1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitaler Assistent: Google will…

irgendwie zu spät

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. irgendwie zu spät

    Autor: Golressy 13.02.17 - 06:15

    Das es von Anfang an gleich für alle verfügbar war, war in meinen Augen ein großer Fehler.

    Das gab einigen Herstellern (wie im Artikel erwähnt) gleich die Chance, einen eigenen Assistent als alternative zu bieten. Ich fürchte das es den Android-Markt noch mehr auseinander zerrt.

    Wenn Google nicht aufpasst, gibt es irgendwann keinen PlayStore auf bspw. Samsung Geräte. Vorbereitet, wird das scheinbar ja schon seit Jahren. Der Samsung Apps Store hat meiner Kenntnis schon 100.000 Apps. Auch Sony hat schon einen kleinen Mini-App-Store seit vielen Jahren mit dabei, wo immer wieder mal eine neue APP auftaucht, wie bspw. sogar die Amazon-App.

    Wie frustrierend sowas werden kann, dürften alle Kindle Fire Nutzer besonders wissen.

    Solche Aktionen trennen nicht nur die Stores sondern auch die Daten/Sync/Multiplayer-Inhalte sondern verzögert auch deutlich die App-Updates. Welche Entwickler will schon auf mehreren Plattformen ständig ein Update nochmal hochladen. Wie ewig lange das dauert, sieht man auch im Vergleich jetzt schon zum Amazon-Store leider immer und immer wieder.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GK Software SE, Schöneck, Köln, St. Ingbert, d Jena
  2. BREMER AG, Stuttgart
  3. HIS Hochschul-Informations-System eG, Hannover
  4. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 3 Monate nur 2,95€ pro Monat, danach 9,95€ pro Monat - jederzeit kündbar
  2. (u. a. Aladin 11,52€ (Blu-ray) & 22,99€ (4K), A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando 12...
  3. 519€ statt 553,30€ im Vergleich
  4. (aktuell u. a. Hasbro Nerf Laser Ops für 21,99€, HP X27i Gaming-Monitor 339€, AK Racing Gaming...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz

Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
Schenker Via 14 im Test
Leipziger Langläufer-Laptop

Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
Ein Test von Marc Sauter

  1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
  2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
  3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten

Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
Coronakrise
Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
  2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen