1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Intel Core i3-7350K im Test…

Core i5-2500K

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Core i5-2500K

    Autor: Häxler 26.01.17 - 13:21

    Ich liebe meinen wie am ersten Tag. 165 EUR, 5 GHz ohne UEFi-Bastelei, baute Android 7.x in 31 Minuten. Amazing.

  2. Re: Core i5-2500K

    Autor: coass 26.01.17 - 13:53

    Häxler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich liebe meinen wie am ersten Tag. 165 EUR, 5 GHz ohne UEFi-Bastelei,
    > baute Android 7.x in 31 Minuten. Amazing.

    Eben. Das dachte ich mir auch gerade: 5 GHz. Wieso wird im Test denn ein übertakteter i3 mit dem 2500K im Basistakt / Turbo verglichen, wenn man auch letzteren massiv übertakten kann. Da wäre doch ein Vergleich, in dem aus beiden Modellen alles rausgeholt wird, wesentlich interessanter. Da würde mich mal interessieren, wie der i3 noch abschneidet....

    Habe den 2500K auch immer noch im Einsatz. IdR ohne Übertaktung. Meistert immer noch alles ohne Probleme. <3

  3. Re: Core i5-2500K

    Autor: ms (Golem.de) 26.01.17 - 14:00

    Es geht im Test um den 7350K und nicht um das OC eines 2500K.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  4. Re: Core i5-2500K

    Autor: Alcatraz 26.01.17 - 14:15

    Häxler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich liebe meinen wie am ersten Tag. 165 EUR, 5 GHz ohne UEFi-Bastelei,
    > baute Android 7.x in 31 Minuten. Amazing.

    Der wäre mir mittlerweile zu langsam, aktuelle i7/i5 CPUS sind fast doppelt so schnell bei sehr viel weniger verbrauch.

  5. Re: Core i5-2500K

    Autor: ms (Golem.de) 26.01.17 - 14:20

    Selbst ein 7600K (derzeit flottester i5) ist bei weitem nicht doppelt so schnell wie ein 2500K.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  6. Re: Core i5-2500K

    Autor: coass 26.01.17 - 15:27

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht im Test um den 7350K und nicht um das OC eines 2500K.

    Danke. Ich kann selber lesen. Mir ist klar, dass es vordergründig um den 7350K geht. Besser gesagt um das K und somit den freien Multiplikator.

    User, die sich für die freie Multiplikatorwahl interessieren, haben allerdings wahrscheinlich einen entsprechenden Prozessor im Einsatz und nutzen das "K" bereits. Daher ist ein Vergleich mit einem 2500K in gängigem OC Takt meines Erachtens sinnvoller als der Vergleich mit dem Basistakt.
    Dabei hätte man auf den 2500K gar nicht im Detail eingehen brauchen, lediglich entsprechende Zahlenwerte wären erwähnenswert gewesen.

    Aber Danke, dass Sie sich so viele Gedanken über meinen Post gemacht haben.

  7. 30 %

    Autor: redmord 26.01.17 - 16:11

    http://cpu.userbenchmark.com/Compare/Intel-Core-i5-7600K-vs-Intel-Core-i5-2500K/3885vs619

    Das ist sogar recht realistisch.

  8. Re: Core i5-2500K

    Autor: ms (Golem.de) 26.01.17 - 16:28

    So betrachtet müsste ich alle K-CPUs mit OC antreten lassen. Da es aber nicht 'DEN' Wert gibt, vergleicht man idR vanilla gegen vanilla.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  9. Re: Core i5-2500K

    Autor: ThorstenMUC 27.01.17 - 21:28

    Der läuft bei mir hier auch noch seit Jahren zuverlässig, wie ein Uhrwerk. Leicht übertaktet auf 3,9 GHz und dabei undervoltet... lässt sich noch prima, leise mit Luft kühlen.

    Dieses Jahr ist er aber wohl fällig... so langsam ist ein neuer i7 oder vielleicht auch ein AMD Ryzen so deutlich schneller, dass man es merken wird. Weil ich mittlerweile durch mein intensiviertes Fotografie-Hobby doch recht regelmäßig große Datenmengen verarbeiten muss besteht mittlerweile der Wunsch nach Mehrleistung.

  10. Re: Core i5-2500K

    Autor: RienSte 31.01.17 - 12:51

    ThorstenMUC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil ich mittlerweile durch mein intensiviertes Fotografie-Hobby doch
    > recht regelmäßig große Datenmengen verarbeiten muss besteht mittlerweile
    > der Wunsch nach Mehrleistung.

    Da würde ich mir erst mal Gedanken über die Datenträger machen. Bei mir werkt ein i7 920 (also uuuuralt!) @ 3,8 GHz und wenn man sich die Auslastungen ansieht, ist es doch immer wieder die SSD oder der Cardreader, die limitieren.

    Klar, den Export könnte man mit der CPU beschleunigen, aber das ist sowieso Kaffee-Zeit :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Weiss Mobiltechnik GmbH, Rohrdorf
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

  1. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
    Dorothee Bär
    Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

    Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.

  2. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
    Mobilität
    E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

    Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.

  3. K-ZE: Elektro-Dacia soll 15.000 Euro kosten
    K-ZE
    Elektro-Dacia soll 15.000 Euro kosten

    Renault will den eigentlich nur für den chinesischen Markt gedachten Elektro-Mini-SUV K-ZE über seine Marke Dacia auch nach Europa bringen. Es könnte das günstigste vollwertige Elektroauto auf dem deutschen Markt werden.


  1. 15:19

  2. 15:03

  3. 14:26

  4. 13:27

  5. 13:02

  6. 22:22

  7. 18:19

  8. 16:34