1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Interview: Ubuntu aus Dankbarkeit
  6. Thema

größenwahnnsinig

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: größenwahnnsinig

    Autor: TRex2003 08.05.06 - 14:46

    so..jetzt muss ich mal aber auch ein wort dazuwerfen.

    es ist nunmal so, dass es für windows 1000 programme für ein ding gibt und 100 für linux, wovon 90 für die konsole sind.

    jetzt mach mal otto normaluser mit der konsole vertraut ;)

    ich erliege wahrscheinlich bald der versuchung, mir ein kubuntu auf meinem laptop als zweitsystem zu installieren - nur mal so zum antesten. wenn es meinen wlan-adapter marke noname findet, hat es dort (arbeitsrechner) eine recht gute chance zu überleben. wenn nicht..naja..was soll ich mit einem laptop ohne wlan.

    ps: von den 1000 windowsprogrammen sind rund die hälfte verbuggt wie sau, aber da ist ja immer noch die andere hälfte.

  2. Re: größenwahnnsinig

    Autor: nixda(-1) 08.05.06 - 14:58

    Jochen .S schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Typ ist wirklich größenwahnsinnig geworden der
    > will es tatsächlich mit dem
    > Weltmarkführer aufnehmen, da sind schon ganz
    > andere dran gescheitert siehe OS2 und Mac OS.
    > IBM hatte für sein OS2 das 100 fache an Resourcen
    > zur verfügung als Canonical heute und Trotzdem
    > konnten sie sich gegen die hervoragenden Produkte
    > von Microsoft nicht durchsetzen können.
    > Wie wollen da bitteschön die 50 Bezahlten
    > Programmierer von Ubuntu und die ganzen
    > Hobby-entwickler da gegenanstinken ????.
    >
    > Ich sehe ja ein das die Linuxentwickler einiges
    > geleistet haben und das Linux durchaus ein nettes
    > Hobby sein kann.
    > Aber Trotzdem ist solche Potemkimsche Propaganda
    > einfach nur lachaft, wer sich mal eine aktuelle
    > Linux-distribution installiert wird schnell merken
    > welches OS Haushoch überlegen ist.
    > Auf dem Desktop wird Linux die nächsten 25 Jahre
    > keine chance haben, wer hat denn schlieslich schon
    > lust Produktiv mit einem System zu arbeiten das
    > von den Technischen futures irgendwo zwischen
    > Windows 95 und 98 liegt ????.


    Wohl bei Heise ausgebrochen, was?


  3. Re: größenwahnnsinig

    Autor: darken 08.05.06 - 15:10

    > ps: von den 1000 windowsprogrammen sind rund die
    > hälfte verbuggt wie sau, aber da ist ja immer noch
    > die andere hälfte.
    250 weisen auch noch malware, spyware oder viren auf *rolleyes*
    100 entsprechen nicht den ansprüchen
    50 sind von microsoft oder sonst wie überteuert
    es verbleiben (wie bei linux) 100
    wovon 100 das system nach der installation sichtlich verlangsamen

  4. Re: größenwahnnsinig

    Autor: ScrewItFix 08.05.06 - 15:30

    Wo zu brauche ich 1000 oder 100 Programe wenn ein einziges das macht was ich will ? ... lis auch mal meinen Komentar zum Hauptthema.

    mfg Screw It Fix

    TRex2003 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > so..jetzt muss ich mal aber auch ein wort
    > dazuwerfen.
    >
    > es ist nunmal so, dass es für windows 1000
    > programme für ein ding gibt und 100 für linux,
    > wovon 90 für die konsole sind.
    >
    > jetzt mach mal otto normaluser mit der konsole
    > vertraut ;)
    >
    > ich erliege wahrscheinlich bald der versuchung,
    > mir ein kubuntu auf meinem laptop als zweitsystem
    > zu installieren - nur mal so zum antesten. wenn es
    > meinen wlan-adapter marke noname findet, hat es
    > dort (arbeitsrechner) eine recht gute chance zu
    > überleben. wenn nicht..naja..was soll ich mit
    > einem laptop ohne wlan.
    >
    > ps: von den 1000 windowsprogrammen sind rund die
    > hälfte verbuggt wie sau, aber da ist ja immer noch
    > die andere hälfte.


  5. Re: größenwahnnsinig

    Autor: dereinevogelda 08.05.06 - 15:37

    >
    > Das mit dem Technischen Stand kann ich nicht
    > beurteilen, aber ich muss dir da recht geben.
    >
    > Was um alles in der Welt nützt einem 0815 User ein
    > Linux system? Ich will mein PC einschalten und ihn
    > benutzen und nicht meine Zeit damit verschwenden
    > nach Programmen und Treibern zu suchen, nur weil
    > es für die Industrie es sich nicht lohnt für ein
    > "Nischenprodukt" zu entwickeln!


    Und genau diese Aussage ist FALSCH!

    Gerade WEIL die Industrie nicht für dieses System entwickelt, muss man sich teilweise auf bestimmte Hardware beschränken.

    Würde die Industrie mal den Schritt nach vorne machen und ähnlich wie AVM, HP und nVidia Treiber entwickeln, würde die Sache ganz anders aussehen.

    Und wenn Du nicht gerade die exotischste Hardware Dein Eigen nennst, solltest Du Dir mal ansehen, wie Linux mittlerweile (hier mal Ubuntu genannt) deine Hardware einbindet OHNE zu schimpfen, dass die Hardware nicht erkannt wurde etc. wie wir das von Windows gewohnt sind.

    Und der von Dir angesprochene 0815-User bekommt von mir des öfteren Linux vorgesetzt und verabschiedet sich sehr schnell aus der Windowswelt, da er mit Linux wesentlich besser und sicherer umgehen kann.

    Ist schon seltsam, oder? und ich setze das keinen Geeks oder IT-Professionals vor, sondern den Laien.

  6. Re: größenwahnnsinig

    Autor: IT_Professional_das_Original 08.05.06 - 15:38

    Schmidi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja, genau. Außerdem ist bei allen mir bekannten
    > Distributionen (Debian, Fedora, Mandriva Linux,
    > Kanotix, Knoppix, Kubuntu,Red Flag Linux, Red Hat
    > Linux, OpenSUSE, Novell Linux Desktop, ubuntu,
    > Turbolinux, xandros,...)

    Mehr Distributionen kannst du nicht aufzählen? Und da meinst du hier mitreden zu dürfen?

    > auch die nötige Software zu 90% schon dabei.
    > Die Installation zusätzlicher Software ist z.B.:
    > bei Mandriva oder Ubuntu viel komfortabler als bei
    > Windows.

    "viel komfortabler" als eine CD/DVD einlegen und gelegentlich auf "ok" klicken? Wie genau muss ich mir das vorstellen?

    In Wahrheit ist die Installation neuer Software unter Linux ein reines Abenteuer, an dem Nerds wschl. sogar Spass haben. Im besten Fall hat man die richtigen Binaries (je nach Distribution, Kernel-Version usw... - bis ich die korrekte Binary-Version ermittelt habe, habe ich unter XP schon 3 mal Office installiert), weiss, wo man sie hinzuspeichern hat und darf dann Benutzerberechtigungen, Desktop-Icons usw.... einrichten. In der Regel aber darf man sich irgendwelche Sourcen ziehen, bemerkt dann dass noch irgendwelche Libraries fehlen, man einen zu alten Compiler hat usw... usw... und ist, als Otto-Normal-User, vielleicht Tage damit beschäftigt, z.B. ein Brenner-Programm zu installieren. Man darf dann erstmal in die Theorie absteigen und sich damit beschäftigen, auf welche Weise Linux CD-Brenner anspricht und lernt, dass es eignetlich nur ein Brennprogramm gibt, ein Kommandozeilen-Tool, und die verschiedenen Brennprogramme eigentlich nur GUIs in Beta- oder Gamma-Experimentierstadium X32.534 sind. Das eine Tool kann dies, das andere kann jenes.... die Sehnsucht nach Nero unter Windows wird immer grösser.... wem wollen die Linux-Freax eigentlich diese Lüge vom Linux, das so einfach zu bedienen sei wie ein Windows, erzählen? Bullshit ist das.

    Letztens war ich beim Arzt, der mich dann als er sah dass ich Informatiker bin, auf Viren usw... ansprach die er sich in seiner Praxis eingefangen hatte. Ich empfahl ihm das übliche, z.B. auf Firefox und Thunderbird umzusteigen usw... er fragte dann, wie es denn mit Linux aussehe, ob sich ein Umstieg lohne. Mein Rat an ihn: nur dann, wenn er einen Fachmann mit Linux-Know How zur Hand hat. NUR DANN. Allein wird er sonst damit aufgeschmissen sein.

    > Außerdem stehen hinter Linux (das den Kern von
    > allen oben genannten Distributionen bildet) nicht
    > nur Canonical sondern viele Firmen wie z.b.: IBM,
    > Red Hat, Novell,...

    Da hast du nen wahren Punkt erfasst, der oft verschwiegen wird: wer glaubt, mit dem Wechsel auf Linux den Konzernen zu entkommen, der hat sich echt geschnitten. Vom Regen in die Traufe...

    IT_Professional (das Original!)

  7. Re: größenwahnnsinig

    Autor: gultimore 08.05.06 - 15:51


    > jetzt mach mal otto normaluser mit der konsole
    > vertraut ;)

    und wofür brauch ein otto normaluser die konsole?

  8. Re: größenwahnnsinig

    Autor: IT_Professional_das_Original 08.05.06 - 15:55

    dereinevogelda schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und der von Dir angesprochene 0815-User bekommt
    > von mir des öfteren Linux vorgesetzt und
    > verabschiedet sich sehr schnell aus der
    > Windowswelt, da er mit Linux wesentlich besser und
    > sicherer umgehen kann.

    Die Leute melden sich einfach nicht mehr bei dir, sondern wenden sich lieber an jemanden, der ihnen ganz unideologisch einfach wieder Windows drauf macht und nicht Linux aufdrücken will.

    > Ist schon seltsam, oder? und ich setze das keinen
    > Geeks oder IT-Professionals vor, sondern den Laien.

    Lächerlich. Entweder du lügst bewusst oder du laberst nur rum ohne zu wissen worüber. Ein paar Tage klappt sowas in der Regel, aber dann kommt das erste Browser-Plugin, das fehlt und nicht so ohne weiteres installiert werden kann (wie unter Windows). Dann werden die ersten Email-Anhänge nicht so schön angezeigt. Dann fehlt dieses Programm, dann jenes Spiel. Dann hat der User sich nen neuen DVD-Brenner gekauft und kommt mit dem Einbau nicht klar. Oder ne neue Soundkarte und die Kiste bleibt still. Und so weiter und so fort. Da ist dann ganz schnell Schluss mit lustig. Dass diese ganzen Probleme nicht unbedingt mit einer technischen Überlegenheit von Windows sondern einfach nur mit der besseren Unterstützung von Windows durch Drittfirmen zu tun haben ist mir klar. Aber das ist dem Normal-User völlig egal, sowas interessiert eben nur die Freaks.

    IT_Professional (das Original!)


  9. Der Mann steckt sich hoche Ziele ...

    Autor: William Zard 08.05.06 - 15:56


    ... klar, der war ja auch schon im All, nun will er noch höher hinaus!

    Zu Deinem restlichen Dummbeutel-Gelaber muss ich glaube ich keinen Kommentar abgeben ...

  10. Re: größenwahnnsinig

    Autor: IT_Professional_das_Original 08.05.06 - 16:00

    gultimore schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > jetzt mach mal otto normaluser mit der
    > konsole
    > vertraut ;)
    >
    > und wofür brauch ein otto normaluser die konsole?

    Ohne Konsole kommst du unter Linux nicht sehr weit. Ok, du kannst natürlich immer auf alle Aktionen verzichten, die die Eingabe von Konsolenkommandos erfordern... aber dazu gehört dann schon die Installation der meisten Programme.

    IT_Professional (das Original)

  11. Warum sind Windows User nur so ignorant

    Autor: ScrewItFix 08.05.06 - 16:00

    Habe schon viele Beiträge gelesen die von Windows-Usern zum Thema Linux geschrieben wurden.
    Warum sind die Windows-User nur so ignorant. Sie geben in ihren Beiträgen immer nur Halbwissen zum besten. Sie haben nie selber mal Linux effektiv genutzt. Sie führen Argumente ins Feld die vor 5 oder 6 Jahren auf Linux mal zutrafen und ignorieren das Linux sich weiter entwickelt und wollen nicht wahr haben das Linux heute eine ernste Alternative zu Windows ist.

    Es ist durchaus vorstellbar das in 25 Jahren Linux das domenierende OS ist. Was wird den wohl aus Microsoft S.A. wenn nochmal ein schwarzer Freitag die Amerikaniche Börse heimsucht? Linux würde so was überleben und Windows ?

    Auf der anderen Seite sind wohl 99% aller Linux-User mal Windows-User gewesen und haben selber ihre Erfahrungen mit Windows gemacht und wissen wovon sie schreiben. Die Linux-User sind auch nicht so arrogant und behaupten das "Ihr" System perfekt wäre.

    Nun - wir müssen wohl oder übel mit diesen Windows-Trollen leben.

    es grüßt Screw-It-Fix

  12. Re: größenwahnnsinig

    Autor: Tommi 08.05.06 - 16:04

    Ich benütze Ubuntu zwar nur seit einem Monat, aber es ist einfach zu installieren, bedienen usw. gefällt mir mittlerweile schon besser als Windows.

    Ubuntu ruuuuuules !!

  13. Re: größenwahnnsinig

    Autor: gultimore 08.05.06 - 16:05

    > In Wahrheit ist die Installation neuer Software
    > unter Linux ein reines Abenteuer, an dem Nerds
    > wschl. sogar Spass haben. Im besten Fall hat man
    > die richtigen Binaries

    cool, dann fahre ich seit einem jahr, ohne ausnahme, in dem besten fall.

    und was schwerer ist, kann wohl selber entscheiden. beispiel offic:

    windows: microsoft office:
    1.) entscheiden, daß man es braucht

    2.) im internet schauen, oder den örtlichen handel aufsuchen und sich eine packung kaufen

    3.) nach hause fahren oder dort warten, bis das parket endlich da ist

    4.) packung aufreissen und schauen, ob auch alles da ist

    5.) cd suchen, rechner hochfahren, cd einlegen und sich auf autostart freuen, daß man anklicken kann, ja ich will installieren

    6.) irgendeine meldung mit lizenzvereinabrungen aufgezwungen bekommen, welche eh ignoriert wird und einfach angenommen

    7.) cd-code eingeben

    7.a) eingabe korrigieren

    7.b) nochmal genau nachschauen

    7.c) evtl endlich geschafft

    8.) name, firma, addresse, eingeben

    9.) standardinstallation wählen

    10.) warten

    11.) evtl. cd wechseln

    11.) rechner neu starten


    ubuntu linux: (im unwahrscheinlichen fall, daß es net schon drauf ist)

    1.) entscheiden das man es brauch

    2.) rechner hochfahren

    3.) konsole öffnen

    oder: synaptic öffnen

    4.) aptitude install openoffice

    oder: openoffice auswählen

    5.) warten

    6.) nutzen

  14. Re: größenwahnnsinig

    Autor: gultimore 08.05.06 - 16:08

    bring mir ein konkretes beispiel, wo ich unter ubunutu die konsole brauche.


  15. Re: größenwahnnsinig

    Autor: ScrewItFix 08.05.06 - 16:09

    "Letztens war ich beim Arzt, der mich dann als er sah dass ich Informatiker bin"

    So man sieht es heute schon jemanden an das Informatiker ist :0

    Als "IT_Professional_das_Original" hast du aber herzlich wenig Ahnung! Welche UNI hast du bloß besucht ?

    IT suck's MAN

  16. Re: größenwahnnsinig

    Autor: IT_Professional_das_Original 08.05.06 - 16:16

    ScrewItFix schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "Letztens war ich beim Arzt, der mich dann als er
    > sah dass ich Informatiker bin"
    >
    > So man sieht es heute schon jemanden an das
    > Informatiker ist :0

    Der Arzt fragt ja nach, wenn man nen gelben Schein will: "Was machen Sie denn beruflich?". Meine Professionalität ist aber schon auch äusserlich sichtbar.

    > Als "IT_Professional_das_Original" hast du aber
    > herzlich wenig Ahnung! Welche UNI hast du bloß
    > besucht ?

    Jedenfalls keine auf der man Linux-Installieren lernt. Diese Trivialitäten eignet man sich so nebenbei an.

    IT_Professional (100% Original)

  17. Re: Warum sind Windows User nur so ignorant

    Autor: Fettnäpfchen 08.05.06 - 16:17

    Du solltest aber auch nicht alle Windows-Nutzer über einen Kamm scheren. Ich bin zwar auch überwiegend Windows-Nutzer (wie wohl die meisten) aber schon immer offen für die Linux-Idee und hier insbesondere für Ubuntu. Hatte die Version 5.1 vor Kurzem schon mal angetestet. Da ich mehere Rechner einsetze, plane ich langfristig mindestens 1 System auf Linux umzustellen. Wollte demnächst auch auch mal Suse testen.

    Gruß Fettnäpchen

    ScrewItFix schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Habe schon viele Beiträge gelesen die von
    > Windows-Usern zum Thema Linux geschrieben wurden.
    > Warum sind die Windows-User nur so ignorant. Sie
    > geben in ihren Beiträgen immer nur Halbwissen zum
    > besten. Sie haben nie selber mal Linux effektiv
    > genutzt. Sie führen Argumente ins Feld die vor 5
    > oder 6 Jahren auf Linux mal zutrafen und
    > ignorieren das Linux sich weiter entwickelt und
    > wollen nicht wahr haben das Linux heute eine
    > ernste Alternative zu Windows ist.
    >
    > Es ist durchaus vorstellbar das in 25 Jahren Linux
    > das domenierende OS ist. Was wird den wohl aus
    > Microsoft S.A. wenn nochmal ein schwarzer Freitag
    > die Amerikaniche Börse heimsucht? Linux würde so
    > was überleben und Windows ?
    >
    > Auf der anderen Seite sind wohl 99% aller
    > Linux-User mal Windows-User gewesen und haben
    > selber ihre Erfahrungen mit Windows gemacht und
    > wissen wovon sie schreiben. Die Linux-User sind
    > auch nicht so arrogant und behaupten das "Ihr"
    > System perfekt wäre.
    >
    > Nun - wir müssen wohl oder übel mit diesen
    > Windows-Trollen leben.
    >
    > es grüßt Screw-It-Fix
    >
    >


  18. Re: größenwahnnsinig

    Autor: IT_Professional_das_Original 08.05.06 - 16:18

    gultimore schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > bring mir ein konkretes beispiel, wo ich unter
    > ubunutu die konsole brauche.

    Was, wo? Kunterbunt? Hugenotten? Falls du "ubuntu" meinst:

    Einbau einer neuen Grafikkarte, wenn du Pech hast. Dann fährt nämlich auf einmal dein X-Server nicht mehr hoch und nix geht mehr.

    IT_Professional (nur hier das Original!)

  19. Re: größenwahnnsinig

    Autor: dereinevogelda 08.05.06 - 16:18

    IT_Professional_das_Original schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > dereinevogelda schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Und der von Dir angesprochene 0815-User
    > bekommt
    > von mir des öfteren Linux vorgesetzt
    > und
    > verabschiedet sich sehr schnell aus
    > der
    > Windowswelt, da er mit Linux wesentlich
    > besser und
    > sicherer umgehen kann.
    >
    > Die Leute melden sich einfach nicht mehr bei dir,
    > sondern wenden sich lieber an jemanden, der ihnen
    > ganz unideologisch einfach wieder Windows drauf
    > macht und nicht Linux aufdrücken will.
    >
    > > Ist schon seltsam, oder? und ich setze das
    > keinen
    > Geeks oder IT-Professionals vor,
    > sondern den Laien.
    >
    > Lächerlich. Entweder du lügst bewusst oder du
    > laberst nur rum ohne zu wissen worüber. Ein paar
    > Tage klappt sowas in der Regel, aber dann kommt
    > das erste Browser-Plugin, das fehlt und nicht so
    > ohne weiteres installiert werden kann (wie unter
    > Windows). Dann werden die ersten Email-Anhänge
    > nicht so schön angezeigt. Dann fehlt dieses
    > Programm, dann jenes Spiel. Dann hat der User sich
    > nen neuen DVD-Brenner gekauft und kommt mit dem
    > Einbau nicht klar. Oder ne neue Soundkarte und die
    > Kiste bleibt still. Und so weiter und so fort. Da
    > ist dann ganz schnell Schluss mit lustig. Dass
    > diese ganzen Probleme nicht unbedingt mit einer
    > technischen Überlegenheit von Windows sondern
    > einfach nur mit der besseren Unterstützung von
    > Windows durch Drittfirmen zu tun haben ist mir
    > klar. Aber das ist dem Normal-User völlig egal,
    > sowas interessiert eben nur die Freaks.
    >
    > IT_Professional (das Original!)
    >
    >


    Ich habe das Gefühl, du kommst mit der Tatsache, dass sich auf dem Linux-Sektor seit deinen letzten Gehversuchen immens viel getan hat, nicht klar.

    Fakt ist, dass die Leute, denen ich Linux installiert habe, windows inzwischen rausgeschmissen haben und nur noch mit Linux arbeiten.

    Und bitte erzähl mir mal, wo das Problem bei einem DVD-Brenner liegen soll? selbst der neuste S-ATA-Brenne von Plextor wird ohne ein murren eingebunden und ist genauso Instant zu benutzen wie unter Windows auch.

    Browser-Plugins werden per Mausklick installiert, wie unter Windows auch, denn welch ein Zufall nimmt der geneigte Surfer Firefox.

    Und die Emails werden wahlweise in Evolution dargestellt wie unter Outlook oder auch hier greift der User ins Regal bei Mozilla und nimmt Thunderbird.

    Nahezu jedes Gebiet der Computerarbeit wird unter Linux mit einer riesigen Anzahl an Tools und Programmen unterstützt. (und NEIN, nicht nur über Konsole, sondern schön Klickibunti, wie es der Windows-User mag)

    Neue Soundkarten werden eingebaut, es wird ein Tool namens alsaconf laufen gelassen, was die Karte erkennt, das passende Modul lädt und die Soundkarte fix und fertig einbindet. Und das alles ganz ohne Neustart (WOW!)

    Probleme gibts natürlich auch, und diese will ich gar nicht von der Hand weisen. Zum Beispiel bei so tollen Erfindungen wie USB-DSL-Modems oder WLAN-Adaptern. Aber da nimmt man dann das Wiki zur Hand (Wer lesen kann ist klar im Vorteil) und nimmt die mittels NDIS-Wrapper eingebundenen Windows-Treiber.

    Das ich einem Spieler nicht unbedingt Linux an die Hand gebe, es sei denn, er ist reiner Unreal Tournament, DOOM3 oder Quake4 Zocker, ist klar.

    Übrigens find ich es ganz klasse, dass du mich als Labertasche und Lügner hinstellst, wo du mich nicht kennst bzw. teilweise etwas realitätsfremde Statements in den Raum stellst.

  20. Re: größenwahnnsinig

    Autor: ScrewItFix 08.05.06 - 16:19

    Dem stimme ich 100% zu, habe selber mehreren Laien einen Ubuntu-Desktop installiert und alle waren zufrieden.

    Übrigens , wenn ein Hersteller kein Linux unterstützt kaufe ich einfach etwas von einem der es tut.

    mfg Screw-It-Fix


    dereinevogelda schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > >
    > Das mit dem Technischen Stand kann ich
    > nicht
    > beurteilen, aber ich muss dir da recht
    > geben.
    >
    > Was um alles in der Welt nützt
    > einem 0815 User ein
    > Linux system? Ich will
    > mein PC einschalten und ihn
    > benutzen und
    > nicht meine Zeit damit verschwenden
    > nach
    > Programmen und Treibern zu suchen, nur weil
    >
    > es für die Industrie es sich nicht lohnt für
    > ein
    > "Nischenprodukt" zu entwickeln!
    >
    > Und genau diese Aussage ist FALSCH!
    >
    > Gerade WEIL die Industrie nicht für dieses System
    > entwickelt, muss man sich teilweise auf bestimmte
    > Hardware beschränken.
    >
    > Würde die Industrie mal den Schritt nach vorne
    > machen und ähnlich wie AVM, HP und nVidia Treiber
    > entwickeln, würde die Sache ganz anders aussehen.
    >
    > Und wenn Du nicht gerade die exotischste Hardware
    > Dein Eigen nennst, solltest Du Dir mal ansehen,
    > wie Linux mittlerweile (hier mal Ubuntu genannt)
    > deine Hardware einbindet OHNE zu schimpfen, dass
    > die Hardware nicht erkannt wurde etc. wie wir das
    > von Windows gewohnt sind.
    >
    > Und der von Dir angesprochene 0815-User bekommt
    > von mir des öfteren Linux vorgesetzt und
    > verabschiedet sich sehr schnell aus der
    > Windowswelt, da er mit Linux wesentlich besser und
    > sicherer umgehen kann.
    >
    > Ist schon seltsam, oder? und ich setze das keinen
    > Geeks oder IT-Professionals vor, sondern den
    > Laien.


  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm
  2. Stadt Regensburg, Regensburg
  3. thinkproject Deutschland GmbH, Köln, München
  4. ING Deutschland, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 159€ (Bestpreis mit Amazon. Vergleichspreis 233,94€)
  2. 159€ (Bestpreis mit MediaMarkt. Vergleichspreis 233,94€)
  3. ab 412,99€ Bestpreis auf Geizhals
  4. (u. a. Mafia - Definitive Edition für 35,99€, Take Two Promo (u. a. The Outer Worlds für 27...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de