Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freedom Hosting II: Ein Fünftel des…

Hacker? Terroristen trifft es wohl besser

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hacker? Terroristen trifft es wohl besser

    Autor: maze_1980 06.02.17 - 09:30

    So wie der IS in Syrien historische Stätten zerstört, so zerstören diese Leute das Internet. Und mit dem Hinweis 'Gotteslästerung' oder 'Kinderpornografie' und 'SCAM' legitimieren sie sie gleich selbst.

  2. Re: Hacker? Terroristen trifft es wohl besser

    Autor: Feuerbach 06.02.17 - 09:35

    Guter Ansatz, aber zu offensichtlich. 3/10 Troll

  3. Re: Hacker? Terroristen trifft es wohl besser

    Autor: Tigtor 06.02.17 - 09:41

    maze_1980 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So wie der IS in Syrien historische Stätten zerstört, so zerstören diese
    > Leute das Internet. Und mit dem Hinweis 'Gotteslästerung' oder
    > 'Kinderpornografie' und 'SCAM' legitimieren sie sie gleich selbst.

    Weil Server die Kinderpornografie hosten mit historischen Stätten gleichzusetzen sind?
    Ist das deine Aussage?

    Oder ist Gotteslästerung, bei der "nur" die persönliche Überzeugung einer Gruppe angegriffen wird, gleichzusetzen mit Kinderpornografie, bei der Personen ( Kinder ) körperlich und dauerhauft geistig und seelisch geschädigt werden?

    Evtl. sollten einige ( du ) mal etwas besser nachdenken was sie da posten...

    1000-7

  4. Re: Hacker? Terroristen trifft es wohl besser

    Autor: maze_1980 06.02.17 - 09:47

    Es gibt in beiden Fällen keine Beweise, nur die Aussage dass es so wäre und man es deswegen zerstören dürfe.
    Mit der Argumentation darf man praktisch alle Hoster angreifen und löschen, irgendwas findet sich immer (und wenn man es selbst untergeschoben hat).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.02.17 09:48 durch maze_1980.

  5. Re: Hacker? Terroristen trifft es wohl besser

    Autor: Eheran 06.02.17 - 10:05

    >Kinderpornografie, bei der Personen ( Kinder ) körperlich und dauerhauft geistig und seelisch geschädigt werden?
    Da übersiehst du den größten Teil solcher "Kinderpornos". Scheinminderhährigkeit (aka nur jung aussehen/wirken), Anime oder Kinder bzw. Jugendliche, die diese Bilder selbst anfertigen. Alle 3 Bereiche sind viel größer als das, was du vermutlich meinst: Sexueller Missbrauch mit Fotos davon. Und da sind die Fotos eher weniger das Problem.

  6. Re: Hacker? Terroristen trifft es wohl besser

    Autor: theFiend 06.02.17 - 10:13

    Seit neuestem ist irgendwie jeder der etwas macht das einem selbst nicht gefällt "Terrorist". Das ist jetzt der neue Hitlervergleich...

    Die Handlungsweise ist dabei eigentlich typisch Hacker, wie schon immer. Die Handlung richtet sich allein nach dem persönlichen empfinden für Moral/Gerechtigkeit, und wie das einzustufen ist, bleibt jedem selbst überlassen.

    Vielleicht kann man da einfach mal verbal abrüsten, und akzeptieren das es Menschen mit einer anderen moralischen Vorstellung gibt, als man sie selbst hat...

  7. Re: Hacker? Terroristen trifft es wohl besser

    Autor: Tigtor 06.02.17 - 10:24

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Kinderpornografie, bei der Personen ( Kinder ) körperlich und dauerhauft
    > geistig und seelisch geschädigt werden?
    > Da übersiehst du den größten Teil solcher "Kinderpornos".
    > Scheinminderhährigkeit (aka nur jung aussehen/wirken), Anime oder Kinder
    > bzw. Jugendliche, die diese Bilder selbst anfertigen. Alle 3 Bereiche sind
    > viel größer als das, was du vermutlich meinst: Sexueller Missbrauch mit
    > Fotos davon. Und da sind die Fotos eher weniger das Problem.

    Zugegeben, diese Bereiche habe ich nicht berücksichtigt, da diese, mit Ausnahme der "selbstaufgenommenen Bilder", nach meinem Empfinden nicht unter KiPo fallen, auch wenn die Definition das mittlerweile anders sieht.
    Bei Anime usw. sehe ich das eher gelassen, dabei kommt niemand direkt zu Schaden, ebenso wie bei der Scheinminderjährigkeit.
    Die selbstangefertigten Bilder sehe ich jetzt eher kritischer, idR. war ja nicht geplant, dass diese Bilder im Internet umherwandern und man eventuell erkannt wird ( ist zwar so gesehen selbst schuld, aber viele Jugendliche und leider auch Erwachsene können die Tragweite von sowas nicht erfassen )

    1000-7

  8. Re: Hacker? Terroristen trifft es wohl besser

    Autor: styler2go 06.02.17 - 10:28

    Feuerbach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Guter Ansatz, aber zu offensichtlich. 3/10 Troll

    Ach komm, ist Montag. Gönnen wir ihm ne 5/10 oder?

  9. Re: Hacker? Terroristen trifft es wohl besser

    Autor: Desertdelphin 06.02.17 - 10:37

    Kinder vergewaltigen ist nicht einfach eine moralisch andere Ansicht. Die Kinder sind für immer gestört.habe selbst in einen Kinderheim gearbeitet die hauptsächlich solche Fälle hatte. Wer meint dass könnte man “anders sehen“ oder es gäbe da auch eine zweite Seite der Medaille ist selbst ein KiFi.

  10. Re: Hacker? Terroristen trifft es wohl besser

    Autor: Dwalinn 06.02.17 - 10:38

    >Vielleicht kann man da einfach mal verbal abrüsten, und akzeptieren das es Menschen mit einer anderen moralischen Vorstellung gibt, als man sie selbst hat...

    Da hast du definitiv recht aber es gibt ein unterschied zwischen moralischen Vorstellung und Menschenrechte.
    Nur weil es in einen Land moralisch okay ist Minderheiten zu unterdrücken oder Giftgas einzusetzen bedeutet das nicht das man einfach weggucken darf.

    Der Verbreitung solcher Fotos/Videos (auch wenn das vll nur auf ein paar der Seiten zutrifft und die anderen legale Bilder gezeigt haben) ist untersagt in den Meisten Ländern. Die frage ist also eher wie viel kollateral schaden entstanden ist der sich nicht hätte vermeiden lassen. (Wobei der Hacker wohl dann lieber auf Nummer sicher gegangen ist und die Überprüfung jetzt den Behörden überlässt)

  11. Re: Hacker? Terroristen trifft es wohl besser

    Autor: maze_1980 06.02.17 - 11:08

    > (Wobei der Hacker wohl dann lieber auf Nummer sicher gegangen ist und die Überprüfung jetzt den Behörden überlässt)

    Nachdem der 'Hacker' an den Daten (Beweisen) manipuliert hat kann es für den Betreiber nur ein Urteil geben:
    Freispruch aus Mangel an Beweisen. Selbst wenn dort tatsächlich Kinderpornographie gefunden wird. Bisher dient die Anschuldigung ja nur als Legitimation für das Löschen der Seiten.

  12. Re: Hacker? Terroristen trifft es wohl besser

    Autor: theFiend 06.02.17 - 11:12

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Da hast du definitiv recht aber es gibt ein unterschied zwischen
    > moralischen Vorstellung und Menschenrechte.
    > Nur weil es in einen Land moralisch okay ist Minderheiten zu unterdrücken
    > oder Giftgas einzusetzen bedeutet das nicht das man einfach weggucken darf.

    Ich denke darüber das KiPo moralisch verwerflich ist, herrscht mit Sicherheit Einigkeit.
    Mir ging es auf den Bezug zum TO, der den Hacker als Terroristen bezeichnet, weil er seine eigenen moralischen Grundsätze zum Anlass nimmt, diese Nodes "vom Netz zu nehmen" ohne nähere Beweise zu liefern ect.

    Für mich gilt da immer der alte Satz: Des einen Freiheitskämpfer ist des anderen Terroristen...

  13. Re: Hacker? Terroristen trifft es wohl besser

    Autor: whgreiner 06.02.17 - 11:18

    Als Trolle muß man doch eher diejenigen bezeichnen, die das "Darknet" aus sehr durchsichtigen Gründen immer wieder so skandalisieren. Das "Darknet" ist per se nichts Verbotenes - es ist einfach nur der Teil Internet-ähnlicher Computernetz-Strukturen, der nicht über Google & Co erreichbar ist. Jedermann in einem freiheitlichen Rechtsstaat kann und darf selbstverständlich solche Strukturen aufbauen und nutzen, zu welchem Zweck auch immer. Dass man - wie überall - auch in diesem Bereich Kriminalität findet, wenn man gezielt danach sucht, rechtfertigt weder Selbstjustiz noch Vandalismus. Ebenso gut könnte man reihenweise anderer Leute Privatwohnungen in Brand setzen - mit der (hier auch noch völlig unbewiesenen!) Begründung, man habe in einem Teil dieser Wohnungen Kinderpornos gefunden, nachdem man dort eingebrochen war.

  14. Re: Hacker? Terroristen trifft es wohl besser

    Autor: theFiend 06.02.17 - 11:31

    Du vergleichst hier halt einfach Äpfel mit Birnen. Eine Privatwohnung ist lokal klar verortbar, und entsprechend sind ihr auch entsprechende Regeln und Gesetze zuzuordnen.

    Das Darknet wiederum ist lokal nicht verortbar, und per se ein "rechtsfreier Raum". Entsprechend stellt ein Hacker eines der wenigen moralischen Korrektive dar. Das man dieses Korrektiv hinterfragt, gehört wiederum zu den Korrektiven der Allgemeinheit innerhalb dieses rechtsfreien Raumes.

    Soweit alles ok... der Terrorismusvergleich ist halt unangebracht...

  15. Re: Hacker? Terroristen trifft es wohl besser

    Autor: JohnStones 06.02.17 - 11:45

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Kinderpornografie, bei der Personen ( Kinder ) körperlich und dauerhauft
    > geistig und seelisch geschädigt werden?
    > Da übersiehst du den größten Teil solcher "Kinderpornos".
    > Scheinminderhährigkeit (aka nur jung aussehen/wirken), Anime oder Kinder
    > bzw. Jugendliche, die diese Bilder selbst anfertigen. Alle 3 Bereiche sind
    > viel größer als das, was du vermutlich meinst: Sexueller Missbrauch mit
    > Fotos davon. Und da sind die Fotos eher weniger das Problem.

    Hört hört. Du scheinst ja ein Experte auf dem Gebiet zu sein.

  16. Re: Hacker? Terroristen trifft es wohl besser

    Autor: JohnStones 06.02.17 - 11:52

    whgreiner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als Trolle muß man doch eher diejenigen bezeichnen, die das "Darknet" aus
    > sehr durchsichtigen Gründen immer wieder so skandalisieren. Das "Darknet"
    > ist per se nichts Verbotenes - es ist einfach nur der Teil
    > Internet-ähnlicher Computernetz-Strukturen, der nicht über Google & Co
    > erreichbar ist. Jedermann in einem freiheitlichen Rechtsstaat kann und darf
    > selbstverständlich solche Strukturen aufbauen und nutzen, zu welchem Zweck
    > auch immer.

    Ach hör doch mit dieser Scheinheiligkeit auf. Das ist so als würde jemand in den Puff gehen und behaupten, es würde nicht zwingend heißen dass er Sex suche.

  17. Re: Hacker? Terroristen trifft es wohl besser

    Autor: TrollNo1 06.02.17 - 11:53

    Dann ist das Darknet für dich der Puff?
    Im Darknet geht es also nur um Drogen, Waffen und Kinderpornos?

    Ohje, wo soll man da nur anfangen?

  18. Re: Hacker? Terroristen trifft es wohl besser

    Autor: Anonymer Nutzer 06.02.17 - 12:13

    Desertdelphin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kinder vergewaltigen ist nicht einfach eine moralisch andere Ansicht. Die
    > Kinder sind für immer gestört.habe selbst in einen Kinderheim gearbeitet
    > die hauptsächlich solche Fälle hatte. Wer meint dass könnte man
    > “anders sehen“ oder es gäbe da auch eine zweite Seite der
    > Medaille ist selbst ein KiFi.

    Sehr schön.... wer nicht deiner Meinung ist ist also ein KiFi. So lobe ich mir doch unsere Gesellschaft.

  19. Re: Hacker? Terroristen trifft es wohl besser

    Autor: maze_1980 06.02.17 - 13:13

    Und das Thema ob man Leute die Seiten verändern nun als Hacker, Cracker, Kriminelle oder Terroristen bezeichnet interessiert wieder keinen.

  20. Re: Hacker? Terroristen trifft es wohl besser

    Autor: FreiGeistler 06.02.17 - 15:14

    Tigtor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder ist Gotteslästerung, bei der "nur" die persönliche Überzeugung einer
    > Gruppe angegriffen wird, gleichzusetzen mit Kinderpornografie, bei der
    > Personen ( Kinder ) körperlich und dauerhauft geistig und seelisch
    > geschädigt werden?

    "Kinderpornographie" ist mittlerweile zum politischen Kampfbegriff verkommen, um Restriktionen durchzusetzen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH), Wiesbaden
  3. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  4. GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39€
  2. 26€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Edifier R1700BT für 114,90€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
    Mobilfunktarife fürs IoT
    Die Dinge ins Internet bringen

    Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
    Von Jan Raehm

    1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
    2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
    3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    1. Festnetz: Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser
      Festnetz
      Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser

      Die Deutsche Telekom hat überraschend den Spitzenplatz bei der Versorgung mit FTTH für sich beansprucht. Zugleich gibt die Telekom zu, dass deutlich weniger als die Hälfte der versorgten Haushalte FTTH auch buchen.

    2. Arbeitsspeicher: Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten
      Arbeitsspeicher
      Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten

      AMDs Zen-2-CPUs unterstützen offiziell DDR4-3200, können aber auch mit deutlich höher getaktetem Speicher umgehen. Ein umfangreicher Test zeigt, dass DDR4-3733 mit relativ straffen Latenzen derzeit das Optimum für die Ryzen 3000 darstellt, weil so auch die interne Fabric-Geschwindigkeit steigt.

    3. UL 3DMark: Feature Test prüft variable Shading-Rate
      UL 3DMark
      Feature Test prüft variable Shading-Rate

      Nvidia unterstützt es bereits, AMD und Intel in den nächsten Monaten: Per Variable Rate Shading werden in PC-Spielen bestimmte Bereiche mit weniger Aufwand gerendert, idealerweise solche, die nicht ins Auge fallen. Der 3DMark zeigt bald, wie unter Direct3D 12 die Bildrate ohne größere Qualitätsverluste steigen soll.


    1. 19:25

    2. 18:00

    3. 17:31

    4. 10:00

    5. 13:00

    6. 12:30

    7. 11:57

    8. 17:52