Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobiles Surfen: Congstar erhöht…

Ich wollte eigentlich wechseln

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich wollte eigentlich wechseln

    Autor: AllDayPiano 26.01.17 - 17:22

    Ich habe meinen Tarif vor 3 Jahren bei Congstar gebucht.

    Was ich noch 2 Minuten vor dem Wechsel durch den Kundendienst erfahren habe: Die Tarife haben kein LTE, sondern HSDPA. HSDPA wird aber durch die UMTS-Funkmasten abgedeckt, deren Abdeckung aber eine absolute Katastrophe sind. Um das Defizit der UMTS-Sender auszugleichen wurde ich und viele andere Kunden damals ins LTE-Netz der Telekom eingebucht.

    Der Status Quo bleibt erhalten, solange ich am Vertrag nichts ändere.

    Als ich dann fragte "Wenn ich den Vertrag jetzt wechsel, werde ich dann weiterhin im LTE Netz bleiben oder darf ich dann, dank der erbärmlichen UMTS-Abdeckung bei uns mit Ätsch rechnen?" kam die Antwort "Ne, das wird nicht mehr gemacht. Wer jetzt einen Tarif wechselt oder neuen Vertrag abschließt, bleibt ausschließlich im UMTS-Netz mit HSDPA.

    Prinzipiell würde es von der Endgeschwindigkeit besser werden, weil ich dann 42mbit/s statt der bisherigen 14?mbit/s hätte, aber dennoch hätte ich dann effektiv noch 128kbit/s, weil es zu wenig Sender bei uns gibt. Da könnte ich dann gleich ins O2-Netz wechseln.

    Schön, dass ich einen ehrlichen Support am Telefon von Congstar hatte. Ich hätte das ewig bereut.

    Zwar habe ich jetzt nur lächerliche 150MB im Monat, aber dafür auch nahezu überall High-Speed Internet - egal wo ich in Deutschland bin (abgesehen von den absoluten Kuhkäffern).

  2. Re: Ich wollte eigentlich wechseln

    Autor: HorkheimerAnders 26.01.17 - 18:17

    Ich bin vor nem Jahr zu Congstar gewechselt. Mir war nicht klar, dass die LTE Abdeckung getrennt von der H+ läuft und muss mich seit dem Wechsel sehr über die Instabilität des Netzes ärgern, ständige Wechsel von H+ auf 3G zwischen denen man gar nichts tun kann sind keine Seltenheit - an Bahnhöfen und co wo ich vorher mit LTE nie Probleme hatte.

    Bin noch bis November vertraglich gebunden, war mir eine Lehre.

  3. Re: Ich wollte eigentlich wechseln

    Autor: theonlyone 26.01.17 - 19:23

    Die Frage ist ja wo man sich aufhält und wie viel Leistung braucht man da.

    128kbit/s reicht völlig wenn du nur am Texten bist und selbst mit dem Navi kommst du da klar.

    ----

    Deutlich mehr braucht man ja eher wenn man mal irgendwie "festsitzt", irgendwelche Spiele auspackt, Streams anschaut und solche Dinge.

    (Zumindest mein Verhalten)

    Solange die Abdeckung also in den Punkten gegeben ist passt es ja durchaus.

    ----

    Das die Abdeckung an größeren Bahnhöfen schlecht ist wundert mich schon, den gerade Ballungsgebiete sollten ja schon eine Abdeckung haben.

  4. Re: Ich wollte eigentlich wechseln

    Autor: DerWeise 26.01.17 - 19:32

    Es gibt immer noch LTE allerdings halt nur für die 9 Cent Tarife (gilt nicht für prepaid). Wenn du dir den holst kannst du dich ohne Probleme ins LTE Netz einbuchen.
    Es gibt halt keine Telefon Flatrate (aber wer braucht die heute schon noch)
    Kann man mit 1 Monat Laufzeit buchen und leicht testen

  5. Re: Ich wollte eigentlich wechseln

    Autor: HectorFratzenbuch 26.01.17 - 20:21

    Nimm doch einfach LTE direkt von der Telekom: https://www.telekom.de/unterwegs/tarife-und-optionen/prepaid-tarife
    Falls du Festnetz/DSL von der Telekom hast, gibt es da auch Kombi-Rabatte bzw reine Datentarife falls man keine Telefonie braucht...

    Harry

  6. Re: Ich wollte eigentlich wechseln

    Autor: DerWeise 26.01.17 - 20:29

    Aber da gibt es nur 1 GB... Das ist bei mir schon nach 10 Tagen verbraucht.
    Ich hatte 3 GB bei Congstar.

  7. Re: Ich wollte eigentlich wechseln

    Autor: ChMu 26.01.17 - 23:46

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzipiell würde es von der Endgeschwindigkeit besser werden, weil ich
    > dann 42mbit/s statt der bisherigen 14?mbit/s hätte, aber dennoch hätte ich
    > dann effektiv noch 128kbit/s, weil es zu wenig Sender bei uns gibt. Da
    > könnte ich dann gleich ins O2-Netz wechseln.
    > Zwar habe ich jetzt nur lächerliche 150MB im Monat, aber dafür auch nahezu
    > überall High-Speed Internet - egal wo ich in Deutschland bin (abgesehen von
    > den absoluten Kuhkäffern).

    Verstehe ich nicht. Was nutzt Dir high speed Internet mit 150MByte Volumen? Am Monatsanfang kannst Du es dann ein paar Minuten nutzen, Nachrichten schauen, die 7Videos von Whats app runterladen und weiterleiten, zwei mal auf Facebook schauen, alles RASEND schnell und die restlichen 30,3 Tage des Monats hast Du dann gar kein Netz?
    Bei dem Volumen waere mir die Geschwindigkeit komplett egal.

  8. Re: Ich wollte eigentlich wechseln

    Autor: Jolla 27.01.17 - 07:01

    Jo, kann ich bestätigen. Habe einen 9 Cent Tarif flex mit 1000MB Surf Flat Option. Sofern verfügbar bucht sich das Handy im 4G Netz ein. Kostet 12 o. 13 Euro im Monat.

  9. Re: Ich wollte eigentlich wechseln

    Autor: AllDayPiano 27.01.17 - 07:41

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Prinzipiell würde es von der Endgeschwindigkeit besser werden, weil ich
    > > dann 42mbit/s statt der bisherigen 14?mbit/s hätte, aber dennoch hätte
    > ich
    > > dann effektiv noch 128kbit/s, weil es zu wenig Sender bei uns gibt. Da
    > > könnte ich dann gleich ins O2-Netz wechseln.
    > > Zwar habe ich jetzt nur lächerliche 150MB im Monat, aber dafür auch
    > nahezu
    > > überall High-Speed Internet - egal wo ich in Deutschland bin (abgesehen
    > von
    > > den absoluten Kuhkäffern).
    >
    > Verstehe ich nicht. Was nutzt Dir high speed Internet mit 150MByte Volumen?

    Viel :)

    > Am Monatsanfang kannst Du es dann ein paar Minuten nutzen, Nachrichten
    > schauen, die 7Videos von Whats app runterladen und weiterleiten, zwei mal
    > auf Facebook schauen, alles RASEND schnell und die restlichen 30,3 Tage des
    > Monats hast Du dann gar kein Netz?
    > Bei dem Volumen waere mir die Geschwindigkeit komplett egal.

    Unterschätze 150 MB nicht. Wenn ich keine Videos schaue, dann erreiche ich die 150 MB eigentlich nie. Ich nutze das Datennetz für zwischendrin mal aus langeweile im Internet surfen (golem.de z.B.), Whatsapp (Bilder lassen sich gedrosselt nicht mehr übertragen) oder mal ne Telefonnummer googeln, Onlinebanking oder ums Aktiendepot zu kontrollieren.

    Aber darum geht es mir nicht. Mir wäre mehr Volumen auch deutlich niedriger.

    Wenn ich ins UMTS-Netz wechsel, dann habe ich halt zukünftig auch nirgends mehr Handyempfang. Wie gesagt - der Netzausbau ist absolut scheiße bei uns.

    Und dann habe ich nicht nur kein Internet, sondern auch kein Telefon mehr. Dafür zahle ich dann aber kein Geld.

  10. Re: Ich wollte eigentlich wechseln

    Autor: DerWeise 27.01.17 - 07:47

    Verstehe ich nicht kein Telefon mehr. Überall wo es LTE gibt gibt es mindestens auch EDGE bei der Telekom!
    In Stadtnähe auch HSDPA. Sobald man sich aufs Land bewegt profitiert man natürlich von LTE - was bei 150 MB aber vollkommen irrelevant erscheint. Selbst mit normalem surfen habe ich das ruck zuck weg. Einmal heise öffnen sind gleich 0.5 MB (von Nachrichtenseiten spreche ich da noch gar nicht)

  11. Re: Ich wollte eigentlich wechseln

    Autor: GeeGee 27.01.17 - 08:58

    HorkheimerAnders schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin vor nem Jahr zu Congstar gewechselt. Mir war nicht klar, dass die
    > LTE Abdeckung getrennt von der H+ läuft und muss mich seit dem Wechsel sehr
    > über die Instabilität des Netzes ärgern, ständige Wechsel von H+ auf 3G

    Selten so gelacht: das ist keine Instabilität sondern eine optische Täuschung bzw. Einbildung!

    H+ ist 3G! Das Handy wechselt aus Energiespargründen auf 3G. Sobald Daten fließen wird die Modulationsart geändert und aus HSDPA/H+ gewechselt.
    Heutzutage sind das aber die gleichen Sender.

  12. Re: Ich wollte eigentlich wechseln

    Autor: DerWeise 27.01.17 - 09:09

    Da muss ich GeeGee Recht geben.

  13. Re: Ich wollte eigentlich wechseln

    Autor: PartyEnde 02.02.17 - 15:56

    Vielen Dank für die ganzen Informationen. Ich wollte eigentlich auch von Congstar weg, da die Verbindungen nicht konstant sind.

    Jetzt habe ich mal LTE im Handy aktiviert und Tatsache. Er Bucht sich ein. Mal gucken, ob ich nun bessere Verbindungen habe und bei congstar 9cent postpaid bleibe

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Evonik Industries AG, Essen
  2. Hauk & Sasko Ingenieurgesellschaft GmbH, Stuttgart
  3. Choice GmbH, Nürnberg
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 137,70€
  2. (-84%) 5,75€
  3. 3,99€
  4. 2,80€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


MINT: Werden Frauen überfördert?
MINT
Werden Frauen überfördert?

Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?
Von Valerie Lux

  1. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
  2. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  3. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Klimaschutzpaket Bundesregierung will SUV-Steuer und eine Million Ladepunkte
  2. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

  1. FRK: Glasfaserausbau fehlt es nicht am Geld
    FRK
    Glasfaserausbau fehlt es nicht am Geld

    Ein führender FDP-Vertreter ist gegen mehr staatliche Programme für den Breitbandausbau. Doch wenn es sie gibt, sollten nicht nur die großen Netzbetreiber profitieren.

  2. Brexit: Autohersteller warnen vor ungeregeltem EU-Ausstieg
    Brexit
    Autohersteller warnen vor ungeregeltem EU-Ausstieg

    Der britische Premierminister Boris Johnson will Großbritannien am 31. Oktober aus der Europäischen Union führen, auch ohne ein Abkommen. Die Automobilbranche befürchtet bei einem ungeregelten Brexit schwere Einbußen.

  3. Innenministerium: Bundesregierung baut Sicherheitsapparat aus
    Innenministerium
    Bundesregierung baut Sicherheitsapparat aus

    Mehr Stellen und mehr Geld: Das Bundesinnenministerium weitet den Sicherheitsapparat immer weiter aus. Seit 2013 wurden mehrere Tausend neue Stellen geschaffen - die Geheimdienste sind darin noch nicht einmal enthalten.


  1. 18:41

  2. 17:29

  3. 17:15

  4. 16:01

  5. 15:35

  6. 15:17

  7. 15:10

  8. 14:52