1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Interview: Linux wird immer…
  6. Thema

das einzige OS das in 10 jahren noch existiert ..

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: das einzige OS das in 10 jahren noch existiert ..

    Autor: BSDDaemon 09.05.06 - 18:51

    Tropper schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie gesagt; ich behaupte nicht das man es alleine
    > über die HeimPCs schaffen kann Linux durch zu
    > drücken, da geb ich dir recht. Aber die HeimPC
    > komplett aussen vorzulassen wäre auch nicht sehr
    > geschickt. Ich denke am meinsten Erfolg
    > versprechend wäre es da an beiden Fronten zu
    > arbeiten.

    Den Heim-PC erobern legt man in die Hände der Community und die fördert man indem man Anwendungen wie Evolution frei gibt und Projekte wie Gnome etc fördert.

    Den Heim-PC wirklich erobern kann man nur indem man Partner wie DELL hat die Millionenfach PCs verticken... diese kann man aber nur überzeugen wenn man Enterpriselösungen präsentieren kann die auch entsprechend Support liefern können.

    Dell verkauft inzwischen bei den Firmen-PCs auch Linux... nicht un ungefair mit Red Hat Enterprise Linux... bis sowas von Dell auch beim Privatanwender verkauft wird bedarf es noch so mancher Entwicklung besonders im Bereich von Patenten und lizennsierten Techniken.

    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  2. Re: das einzige OS das in 10 jahren noch existiert ..

    Autor: ElZar 09.05.06 - 18:54

    Der braune Lurch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja, aber Leute wollen nix machen. Die wollen nicht
    > das, was du willst. Glaub mir. Die wollen Office
    > benutzen, Lieder hören, und surfen. MS hat schlau
    > erkannt, dass man den Leuten das ganz einfach
    > geben muss. Debian ist eine super Distribution und
    > entgegen der Meinung mancher "Profis" kann man
    > dort auch alles selebr optimiert kompilieren. Aber
    > das ist natürlich auch irgendwie mühselig und bei
    > MS auch nicht nötig. Oft fällt die Installation
    > sogar weg, weil der PC bereits mit Windows
    > ausgeliefert wird. Office schon dabei. WMP schon
    > dabei. IE schon dabei, alles kann sofort losgehen.
    > Wer will sich schon mit apt/emerge/rpm und den
    > durchaus sinnvollen Sicherheitsrichtlinien
    > rumschlagen, wenn es mit Windows doch so einfach
    > geht. Nicht, dass ich da zustimmen könnte, aber es
    > ist ja wohl nachzuvollziehen.


    jo, daher hab ich auch 'in 10 jahren' geschrieben. es gibt noch viel zu tun damit es wirklich für alle windows leute eine alternative wird, dazu muss einiges noch komfortabler werden. aber wenn das mal soweit ist hat man eben beides. man hat die bequeme einfachheit die man heute mit win hat UND man hat die möglichkeit seinen pc so zu konfigurieren wie man möchte. das problemlose surfen/office-arbeiten/musik-film-schauen usw ist ja heute auch schon mit linux möglich, mit einer distri wie zB ubuntu kann jeder der ein bisschen mit win umgehen kann, normal arbeiten (mit ein bisschen hilfe vlt). das einzige was fehlt ist im grunde nur eine unterstützung für jegliche anwendersoftware und für games.
    grüße

    ____________________________________________________________________
    "Welcome back. Our next guest has been teaching the world to cook for over twenty years, but apparently my wife hasn't been listening."

  3. Re: das einzige OS das in 10 jahren noch existiert ..

    Autor: BSDDaemon 09.05.06 - 18:54

    Naja... schrieb:
    -------------------------------------------------------

    Einsicht und Aufgabe... aus dir kann doch noch etwas werden... hast dich ja auch lang genug in Lügen und Unterstellungen verrannt.


    Schönen Abend nich.

    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  4. Re: das einzige OS das in 10 jahren noch existiert ..

    Autor: GrinderFX 09.05.06 - 19:22

    ElZar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ..ist linux. zwar gibt es genug M$ trolle aber
    > spätestens wenn unter linux jegliche software
    > läuft für die heute noch windooof gebraucht wird
    > und alle games laufen so daß auch viele
    > privatanwender zu linux wechseln, wird kein
    > schwein mehr M$ kennen.
    > wenn M$ sich mit TCPA und DRM den letzten kunden
    > vergrault hat wird billyboy irgendwann auf der
    > straße sitzen und leute nach nem dollar
    > anschnorren ... darauf freu ich mich schon :>
    >
    > __________________________________________________
    > __________________
    > "Welcome back. Our next guest has been teaching
    > the world to cook for over twenty years, but
    > apparently my wife hasn't been listening."

    Weil es auch nur windows und linux gibt

  5. Re: das einzige OS das in 10 jahren noch existiert ..

    Autor: Horst 09.05.06 - 19:55

    Du meinst also da lebt Bill noch ?

    Außerdem könnten die User auch jetzt schon alle auf Microsoft verzichten und Bill würde trotzdem bis an sein Lebensende ausgesorgt haben. Und wahrscheinlich noch 3 Generationen nach ihm.


    GrinderFX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ElZar schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ..ist linux. zwar gibt es genug M$ trolle
    > aber
    > spätestens wenn unter linux jegliche
    > software
    > läuft für die heute noch windooof
    > gebraucht wird
    > und alle games laufen so daß
    > auch viele
    > privatanwender zu linux wechseln,
    > wird kein
    > schwein mehr M$ kennen.
    > wenn
    > M$ sich mit TCPA und DRM den letzten kunden
    >
    > vergrault hat wird billyboy irgendwann auf
    > der
    > straße sitzen und leute nach nem
    > dollar
    > anschnorren ... darauf freu ich mich
    > schon :>
    >
    > __________________________________________________
    >
    > __________________
    > "Welcome back. Our
    > next guest has been teaching
    > the world to
    > cook for over twenty years, but
    > apparently my
    > wife hasn't been listening."
    >
    > Weil es auch nur windows und linux gibt
    >
    >


  6. Re: das einzige OS das in 10 jahren noch existiert ..

    Autor: Naja... 09.05.06 - 19:57

    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Naja... schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > Einsicht und Aufgabe... aus dir kann doch noch
    > etwas werden... hast dich ja auch lang genug in
    > Lügen und Unterstellungen verrannt.
    >
    > Schönen Abend nich.
    >
    > ---
    > Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und
    > sicher
    > wie der Administrator der es verwaltet.
    >
    > Wie gut der Administrator jedoch seine
    > Fähigkeiten
    > ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.


    Das heisst Du hast eingesehen was "Yeeeeeeeeeeha" geschrieben hat :)

  7. EIZar ist ein Linux-Troll

    Autor: XP55T2P4 09.05.06 - 20:44

    ElZar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wenn M$ sich mit TCPA und DRM den letzten kunden
    > vergrault hat
    Wenn Linux diese Funktionalität nicht unterstützt, wird es ein weltweites Einsatzverbot für Linux geben - so einfach ist das.

    Zweifler sollten deshalb mal die Stellungnahme von Linus selbst dazu lesen. Diese Stellungnahme ist übrigens schon 3 Jahre alt ... .

    MfG
    XP55T2P4
    Realist


  8. Re: das einzige OS das in 10 jahren noch existiert ..

    Autor: GrinderFX 09.05.06 - 20:52

    Horst schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du meinst also da lebt Bill noch ?
    >
    > Außerdem könnten die User auch jetzt schon alle
    > auf Microsoft verzichten und Bill würde trotzdem
    > bis an sein Lebensende ausgesorgt haben. Und
    > wahrscheinlich noch 3 Generationen nach ihm.
    >

    Das mag sein, ich wollte damit nur sagen, dass es eher andere systeme als linux schaffen werden.

  9. Re: das einzige OS das in 10 jahren noch existiert ..

    Autor: Goreguts 09.05.06 - 21:04

    Da muss ich zustimmen,
    Linux ist auf die Dauer zu fehlerhaft, FreeBSD oder DesktopBSD
    meinetwegen auch eine Gnu/Hurd basierende Desktop-Variante sind möglich, doch eines nicht vergessen: Wine holt auf und es lässt sich in alle Open-Source Betriebssysteme integrieren, sodann liegt es nicht an der Kompatibilität, in Zukunft sind immer mehr Stabilität, Usability, Marketing, Integrität und Workflow von entscheidender Bedeutung, 1996 stand OS/2 und BeOS kurz davor auf dem Desktopmarkt durchzubrechen, es fehlte halt die Strategie. Jetzt kommen ReactOS, OpenOS/2 (oder wie das heißt) und mein Favorit Haiku-OS, neben BSD (das Gefährlichste) sind dies entscheidende Gegner für Windows, sowohl Linux.

  10. Re: das einzige OS das in 10 jahren noch existiert ..

    Autor: maxi01 09.05.06 - 21:11

    ElZar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ..ist linux. zwar gibt es genug M$ trolle aber
    > spätestens wenn unter linux jegliche software
    > läuft für die heute noch windooof gebraucht wird
    > und alle games laufen so daß auch viele
    > privatanwender zu linux wechseln, wird kein
    > schwein mehr M$ kennen.
    > wenn M$ sich mit TCPA und DRM den letzten kunden
    > vergrault hat wird billyboy irgendwann auf der
    > straße sitzen und leute nach nem dollar
    > anschnorren ... darauf freu ich mich schon :>


    Wenn die Zeit mal gekommen ist... ist BillyBoy schon längst in der Kiste und schnorrt nicht mehr.


    >
    > __________________________________________________
    > __________________
    > "Welcome back. Our next guest has been teaching
    > the world to cook for over twenty years, but
    > apparently my wife hasn't been listening."


  11. Re: das einzige OS das in 10 jahren noch existiert ..

    Autor: der kritiker 09.05.06 - 22:19


    euer Linux in Ehren, aber wenn damit keiner so richtig Geld verdient, dann wird Linux immer nur eine Alternative sein !!!!

    Kapitalismus regiert unsere Welt und wenn einer Provisionen in Mio-Höhe einstecken kann wenn er für sein Amt zig 1000 PCs mit Windows kauft, dann wird die Linux-Fan-Gemeinde wohl oder übel zusehen müssen wie M$ Geschäfte macht...

    Ich als Linux (OS-X) und Windows Nutzer bin nicht voreingenommen..... äh sagte ich grade OS-X.... mhh komisch sieht so aus als würde die MacIntel Platform für Windows sprechen.... ich denke Windows wird auf den schönen Macs eingesetzt werden... aja stimmt die Rochade zu Intel war natürlich wegen überirdischen Einflusses.... oder gehts da etwa um's Geld?

    Wie auch immer ich denke "LINUX" in Ehren aber die Marketing/Kapital Maschiene wird nur auf LINUX umschwenken wenn LINUX was kostet... so ala M$ wenn Firmen richtig Geld damit scheffeln können und LINUX besser und kompatibler wird als es ist....

  12. Nostradamus......

    Autor: Michael - alt 09.05.06 - 22:30

    ... hatte auch Visionen. Allerdings scheinen die zutreffender, wenn auc geistig intelligenter verschlüsselt.



    ElZar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ..ist linux. zwar gibt es genug M$ trolle aber
    > spätestens wenn unter linux jegliche software
    > läuft für die heute noch windooof gebraucht wird
    > und alle games laufen so daß auch viele
    > privatanwender zu linux wechseln, wird kein
    > schwein mehr M$ kennen.
    > wenn M$ sich mit TCPA und DRM den letzten kunden
    > vergrault hat wird billyboy irgendwann auf der
    > straße sitzen und leute nach nem dollar
    > anschnorren ... darauf freu ich mich schon :>
    >
    > __________________________________________________
    > __________________
    > "Welcome back. Our next guest has been teaching
    > the world to cook for over twenty years, but
    > apparently my wife hasn't been listening."


  13. Re: Nostradamus....Absinth

    Autor: 99 Flaschen Bier... 09.05.06 - 22:55

    Michael - alt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... hatte auch Visionen. Allerdings scheinen die
    > zutreffender, wenn auc geistig intelligenter
    > verschlüsselt.
    >

    Nostradamus trank ziemlichstark viel Absinth und hat wirre Sätze nacheinander aufs Papier gekritzelt die Heutzutage von Leuten (mit zuviel Zeit) zu tode gedeutet werden.

    Insofern könnte ElZar schon eine Art Nostradamus sein. So Schwachsinnig wie sein Post ist kann er es eigentlich nur unter Alkoholeinfluss geschrieben haben.

  14. Re: das einzige OS das in 10 jahren noch existiert ..

    Autor: nessel 09.05.06 - 22:56

    ElZar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der braune Lurch schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja, aber Leute wollen nix machen. Die wollen
    > nicht
    > das, was du willst. Glaub mir. Die
    > wollen Office
    > benutzen, Lieder hören, und
    > surfen. MS hat schlau
    > erkannt, dass man den
    > Leuten das ganz einfach
    > geben muss. Debian
    > ist eine super Distribution und
    > entgegen der
    > Meinung mancher "Profis" kann man
    > dort auch
    > alles selebr optimiert kompilieren. Aber
    > das
    > ist natürlich auch irgendwie mühselig und bei
    >
    > MS auch nicht nötig. Oft fällt die
    > Installation
    > sogar weg, weil der PC bereits
    > mit Windows
    > ausgeliefert wird. Office schon
    > dabei. WMP schon
    > dabei. IE schon dabei, alles
    > kann sofort losgehen.
    > Wer will sich schon mit
    > apt/emerge/rpm und den
    > durchaus sinnvollen
    > Sicherheitsrichtlinien
    > rumschlagen, wenn es
    > mit Windows doch so einfach
    > geht. Nicht, dass
    > ich da zustimmen könnte, aber es
    > ist ja wohl
    > nachzuvollziehen.
    >
    > jo, daher hab ich auch 'in 10 jahren' geschrieben.
    > es gibt noch viel zu tun damit es wirklich für
    > alle windows leute eine alternative wird, dazu
    > muss einiges noch komfortabler werden. aber wenn
    > das mal soweit ist hat man eben beides. man hat
    > die bequeme einfachheit die man heute mit win hat
    > UND man hat die möglichkeit seinen pc so zu
    > konfigurieren wie man möchte. das problemlose
    > surfen/office-arbeiten/musik-film-schauen usw ist
    > ja heute auch schon mit linux möglich, mit einer
    > distri wie zB ubuntu kann jeder der ein bisschen
    > mit win umgehen kann, normal arbeiten (mit ein
    > bisschen hilfe vlt). das einzige was fehlt ist im
    > grunde nur eine unterstützung für jegliche
    > anwendersoftware und für games.
    > grüße
    >
    > __________________________________________________
    > __________________
    > "Welcome back. Our next guest has been teaching
    > the world to cook for over twenty years, but
    > apparently my wife hasn't been listening."

    Du willst also aus Linux das machen was Windows schon seit langem ist - benutzerfreundlich. Glückwunsch. Das einzige was man also erreicht ist ein Windows-Klon der frei erhältlich ist.
    Auch in 10 Jahren wird sich nur eine Minderheit dafür begeistern können x Jahre lang lernen zu müssen wie man das System umkonfiguriert oder auf die eigenen Bedürnisse optimiert. Der Rest wird linux nur einsetzen, wenn es mind. ebenso einfach zu installieren und zu benutzen ist wie Windows - und mit so wenig Einstellmöglichkeiten (in jeglicher Hinsicht) dass man sich auch ohne jahrelanges Studium zurechtfindet.

  15. Re: das einzige OS das in 10 jahren noch existiert ..

    Autor: Anonymer Nutzer 09.05.06 - 23:16

    ElZar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > jo, daher hab ich auch 'in 10 jahren' geschrieben.
    > es gibt noch viel zu tun damit es wirklich für
    > alle windows leute eine alternative wird, dazu
    > muss einiges noch komfortabler werden. aber wenn
    > das mal soweit ist hat man eben beides. man hat
    > die bequeme einfachheit die man heute mit win hat
    > UND man hat die möglichkeit seinen pc so zu
    > konfigurieren wie man möchte. das problemlose
    > surfen/office-arbeiten/musik-film-schauen usw ist
    > ja heute auch schon mit linux möglich, mit einer
    > distri wie zB ubuntu kann jeder der ein bisschen
    > mit win umgehen kann, normal arbeiten (mit ein
    > bisschen hilfe vlt). das einzige was fehlt ist im
    > grunde nur eine unterstützung für jegliche
    > anwendersoftware und für games.
    > grüße
    >

    Hrhr hast du jemals die Geschichte von Linux gelesesn? Glaubst du wirklich Torvald hätte jemals gewollt, dass Linux ein OS für nicht geeks wird? Ein _klickibunti_ dings?

    Ne du ich benutze Windows gerne als Desktopos wirklich gerne und ausschlieslich und Linux kommt bei mir da hin, wo ich kein kde brauche oder gnome oder sonst was grafisches. Wo ich mein System so anpassen will bzw. muss! Und btw: guck dir mal OpenOffice an und dann MSOffice. Ja ob dus glaubst oder nich MS hat nicht umsonst topprogrammierer!

  16. Re: das einzige OS das in 10 jahren noch existiert ..

    Autor: bubumann 09.05.06 - 23:21

    nessel schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Auch in 10 Jahren wird sich nur eine Minderheit
    > dafür begeistern können x Jahre lang lernen zu
    > müssen wie man das System umkonfiguriert oder auf
    > die eigenen Bedürnisse optimiert. Der Rest wird
    > linux nur einsetzen, wenn es mind. ebenso einfach
    > zu installieren und zu benutzen ist wie Windows -
    > und mit so wenig Einstellmöglichkeiten (in
    > jeglicher Hinsicht) dass man sich auch ohne
    > jahrelanges Studium zurechtfindet.


    Falsch. In 10 Jahren sagt man einfach nur "boote" und es bootet das einzig wahre - irgendein bsd abkömling. Nix MS, die Aktien werden im Keller vergammeln, genauso, und nicht anders. Ein Hologramm begrüsst dich und fragt dich was es für DICH tun soll .. nicht du mußt eine Interaktion vornehmen, das System wird interagieren. Deine Synapsen werden kontrollieren ... hat denn keiner mehr Fantasie heutzutage?!
    Die Jugend sollte mehr lesen, statt nur vor den Kisten "stumpf" irgendwas zu (neudeutsch!) "plätten". Hat denn keiner "1984" gelesen?
    Find ich traurig sowas .. ja .. in 10 Jahren werden wir uns immer noch mit der "klick mich" Geschichte beschäftigen ... ahja.

  17. Re: das einzige OS das in 10 jahren noch existiert ..

    Autor: Mandriva 09.05.06 - 23:31

    > Aber in der Kernaussage stimmt es... Windows 3.*
    > ist weg... tot... Windows 95 auch bald... Windows
    > 98 folgt und später auch Windows 2000 und Windows
    > XP. Linuxkernel der früheren Jahre werden noch da
    > sein wenn Windowsversionen längst verschwunden
    > sind.

    Na und? Dein erstes Auto ist bestimmt auch nicht mehr da. Dein erstes Mobiltelefon auch nicht. Geschweige denn die erste PC Hardware. Auch ein OS ist für mich ein Gebrauchsgegenstand und wird halt ausgewechselt.

    Gruss
    Der der nichts gegen Linux hat, aber manchmal wird echt übertrieben.

  18. Re: das einzige OS das in 10 jahren noch existiert ..

    Autor: Ohnomorelemmings 10.05.06 - 00:21

    ElZar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ..ist linux. zwar gibt es genug M$ trolle aber
    > spätestens wenn unter linux jegliche software
    > läuft für die heute noch windooof gebraucht wird
    > und alle games laufen so daß auch viele
    > privatanwender zu linux wechseln, wird kein
    > schwein mehr M$ kennen.
    > wenn M$ sich mit TCPA und DRM den letzten kunden
    > vergrault hat wird billyboy irgendwann auf der
    > straße sitzen und leute nach nem dollar
    > anschnorren ... darauf freu ich mich schon :>
    >
    > __________________________________________________
    > __________________
    > "Welcome back. Our next guest has been teaching
    > the world to cook for over twenty years, but
    > apparently my wife hasn't been listening."

    ... das wäre automatisch der tot von Linux. :)

  19. Re: das einzige OS das in 10 jahren noch existiert ..

    Autor: Michael - alt 10.05.06 - 00:45

    Sag mal, ist das denn nicht etwas unter Deiner Würde?

    Die Aussage der Kernelentwickler ist nicht nur richtig sondern auch beachtenswert. Und ob nun shell hier oder da und w95 dort ist doch eher Blödsinn. Natürlich ist die Eingabeaufforderung eine Shell, sie ist ein einfaches Userinterface zu grundlegenden APIs. Und ob nun die Vollständigkeit eines Commando-Interpreters gegeben sind oder nicht ist doch total belanglos.

    Wichtig ist einfach die folgende Feststellung: Linux hat unter den Betriebssystemen einen wichtigen Platz. Ob der nun in der Nachbildung von Windows liegt oder nicht ist völlig belanglos, wenn man die Frage untersucht, wo Linux unschätzbare Dienste leistet. Einer davon ist, eine Alternative zu MS. Ein anderer und viel Wichtiger ist, daß man mit Linux Systeme für Nischen bauen kann, die eben mit MS zwangsläufig nicht realisierbar sind. Und davon gibts eine ganze Menge. Und damit lässt sich auch enorm viel Geld verdienen. Nur eben nicht auf der Ebene, etwas nachbilden zu wollen, was einfach per se nicht geht. Du kennst sicherlich das Projekt "Chicago" was letztendlich zu Win95 wurde. Aber kennst Du auch das Projekt "Cairo", was zum selben Zeitpunkt wie "Chicago" startete und zurückgestellt wurde? Alleine die Architektur war phänomenal. Sowas lässt sich nicht unter OpenSource entwickeln und kann auch mit KDE nicht abgebildet werden. Longhorn hat einige dieser Features und, zeitgemäss manche mehr, andere weniger. Linux, auch Nischensysteme, können von den Ergebnissen nur profitieren. Also was solls, lass Beide existieren, so lange es irgendwie geht, aber hör doch endlich auf, auf diesem, Dir unangemessenen Level zu diskutieren. Du lehrst dabei doch auch niemanden wirklich, denn wer soll hier die IT-relevanen Konzeptem von denen Du ausgehst, überhaupt verstehen?

    Ich meine, wenn Du fortfährst, europäische Formalismen zu würdigen anstelle die Vorteile bei existierendem NEtz und doppelten Boden zu konterkarieren, ist der IT-Welt nicht wirklich geholfen und man müsste Dich eher engstirnig schelten. Any Comments?

    Gruß

    Michael


    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > derpilger schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich benutze ein OS nur und bin kein Fan von
    > einem
    > bestimmen, aber wenn ich unter XP
    > die
    > Eingabeaufforderung aufmache seh ich
    > immer noch
    > dos und unter dem neuesten suse
    > gibt es den
    > shell...
    >
    > Nein, du siehst kein DOS... wirklich nicht... und
    > mit einer Shell... hat die Eingabeaufforderung
    > absolut nichts zu tun... echt nicht.
    >
    > > was ich damit sagen will ist dass es hier
    > nicht um
    > ein ganzes OS geht (was ja die
    > Windows-Versionen
    > oder Suse distis sind)
    > sondern "nur" um den kern.
    > Der ist bei
    > Windows auch noch immer da- auch wenn
    > sich
    > die Guis mit den Versionen gewechselt haben.
    >
    > Windows 9* "Kernel" != Windows NT Kernel
    >
    > Doch... da ist ein "Kernel" bereits gestorben.
    >
    > > und so wie Kde oder gnome immer neu kommt
    > kommt
    > windows immer neu.
    >
    > Nur dass bei Windows in 10 Jahren bei Desktop eine
    > Entwicklung statt findet die Gnome und KDE in 6
    > Monaten realisieren.
    >
    > > aber auch wen billi was anderes
    > sagt -
    > der dos kern bleibt und der linux kern
    > bleibt
    > bei den linux distis
    >
    > DOS Kern... autsch... bitte habt doch Mitleid mit
    > den Lachmuskel eines alten Mannes. ;-)
    >
    > > Bitte jetzt nicht hauen für dieses post ;)
    >
    > Aber Watte werd ich doch noch werfen dürfen, oder?
    >
    > ---
    > Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und
    > sicher
    > wie der Administrator der es verwaltet.
    >
    > Wie gut der Administrator jedoch seine
    > Fähigkeiten
    > ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.


  20. Re: das einzige OS das in 10 jahren noch existiert ..

    Autor: TheMaster 10.05.06 - 01:05

    Moin,

    Sicaine schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hrhr hast du jemals die Geschichte von Linux
    > gelesesn? Glaubst du wirklich Torvald hätte jemals
    > gewollt, dass Linux ein OS für nicht geeks wird?
    > Ein _klickibunti_ dings?

    ich tippe mal, Linus is das relativ rille, wer sein BS nutzt, ich würd mal sagen, das er heute immer noch nicht den hype um Linux versteht... :)

    ...
    > Und btw: guck dir mal
    > OpenOffice an und dann MSOffice. Ja ob dus glaubst
    > oder nich MS hat nicht umsonst
    > topprogrammierer!

    also, wenn ich so MSOffice und OOo vergleiche, dann kommt mir nur ein Gedanke: "Wieso hab ich Trottel so viel Geld vor MSOffice ausgegeben und nicht gleich OOo gesaugt?"...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Servicetechniker (m/w/d) - Bank Technologie
    GRG Deutschland GmbH, Hamburg
  2. Junior IT-Security Engineer SIEM (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin
  3. IT-Leiter Cluster (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Wiesbaden, Gotha, Meiningen, Erfurt
  4. Juristischer Berater (m/w/d) IT
    VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Bis zu 60 Prozent sparen
  2. (u. a. Cooler Master V850 Platinum für 189,90€ inkl. Versand statt 209,89€ im Vergleich)
  3. 159€ und 149€ bei Newsletter-Anmeldung (Vergleichspreis 187,20€)
  4. 29,90€ + 5,99€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis 51,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de