1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test…

HFR / 24p

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. HFR / 24p

    Autor: maxxgo 25.01.17 - 07:35

    Ich fand den Artikel sehr informativ. Mir ist nur aufgefallen, dass auf das Thema Framerate überhaupt nicht eingegangen wird. Könnt ihr dazu noch etwas ergänzen?

    Beim Hobbit schien ja vor einigen Jahren mal HFR (High Frame Rate) wichtiger zu werden. Wie ist das bei den 4K-Blurays? Mit wieviel Hz werden Filme hier standarmäßig gespeichert? Ist das immer noch 24p?

    Wenn ich gerade drüber nachdenke: Wird bei normalen 1080p-Blurays auch immer 24p verwendet? Ist das immer noch so?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.01.17 07:37 durch maxxgo.

  2. Re: HFR / 24p

    Autor: PiranhA 25.01.17 - 07:56

    Das Problem ist ja zuallererst nicht das Speichermedium, sondern die Aufnahmen und die Produktion. Und da werden Filme nach wie vor zum größten Teil in 24p aufgenommen und produziert. Bei digitalen Effekten sicherlich auch aus Aufwandsgründen.
    Die UHD-Spezifikation lassen auch mehr zu, wobei da 48p evtl fehlt. Aber 50p und 60p sind kein Ding. Ein längerer Film wird dann aber wohl nicht mehr auf die Scheibe passen.

    HFR wurde ja auch nur im Zusammenhang mit 3D eingeführt und 3D ist ja gerade wieder am aussterben. Zumindest im Heimkino-Segment.

  3. Re: HFR / 24p

    Autor: bccc1 25.01.17 - 10:59

    PiranhA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HFR wurde ja auch nur im Zusammenhang mit 3D eingeführt und 3D ist ja
    > gerade wieder am aussterben. Zumindest im Heimkino-Segment.


    Was sehr schade ist. Am Fernseher halte ich ja auch nicht viel von 3D, aber auf einer großen Leinwand ist das schon nett.

    HFR würde ich mir aber auch für Fernseher wünschen. Das darf auch gerne mehr als nur 48p sein. Während des laufenden Films fällt es ja vielleicht nicht jedem auf, aber spätestens bei den Credits sollte doch jeder sehen, wie unzulänglich 24p sind.

  4. Re: HFR / 24p

    Autor: PiranhA 25.01.17 - 11:18

    bccc1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber spätestens bei den Credits sollte doch jeder sehen,
    > wie unzulänglich 24p sind.

    Wobei der Abspann dann aber wirklich egal ist. Man erhöht doch nicht die Bildrate, was an allen Ecken und Kanten die Kosten deutlich steigert, nur damit die Credits flüssiger laufen.
    Da wäre es sinnvoller mehr Aufwand in die Zwischenbildberechnung der Fernseher zu stecken. Die machen das Seherlebnis schon angenehmer. Wenn die jetzt keine sichtbaren Artefakte mehr produzieren würden, könnte man die auch verwenden.

  5. Re: HFR / 24p

    Autor: bccc1 25.01.17 - 13:13

    Stimmt schon, ich hab das nur genannt, da es dort am auffälligsten ist. Mich stört das ja auch an anderer Stelle. Bei normalen Szenen ist es "nur" eine Frage der Schärfe, bei Kameraschwenks ists teilweise aber sehr nervig.

    Solange es kein HFR gibt ist Zwischenbildberechnung natürlich absolut notwendig und Verbesserungen auf dem Gebiet sehr willkommen. Aber es ist unmöglich, damit das gleiche Niveau wie mit einer nativ hohen Bildrate zu erreichen.
    Außerdem ist es ärgerlich, dass einen die Notwendigkeit der Zwischenbildberechnung dazu zwingt auf die Qualität davon beim Ferseher- und Beamerkauf zu achten.
    Ich verwende daher am PC SVP, aber dafür muss der Film erstmal als DRM freie Datei vorliegen. Das ist bei UHD BDs mWn noch nicht so einfach machbar. Und Netflix und Amazons Streaming Angebote können natürlich auch nicht von SVP profitieren. Andererseits habe ich auch noch nicht getestet, ob mein PC SVP in hohen Einstellungen bei UHD überhaupt packen würde...

  6. Re: HFR / 24p

    Autor: sg (Golem.de) 25.01.17 - 15:17

    Sowohl die Spezifikationen für die UHD-Blu-Ray als auch für HEVC sehen prinzipiell HFR vor. Aktuelle High-End-Digitalkameras etwa von Red oder Arri sind ebenfalls in der Lage UHD mit hoher Bildrate aufzunehmen (z.B. 48,50,60 FPS).
    Bis auf einige sehr wenigen Ausnahmen werden die meisten Spielfilme derzeit aber weiter mit 24 FPS aufgenommen, oder zumindest (post-)produziert.

    Dafür gibt es unterschiedliche Gründe. Die Produktion von HFR ist etwa deutlich aufwendiger (wesentlich mehr Daten), nicht alle Filmkameras unterstützen HFR-Aufnahmen (was auch eine Budget-Frage ist) und einige Filmschaffende sehen HFR auch prinzipiell kritisch.
    Hinzu kommt, dass in der klassischen Verwertungskette das Kino als erstes beliefert wird. Hier müssten die Projektoren dann natürlich auch HFR unterstützten, was bisher aber oft nur in Verbindung mit 3D-Filmen genutzt worden ist und nicht in 2D.

    ---------
    Sebastian Grüner

    Golem.de

  7. Re: HFR / 24p

    Autor: sneaker 25.01.17 - 15:37

    sg (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sowohl die Spezifikationen für die UHD-Blu-Ray als auch für HEVC sehen
    > prinzipiell HFR vor. Aktuelle High-End-Digitalkameras etwa von Red oder
    > Arri sind ebenfalls in der Lage UHD mit hoher Bildrate aufzunehmen (z.B.
    > 48,50,60 FPS).
    Ist halt der Knackpunkt, was man genau mit "HFR" meint. Denn 48 Hz sind - wie ein Vorkommentator bereits erwähnte - bei der UltraHD Blu-ray meines Wissens nicht erlaubt. (im Gegensatz zu 50, 59,94 und 60 Hz)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  4. Miles & More GmbH, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 17,99€
  2. 0,99€
  3. 4,99€
  4. 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

  1. Scheuer: Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen
    Scheuer
    Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen

    Die Bundesregierung will den Mobilfunkausbau vereinfachen und 1,1 Milliarden Euro für die Schließung weißer Flecken ausgeben. Doch bis wann die Mobilfunkstrategie umgesetzt sein soll, ist völlig unklar.

  2. E-Privacy-Verordnung: Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen
    E-Privacy-Verordnung
    Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen

    In die jahrelangen Verhandlungen zur E-Privacy-Verordnung kommt Bewegung. Die EU-Mitgliedstaaten könnten sich auf eine pauschale Tracking-Erlaubnis für Medien und Drittanbieter einigen.

  3. Chemiekonzern: BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo
    Chemiekonzern
    BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo

    3D-Druck on Demand ist für den größten Chemiekonzern BASF so interessant, dass er den 3D-Druck-Anbieter Sculpteo übernimmt. Das Unternehmen möchte Sculpteo als ein Schaufenster für seine Materialien nutzen, erklärte der Gründer.


  1. 18:59

  2. 18:41

  3. 18:29

  4. 18:00

  5. 17:52

  6. 17:38

  7. 17:29

  8. 16:55