1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nintendo Switch im…

"Der kapazitive Touchscreen der Switch wird bisher von keinem Spiel unterstützt."

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Der kapazitive Touchscreen der Switch wird bisher von keinem Spiel unterstützt."

    Autor: wasabi 16.01.17 - 12:57

    Und das wird auch so bleiben. Zumindest darf es maximal zu einem zusätzlichen Komfort feature werden. Denn Sinn der Konsole ist doch, dass ich am TV genauso spielen kann wie unterwegs.

    Daher hoffe ich doch mal, dass entweder Nintendo Vorgaben macht oder die Entwickler so vernünftig sind, und die Spiele so gestalten, dass sie sich gut mit dem Gamepad bedienen lassen. Wenn man dagegen den Einsdruck gewinnt, dass ein Spiel für den Touchscreen ausgelegt ist, würde dass das Hybrid-Konzept untergraben.

    Denn technisch die die Switch ja auch keine "Hybrid-Konsole", sondern nur ein Handheld mit Dockingstation (oder würde irgendeiner darauf kommen mein Notebook als "Hybrid aus Notebook und Desktop" zu bezeichnen, nur weil ich mit einem "Klick" in die Dockingstation gefühlt einen Desktop-PC vor mir habe?)

  2. Re: "Der kapazitive Touchscreen der Switch wird bisher von keinem Spiel unterstützt."

    Autor: Anonymer Nutzer 16.01.17 - 13:00

    Es wäer sinnvoll den touch bei so kleinigkeiten zu integrieren wie zum beispiel bei zelda wenn man da seine items sich anguckt das man da mit hilfe des touches die sachen schneller auswählen kann... ich mein das würde zu keinem nachteil im konsolen modus füren da man ja die menus immernoch mit dem gamepad steuern kann.

  3. Re: "Der kapazitive Touchscreen der Switch wird bisher von keinem Spiel unterstützt."

    Autor: ShielD 16.01.17 - 13:10

    Seroy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wäer sinnvoll den touch bei so kleinigkeiten zu integrieren wie zum
    > beispiel bei zelda wenn man da seine items sich anguckt das man da mit
    > hilfe des touches die sachen schneller auswählen kann... ich mein das würde
    > zu keinem nachteil im konsolen modus füren da man ja die menus immernoch
    > mit dem gamepad steuern kann.


    Wenn du aber Zelda gerade am Fernseher über die Dockingstation spielt, dann hast du das "Tablet" ja nicht in der Hand um den Touchscreen zu bedienen :)

  4. Für Konvertierungen akzeptabel

    Autor: Gormenghast 16.01.17 - 13:38

    Warum sollte man nicht Portierungen von Android oder iOS auf seiner Switch spielen dürfen? In den Stores sind einige Perlen dabei, die man mit klassischer Controller-Steuerung nicht gut spielen kann.

    Einzig eine deutliche Markierung ist hier sinnvoll.

  5. Re: "Der kapazitive Touchscreen der Switch wird bisher von keinem Spiel unterstützt."

    Autor: My1 16.01.17 - 15:17

    ShielD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seroy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es wäer sinnvoll den touch bei so kleinigkeiten zu integrieren wie zum
    > > beispiel bei zelda wenn man da seine items sich anguckt das man da mit
    > > hilfe des touches die sachen schneller auswählen kann... ich mein das
    > würde
    > > zu keinem nachteil im konsolen modus füren da man ja die menus immernoch
    > > mit dem gamepad steuern kann.
    >
    > Wenn du aber Zelda gerade am Fernseher über die Dockingstation spielt, dann
    > hast du das "Tablet" ja nicht in der Hand um den Touchscreen zu bedienen :)

    ja aber man könnte es ja trz via d-pad steuern.

    Asperger inside(tm)

  6. Re: Für Konvertierungen akzeptabel

    Autor: cry88 16.01.17 - 16:08

    Gormenghast schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte man nicht Portierungen von Android oder iOS auf seiner Switch
    > spielen dürfen? In den Stores sind einige Perlen dabei, die man mit
    > klassischer Controller-Steuerung nicht gut spielen kann.
    >
    > Einzig eine deutliche Markierung ist hier sinnvoll.
    Wäre interessant, wie leicht man von dort portieren kann. Wenn das easy wird (dank Tegra Hardware tatsächlich wahrscheinlich), dann würde es einige sehr gute Titel geben. Alleine Square mit ihren FF Teilen würden mich schon interessieren. Auf dem Handy sind die immer so ... na ja. Oder einfach nur Shooter. Soo schlecht sind die nicht. Steuerung ist halt nur mieserabel aufm Handy.

  7. Re: "Der kapazitive Touchscreen der Switch wird bisher von keinem Spiel unterstützt."

    Autor: Anonymer Nutzer 16.01.17 - 16:15

    ShielD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seroy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es wäer sinnvoll den touch bei so kleinigkeiten zu integrieren wie zum
    > > beispiel bei zelda wenn man da seine items sich anguckt das man da mit
    > > hilfe des touches die sachen schneller auswählen kann... ich mein das
    > würde
    > > zu keinem nachteil im konsolen modus füren da man ja die menus immernoch
    > > mit dem gamepad steuern kann.
    >
    > Wenn du aber Zelda gerade am Fernseher über die Dockingstation spielt, dann
    > hast du das "Tablet" ja nicht in der Hand um den Touchscreen zu bedienen :)


    Ja du kannst das menu trotzdem per controller steuern, ich mein bei windwaker und allen anderen zeldas konnte man auch durch menus/taschen etc. mit dem controller, ich mein damit das der tablet modus dann vieel praktischer ist weil man dann im tablet mode schneller sein kram auswählen kann :D, deshalb die touchunterstüzung würde dann einfach das Spiel "ergänzen" aber wäre nicht notwendig.

  8. Re: Für Konvertierungen akzeptabel

    Autor: ubuntu_user 16.01.17 - 17:41

    cry88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gormenghast schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum sollte man nicht Portierungen von Android oder iOS auf seiner
    > Switch
    > > spielen dürfen? In den Stores sind einige Perlen dabei, die man mit
    > > klassischer Controller-Steuerung nicht gut spielen kann.
    > >
    > > Einzig eine deutliche Markierung ist hier sinnvoll.
    > Wäre interessant, wie leicht man von dort portieren kann. Wenn das easy
    > wird (dank Tegra Hardware tatsächlich wahrscheinlich), dann würde es einige
    > sehr gute Titel geben.

    Warum sollte die tegra hardware das einfacher machen?
    Andere programmiersprache
    Komplett anderes sdk, völlig inkompatibel

  9. Re: Für Konvertierungen akzeptabel

    Autor: glurak15 16.01.17 - 18:48

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cry88 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gormenghast schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Warum sollte man nicht Portierungen von Android oder iOS auf seiner
    > > Switch
    > > > spielen dürfen? In den Stores sind einige Perlen dabei, die man mit
    > > > klassischer Controller-Steuerung nicht gut spielen kann.
    > > >
    > > > Einzig eine deutliche Markierung ist hier sinnvoll.
    > > Wäre interessant, wie leicht man von dort portieren kann. Wenn das easy
    > > wird (dank Tegra Hardware tatsächlich wahrscheinlich), dann würde es
    > einige
    > > sehr gute Titel geben.
    >
    > Warum sollte die tegra hardware das einfacher machen?
    > Andere programmiersprache
    > Komplett anderes sdk, völlig inkompatibel

    Welche Programmiersprache wird denn bei der Switch genutzt?
    Auch wenn die Hauptsprachen bei den Mobilplattformen Swift/Java/C# (.net) sind, gibts ja trotzdem plattformübergreifende Frameworks. Wüsste nicht, warum die Switch da nicht auch dabei sein kann. Zumal Games, welche ja doch zu Performancekritischen Anwendungen gehören, wohl grösstenteils in C++ entwickelt werden.
    Also dieses Thema sollte heutzutage nun wirklich kein Problem mehr sein.

  10. Re: Für Konvertierungen akzeptabel

    Autor: ableton 16.01.17 - 19:03

    Gerade bei Vulkan sollte man von C oder C++ ausgehen. Selbst wenn andere Engines genutzt werden und andere Sprachen zum Einsatz kommen, wirds auf Bindings hinauslaufen, sollten die sich strikt an Vulkan halten (was ratsam waere)

  11. Re: "Der kapazitive Touchscreen der Switch wird bisher von keinem Spiel unterstützt."

    Autor: Lord Gamma 16.01.17 - 22:07

    wasabi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und das wird auch so bleiben. Zumindest darf es maximal zu einem
    > zusätzlichen Komfort feature werden. Denn Sinn der Konsole ist doch, dass
    > ich am TV genauso spielen kann wie unterwegs.
    >
    > Daher hoffe ich doch mal, dass entweder Nintendo Vorgaben macht oder die
    > Entwickler so vernünftig sind, und die Spiele so gestalten, dass sie sich
    > gut mit dem Gamepad bedienen lassen. Wenn man dagegen den Einsdruck
    > gewinnt, dass ein Spiel für den Touchscreen ausgelegt ist, würde dass das
    > Hybrid-Konzept untergraben.
    >
    > Denn technisch die die Switch ja auch keine "Hybrid-Konsole", sondern nur
    > ein Handheld mit Dockingstation (oder würde irgendeiner darauf kommen mein
    > Notebook als "Hybrid aus Notebook und Desktop" zu bezeichnen, nur weil ich
    > mit einem "Klick" in die Dockingstation gefühlt einen Desktop-PC vor mir
    > habe?)

    Rundenstrategie wie z. B. Civilization ist mit Touch-Steuerung schon ganz nett.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Business Analyst (m/w/d)
    Müller Holding GmbH & Co. KG, Ulm-Jungingen
  2. Data Analyst (m/w/d)
    Waschbär GmbH, Freiburg (Home-Office)
  3. Automotive Security Analyst (m/w/d)
    Volkswagen AG, Wolfsburg
  4. Projektmanager (m/w/d) Digitale Studiotechnik International
    RSG Group GmbH, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€/Monat für 24 Monate + 45,98€ einmalige Kosten (Lieferzeit ca. 7 Wochen)
  2. (u. a. Frontier Promo: Rollercoaster Tycoon 3 - Complete Edition für 8,99€, Jurrassic World...
  3. (u. a. Acer Nitro XV270P 27 Zoll IPS Full HD 165Hz OC 199€)
  4. (u. a. Galaxy Z Flip3 256GB 5G für 899€, Galaxy Z Fold3 5G 512GB für 1.699€, Galaxy Watch 4...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hybrides Arbeiten bei d.velop: Training für die Arbeitswelt von morgen
Hybrides Arbeiten bei d.velop
Training für die Arbeitswelt von morgen

Es gibt nur wenige Firmen, die ihren Mitarbeitern schon jetzt die Entscheidung Büro oder Homeoffice selbst überlassen. Ein Erfahrungsbericht der d.velop AG.
Von Peter Ilg

  1. Boston Consulting Drei Viertel der IT-Fachleute offen für Jobwechsel
  2. In eigener Sache Wo ITler am besten arbeiten
  3. IT-Arbeitsmarkt Wie viele Jobwechsel verträgt ein Lebenslauf?

3D-Druck-Messe Formnext 2021: Raus aus der Nische
3D-Druck-Messe Formnext 2021
Raus aus der Nische

3D-Druck wird immer schneller, schöner und effizienter. Die Technologie ist dabei, die Produktion zu revolutionieren und in unseren Alltag einzuziehen.
Ein Bericht von Elias Dinter

  1. Youtube Selbstgebauter 3D-Drucker arbeitet kopfüber
  2. 3D-Druck Das erste europäische Haus aus dem 3D-Drucker ist fertig
  3. Fleisch-Alternativen Ein Osterbraten im Drucker

Razer Zephyr im Test: Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel
Razer Zephyr im Test
Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel

Einmal Cyberpunk mit Beleuchtung bitte: Tragen wir Razers Zephyr in der U-Bahn, fallen wir auf. Allerdings ist das Produkt nicht ausgereift.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Project Hazel Razers skurrile Maske erscheint zum Jahresende