Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Der Herr der Ringe: Schatten des Krieges…

Schönes Spiel, aber viel zu eintönig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schönes Spiel, aber viel zu eintönig.

    Autor: Randalmaker 28.02.17 - 09:15

    Ich weiss jetzt nicht, wer den 1. Teil alles schon gespielt hat, aber ich persönlich fand es auf Dauer viel zu langweilig.

    Nach dem gefühlt 100.000sten Ork und dem 1000. Anführer hat man sich dann schon irgendwann gefragt, wann hier mal was anderes passiert. Grundidee gar nicht so schlecht, aber Umsetzung halt klassischer Openworld/MMO-Einheitsbrei: Hier eine Erinnerung eingesammelt, da eine Challenge für das Schwert gemacht und hier noch ein Anführer erdolcht und dazwischen jedesmal 150 Orks schnetzeln...irgendwann ist die Luft raus.

    Das einzige, was das Spiel interessanter gemacht hat, war die Handlung, aber die taucht eben auch nur alle paar Stunden mal am Horizont auf. OK, Atmosphäre war auch ziemlich gut.

    Ich hoffe, dass sie am Gameplay noch was wesentlich ändern zum 2. Teil, klingt aber eher nicht so aktuell.

  2. Re: Schönes Spiel, aber viel zu eintönig.

    Autor: quineloe 28.02.17 - 13:52

    Ich hab es auch nicht durchgespielt, mehr unterschiedliche Gegner hätte geholfen. Aber bis es zu eintönig wurde, war es ein Klasse Spiel.

  3. Re: Schönes Spiel, aber viel zu eintönig.

    Autor: Elgareth 28.02.17 - 14:26

    Ich hab den ersten Teil auf 100% durchgespielt (als einer der ganz wenigen Titel wo ich das tatsächlich tue).
    Entsprechend fand ich das, was geboten wurde, spannend genug.
    Ja, da war nicht viel Abwechslung dabei, die Kämpfe selbst waren aber wunderschön inszeniert und das Kampfsystem fand ich schick (gut, 1zu1 von Batman abgeschaut, aber immerhin gut kopiert).

    Etwas merkwürdig finde ich den Satz mit der "dynamischen Handlung", die das Nemesis-System generiert haben soll... das einzige was passiert ist, dass man seine Nemesis nicht endgültig töten kann, bis er als Miniboss kurz vorm Ende ein letztes Mal getötet wird.
    Aber dadurch ändert sich die Handlung absolut garnicht, die Handlung ist immer 1zu1 die gleiche, auch die Nemesis ist dafür völlig gleichgültig, und die anderen Hauptmänner ebenso.

    Trotzdem fand ich das Nemesis-System wirklich schön gemacht, und obwohl mein Playthrough ein paar Jahre her ist... "Khrosh Blutaxt" wird mir immer in Erinnerung bleiben...dieser fiese Bastard, der am Ende nurnoch durch Metallplatten und Seile zusammengehalten wurde, gegen so ziemlich alles Immun war und mir ständig in den unpassensten Situationen wieder vors Messer gerannt ist :-D

  4. Re: Schönes Spiel, aber viel zu eintönig.

    Autor: quineloe 28.02.17 - 15:58

    >(gut, 1zu1 von Batman abgeschaut, aber immerhin gut kopiert).

    Es ist schon ein wenig anspruchsvoller als Batman. Es gibt da ein schönes Video, wo der Spieler noch den Controller mitfilmt, auf dem er immer nur einen Knopf drückt und Batman owned auf dem Bildschirm einen Riesenpulk Bösewichte. Bei SoM wird man dabei schnell umgehauen

  5. Re: Schönes Spiel, aber viel zu eintönig.

    Autor: nibelhalm 01.03.17 - 04:52

    Also ich fand das spiel auch schnarch langweilig. In grauem Einheitsbrei rumrennen, ork verkloppen, ork wird ersetzt, Ersatz verkloppen. Ganz toll

  6. Re: Schönes Spiel, aber viel zu eintönig.

    Autor: Elgareth 01.03.17 - 09:29

    nibelhalm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich fand das spiel auch schnarch langweilig. In grauem Einheitsbrei
    > rumrennen, ork verkloppen, ork wird ersetzt, Ersatz verkloppen. Ganz toll

    Najaaa. Ich habs meist schleichend gemacht, und versucht die Schwächen der Bosse auszunutzen, dann wirds schon was anspruchsvoller :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden (Baden), Schallstadt
  2. JOB AG Industrial Service GmbH, Nürnberg (Home-Office)
  3. Landkreis Aurich, Aurich
  4. Deutsche Welle, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€
  2. (u. a. Tales of Vesperia: Definitive Edition für 21,99€, Tropico 5: Complete Collection für 6...
  3. (u. a. Hitman 2 - Gold Edition, The Elder Scrolls V: Skyrim - Special Edition, Battlefield 1)
  4. (u. a. Grimm - die komplette Serie, Atomic Blonde, Die Mumie, Jurassic World)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
    Ocean Discovery X Prize
    Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

    5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
    5G-Auktion
    Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

    Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
    2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
    3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    1. Internet im Flugzeug: Norwegian ermöglicht Gate-to-Gate-Wi-Fi
      Internet im Flugzeug
      Norwegian ermöglicht Gate-to-Gate-Wi-Fi

      Normalerweise müssen WLAN-Geräte im Flugzeug bis zum Erreichen einer gewissen Flughöhe ausgeschaltet oder im Flugmodus bleiben. Die Billigfluggesellschaft Norwegian ermöglicht nun die Nutzung über die gesamte Zeit an Bord.

    2. Interview Ancestors: "Ein Speedrun unserer Evolution dauert 5 Stunden"
      Interview Ancestors
      "Ein Speedrun unserer Evolution dauert 5 Stunden"

      Der Spielentwickler Patrice Désilets gilt als ein Erfinder der Serie Assassin's Creed, jetzt arbeitet er an Ancestors: The Humankind Odyssey. Golem.de hat mit ihm über das Spiel und die Evolution gesprochen - und über den Epic Games Store.

    3. Retro-Optik: Elektromotorrad Regent No.1 soll 9.500 Euro kosten
      Retro-Optik
      Elektromotorrad Regent No.1 soll 9.500 Euro kosten

      Der schwedische Motorradhersteller Regent Motorcycles will sein kürzlich vorgestelltes Regent No.1 für rund 9.500 Euro ab Mai 2020 verkaufen. Das Elektromotorrad erinnert an Modelle aus den 50er Jahren, ist jedoch mit moderner Technik ausgerüstet.


    1. 08:58

    2. 08:15

    3. 08:03

    4. 07:56

    5. 23:55

    6. 23:24

    7. 18:53

    8. 18:15