Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Interview: Ubuntu aus Dankbarkeit

größenwahnnsinig

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. größenwahnnsinig

    Autor: Jochen .S 08.05.06 - 13:12

    Der Typ ist wirklich größenwahnsinnig geworden der will es tatsächlich mit dem
    Weltmarkführer aufnehmen, da sind schon ganz andere dran gescheitert siehe OS2 und Mac OS.
    IBM hatte für sein OS2 das 100 fache an Resourcen zur verfügung als Canonical heute und Trotzdem konnten sie sich gegen die hervoragenden Produkte von Microsoft nicht durchsetzen können.
    Wie wollen da bitteschön die 50 Bezahlten Programmierer von Ubuntu und die ganzen Hobby-entwickler da gegenanstinken ????.

    Ich sehe ja ein das die Linuxentwickler einiges geleistet haben und das Linux durchaus ein nettes Hobby sein kann.
    Aber Trotzdem ist solche Potemkimsche Propaganda einfach nur lachaft, wer sich mal eine aktuelle Linux-distribution installiert wird schnell merken welches OS Haushoch überlegen ist.
    Auf dem Desktop wird Linux die nächsten 25 Jahre keine chance haben, wer hat denn schlieslich schon lust Produktiv mit einem System zu arbeiten das von den Technischen futures irgendwo zwischen Windows 95 und 98 liegt ????.

  2. Re: größenwahnnsinig

    Autor: zeigefinger 08.05.06 - 13:23

    Achtung! Akute Trollgefahr! Am besten verhungern lassen...
    Mfg




    Jochen .S schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Typ ist wirklich größenwahnsinnig geworden der
    > will es tatsächlich mit dem
    > Weltmarkführer aufnehmen, da sind schon ganz
    > andere dran gescheitert siehe OS2 und Mac OS.
    > IBM hatte für sein OS2 das 100 fache an Resourcen
    > zur verfügung als Canonical heute und Trotzdem
    > konnten sie sich gegen die hervoragenden Produkte
    > von Microsoft nicht durchsetzen können.
    > Wie wollen da bitteschön die 50 Bezahlten
    > Programmierer von Ubuntu und die ganzen
    > Hobby-entwickler da gegenanstinken ????.
    >
    > Ich sehe ja ein das die Linuxentwickler einiges
    > geleistet haben und das Linux durchaus ein nettes
    > Hobby sein kann.
    > Aber Trotzdem ist solche Potemkimsche Propaganda
    > einfach nur lachaft, wer sich mal eine aktuelle
    > Linux-distribution installiert wird schnell merken
    > welches OS Haushoch überlegen ist.
    > Auf dem Desktop wird Linux die nächsten 25 Jahre
    > keine chance haben, wer hat denn schlieslich schon
    > lust Produktiv mit einem System zu arbeiten das
    > von den Technischen futures irgendwo zwischen
    > Windows 95 und 98 liegt ????.


  3. Re: größenwahnnsinig

    Autor: popus 08.05.06 - 13:26

    Schade das man Trolle nicht vergiften Futer umbringen kann............

  4. Re: größenwahnnsinig

    Autor: bill gates 2006 08.05.06 - 13:27

    ganz genau, wer nutzt schon freiwillig ein os ohne drm, zwangsaktivierung und andere foltermethoden, außerdem bezahle ich die grafikkarten und druckerhersteller schon, damit sie keine linux treiber bereit stellen und so meine marktführerweltherrschaft auch in 25 jahren erhalten bleibt...

    Jochen .S schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Typ ist wirklich größenwahnsinnig geworden der
    > will es tatsächlich mit dem
    > Weltmarkführer aufnehmen, da sind schon ganz
    > andere dran gescheitert siehe OS2 und Mac OS.
    > IBM hatte für sein OS2 das 100 fache an Resourcen
    > zur verfügung als Canonical heute und Trotzdem
    > konnten sie sich gegen die hervoragenden Produkte
    > von Microsoft nicht durchsetzen können.
    > Wie wollen da bitteschön die 50 Bezahlten
    > Programmierer von Ubuntu und die ganzen
    > Hobby-entwickler da gegenanstinken ????.
    >
    > Ich sehe ja ein das die Linuxentwickler einiges
    > geleistet haben und das Linux durchaus ein nettes
    > Hobby sein kann.
    > Aber Trotzdem ist solche Potemkimsche Propaganda
    > einfach nur lachaft, wer sich mal eine aktuelle
    > Linux-distribution installiert wird schnell merken
    > welches OS Haushoch überlegen ist.
    > Auf dem Desktop wird Linux die nächsten 25 Jahre
    > keine chance haben, wer hat denn schlieslich schon
    > lust Produktiv mit einem System zu arbeiten das
    > von den Technischen futures irgendwo zwischen
    > Windows 95 und 98 liegt ????.


  5. Re: größenwahnnsinig

    Autor: md 08.05.06 - 13:28

    Jochen .S schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Auf dem Desktop wird Linux die nächsten 25 Jahre
    > keine chance haben, wer hat denn schlieslich schon
    > lust Produktiv mit einem System zu arbeiten das
    > von den Technischen futures irgendwo zwischen
    > Windows 95 und 98 liegt ????.

    auf welchem planeten lebst du denn?

    ich nutze linux seit 1999 und die features, die es mir bietet hat win heute noch immer nicht.

    wenn man nicht gerade immer die neuesten windowsspiele zocken muss reicht Linux oder MacOSX voll aus, besser noch bewart es dich doch vor den unzulänglichkeiten, die windows zweifellos hat.



  6. Re: größenwahnnsinig

    Autor: . 08.05.06 - 13:30

    <)))))<

    <)))))<

    <)))))<

    <)))))<

    <)))))<

    <)))))<

    <)))))<

    <)))))<

    <)))))<

    Karotten machcen süchtig...

  7. Bitte nicht füttern ;o) ><> :o)

    Autor: Jochen der IT-Professional 08.05.06 - 13:32

    Jochen .S schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Typ ist wirklich größenwahnsinnig geworden der
    > will es tatsächlich mit dem
    > Weltmarkführer aufnehmen, da sind schon ganz
    > andere dran gescheitert siehe OS2 und Mac OS.
    > IBM hatte für sein OS2 das 100 fache an Resourcen
    > zur verfügung als Canonical heute und Trotzdem
    > konnten sie sich gegen die hervoragenden Produkte
    > von Microsoft nicht durchsetzen können.
    > Wie wollen da bitteschön die 50 Bezahlten
    > Programmierer von Ubuntu und die ganzen
    > Hobby-entwickler da gegenanstinken ????.
    >
    > Ich sehe ja ein das die Linuxentwickler einiges
    > geleistet haben und das Linux durchaus ein nettes
    > Hobby sein kann.
    > Aber Trotzdem ist solche Potemkimsche Propaganda
    > einfach nur lachaft, wer sich mal eine aktuelle
    > Linux-distribution installiert wird schnell merken
    > welches OS Haushoch überlegen ist.
    > Auf dem Desktop wird Linux die nächsten 25 Jahre
    > keine chance haben, wer hat denn schlieslich schon
    > lust Produktiv mit einem System zu arbeiten das
    > von den Technischen futures irgendwo zwischen
    > Windows 95 und 98 liegt ????.

    Nette Versuch.
    Aber bei so wenig Ahnung besteht einfach akuter Troll-Verdacht :o)

    Also an die anderen:
    Dont feed the troll :o)

  8. Re: größenwahnnsinig

    Autor: gultimore 08.05.06 - 13:36

    > wenn man nicht gerade immer die neuesten
    > windowsspiele zocken muss reicht Linux oder MacOSX
    > voll aus, besser noch bewart es dich doch vor den
    > unzulänglichkeiten, die windows zweifellos hat.

    das ist das einzige, was mich noch ankotzt. ich spiele gerne mit nem pc.

    und da komme ich einfach nicht an windows vorbei. zum arbeiten nutze ich seit nem jahr ubuntu und war noch nie so zufrieden.
    (seit nem jahr, weil ich mir da nen pc zum spielen gekauft habe. auf diesen befindet sich windows, zum arbeiten habe ich nun mein laptop mit ubuntu)

    genutzt zum arbeiten hatte ich linux (genauer fedora) auch schon vorher ab und an, doch da ich gerne mal spiele, kam ich an der nutzung von windows nicht vorbei.

    und es fiel mir immer wieder auf.
    wenn ich windows genutzt hatte, denn fehlte mir linux. das arbeiten ist einfach angenehmer.
    hatte ich ne zeitlang nur linux, dann fehlten mir nur meine spiele.

  9. Re: größenwahnnsinig

    Autor: Vollstrecker 08.05.06 - 13:38

    Jochen .S schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Typ ist wirklich größenwahnsinnig geworden der
    > will es tatsächlich mit dem
    > Weltmarkführer aufnehmen, da sind schon ganz
    > andere dran gescheitert siehe OS2 und Mac OS.
    > IBM hatte für sein OS2 das 100 fache an Resourcen
    > zur verfügung als Canonical heute und Trotzdem
    > konnten sie sich gegen die hervoragenden Produkte
    > von Microsoft nicht durchsetzen können.
    > Wie wollen da bitteschön die 50 Bezahlten
    > Programmierer von Ubuntu und die ganzen
    > Hobby-entwickler da gegenanstinken ????.
    >
    > Ich sehe ja ein das die Linuxentwickler einiges
    > geleistet haben und das Linux durchaus ein nettes
    > Hobby sein kann.
    > Aber Trotzdem ist solche Potemkimsche Propaganda
    > einfach nur lachaft, wer sich mal eine aktuelle
    > Linux-distribution installiert wird schnell merken
    > welches OS Haushoch überlegen ist.
    > Auf dem Desktop wird Linux die nächsten 25 Jahre
    > keine chance haben, wer hat denn schlieslich schon
    > lust Produktiv mit einem System zu arbeiten das
    > von den Technischen futures irgendwo zwischen
    > Windows 95 und 98 liegt ????.


    Das mit dem Technischen Stand kann ich nicht beurteilen, aber ich muss dir da recht geben.

    Was um alles in der Welt nützt einem 0815 User ein Linux system? Ich will mein PC einschalten und ihn benutzen und nicht meine Zeit damit verschwenden nach Programmen und Treibern zu suchen, nur weil es für die Industrie es sich nicht lohnt für ein "Nischenprodukt" zu entwickeln!

  10. Re: größenwahnnsinig

    Autor: Alter 08.05.06 - 13:49

    Lern erst mal schreiben!
    Selten so viele orthographische, grammatikalische und inhaltliche Fehler in einem einzigen Troll-Posting gesehn...

    PLONK



    Jochen .S schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Typ ist wirklich größenwahnsinnig geworden der
    > will es tatsächlich mit dem
    > Weltmarkführer aufnehmen, da sind schon ganz
    > andere dran gescheitert siehe OS2 und Mac OS.
    > IBM hatte für sein OS2 das 100 fache an Resourcen
    > zur verfügung als Canonical heute und Trotzdem
    > konnten sie sich gegen die hervoragenden Produkte
    > von Microsoft nicht durchsetzen können.
    > Wie wollen da bitteschön die 50 Bezahlten
    > Programmierer von Ubuntu und die ganzen
    > Hobby-entwickler da gegenanstinken ????.
    >
    > Ich sehe ja ein das die Linuxentwickler einiges
    > geleistet haben und das Linux durchaus ein nettes
    > Hobby sein kann.
    > Aber Trotzdem ist solche Potemkimsche Propaganda
    > einfach nur lachaft, wer sich mal eine aktuelle
    > Linux-distribution installiert wird schnell merken
    > welches OS Haushoch überlegen ist.
    > Auf dem Desktop wird Linux die nächsten 25 Jahre
    > keine chance haben, wer hat denn schlieslich schon
    > lust Produktiv mit einem System zu arbeiten das
    > von den Technischen futures irgendwo zwischen
    > Windows 95 und 98 liegt ????.


  11. Re: größenwahnnsinig

    Autor: pot-Bot 08.05.06 - 13:51

    Du verwechselst hier etwas !!!.
    Bei aktuellen Linux Distributionen sind alle Treiber schon "out of the box" mit in den Kernel integriert das nachinstallieren von Treibern von CD oder aus dem Internet entfällt somit.
    Bei Windows sieht das ganz anders aus da muss man nach der Installation des Betriebsystems alle Treiber manuell installieren sonst geht gar nichts.

  12. Re: größenwahnnsinig

    Autor: Hotte Wilder 08.05.06 - 14:06

    Na is ja auch 'ne Unverschämtheit. Erst gegen das tolle Linux "trollen" und dann noch so viele Rechtschreibfehler.

    Jungs, ihr werdet es nie lernen. Ihr habt mit Linux ein schönes Hobby, daß wesentlich anspruchsvoller ist, als etwa jeden Tag vor der Kiste zu sitzen, um zu daddeln. Wer aber seine Präferenzen anders setzt und keine Lust hat, zeitaufwendig zu frickeln, greift zu Windows. Und das ist keine politische Entscheidung. Zu der wird es erst von den Linuxanwendern gemacht, damit sie sich schön von den anderen abheben können, und führt dann zu den ganzen dümmlichen Kommentaren oben.

    Alter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Lern erst mal schreiben!
    > Selten so viele orthographische, grammatikalische
    > und inhaltliche Fehler in einem einzigen
    > Troll-Posting gesehn...
    >
    > PLONK
    >
    > Jochen .S schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Typ ist wirklich größenwahnsinnig
    > geworden der
    > will es tatsächlich mit dem
    >
    > Weltmarkführer aufnehmen, da sind schon
    > ganz
    > andere dran gescheitert siehe OS2 und
    > Mac OS.
    > IBM hatte für sein OS2 das 100 fache
    > an Resourcen
    > zur verfügung als Canonical
    > heute und Trotzdem
    > konnten sie sich gegen die
    > hervoragenden Produkte
    > von Microsoft nicht
    > durchsetzen können.
    > Wie wollen da bitteschön
    > die 50 Bezahlten
    > Programmierer von Ubuntu und
    > die ganzen
    > Hobby-entwickler da gegenanstinken
    > ????.
    >
    > Ich sehe ja ein das die
    > Linuxentwickler einiges
    > geleistet haben und
    > das Linux durchaus ein nettes
    > Hobby sein
    > kann.
    > Aber Trotzdem ist solche Potemkimsche
    > Propaganda
    > einfach nur lachaft, wer sich mal
    > eine aktuelle
    > Linux-distribution installiert
    > wird schnell merken
    > welches OS Haushoch
    > überlegen ist.
    > Auf dem Desktop wird Linux die
    > nächsten 25 Jahre
    > keine chance haben, wer hat
    > denn schlieslich schon
    > lust Produktiv mit
    > einem System zu arbeiten das
    > von den
    > Technischen futures irgendwo zwischen
    > Windows
    > 95 und 98 liegt ????.
    >
    >


  13. Re: größenwahnnsinig

    Autor: fischkuchen 08.05.06 - 14:09

    Jochen .S schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Typ ist wirklich größenwahnsinnig geworden der
    > will es tatsächlich mit dem
    > Weltmarkführer aufnehmen, da sind schon ganz
    > andere dran gescheitert siehe OS2 und Mac OS.
    > IBM hatte für sein OS2 das 100 fache an Resourcen
    > zur verfügung als Canonical heute und Trotzdem
    > konnten sie sich gegen die hervoragenden Produkte
    > von Microsoft nicht durchsetzen können.
    > Wie wollen da bitteschön die 50 Bezahlten
    > Programmierer von Ubuntu und die ganzen
    > Hobby-entwickler da gegenanstinken ????.
    >
    > Ich sehe ja ein das die Linuxentwickler einiges
    > geleistet haben und das Linux durchaus ein nettes
    > Hobby sein kann.
    > Aber Trotzdem ist solche Potemkimsche Propaganda
    > einfach nur lachaft, wer sich mal eine aktuelle
    > Linux-distribution installiert wird schnell merken
    > welches OS Haushoch überlegen ist.
    > Auf dem Desktop wird Linux die nächsten 25 Jahre
    > keine chance haben, wer hat denn schlieslich schon
    > lust Produktiv mit einem System zu arbeiten das
    > von den Technischen futures irgendwo zwischen
    > Windows 95 und 98 liegt ????.


    man Duden :P

    fischkuchen

  14. Re: größenwahnnsinig

    Autor: Turok 08.05.06 - 14:16

    pot-Bot schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du verwechselst hier etwas !!!.
    > Bei aktuellen Linux Distributionen sind alle
    > Treiber schon "out of the box" mit in den Kernel
    > integriert das nachinstallieren von Treibern von
    > CD oder aus dem Internet entfällt somit.

    Und wenn doch mal ein Treiber nicht integriert ist, z.B. für neue Geräte, aktualisierte Treiber etc.? Und sag mir nicht, dass man einfach einen neuen Kernel installieren kann. Für den normalen Nutzer, der einfach nur mit dem System arbeiten will, ist es meist zu kompliziert, entsprechende Quellen zu finden, vielleicht noch zu kompilieren, Config-Dateien zu editieren etc. Es gibt viele Nutzer, die froh sind, wenn sie unter Windows mit Klick auf eine setup.exe ein Programm installieren können.

    Turok

  15. Re: größenwahnnsinig

    Autor: Turok 08.05.06 - 14:16

    pot-Bot schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du verwechselst hier etwas !!!.
    > Bei aktuellen Linux Distributionen sind alle
    > Treiber schon "out of the box" mit in den Kernel
    > integriert das nachinstallieren von Treibern von
    > CD oder aus dem Internet entfällt somit.

    Und wenn doch mal ein Treiber nicht integriert ist, z.B. für neue Geräte, aktualisierte Treiber etc.? Und sag mir nicht, dass man einfach einen neuen Kernel installieren kann. Für den normalen Nutzer, der einfach nur mit dem System arbeiten will, ist es meist zu kompliziert, entsprechende Quellen zu finden, vielleicht noch zu kompilieren, Config-Dateien zu editieren etc. Es gibt viele Nutzer, die froh sind, wenn sie unter Windows mit Klick auf eine setup.exe ein Programm installieren können.

    Turok

  16. Re: größenwahnnsinig

    Autor: Schmidi 08.05.06 - 14:25

    pot-Bot schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du verwechselst hier etwas !!!.
    > Bei aktuellen Linux Distributionen sind alle
    > Treiber schon "out of the box" mit in den Kernel
    > integriert das nachinstallieren von Treibern von
    > CD oder aus dem Internet entfällt somit.
    > Bei Windows sieht das ganz anders aus da muss man
    > nach der Installation des Betriebsystems alle
    > Treiber manuell installieren sonst geht gar
    > nichts.

    Ja, genau. Außerdem ist bei allen mir bekannten Distributionen (Debian, Fedora, Mandriva Linux, Kanotix, Knoppix, Kubuntu,Red Flag Linux, Red Hat Linux, OpenSUSE, Novell Linux Desktop, ubuntu, Turbolinux, xandros,...) auch die nötige Software zu 90% schon dabei.
    Die Installation zusätzlicher Software ist z.B.: bei Mandriva oder Ubuntu viel komfortabler als bei Windows.

    Außerdem stehen hinter Linux (das den Kern von allen oben genannten Distributionen bildet) nicht nur Canonical sondern viele Firmen wie z.b.: IBM, Red Hat, Novell,...

  17. Re: größenwahnnsinig

    Autor: fischkuchen 08.05.06 - 14:27

    Hotte Wilder schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Na is ja auch 'ne Unverschämtheit. Erst gegen das
    > tolle Linux "trollen" und dann noch so viele
    > Rechtschreibfehler.

    Wenn etwas getrollt ist, dann das :P Und ja, der Inhalt gibt nichts her, ausser Trollerei, warum soll man dann nicht auf die Fehler hinweisen? ;)


    > Jungs, ihr werdet es nie lernen. Ihr habt mit
    > Linux ein schönes Hobby, daß wesentlich
    > anspruchsvoller ist, als etwa jeden Tag vor der
    > Kiste zu sitzen, um zu daddeln. Wer aber seine
    > Präferenzen anders setzt und keine Lust hat,
    > zeitaufwendig zu frickeln, greift zu Windows. Und
    > das ist keine politische Entscheidung. Zu der wird
    > es erst von den Linuxanwendern gemacht, damit sie
    > sich schön von den anderen abheben können, und
    > führt dann zu den ganzen dümmlichen Kommentaren
    > oben.

    Ich fahre mit Dualboot sehr gut. Und auf meinem anderen Rechner tummelt sich nur ubuntu. Dort vermisse ich nichts. Komisch, was? :D

    fischkuchen

  18. Re: größenwahnnsinig

    Autor: wire 08.05.06 - 14:29

    Eins muss man sagen: wenn man sich in Linux (Ubuntu jetzt) einmal eingearbeitet hat, was ziemlich schnell geht, v.a. für Leute die NICHT aus der Windows-Welt kommen, kann man nicht mehr ohne! Es ist einfach komfortabler, ergonomischer und ... schneller.
    Nun für die Games: Habe schon vielerorts gelesen, dass unter Linux Games mehr FPS haben als Windows! Auch kann Software die für Windows gemacht wurde, SCHNELLER unter Linux+Wine laufen, da Linux ein sehr fortgeschrittenes Memory-Management aufweist.

  19. Re: größenwahnnsinig

    Autor: Schmidi 08.05.06 - 14:32

    Hotte Wilder schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Na is ja auch 'ne Unverschämtheit. Erst gegen das
    > tolle Linux "trollen" und dann noch so viele
    > Rechtschreibfehler.
    >
    > Jungs, ihr werdet es nie lernen. Ihr habt mit
    > Linux ein schönes Hobby, daß wesentlich
    > anspruchsvoller ist, als etwa jeden Tag vor der
    > Kiste zu sitzen, um zu daddeln. Wer aber seine
    > Präferenzen anders setzt und keine Lust hat,
    > zeitaufwendig zu frickeln, greift zu Windows. Und
    > das ist keine politische Entscheidung. Zu der wird
    > es erst von den Linuxanwendern gemacht, damit sie
    > sich schön von den anderen abheben können, und
    > führt dann zu den ganzen dümmlichen Kommentaren
    > oben.

    Hast du ubuntu schon einmal benutzt?

    ubuntu ist viel einfacher zu verwenden als Windows. Keine zusätzlichen Treiber notwendig (z.b.: bei der Installation auf SATA-Festplatten) und man hat alle Programme dabei die ein "normaler" Benutzer benötigt.

  20. Re: größenwahnnsinig

    Autor: navigator 08.05.06 - 14:40

    Hotte Wilder schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jungs, ihr werdet es nie lernen. Ihr habt mit
    > Linux ein schönes Hobby, daß wesentlich
    > anspruchsvoller ist, als etwa jeden Tag vor der
    > Kiste zu sitzen, um zu daddeln. Wer aber seine
    > Präferenzen anders setzt und keine Lust hat,
    > zeitaufwendig zu frickeln, greift zu Windows. Und
    > das ist keine politische Entscheidung. Zu der wird
    > es erst von den Linuxanwendern gemacht, damit sie
    > sich schön von den anderen abheben können, und
    > führt dann zu den ganzen dümmlichen Kommentaren
    > oben.

    NEIN, NEIN und nochmal NEIN! Gerade das ist falsch und ein Cliché!
    - Ubuntu IST EINFACHER zu installieren als Windows, wirklich! Teste mal!
    - Du hast guten support mit Ubuntu, siehe Forum, Wiki, Internet und auch prof. Support
    - Software zu installieren ist WESENTLICH enifacher, komfortabler (!!!) und sicherer (!) als bei Windows! Wenn du es nicht glaubst, probier' es!
    - Es funktioniert (meistens) alles "out of the box", d.h. du installierst Ubuntu in ca. 5-15 minuten und kannst SCHON surfen, mit (open-)office arbeiten, sound hören. Die restlichen Restriktionen auf Grund der Lizens-Gründen kann jetzt wirklich JEDER nachinstallieren, mit Hilfe des gut gegliederten Wikis. Ehrlich.

    So nun jetzt: WAS IST EINFACHER? Für den End-User sicherlich Ubuntu. Nochmal: Wenn du daran zweifelst, versuch es doch mal!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WEMAG AG, Schwerin
  2. Madsack Market Solutions GmbH, Hannover
  3. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)
  4. Auswärtiges Amt, Bonn, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 135,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. The Elder Scrolls Online: Elsweyr für 15,99€, Diablo 3 Battlechest für 17,49€, Iratus...
  3. 99,00€
  4. (u. a. 49-Zoll-TV für 399,99€, High-Resolution-Kopfhörer für 159,99€, Alpha 5100...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  2. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid
  3. Elektroauto BMW meldet Zehntausende E-Mini-Interessenten

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

  1. Spielestreaming: Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia
    Spielestreaming
    Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia

    Gamescom 2019 Google hat das Rollenspiel Cyberpunk 2077 für Stadia eingekauft - leider ohne zu verraten, ob die Raytracing-Version gestreamt wird. Auch der Landwirtschaft-Simulator 2019 und Borderlands 3 sollen über die neue Plattform erscheinen.

  2. Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst
    Magentagaming
    Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

    Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.

  3. Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte
    Streaming
    Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

    Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.


  1. 20:01

  2. 17:39

  3. 16:45

  4. 15:43

  5. 13:30

  6. 13:00

  7. 12:30

  8. 12:02