1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ohne Satellitenantenne: Sky wird…

Wenn Sky den gute Apps entwickeln könnte

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn Sky den gute Apps entwickeln könnte

    Autor: TimW 27.01.17 - 16:05

    Zugegebenermaßen sind die Online Dienste besser als das Ding was Sie "Receiver" nennen. Jedoch ist Sky technologisch Meilenweit von den großen der Branche entfernt.

    * Schlecht Bild Qualität (Kein UHD und teilweise auch kein full HD)
    * Apps nur für wenige Geräte
    * Apps funktionieren teilweise nicht (Hatte ich bei einen Samsung TV 2016 Reihe)
    * Vermarktung hat eine neue Idee und für alt Kunden geht der Dienat nicht mehr (Apple TV)
    * Usability gewöhnungs bedürfrig
    * Bei den Box Sets keine Markierung was man gesehen hat
    * Keine Fortsetzungs-option
    * Alle X Wochen "ihre Internet Verbindung ist zu langsam" - Netflix Ultra-HD ging 2 min später

    Was perfekt funktioniert ist die Abfrage ob 2 Geräte statt nur einen abspielen wollen.

    Netflix nur ein bisschen was abgucken wäre toll, liebe BWLer und dabei meine ich funktionen und nicht preis. Ihr könnt Premium sein, aber dass seid auch Premium.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.01.17 16:07 durch TimW.

  2. Re: Wenn Sky den gute Apps entwickeln könnte

    Autor: Jordanland 28.01.17 - 14:35

    Der erste Punkt hat nicht zwangsweise mit der App zu tun ich sehe da eher die Netzverbindung oder die Server von Sky als Problemfall vielleicht auch Knotenpunkte im Netz.

    Zu Punkt 2+3 :
    Das mit wenigen Geräten bemessen die Hersteller doch nur nach umfragen deswegen bin ich ein hasskanidat was Statistiken angeht die machen unser ganzes umfeld kaputt weil sie einschränken.

    Die APPs für Samsung Geräte schreibt Samsung teils selbst ich denke,
    dass das eher an Samsung liegt !
    Nur so als Info, denen ist es scheissegal hauptsache du kaufst deren Billigfernsehr und der Trick ist dass man damit werben kann ne App anzubieten von SKY.
    Bei dir hat es jedenfalls mitgewirkt einen Samsung TV zu kaufen.

    Generell kann ich nicht empfehlen den Fernsehkauf von Apps abhängig zu machen die Lizenzen für die APPs können auch auslaufen und dann gibts diese Apps nicht mehr. Und nein das ist kein Fernsehdefekt ^^
    Falls jemand doch mal auf die Idee kommen sollte das anzumelden xD

    Zu punkt 4:
    Das ist ein allgemeines Problem das Geld spielt hier mal wieder die Übergeordnete Rolle.
    Zumal man sagen muss Apple und Sky sind Konkurrenz und Apple da bestimmt auch sagt die wollen ihren Streamdienst voll ausgelastet sehen.
    Das interessiert den Kunden vielleicht nicht weil er sich selbst im vordergrund sieht aber in warheit ist es mal genau andersherum aufgestellt ^^
    Es geht nur um Geld :) Freie Marktwirtschaft
    Wird mal zeit die Illusionen zu brechen die Leute werden jeden Tag aufs neue verarscht und meinen Kunde ist König :DDD

    Punkt 5:
    Geh ich nicht groß drauf ein wie gesagt wenn die firma da vor hätte was stark anzuschieben hätten sie es gemacht. Die haben das Geld aber wollen es nicht investieren ;)

    Punkt 6:
    Ist n persönlicher wunsch aber gehört mit zu Punkt 6.
    Je mehr leute das wollen und nen cent drauflegen desdo eher passiert da was ^^.

    Punkt 7:
    Gehört zu 5+6 geh ich nicht weiter drauf ein.

    Punkt 8:
    Liegt bestimmt an deren Servern oder den Knotenpunkten die überlastet sind wie gesagt internet ist nicht für Videodienste gerüstet und der Todfeind davon.
    Man sollte die Prioritäten besser abstecken aber als Nutzer kann man nicht viel tun ausser man hat große Firmenpolitische beziehungen oder genug Geld um diese Firmen zu kaufen.

    Es geht wie immer nur um Geld ^^ und alle stehen sich gegenseitig im weg.
    Aber bis das jemand mal versteht vergehen Jahre.
    Ich glaub die leute von heute sehen auch das übel im falschen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Nürnberg
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. ConceptPeople consulting gmbh, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    1. I am Jesus Christ: Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen
      I am Jesus Christ
      Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen

      In I am Jesus Christ sollen PC-Spieler aus der Ich-Perspektive als Sohn Gottes antreten, Gutes tun und gegen Satan kämpfen können. Unklar ist derzeit unter anderem, ob das Programm rechtzeitig zu Weihnachten fertig wird.

    2. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
      Dorothee Bär
      Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

      Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.

    3. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
      Mobilität
      E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

      Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.


    1. 17:28

    2. 15:19

    3. 15:03

    4. 14:26

    5. 13:27

    6. 13:02

    7. 22:22

    8. 18:19