ohrenhart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und woher weiß das Kabinenpersonal, wann es die Evakuierung einleiten muss
    > oder ob man besser auf die Feuerwehr wartet?

    Erstens wartet man soweit ich weiss nie auf das Eintreffen der Feuerwehr (die ist meistens sowieso schon da, wenn ein Flugzeug evakuiert werden muss), zweitens kann auch ein Computer dem Kabinenpersonal mitteilen, dass am Fluegzeug etwas nicht stimmt und die Passagiere möglichst schnell raus müssen (Signallampen als ganz primitives Beispiel).

    > Und die welche Ausgänge zu
    > benutzen sind? Im Sicherheitsfilm wird ja zwischen Evakuierung und
    > Notwasserung z.B. ein Unterschied gemacht. Mal soll man auf die
    > Tragflächen, mal nicht. Ich glaube, dass dafür jemand den Überblick haben
    > muss.

    Ja, und? Was hindert den Computer daran, im Falle eines Falles die Kabinencrew per Textnachricht o.Ä. zu informieren "Notlandung auf dem Wasser in 8 Minuten"?

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  18. Re: Selbst Landungen

    Autor: pool 16.01.17 - 14:37

    Amalie Ohrenhart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und woher weiß das Kabinenpersonal, wann es die Evakuierung einleiten muss

    Das ist tatsächlich eine Interessante Frage, da der Kapitän die entsprechende Weisungsbefugnis für solche Vorgänge an Bord hat. Wenn der weg fällt, müssen solche Kompetenzen evtl an den Kabinenchef oder den Computer übertragen werden.

    > und die welche Ausgänge zu benutzen sind?

    Na indem sie aus dem Fenster gucken. So wie das aktuell auch gemacht wird.

    > man auf Tragflächen, mal nicht. Ich glaube, dass dafür jemand den Überblick
    > haben muss.

    Flugbegleiter sind entsprechenden Positionen in der Kabine zugeordnet. Jeder muss halt für seine Tür gucken, was draußen so abgeht, bevor die geöffnet und Passagiere raus"komplimentiert" werden.

  19. Re: Selbst Landungen

    Autor: pool 16.01.17 - 14:44

    > So viel Kraft kann man gar nicht aufbringen um das mechanisch zu
    > bewerkstelligen. Ohne Hydraulik und Elektrik geht da nichts.

    Elektronik im Sinne der drei Flugcomputer braucht es dafür allerdings nicht zwingend.

    In Airbus-Flugzeugen wechselt das System zum Direct oder Mechanical Law über, wenn zu viel Elektronik ausfällt. Dann wird das direkte Ansprechen der Steuerflächen möglich. Das heißt, Steuerbefehle müssen nicht zwingend von einem Computer gefiltert oder interpretiert werden, um ein Fly-by-wire-Flugzeug zu steuern.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Flight_control_modes

  20. Re: Selbst Landungen

    Autor: Amalie Ohrenhart 16.01.17 - 14:49

    Und wie geht das ohne Computer, wenn nur Kabel ("wire") zu den Tragflächen gehen? Ich denke, ohne einen einzigen funktionierenden Computer ist der Ofen aus. Irgendwie muss ja aus dem Joystick im Airbus berechnet werden, welche Ruder und Klappen in welche Richtung bewegt werden und auch wie stark.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg, Berlin, Frankfurt am Main
  2. VPV Versicherungen, Stuttgart
  3. Vodafone GmbH, Eschborn, Düsseldorf
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 20,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de