1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Start-up-Unternehmen will Chip…

Re: jup takt wird vervielfacht

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Beitrag
  1. Thema

Re: jup takt wird vervielfacht

Autor: zoom 12.05.06 - 01:47

:-) schrieb:
>
> Das glaub ich nicht so ganz. 1. Auf sich selbst
> braucht er sich bestimmt nicht zu synchronisieren.

Er synchronisiert sich ja nicht auf sich selbst sondern auf den externen Quarz-Takt.

> 2. Eher wird der äußere Takt vom höheren Takt aus
> dem Prozessor heruntergeteilt.

Nope. Der externe Takt ist die Referenz, nicht umgekehrt. Wenn dem so wäre, wozu würde man überhaupt noch einen externen Takt benötigen?

> 3. Für den Fall,
> dass die Freuquenzen weit auseinander liegen, wird
> man auch eher einen asynchronen Betrieb
> durchführen.

???

> Auf keinen Fall ließe sich eine externe, niedrige
> Frequenz von deinen 32kHz auf 3GHz vervielfachen.

Im Prinzip kriegtst du das schon hin. Im PC findest du aber typischerweise 14.318 MHz Quarz-Oszillatoren. Aus deren Signal erzeugt ein Clock IC einen 200MHz Referenztakt, der der CPU zugeführt wird. Die CPU hat intern eine Frequenzmultiplier die den Rest erledigt (beim P4 sind Multiplikatoren zwischen 12 und 25 möglich. Siehe auch ftp://download.intel.com/design/Pentium4/datashts/31030801.pdf Abschnitt 2.7).

> Wenn schon, dann wird man einfach eine ungerade
> Anzahl von Invertern in einem Ring
> zusammenschalten und von jedem Inverter ein Signal
> abgreifen. Damit stehen einem dann mehrere,
> zeitlich versetzte Taktflanken zur Auswahl.
>

Ringoszilatoren dieser Art sind ohne Korrekturschaltungen für moderne µP's als Taktquelle ungeeignet:
- Zu kleine Variablität der erzielbaren Frequenz;
- Frequenz extrem abhängig von den physischen Strukturen (=> Clock Skew)
- nicht genügend Taktstabil (=> Jitter)

>
> Beispiel: 5 Inverter in einem Ring würden 3,2 Ghz
> liefern, also 312ps Zykluszeit. Der zeitliche
> Abstand zwischen Invertereingang und -ausgang
> liegt dann bei 62,5ps. Aus diesen 62,5ps nun eine
> Frequenz von 16 GHz "herbei zu behaupten", ist
> etwas gewagt.
>

??? Das ein einzelner Inverter mit 16GHz betrieben werden könnte interessiert keinen, ebensowenig wie die kürzeste Schaltzeit eines einzelnen Transistors. Relevant ist nur die Zykluszeit einer Pipeline Stufe und die liegt i.d.R. zwischen 6-20 Gatterlaufzeiten.

> Aber spielen wir mal deinen Vorschlag durch:
> Zum Regeln brauchst du immer eine Regelstrecke. Du
> würdest also einen int. Osszilator aufbauen, der
> immer ein wenig zu schnell läuft, damit du eine
> Möglichkeit zur Abwärtsregelung hast. Dieses
> Abwärtsregeln ließe sich durch Zuschalten kleiner
> (analog verstellbarer) Lasten erreichen, so dass
> der Osszilator mit Last ein klein wenig langsamer
> läuft. Jetzt hast du eine Synchronitsation
> erreicht, aber von einer Vervielfachung der
> externen Frequenz kann deshalb noch lange nicht
> die Rede sein.
>

Normalerweise würdest du einen VCO nehmen, der eine sehr hohe Frequenz erzeugt (~2xZielfrequenz). Eine vom Quarz/Taktgeber auf dem Mainboard getriebene PLL dient als Synchronisationsglied. Abhängig von der Phasenabweichung bekommst man eine Regelspannung die man dem VCO rückkopplet. Den so erzeugten doppelten Kerntakt wird noch durch zwei geteilt und durch einen Low-Pass-Filter gejagt.

>
> Mein Satz hierzu sollte ja nur heißen, dass du das
> Ausgangssignal eines Quarzes nicht direkt als Takt
> verwenden kannst, dazu muß man es einmal
> herunterteilen, um einmal die nötige
> Flankensteilheit hinzubekommen und zum andern
> auch, um den Takt symmetrisch zu machen.
>

... vieleicht würde es helfen wenn du mal einen Elektronik-Grundkurs in der VHS belegst.


Neues Thema


Thema
 

Takt ohne Takt?

:-) | 09.05.06 - 15:58
 

Re: Takt ohne Takt?

MS-Admin | 09.05.06 - 20:50
 

Re: Takt ohne Takt?

:-) | 10.05.06 - 10:12
 

jup takt wird vervielfacht

raccoon | 10.05.06 - 15:29
 

Re: jup takt wird vervielfacht

:-) | 10.05.06 - 19:17
 

Re: jup takt wird vervielfacht

zoom | 12.05.06 - 01:47

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Telekommunikationsingenieur VoIP / Linux-Administrator (all genders)
    Tele Columbus AG, Leipzig
  2. Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) - Softwareengineering
    Fachhochschule Südwestfalen, Soest
  3. Senior Projektleiter (w/m/d) SAP/ERP
    Deutsche Welle, Fürstenfeldbruck
  4. App Developer Android (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de