1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Crowdfunding: Protonet ist…

Gründer: Studienabbrecher, Kommunikations-Designer und andere Fehler ...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Gründer: Studienabbrecher, Kommunikations-Designer und andere Fehler ...

    Autor: warten_auf_godot 09.02.17 - 10:53

    Man braucht sich nur die Gründer anzuschauen:
    Ali Jeveh - abgebrochenes Physikstudium, danach selbsternannter Rails-Frickler
    Christopher Blum - Kommunikations-Designer und JavaScript-Buch-Leser ...

    "Uns nimmt eh keiner also lass und doch einfach eine Firma gründen ... Hauptsache das Marketing stimmt ... tragfähige, rentable Idee braucht keiner ... wenn das Geld nicht durch den Verkauf der Produkte kommt ... dann suchen wir einfach weitere Investoren"

    ich sehe auch keinen echten Technikguru in deren Team, der dafür sorgt, dass der Kindergarten solide Produkte rausbringt.
    Es reicht eben nicht, nur Geld einzusammeln und dann Produkte zu entwickeln, die keiner oder zu wenige Leute haben wollen.

  2. Re: Gründer: Studienabbrecher, Kommunikations-Designer und andere Fehler ...

    Autor: index77 09.02.17 - 11:13

    Ja Studienabbrecher sind zum scheitern verurteilt - so wie z.B. auch Mark Zuckerberg

    /ironie off

  3. Re: Gründer: Studienabbrecher, Kommunikations-Designer und andere Fehler ...

    Autor: chefin 09.02.17 - 11:22

    Die Wahrscheinlichkeit ist nunmal hoch, das jemand der nichts weis eher scheitert als jemand der was weis.

  4. Re: Gründer: Studienabbrecher, Kommunikations-Designer und andere Fehler ...

    Autor: Nogul 09.02.17 - 11:29

    Was ist mit Yerli Brüder? Sie produzieren einige holprige Nachrichten, dennoch haben sie eine der wenigen "High-Tech" Firmen aus Deutschland, die ganz vorne bei der Musik mitspielen, am laufen.

    Hier kommt einiges an Vorurteilen zusammen was typisch ist und nicht gut sein muss.

    Akademische Ausbildung. Sieh dir mal an wie BER zugrunde gerichtet wird. Alles Menschen mit Titel, einer davon hatte keins und der war natürlich ganz allein schuld an allem.

    Auch scheint man hier an den Unis alle Talente gründlichst auszusieben. Ob Hasabis (AlphaGo) als jugendlicher Spiele AI Programmiergenie hierzulande in der Uni glücklich geworden wäre? Oder Torvalds? Die Yerlis wurden jedenfalls nicht glücklich und wurden aussortiert.

  5. Re: Gründer: Studienabbrecher, Kommunikations-Designer und andere Fehler ...

    Autor: forenuser 09.02.17 - 11:31

    Da gibt es wohl zwei bedeutende Unterschiede

    a) Der Markt für Risikokapital funktioniert in den USA anders als in DE.
    b) Zuckerberg war mit seiner Idee zur rechten Zeit am rechten Platz.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  6. Re: Gründer: Studienabbrecher, Kommunikations-Designer und andere Fehler ...

    Autor: der_wahre_hannes 09.02.17 - 11:37

    forenuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da gibt es wohl zwei bedeutende Unterschiede
    >
    > a) Der Markt für Risikokapital funktioniert in den USA anders als in DE.
    > b) Zuckerberg war mit seiner Idee zur rechten Zeit am rechten Platz.

    c) Zuckerberg ist Softwareentwickler und hat schon vor Facebook erfolgreiche Projekte entwickelt.

  7. Re: Gründer: Studienabbrecher, Kommunikations-Designer und andere Fehler ...

    Autor: lanG 09.02.17 - 14:39

    Entwickelt haben die Jungs hier ja auch ordentlich was - nur scheinbar nix was der Markt so gut angenommen hat wie erhofft. Egal, Finanzen ins Lot bringen, neue Leute suchen, nächstes Projekt und ab dafür. Gar nicht vom Scheitern aufhalten lassen sondern das gelernte umsetzen und es nächstes Mal besser machen!

  8. Re: Gründer: Studienabbrecher, Kommunikations-Designer und andere Fehler ...

    Autor: TW1920 11.04.17 - 10:33

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > forenuser schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da gibt es wohl zwei bedeutende Unterschiede
    > >
    > > a) Der Markt für Risikokapital funktioniert in den USA anders als in DE.
    > > b) Zuckerberg war mit seiner Idee zur rechten Zeit am rechten Platz.
    >
    > c) Zuckerberg ist Softwareentwickler und hat schon vor Facebook
    > erfolgreiche Projekte entwickelt.


    Zudem entstand sein Lebenslauf wie er ist, da seine Projekte erfolgreich waren.

    Zum Thema:
    Egal ob erfolgreiches Studium oder nicht, man braucht einfach Ideen, die wirtschaftlich sind. Ich hab öfters auch tolle Ideen und mal das ein oder andere probiert. Manches ist für sich oder ein paar im Umfeld ganz toll, aber in der Masse eher ein Verlustgeschäft.

    Allerdings finde ich es trotzdem gut, wenn man versucht was auf die Beine zu stellen. Nicht alles kann klappen, nur wenige Firmen werden besonders groß. So lange sie niemanden bewusst schaden, ist es deren sowie der Investoren ihr Problem....

    TW1920
    --------------------------------


    TWCportal -- WPvision

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Systemkonfigurator (w/m/d)
    Bildbau AG Neue Medien, Berlin
  2. Software-Entwickler Robotik (m/w/d)
    ASYS Group - ASYS Automatisierungssysteme GmbH, Dornstadt
  3. Mitarbeiter QS Apothekensoftware (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, Bietigheim-Bissingen, Mannheim, Oberhausen
  4. Software Engineer (m/w/d)
    ADAC IT Service GmbH, ADAC Zentrale München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de