1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zweite Alpha-Version von…

Re: Wie doof muss man sein um dafür was zu bezahlen?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Beitrag
  1. Thema

Re: Wie doof muss man sein um dafür was zu bezahlen?

Autor: DavidNeo 09.05.06 - 14:27


> Sie Portieren OO.o nicht... sie passen nur die GUI
> an MacOS X an und dann dafür geld verlangen is
> echt schon ein wenig frech, zumal es ne
> unangepasste version von open office auch fürn mac
> gibt...
>

Eben. Wer das pure X11-Vergnügen wünscht, kann OpenOffice
nehmen, wer auf die Mac-Version setzen möchte, darf im
ersten Monat die Mac-Entwickler unterstützen. Wer es nicht
will, wartet ein paar Tage. Wo ist das Problem?

Sich so aufzuregen, nur weil er nicht GLEICH KOSTENLOS
an Software kommt, für die die Entwickler Platten, Zeit,
Nerben, Webserver und andere Sachen brauchen, die Geld
kosten, zeigt, wie stark das Nachdenken in Vergessenheit
geraten ist.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Wie doof muss man sein um dafür was zu bezahlen?

John McLane | 09.05.06 - 11:53
 

Re: Wie doof muss man sein um dafür was...

Jerry Fletcher | 09.05.06 - 12:10
 

Re: Wie doof muss man sein um dafür was...

bers0r | 09.05.06 - 12:18
 

Re: Wie doof muss man sein um dafür was...

wm | 09.05.06 - 12:29
 

Re: Wie doof muss man sein um dafür was zu bezahlen?

DavidNeo | 09.05.06 - 14:27
 

Re: Wie doof muss man sein um dafür was...

RK | 09.05.06 - 14:46
 

Re: Wie doof muss man sein um dafür was...

snyd | 09.05.06 - 12:19
 

Re: Wie doof muss man sein um dafür was...

NeoOfficer | 09.05.06 - 12:42
 

Re: Wie doof muss man sein um dafür was...

RK | 09.05.06 - 13:15
 

Re: Wie doof muss man sein um dafür was...

NeoOfficer | 09.05.06 - 17:13
 

Re: Wie doof muss man sein um dafür was...

RK | 09.05.06 - 18:06
 

Re: Wie doof muss man sein um dafür was...

NeoOfficer | 09.05.06 - 20:03
 

Re: Wie doof muss man sein um dafür was...

RK | 09.05.06 - 22:08
 

Re: ungewöhnlich ehrlich

RK | 09.05.06 - 15:25
 

Re: ungewöhnlich ehrlich

NeoOfficer | 09.05.06 - 17:24
 

Re: ungewöhnlich ehrlich

RK | 09.05.06 - 17:46
 

Re: ungewöhnlich ehrlich

NeoOfficer | 09.05.06 - 18:04
 

Re: ungewöhnlich ehrlich

RK | 09.05.06 - 18:18
 

Re: ungewöhnlich ehrlich

NeoOfficer | 09.05.06 - 19:32
 

Re: ungewöhnlich ehrlich

RK | 09.05.06 - 21:39

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technikkoordinator/in Datenaustausch (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. IT-Systemadministrator*in (m/w/d)
    Universität Osnabrück, Osnabrück
  3. Consultant (m/w/d) MES
    J.M. Voith SE & Co. KG, Heidenheim an der Brenz
  4. Softwareentwickler:in Java / Selenium / Cloud
    HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch


    Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
    Ohne Google, Android oder Amazon
    Der Open-Source-Großangriff

    Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
    Ein Bericht von Sebastian Grüner

    1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

    Bildbearbeitungstool bei Github: Triangula und die Schönheit der Mathematik
    Bildbearbeitungstool bei Github
    Triangula und die Schönheit der Mathematik

    Helferlein Triangula ist ein gelungenes Tool, um Bilder kunstvoll in Polygone zu zerlegen. Mit einem weiteren Tool können sie als Platzhalter auf Webseiten eingesetzt werden.
    Von Kristof Zerbe

    1. Github Octoverse Mehrheit der Entwickler will nicht zurück ins Büro
    2. Github NPM-Pakete konnten beliebig überschrieben werden
    3. Code-Hoster Github will tägliche Entwicklungsaufgaben vereinfachen