Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobiles Surfen: Congstar erhöht…

MByte?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. MByte?

    Autor: ChMu 26.01.17 - 23:28

    Man bekommt 200,300,500 MByte? Im MONAT? Das gibts noch? Die Geschwindigkeit spielt da erst mal keine Rolle, aber bei dem Volumen ist ja nach einer h Videocall, ein,zwei Filmen das Monats Kontingent weg? Wie schauen die Kids denn den ganzen Tag ihre youTube Videos? Da gehen selbst bei einfacher HD Aufloesung Datenmengen rueber, die das bis zum 2ten des Monats beenden.
    Man hoert ja immer wieder das Deutschland teuer ist, aber das ist ja faktisch unbrauchbar? Wozu hat man denn ein Smartphone wenn man es nicht nutzt? Ein paar Updates und das monatliche Volumen ist weg? Spotify oder Netflix kann man dann auch vergessen? Das absolute Minimum sollten doch 5GB sein (ein G vorne, nicht ein M) was ja auch bei billigen prepaid Karten die Regel ist, wenn man schon Vertraege ueber Jahre abschliesst, sollten doch 20-40GB drin sein, oder gleich unbegrenzt.

  2. Re: MByte?

    Autor: Bendix 26.01.17 - 23:42

    Meine Schwester (Anfang 30) hat 200 MB und es reicht ihr. Meine Mutter (Anfang 60) hat 100 MB und es reicht ihr auch. Das gibt es bei Congstar (wo beide nicht sind) für zwei (!) Euro pro Monat. Zuzüglich ein paar Telefonate bist du dann von mir aus bei 4 Euro.

    Ich (Mitte 30) habe 4 GB und ich brauche davon in der Regel nicht mal 1 GB. Unterwegs in der Bahn (als Pendler) lese ich lieber ein Buch oder surfe einfach so. Videos schaue ich lieber auf meinem 55 Zoll TV, aber gut, da ist ja jeder anders. Ne Stunde Videotelefonie brauche ich nicht. Wenn doch nutze ich eben Wlan, soweit verfügbar.

    Was ich eigentlich nur sagen möchte, ist, dass es neben den eigenen Bedürfnissen (20gb +) jenseits des Tellerrandes auch noch andere Bedürfnisse und Anforderungen an Mobilfunkverträge gibt.

  3. Re: MByte?

    Autor: trundle 26.01.17 - 23:45

    Hab selbst 3 Gigabyte, nutze aber teilweise deutlich unter 1 Gigabyte.

  4. Re: MByte?

    Autor: Bendix 26.01.17 - 23:47

    Wobei die Angebote aus anderen Ländern natürlich deutlich attraktiver sind. Wehren würde ich mich da jetzt natürlich auch nicht gegen :D

  5. Re: MByte?

    Autor: ChMu 27.01.17 - 00:00

    Bendix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei die Angebote aus anderen Ländern natürlich deutlich attraktiver sind.
    > Wehren würde ich mich da jetzt natürlich auch nicht gegen :D

    Aber wegen Argumenten wie oben gibt es ueberhaupt solche Angebote. Wenn ich meiner Tochter (34) oder meiner Enkelin (13) mit 300 oder 500Mbyte kommen wuerde, wuerden die mich leicht verdutzt anschauen. Du, also grosse Ausnahme, brauchst es vieleicht nicht, Du zahlst dann noch zusaetzlich fuer WLan zu Hause, was bei einem vernuenftigen Mobil Tarif wegfaellt. Das Leben hat nun mal in den letzten 10 Jahren einen starken Teil online verlegt. Telefonate gibt es ja ebenfalls kaum noch und wenn, laufen auch die ueber Daten, zusaetzliche Kosten entstehen nicht.
    Ich schaue auch lieber auf dem grossen Bildschirm einen Film (heute Abend Arrival gesehen, 2,8GB) aber er kommt ja trotzdem uebers Telefon und wird halt auf den grossen Schirm gestreamt.
    Ich wuerde nicht jedes Mal wenn ich eine Nachricht bekomme oder etwas zur Arbeit oder zu Freunden streame ein WIFI Kaffee suchen muessen, das laeuft so. Da denkt man doch gar nicht drueber nach?

  6. Re: MByte?

    Autor: Bendix 27.01.17 - 00:23

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bendix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wobei die Angebote aus anderen Ländern natürlich deutlich attraktiver
    > sind.
    > > Wehren würde ich mich da jetzt natürlich auch nicht gegen :D
    >
    > Aber wegen Argumenten wie oben gibt es ueberhaupt solche Angebote.

    Wie gesagt, ich würde mir die wohl auch holen. Aber objektiv betrachtet brauche ich die nicht.

    > Wenn ich
    > meiner Tochter (34) oder meiner Enkelin (13) mit 300 oder 500Mbyte kommen
    > wuerde, wuerden die mich leicht verdutzt anschauen.

    Braucht ein 13 jähriges Mädchen mehrere GB Datenvolumen? Glaube eher nicht.

    > Du, also grosse Ausnahme

    Ich glaube nicht, dass ich eine Ausnahme bin. In meinem Freundes- und Bekanntenkreis bezweifle ich, dass viele mehr als 1 GB pro Monat nutzen.

    http://www.billiger-telefonieren.de/mobiles-internet/nachrichten/so-viel-datenvolumen-braucht-der-durchschnitts-surfer_135760.html
    (war jetzt die erste (leider ältere) Quelle, die ich gefunden habe)

    > brauchst es vieleicht nicht, Du zahlst dann noch zusaetzlich fuer
    > WLan zu Hause, was bei einem vernuenftigen Mobil Tarif wegfaellt.
    Manche full hd Filme sind 30 GB + groß, die möchte ich (zumindest derzeit) schon lieber über ne Leitung beziehen. Auch aus Geschwindigkeitsgründen. Wobei ich jetzt nicht weiß wie die Bandbreite ist, wenn jeder meiner Nachbarn seine Filme per LTE bezieht. In der Hinsicht erfreue ich mich meiner eigenen Glasfaser.
    Online spiele und die jeweilige Latenz sind noch ein ganz anderes Thema.

    > Das Leben
    > hat nun mal in den letzten 10 Jahren einen starken Teil online verlegt.
    > Telefonate gibt es ja ebenfalls kaum noch
    Was meinst du? In meinem Umfeld gibt es sehr viele Telefonate (privat und beruflich). Das meiste übers Festnetz (da natürlich über IP).

    > und wenn, laufen auch die ueber
    > Daten, zusaetzliche Kosten entstehen nicht.
    > Ich schaue auch lieber auf dem grossen Bildschirm einen Film (heute Abend
    > Arrival gesehen, 2,8GB) aber er kommt ja trotzdem uebers Telefon und wird
    > halt auf den grossen Schirm gestreamt.

    Wo gibt's den denn schon zu sehen? Kinox? :D

    > Ich wuerde nicht jedes Mal wenn ich eine Nachricht bekomme oder etwas zur
    > Arbeit oder zu Freunden streame ein WIFI Kaffee suchen muessen, das läuft so

    Muss ich auch nicht, genau für sowas reicht mein Datenvolumen locker aus.

    > Da denkt man doch gar nicht drueber nach?

    Wie gesagt, tue ich auch nicht.

  7. Re: MByte?

    Autor: ChMu 27.01.17 - 01:22

    Bendix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bendix schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wobei die Angebote aus anderen Ländern natürlich deutlich attraktiver
    > > sind.
    > > > Wehren würde ich mich da jetzt natürlich auch nicht gegen :D
    > >
    > > Aber wegen Argumenten wie oben gibt es ueberhaupt solche Angebote.
    >
    > Wie gesagt, ich würde mir die wohl auch holen. Aber objektiv betrachtet
    > brauche ich die nicht.
    >
    > > Wenn ich
    > > meiner Tochter (34) oder meiner Enkelin (13) mit 300 oder 500Mbyte
    > kommen
    > > wuerde, wuerden die mich leicht verdutzt anschauen.
    >
    > Braucht ein 13 jähriges Mädchen mehrere GB Datenvolumen? Glaube eher nicht.

    Sie laeuft etwa bei 20GB im Monat. Alleine die Up und downloads fuer die Schule, die (stundenlangen) Video Telefonate mit den Freundinnen ect liefern schon einiges.
    >
    >
    > > Du, also grosse Ausnahme
    >
    > Ich glaube nicht, dass ich eine Ausnahme bin. In meinem Freundes- und
    > Bekanntenkreis bezweifle ich, dass viele mehr als 1 GB pro Monat nutzen.
    >
    > www.billiger-telefonieren.de
    > (war jetzt die erste (leider ältere) Quelle, die ich gefunden habe)

    Erstens ist das bereits, wie Du auch sagst, fast 3 Jahre her und wenn man die Steigerungs Raten linear nehmen wuerde (sind sie nicht, geht schneller) waere man selbst da schon ueber einem GB. Allerdings kommen da noch ueber 20GB zu Hause dazu, die sind bei uns ja schon eingeschlossen. Warum zwei Linien bezahlen? Wir haben 3 Mobile Linien, eine fuer mich, die kleinste, 40GB Volumen, uebertragbar, dh das wenn ich mehr brauche, das zugebucht werden kann, weniger wird auf den naechsten Monat uebertragen und damit komme ich gut hin, meine Tochter hat eine, unlimitiert und meine Frau hat eine mit drei Karten (fuer die Enkelin, meine Frau und eine Karte im Computer der Enkelin) ebenfalls unbegrenzt. Wobei man fairerweise sagen muss, das unbegrenzt nicht unbegrenzt ist. Es gilt da ein "fair use" prinzip. Man kann bei "ueberdurchschnittlicher" Nutzung gedrosselt werden, auf 20Mbit oder sogar 6Mbit. Wo diese Grenze sitzt, behaellt sich der Provider vor, uns ist noch keine Drosselung aufgefallen. Bei einem Ookla Speedtest jetzt eben (ist schon spaet, bin wieder in Europa) bekomme ich momentan 94Mbit runter und 48Mbit rauf bei 17ms ping. Zur Hauptzeit kann das schon mal auf 50Mbit runtergehen.

    >
    > > brauchst es vieleicht nicht, Du zahlst dann noch zusaetzlich fuer
    > > WLan zu Hause, was bei einem vernuenftigen Mobil Tarif wegfaellt.
    > Manche full hd Filme sind 30 GB + groß, die möchte ich (zumindest derzeit)
    > schon lieber über ne Leitung beziehen. Auch aus Geschwindigkeitsgründen.
    > Wobei ich jetzt nicht weiß wie die Bandbreite ist, wenn jeder meiner
    > Nachbarn seine Filme per LTE bezieht. In der Hinsicht erfreue ich mich
    > meiner eigenen Glasfaser.
    > Online spiele und die jeweilige Latenz sind noch ein ganz anderes Thema.

    Ich komme gut mit der Latenz hin. LTE ist ja ebenfalls an der Faser angeschlossen, dafuer mobil. Spielen war nie ein Thema bei uns.
    >
    > > Das Leben
    > > hat nun mal in den letzten 10 Jahren einen starken Teil online verlegt.
    > > Telefonate gibt es ja ebenfalls kaum noch
    > Was meinst du? In meinem Umfeld gibt es sehr viele Telefonate (privat und
    > beruflich). Das meiste übers Festnetz (da natürlich über IP).

    Festnetz? Haben wir abgeschafft, aus Kostengruenden und weil unnuetz. Tagsueber ist man eh nicht zu Hause und Abends will ich sicher nicht vom Festnetz gestoert werden. Und dann soll man auch noch fuer Gespraeche bezahlen? Das lief im letzten Jahrtausend, aber doch heute nicht mehr? Man zahlt ein Datenkontingent und fertig. Da laeuft alles drueber, Sprache, Video, TV, Internet. Ist den 0 und 1sen egal.
    >
    > > und wenn, laufen auch die ueber
    > > Daten, zusaetzliche Kosten entstehen nicht.
    > > Ich schaue auch lieber auf dem grossen Bildschirm einen Film (heute
    > Abend
    > > Arrival gesehen, 2,8GB) aber er kommt ja trotzdem uebers Telefon und
    > wird
    > > halt auf den grossen Schirm gestreamt.
    >
    > Wo gibt's den denn schon zu sehen? Kinox? :D

    ? Kenne ich nicht, wenn Du illegal meinst, nein, man kann hier von den Kinos den Stream bekommen. Zum Preis von 2 Tickets (im Fall von Arrival waren das 24Euro) da man das ja kaum alleine ansieht. Aber man spart die Fahrt ins Kino (68km von hier) und kann gemuetlich zu Hause mit entsprechenden Snacks schauen. Machen wir nicht oft, so viele Filme gibts nicht die ich mir gross anschaue.
    >
    > > Ich wuerde nicht jedes Mal wenn ich eine Nachricht bekomme oder etwas
    > zur
    > > Arbeit oder zu Freunden streame ein WIFI Kaffee suchen muessen, das läuft
    > so
    >
    > Muss ich auch nicht, genau für sowas reicht mein Datenvolumen locker aus.
    >
    > > Da denkt man doch gar nicht drueber nach?
    >
    > Wie gesagt, tue ich auch nicht.

    Du nutzt Dein Smartphone/Tablet eben auch nicht. Zumindest nicht mobil. Aber wenn man mal schaut, wenn hier die Kids (dazu zaehle ich meine Tochter) zB bei Facebook live loslegen oder einen 10min hd Film hochladen (das sind ganz schnell mehrere hundert MByte, so richtig gut komprimieren mobile Geraete nicht) waeren mini Daten Volumen nichts mehr.

  8. Re: MByte?

    Autor: AveN 27.01.17 - 04:23

    Mich interessiert jetzt mal, wo hier ist.

    LG AveN

  9. Re: MByte?

    Autor: Spaghetticode 27.01.17 - 07:28

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber bei dem Volumen ist ja
    > nach einer h Videocall, ein,zwei Filmen das Monats Kontingent weg? Wie
    > schauen die Kids denn den ganzen Tag ihre youTube Videos?

    Das macht man einfach nicht unterwegs. Schon ohne Streaming kann man locker 1 GB im Monat verbrauchrn. Mit Streaming braucht man dann wohl eher 5 GB oder mehr.

    > Ein paar Updates und das monatliche Volumen ist weg?

    Das macht man doch im heimischen WLAN. Das kann man so einstellen.

    > Spotify oder Netflix kann man dann auch vergessen?

    Spotify hat auch einen Offlinemodus, wo nur lokal gespeicherte Musik abgespielt wird.

  10. Re: MByte?

    Autor: Hutroix 27.01.17 - 08:08

    Also ich habe einen Vertrag mit 5GB pro Monat und bin 17 Jahre jung. Das Datenvolumen reicht bei mir meist bis zum 22. Und ich benutze sehr viele Applikationen, auf dem Handy. Bin aber auch sehr viel Unterwegs und das bedeutet das ich nicht sehr viel über Wlan machen kann. Aber sowas wie Netflix und andere Streaming Dienste nutze ich so gut wie gar nicht wenn ich Unterwegs bin. Also ich persönlich denke, wenn man viel Unterwegs ist brauch man ein hohes Datenvolumen, sonst sieht man ganz schön alt meines Erachtens nach aus. Natürlich brauchen die, die nicht so viel Surfen und viele Internetverbundene Applikationen nutzen nicht so viel Datenvolumen, wo ich mir denken kann das 500 MB relativ wenig ist doch für einige Personen schon ausreicht.

  11. Re: MByte?

    Autor: Test_The_Rest 27.01.17 - 08:28

    Es gibt Leute, die surfen nicht auf dem Handy.
    Oder schauen keine Filme auf dem Minidisplay... Dafür gibt es deutlich angenehmere Darstellungsmöglichkeiten.
    Filme auf dem Smartphone annehemen und auf den Fernseher streamen -.-
    Und das über mobile Daten? Ja nee, is klar...
    Mucke streamen??... Man kann ziemlich viele Stücke auf eine SD packen...
    Updates über mobile Daten? Ja nee is klar...

    Sorry, aber wenn man das Smartphone auch smart nutzt, braucht man diese Datenmengen gar nicht.

    Ich habe diesen Monat sehr geschlampt und habe aberwitzige 60 MB am Smartphone verbraucht...

    Wenn Deine Tochter oder Deine Enkelin unbedingt ein Smartphone "brauchen" und einen fetten Datendurchsatz generieren müssen, dann können die sich den hohen Tarif doch auch selbst leisten...

  12. Re: MByte?

    Autor: Bendix 27.01.17 - 09:50

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bendix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ChMu schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Bendix schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Wobei die Angebote aus anderen Ländern natürlich deutlich
    > attraktiver
    > > > sind.
    > > > > Wehren würde ich mich da jetzt natürlich auch nicht gegen :D
    > > >
    > > > Aber wegen Argumenten wie oben gibt es ueberhaupt solche Angebote.
    > >
    > > Wie gesagt, ich würde mir die wohl auch holen. Aber objektiv betrachtet
    > > brauche ich die nicht.
    > >
    > > > Wenn ich
    > > > meiner Tochter (34) oder meiner Enkelin (13) mit 300 oder 500Mbyte
    > > kommen
    > > > wuerde, wuerden die mich leicht verdutzt anschauen.
    > >
    > > Braucht ein 13 jähriges Mädchen mehrere GB Datenvolumen? Glaube eher
    > nicht.
    >
    > Sie laeuft etwa bei 20GB im Monat. Alleine die Up und downloads fuer die
    > Schule, die (stundenlangen) Video Telefonate mit den Freundinnen ect
    > liefern schon einiges.
    > >
    > >
    > > > Du, also grosse Ausnahme
    > >
    > > Ich glaube nicht, dass ich eine Ausnahme bin. In meinem Freundes- und
    > > Bekanntenkreis bezweifle ich, dass viele mehr als 1 GB pro Monat nutzen.
    >
    > >
    > > www.billiger-telefonieren.de
    > > (war jetzt die erste (leider ältere) Quelle, die ich gefunden habe)
    >
    > Erstens ist das bereits, wie Du auch sagst, fast 3 Jahre her und wenn man
    > die Steigerungs Raten linear nehmen wuerde (sind sie nicht, geht schneller)
    > waere man selbst da schon ueber einem GB.
    Ich habe ja nie gesagt, dass für alle 500 MB ausreichen, sondern, dass es auch viele Nutzer gibt, denen deutlich weniger reicht. Und so ist es auch.

    > Allerdings kommen da noch ueber
    > 20GB zu Hause dazu, die sind bei uns ja schon eingeschlossen. Warum zwei
    > Linien bezahlen? Wir haben 3 Mobile Linien, eine fuer mich, die kleinste,
    > 40GB Volumen, uebertragbar, dh das wenn ich mehr brauche, das zugebucht
    > werden kann, weniger wird auf den naechsten Monat uebertragen und damit
    > komme ich gut hin, meine Tochter hat eine, unlimitiert und meine Frau hat
    > eine mit drei Karten (fuer die Enkelin, meine Frau und eine Karte im
    > Computer der Enkelin) ebenfalls unbegrenzt. Wobei man fairerweise sagen
    > muss, das unbegrenzt nicht unbegrenzt ist. Es gilt da ein "fair use"
    > prinzip. Man kann bei "ueberdurchschnittlicher" Nutzung gedrosselt werden,
    > auf 20Mbit oder sogar 6Mbit. Wo diese Grenze sitzt, behaellt sich der
    > Provider vor, uns ist noch keine Drosselung aufgefallen. Bei einem Ookla
    > Speedtest jetzt eben (ist schon spaet, bin wieder in Europa) bekomme ich
    > momentan 94Mbit runter und 48Mbit rauf bei 17ms ping. Zur Hauptzeit kann
    > das schon mal auf 50Mbit runtergehen.
    >
    > >
    > > > brauchst es vieleicht nicht, Du zahlst dann noch zusaetzlich fuer
    > > > WLan zu Hause, was bei einem vernuenftigen Mobil Tarif wegfaellt.
    > > Manche full hd Filme sind 30 GB + groß, die möchte ich (zumindest
    > derzeit)
    > > schon lieber über ne Leitung beziehen. Auch aus Geschwindigkeitsgründen.
    > > Wobei ich jetzt nicht weiß wie die Bandbreite ist, wenn jeder meiner
    > > Nachbarn seine Filme per LTE bezieht. In der Hinsicht erfreue ich mich
    > > meiner eigenen Glasfaser.
    > > Online spiele und die jeweilige Latenz sind noch ein ganz anderes Thema.
    >
    > Ich komme gut mit der Latenz hin. LTE ist ja ebenfalls an der Faser
    > angeschlossen, dafuer mobil. Spielen war nie ein Thema bei uns.
    > >
    > > > Das Leben
    > > > hat nun mal in den letzten 10 Jahren einen starken Teil online
    > verlegt.
    > > > Telefonate gibt es ja ebenfalls kaum noch
    > > Was meinst du? In meinem Umfeld gibt es sehr viele Telefonate (privat
    > und
    > > beruflich). Das meiste übers Festnetz (da natürlich über IP).
    >
    > Festnetz? Haben wir abgeschafft, aus Kostengruenden und weil unnuetz.

    Und auch hier, es gibt eben genug Menschen, die Festnetz nutzen.
    > Tagsueber ist man eh nicht zu Hause und Abends will ich sicher nicht vom
    > Festnetz gestoert werden.
    Sondern lieber mobil?
    > Und dann soll man auch noch fuer Gespraeche
    > bezahlen?
    Kommt ja auf deinen Vertrag an. Ich zahle nicht für Gespräche.
    >Das lief im letzten Jahrtausend, aber doch heute nicht mehr? Man
    > zahlt ein Datenkontingent und fertig. Da laeuft alles drueber, Sprache,
    > Video, TV, Internet. Ist den 0 und 1sen egal.
    > >
    > > > und wenn, laufen auch die ueber
    > > > Daten, zusaetzliche Kosten entstehen nicht.
    > > > Ich schaue auch lieber auf dem grossen Bildschirm einen Film (heute
    > > Abend
    > > > Arrival gesehen, 2,8GB) aber er kommt ja trotzdem uebers Telefon und
    > > wird
    > > > halt auf den grossen Schirm gestreamt.
    > >
    > > Wo gibt's den denn schon zu sehen? Kinox? :D
    >
    > ? Kenne ich nicht, wenn Du illegal meinst, nein, man kann hier von den
    > Kinos den Stream bekommen. Zum Preis von 2 Tickets (im Fall von Arrival
    > waren das 24Euro) da man das ja kaum alleine ansieht. Aber man spart die
    > Fahrt ins Kino (68km von hier) und kann gemuetlich zu Hause mit

    70 km ins Kino? Hört sich an, als ob du eher ländlich wohnst. Da hat man sicher keine Probleme, dass der Nachbar die gleiche Funkzelle nutzt. Sieht in der Großstadt vielleicht anders aus.

    > entsprechenden Snacks schauen. Machen wir nicht oft, so viele Filme gibts
    > nicht die ich mir gross anschaue.

    Das verstehe ich gut, da sehe ich auch die Zukunft. Aber nochmal. Manche full hd Filme habe 30+ GB (Herr der Ringe zum Beispiel).

    > >
    > > > Ich wuerde nicht jedes Mal wenn ich eine Nachricht bekomme oder etwas
    > > zur
    > > > Arbeit oder zu Freunden streame ein WIFI Kaffee suchen muessen, das

    Wie gesagt, tue ich nicht. Wenn es mobil mal was gibt, mache ich das mobil. Aber kommt bei mir eben nicht sooo oft vor.

    > läuft
    > > so
    > >
    > > Muss ich auch nicht, genau für sowas reicht mein Datenvolumen locker aus.
    >
    > >
    > > > Da denkt man doch gar nicht drueber nach?
    > >
    > > Wie gesagt, tue ich auch nicht.
    >
    > Du nutzt Dein Smartphone/Tablet eben auch nicht. Zumindest nicht mobil.

    Das ist doch jetzt quatsch. Ich nutze mein Smartphone. Nur eben nicht wie du. Und das versuche ich dir seit dem ersten Post zu erklären. Nicht jeder hat die gleichen Nutzungsgewohnheiten. Ich brauche keine Videotelefonie.
    Ich möchte mir Mobil keine Videos in der Bahn oder so ansehen. Da lese ich lieber. Jeder ist halt anders und nutzt seine Geräte auch anders. Mit den 150 MB meiner Schwester würde ich niemals auskommen und wahnsinnig werden. Aber ich akzeptiere eben, dass für *sie* das ausreichend ist, weil sie eben anders konsultiert als ich und vollkommen anders als du. Und nochmal, deswegen machen auch so Angebote für congstar für manche Nutzer Sinn (weder für dich, noch für mich).


    > Aber wenn man mal schaut, wenn hier die Kids (dazu zaehle ich meine
    > Tochter) zB bei Facebook live loslegen oder einen 10min hd Film hochladen
    > (das sind ganz schnell mehrere hundert MByte, so richtig gut komprimieren
    > mobile Geraete nicht) waeren mini Daten Volumen nichts mehr.

  13. Re: MByte?

    Autor: redrat 27.01.17 - 10:14

    Vielleicht ist ja nicht das Volumen sondern das Verhalten hier das "Problem". Wiso muss ich unterwegs Videos/Spielfilme streamen? Wiso benötigt eine Hausfrau ein krasses Volumen und die Tochter welche gerade anfang der Pupertät ist, wiso reicht dieser das WLAN zuhause und bei Freundinen nicht aus?

    Als das Volumen welche ich zwischen den WLANs benötige ist nicht allzu viel. Vielleicht liegt es ja daran dass wenn ich ausserhalb von WLANs bin auch "ausserhalb der WLANs sein möchte"?

    Im Falle eines Falles ist richtig fallen alles.

  14. Re: MByte?

    Autor: Don't_Care 27.01.17 - 10:18

    redrat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht ist ja nicht das Volumen sondern das Verhalten hier das
    > "Problem". Wiso muss ich unterwegs Videos/Spielfilme streamen? Wiso
    > benötigt eine Hausfrau ein krasses Volumen und die Tochter welche gerade
    > anfang der Pupertät ist, wiso reicht dieser das WLAN zuhause und bei
    > Freundinen nicht aus?
    Sehe ich auch so. Ich bin Anfang 20 und würde nie auf die Idee kommen, unterwegs "kurz" einen Film zu schauen. Warum? Wenn ich mal nen Abend lang Musik streame, bin ich eben ein paar Tage gedrosselt. Das macht mir ehrlich gesagt auch nichts.

    Ich habe übrigens den 100MB congstar-Tarif. Nicht für's Handy, sondern für meinen Raspberry Pi. Für solche kleinen Konstrukte sind solche Tarife unverzichtbar. Ich will schließlich nicht für ein bisschen Datenübertragung 10¤ im Monat zahlen.

  15. Re: MByte?

    Autor: TrollNo1 27.01.17 - 10:21

    Für den Raspi reichen ja schon fast die 100MB gratis von Netzclub

  16. Re: MByte?

    Autor: Bendix 27.01.17 - 10:21

    redrat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht ist ja nicht das Volumen sondern das Verhalten hier das
    > "Problem". Wiso muss ich unterwegs Videos/Spielfilme streamen? Wiso
    > benötigt eine Hausfrau ein krasses Volumen und die Tochter welche gerade
    > anfang der Pupertät ist, wiso reicht dieser das WLAN zuhause und bei
    > Freundinen nicht aus?

    Der Ansatz von ChMu ist ja ein anderer. Er sagt, man bracuht keine Festnetzleitungen, sondern alles sollte über die mobilen Daten laufen. Deswegen gibt es in dem Sinne kein "Zwischen dem WLAN zuhause und dem WLAN bei der Freundin".

    > Als das Volumen welche ich zwischen den WLANs benötige ist nicht allzu
    > viel. Vielleicht liegt es ja daran dass wenn ich ausserhalb von WLANs bin
    > auch "ausserhalb der WLANs sein möchte"?

  17. Re: MByte?

    Autor: TrollNo1 27.01.17 - 10:24

    Und mein Drucker ist dann auch im Mobilfunknetz? Also meiner ist im WLAN, ich kann ihn daheim von allen PCs und Smartphones erreichen. Genauso ist mein Fernseher im WLAN usw.

    Wäre mir echt zu blöd ohne.

  18. Re: MByte?

    Autor: Anonymer Nutzer 27.01.17 - 10:26

    > Du, also grosse
    > Ausnahme, brauchst es vieleicht nicht

    Na, na, wer wird denn da aus der persönlichen Erfahrung gleich Schlüsse auf die Allgemeinheit ziehen?
    Ich wollte selber meinen Prepaid-Tarif auslaufen lassen, wegen zu geringem Volumen (300 oder 400MB im Monat). Dann hat doch dieser Betreiber tatsächlich - mir nichts Dir nichts - frech das Volumen auf 750 erhöht, bei gleichem Preis. Mir reicht das jetzt dicke zu.

    > Du zahlst dann noch zusaetzlich fuer
    > WLan zu Hause, was bei einem vernuenftigen Mobil Tarif wegfaellt.

    Wie soll ich denn ein 50-GB-Spiel auf den PC ziehen mit einem 50-GB-Mobiltarif? Da ist ja sofort Schicht im Schacht. Oder andersrum: was kostet ein mobiler Datentarif mit - sagen wir mal - 1.000 Gigabyte oder ganz ohne Grenze?
    Zumal man dann zuhause immer noch das Signal über ein WLAN verteilen muss, da sonst das ganze Haus internetmäßig tot ist, sobald man selbes mit dem Telefon in der Hand verlässt. Oder verstehe ich das falsch?

    > Ich schaue auch lieber auf dem grossen Bildschirm einen Film (heute Abend
    > Arrival gesehen, 2,8GB) aber er kommt ja trotzdem uebers Telefon und wird
    > halt auf den grossen Schirm gestreamt.

    Wer macht denn bitte sowas? Für solche Anwendungen gibt es breitbandige Internetanschlüsse ohne Volumenbegrenzung für um die 20,- Euro im Monat.

  19. Re: MByte?

    Autor: Don't_Care 27.01.17 - 10:33

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für den Raspi reichen ja schon fast die 100MB gratis von Netzclub


    Congstar hat eine sehr gute Netzanbindung, muss ich sagen.
    Habe den Pi im Auto und mir ist es bisher nur im Parkhaus passiert, dass ich mal nicht via SSH drauf kam.

  20. Re: MByte?

    Autor: redrat 27.01.17 - 10:39

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und mein Drucker ist dann auch im Mobilfunknetz? Also meiner ist im WLAN,
    > ich kann ihn daheim von allen PCs und Smartphones erreichen. Genauso ist
    > mein Fernseher im WLAN usw.
    >
    > Wäre mir echt zu blöd ohne.

    Nicht nur das PC, Drucker, TV usw im WLAN sind. Ich finde es (in Deutschland) nicht wirtschaftlich mehrere Mobilverträge zuhause zu nutzen. Dadurch sind die Kosten imens höher. Und die Datenrate ist niedriger und auch nicht wirklich für Filstreaming geeignet.

    Eine weitere Problematik ist doch auch, wenn das Smartphone hier als Telefon, Streamingerät und zur Arbeit verwendet wird kann man doch garnicht gleichzeitg mit Arbeitkollegen telefonieren und eine Datei auswählen und zusenden bzw. was macht man wenn man einen Film schaut und jemand anruft?

    Im Falle eines Falles ist richtig fallen alles.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Karlsruhe Netzservice GmbH, Karlsruhe
  2. über experteer GmbH, deutschlandweit
  3. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern
  4. Villeroy & Boch AG, Mettlach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

  1. Mobilfunkpakt: Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei
    Mobilfunkpakt
    Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei

    In Hessen geht es jetzt zügig weiter. Vodafone hat drei Standorte früher freigeschaltet. Auch die Telekom ist in dem Bundesland schon mit 5G aktiv.

  2. Creative Assembly: Das nächste Total War spielt im antiken Troja
    Creative Assembly
    Das nächste Total War spielt im antiken Troja

    Viele Gerüchte gab es bereits um das nächste Total-War-Spiel. Jetzt ist es offiziell: A Total War Story: Troy erzählt die Sage um Achilles, Hector, Odysseus und die antike Stadt Troja. Der Titel soll 2020 erscheinen.

  3. Facebook-Urteil: Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen
    Facebook-Urteil
    Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen

    Die Grünen-Politikerin Renate Künast will die Verfasser von Hasskommentaren auf Facebook gerichtlich belangen. Doch das soziale Netzwerk muss die Nutzerdaten nicht herausgeben.


  1. 17:55

  2. 17:42

  3. 17:29

  4. 16:59

  5. 16:09

  6. 15:59

  7. 15:43

  8. 14:45