1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EU-Funkanlagenrichtlinie: Mit…

"für die die Konformität ihrer Kombination mit der Funkanlage nachgewiesen wurde"

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "für die die Konformität ihrer Kombination mit der Funkanlage nachgewiesen wurde"

    Autor: Derriell 05.02.17 - 13:30

    Das würde doch bedeuten, dass entweder

    a) Die closed source firmware der Routerhersteller den Kontrollierenden offegelegt werden müsste und dass die Treiber für die Hardware auch offengelegt werden müssten von den Chip-Herstellern wie Broadcom etc.

    oder

    b) Jedes käufliche Gerät nach jedem Firmwareupdate neu in einem Labor auf Konformität getestet werden müsste.


    Mir erscheint beides unrealistisch, weshalb ich davon ausgehe, dass sich nichts ändern wird.

  2. Re: "für die die Konformität ihrer Kombination mit der Funkanlage nachgewiesen wurde"

    Autor: pointX 05.02.17 - 14:18

    > b) Jedes käufliche Gerät nach jedem Firmwareupdate neu in einem Labor auf
    > Konformität getestet werden müsste.
    Das macht der Hersteller, er Prüft ob sein Gerät dem Standard entspricht und packt dann ein "Siegel" drauf, womit er erklärt, dass sein Gerät in Ordnung ist. Wenn dem nicht so ist, und es den Behörden auffällt, bekommt der Hersteller halt ein Problem.

  3. Re: "für die die Konformität ihrer Kombination mit der Funkanlage nachgewiesen wurde"

    Autor: das_mav 05.02.17 - 23:25

    Also wird es einfach in Zukunft behauptet.

    Stellt auch absolut kein Problem dar, schließlich bewerben diverse Hersteller ganz ausdrücklich die Open-WRT Unterstützung und lassen sich dies' bei den speziell und einfachst modifizierbaren Geräten entlohnen.

    Außerdem: Dann wird eben der Opensource-Wifi-Treiber verkauft. Stückzahl ein Cent, ab 100 Geräten 99 Cent Rabatt und ab 1000 999Cent Rabatt. Der User der diesen Treiber oder diese Firmware haben möchte muss dann nur noch 5 Sek. ein Werbefenster anglotzen und hat bezahlt - TKP sind bei sowas zwischen 3 und 5¤, reicht also dicke. Restgeld wird für Bildung gespendet damit nie mehr so Hirnverbrannte Experten wie Oettinger Digitalkommissare werden müssen und alles wird gut werden :)

    Die merken bei vielen Dingen nicht mal selbst wie sie sich eigentlich ihre eigenen Kniescheiben zerfräsen. Ein Bundestag ohne Wlan, das würde mal Geld sparen und vielen Bollocks gar nicht erst entstehen lassen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.02.17 23:28 durch das_mav.

  4. Re: "für die die Konformität ihrer Kombination mit der Funkanlage nachgewiesen wurde"

    Autor: bofhl 06.02.17 - 12:05

    das_mav schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wird es einfach in Zukunft behauptet.
    >
    > Stellt auch absolut kein Problem dar, schließlich bewerben diverse
    > Hersteller ganz ausdrücklich die Open-WRT Unterstützung und lassen sich
    > dies' bei den speziell und einfachst modifizierbaren Geräten entlohnen.
    >
    > Außerdem: Dann wird eben der Opensource-Wifi-Treiber verkauft. Stückzahl
    > ein Cent, ab 100 Geräten 99 Cent Rabatt und ab 1000 999Cent Rabatt. Der
    > User der diesen Treiber oder diese Firmware haben möchte muss dann nur noch
    > 5 Sek. ein Werbefenster anglotzen und hat bezahlt - TKP sind bei sowas
    > zwischen 3 und 5¤, reicht also dicke. Restgeld wird für Bildung gespendet
    > damit nie mehr so Hirnverbrannte Experten wie Oettinger Digitalkommissare
    > werden müssen und alles wird gut werden :)

    Du vergisst da aber, dass der Nachweis nicht umsonst ist und für jedes Gerätetype extra gemacht werden muss! Auch ist das Ganze nur zulässig, wenn den Treiber (und die Software) der Hardware-Hersteller mit-anbietet und für die entsprechende Einhaltung der Richtlinien haftet. Auch darf die Kombi Hardware-Software-Treiber nicht nachträglich änderbar gemacht werden. (d.h. eine eigene Software aufspielen, die mögliche Treiber-Settings ändern kann die die Original-Software nicht ändern konnte ist bereits unzulässig bzw. verboten!)

    >
    > Die merken bei vielen Dingen nicht mal selbst wie sie sich eigentlich ihre
    > eigenen Kniescheiben zerfräsen. Ein Bundestag ohne Wlan, das würde mal Geld
    > sparen und vielen Bollocks gar nicht erst entstehen lassen.

    Die müssen nur die Original-Hardware mit der Original-Software nutzen und schon läufts....

  5. Re: "für die die Konformität ihrer Kombination mit der Funkanlage nachgewiesen wurde"

    Autor: chewbacca0815 06.02.17 - 14:46

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die müssen nur die Original-Hardware mit der Original-Software nutzen und schon läufts....

    Im Endeffekt muss es dann aber Hardware geben, die soweit lokaisiert ist, dass es nicht möglich ist, sie außerhalb ihres Einsatzgebietes zu betreiben. Es muss also beispielsweise ausgeschlossen sein, dass US-Wifi in Europa überhaupt betreibbar ist. Region-Codes ändern darf nicht möglich sein und der Betrieb muss auf die geographischen Gegebenheiten eingeschränkt sein. Ich hab' keine Ahnung, wie man sowas wasserdicht umsetzen könnte.

    Edit: zu schnell geklickt...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.02.17 14:47 durch chewbacca0815.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Referent PMO mit Fokus Terminplanung und Projektsteuerung (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. Junior Product-Owner (m/w/d) Software-Entwicklung
    MVZ Martinsried GmbH, Martinsried
  3. Full Stack Developer (m/w/d) im Bereich Java-Entwicklung
    SG Service IT GmbH, Osnabrück
  4. Bereichs-Informationssicherh- eitsbeauftragte*r (m/w/d) in der Stabstelle Sicherheit der Feuerwehr ... (m/w/d)
    Stadt Köln Berufsfeuerwehr, Amt für Feuerschutz, Rettungsdienst und Bevölkerungsschutz, Köln

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€ (Release 28.10.)
  2. (u. a. Warhammer: Chaosbane Slayer Edition für 11,99€, WRC 8 FIA World Rally Championship für 9...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
Pixel 6 (Pro)
Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Google Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
  2. Smartphone Google soll Pixel-6-Produktion verdoppeln
  3. Google Pixel 6 soll 5 Jahre lang Updates erhalten

Militär-Roboter: Mehr als nur starke Kampfmaschinen
Militär-Roboter
Mehr als nur starke Kampfmaschinen

Trotz anhaltender Diskussionen über autonome Waffensysteme - das Geschäft mit Kampfrobotern boomt international. Auch Tesla könnte profitieren.
Ein Bericht von Peter Welchering

  1. Robotik Fliegende Mini-Roboter, so klein wie Sandkörner
  2. Dauertest Walnuss führt zu Totalschaden an 1.000-Euro-Rasenmähroboter
  3. Plastikmüll Bebot reinigt den Strand von Müll

Geschäftsethik bei Videospielen: Auf der Suche nach dem Wal
Geschäftsethik bei Videospielen
Auf der Suche nach dem Wal

Das Geschäftsmodell von aktuellen Free-to-Play-Games nimmt das Risiko in Kauf, dass Menschen von Spielen abhängig werden. Eigentlich basiert es sogar darauf.
Von Evan Armstrong

  1. Free-to-Play Kostenlose Spiele für fast alle Plattformen

  1. Elektroautos: BMW-Hauptwerk beendet 2024 Verbrennerproduktion
    Elektroautos
    BMW-Hauptwerk beendet 2024 Verbrennerproduktion

    BMW steigt zwar nicht komplett aus dem Verbrennergeschäft aus, doch ab 2024 sollen in Münchner Stammwerk keine Verbrennungsmotoren mehr gebaut werden.

  2. Hasbro: Halo Needler kommt als Nerf-Gun
    Hasbro
    Halo Needler kommt als Nerf-Gun

    Der Halo Needler kann motorisiert zehn Nerf-Elite-Darts verschießen und kommt mit Effektbeleuchtung und einem Standfuß.

  3. Bundesverkehrsministerium: Wallboxen für über 800.000 Haushalte gefördert
    Bundesverkehrsministerium
    Wallboxen für über 800.000 Haushalte gefördert

    Das Bundesverkehrsministerium hat nach eigenen Angaben mit rund 800 Millionen Euro über 800.000 Haushalten eine Wallbox für Elektroautos verschafft.


  1. 10:20

  2. 10:00

  3. 09:40

  4. 09:20

  5. 09:02

  6. 07:17

  7. 12:55

  8. 12:35