1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zenimax: Mark Zuckerberg…

Opportunisten bei der arbeit ..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Opportunisten bei der arbeit ..

    Autor: Mavy 18.01.17 - 12:27

    soweit ich das verfolgt habe wurde bei der Firma in der Carmack zuvor beschäftigt war
    die idee zu einer VR-brille weder ernst genommen noch wurde die idee dazu überhaupt verfolgt .. soweit ich das verstanden habe hatten die damals rudimentär darüber gesprochen und einige ideen dazu gesammelt .. das ganze wurde jedoch letzten endes abgelehnt und nicht weiter verfolgt...
    Carmack hat dann aufgrund dieser ablehnung und dem eigenen glauben an das Projekt angefangen das Ziel "VR" selbst zu verfolgen und hatte später über kickstarter entsprechend großen erfolg und wurde dann durch Facebook aufgekauft ...

    jetzt im nachhinein kommt diese Firma also aus dem Unterholz gekrochen
    und will die damals abgelehnte idee für sich beanspruchen,
    bei Facebook gibts schließlich Milliarden zu holen ..

    - mal abgesehen davon .. welche Technologie bitte ?
    Displays gibt es seit Jahren, Kopfhörer auch .. Headtracking ist ebenfalls nichts neues ..
    die kombination all dieser sachen in einem Headset zu vereinen ist ebenfalls nicht neu und wurde in der vergangenheit schon oft angewendet .. meistens allerdings in sehr eingeschränktem und "selbstgebautem" Rahmen.
    Die vorhandenen Technologien so zu verbinden dass der "Endnutzer" diese jetzt endlich auch nutzen kann ist definitiv nicht neu .. eine komfortable umsetzung davon zu finden ist natürlich nicht ohne aufwand zu schaffen.
    ist kaum eine neue idee -



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.01.17 12:34 durch Mavy.

  2. Re: Opportunisten bei der arbeit ..

    Autor: HansUlrich 18.01.17 - 12:53

    Ich glaube es geht darum, dass Carmack wohl während seiner regulären Arbeitszeit schon an VR gearbeitet hat. Da er zu dem Zeitpunkt bei Zenimax angestellt war, gehört denen nunmal seine Arbeit. Carmack kann nur sein Know-How mitnehmen, aber keine Dokumente oder Code. Ich weiß nicht was dort passiert ist, aber darum müsste es in dem Gerichtsverfahren gehen.

  3. Re: Opportunisten bei der arbeit ..

    Autor: tingelchen 18.01.17 - 13:25

    Es geht auch weniger um Displays oder Kopfhörer, sondern eher um die dahinter liegende Software. Das ganze muss auch gesteuert werden und es bedarf einer Menge Arbeit um das ganze so zu optimieren, dass Erfassung, Übertragung und Verarbeitung mit einer sehr geringen Latenz erfolgt. Ansonsten kommt es zu dem oft bemängelten Ergebnis des "Nachziehens". Welches bei den meisten Benutzern in kürzester Zeit zu Übelkeit führt.

    Das ist hier kein Patentverfahren. Es ist also egal ob es sich um eine neue oder alte Erfindung handelt. Es geht einfach darum, dass Material mitgenommen wurde und daraus ein Produkt generiert wurde. Wenn man irgendwo angestellt ist und dort an etwas arbeitet, dann ist diese Arbeit Eigentum der Firma. Solche Klauseln stehen praktisch in jedem Arbeitsvertrag. Es spielt dabei auch keine Rolle ob die Firma schlussendlich ein Produkt heraus bringen will oder nicht. Wenn Carmack Dokumente mitgenommen hat, dann ist das Diebstahl. Auch wenn er Urheber dieser Dokumente ist. Denn er hat nach Arbeitsvertrag (und ich bin mir sicher dass entsprechendes darin zu finden ist) seine Recht an die Firma abgetreten. In dem Moment, in dem er während der Arbeitszeit daran gearbeitet hat.

    Problematisch erachte ich nur die Schadensersatzforderungen. Welche sicherlich im 3 stelligen Millionenbetrag liegen werden. Schlussendlich ist das ganze für die Firma eigentlich wertlos gewesen, da sie kein Produkt erstellen wollten. Aber darum geht es natürlich nicht. Sondern immer nur um den aktuellen Wert.

  4. Braucht John C. Dokumente?

    Autor: KlausKoe 18.01.17 - 13:33

    [deleted]



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.01.17 13:35 durch KlausKoe.

  5. Re: Opportunisten bei der arbeit ..

    Autor: Sinnfrei 19.01.17 - 10:53

    Die Forderung von ZeniMax beträgt 2 Milliarden US-Dollar. Ist natürlich total absurd.

    Wenn überhaupt ein Schaden festgestellt wird, dürfte die Summe vom Gericht deutlich reduziert werden.

    __________________
    ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Frankfurt am Main
  2. QUNDIS GmbH, Erfurt
  3. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,49€
  2. 20,49€
  3. (-75%) 4,99€
  4. (-35%) 25,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

Film: Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
Film
Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten

Drachen löschen die Menschheit fast aus, Aliens löschen die Menschheit fast aus, Monster löschen die Menschheit fast aus: Das Jahr 2020 ist in Spielfilmen nicht gerade heiter.
Von Peter Osteried

  1. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  2. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?
  3. Gemini Man Überflüssiges Klonexperiment

  1. Beschlagnahmt: Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an
    Beschlagnahmt
    Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an

    Betreiber verhaftet, Domain und Server beschlagnahmt: Die Webseite Weleakinfo.com hat im großen Stil mit Zugangsdaten gehandelt, die aus mehr 10.000 Datenlecks gestammt haben sollen.

  2. Bürogebäude Karl: Apple baut Standort in München deutlich aus
    Bürogebäude Karl
    Apple baut Standort in München deutlich aus

    Apple wird seine Aktivitäten in München offenbar deutlich ausbauen und auch ein neues Bürogebäude beziehen, das Platz für 1.500 Beschäftigte bietet. In München betreibt Apple bereits das Bavarian Design Center mit 300 Mitarbeitern.

  3. Seehofer: 5G-Netz ohne Huawei kurzfristig nicht machbar
    Seehofer
    5G-Netz ohne Huawei kurzfristig nicht machbar

    Bundesinnenminister Horst Seehofer spricht sich "gegen globale und pauschale Handelsbeschränkungen" aus. In Bezug auf Huawei wurde er noch deutlicher.


  1. 15:08

  2. 13:26

  3. 13:16

  4. 19:02

  5. 18:14

  6. 17:49

  7. 17:29

  8. 17:10