1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oculus Rift: "Am liebsten würde ich die…

Falsche Denkweise

  1. Beitrag
  1. Thema

Falsche Denkweise

Autor: MartinMcFly 02.03.17 - 14:04

> "Auflösung der Displays erhöhen. Davon würde jedes einzelne Spiel profitieren"

m.E. typische (falsche) Sicht eines Technikers/Entwicklers. Die Qualität ist "gut genug", den Durchschnittsgamer interessiert eine noch höhere Auflösung kaum. Sicher nice to have aber kein Muss aktuell.

Es muss was sein, wovon jeder Spieler profitiert, also der Mensch. Und da gibt's genau drei Dinge die aktuell den Massenerfolg behindern (potentielle Übelkeit mal aussen vor gelassen):

- Kabel/Komfort. Ausser die üblichen Early Adopter und Hardcore Gamer will doch niemand das Gekabel durch das halbe Zimmer rumliegen haben. Das ist unpraktisch und unschön. Und im blödsten Fall gefährlich. Die Verbindung zu PC/Konsole muss also drahtlos werden (ohne Qualitätseinbusse, ohne Gewichtserhöhung durch schweren Akku, ohne kurze Akkulaufzeiten). Das ist ein Problem und bis das technisch kompromisslos lösbar ist, werden wohl noch einige Jahre vergehen. Wie bei vielem heutzutage ist das grösste Problem der (fehlende) Fortschritt von Akkutechnologien... das bremst unglaublich. Da muss endlich was passieren.

- Preis. Ich bin ja keiner der irgendwas einfach billig will, aber es gibt nun mal ein Limit wo sowas nicht mehr interessant ist und sich nie im Massenmarkt durchsetzen kann. Oculus und Vive sind über diesem Limit, sicher kein Problem für zwei oben bereits genannten Kundengruppen sowie für professionelle Anwendungen (Architektur, etc.) - für letztere ist es nun lächerlich günstig geworden. Nur PS VR hat den richtigen Preispunkt erwischt für normale Gamer, mehr geht einfach nicht um auch nur ansatzweise Erfolg zu haben über einen winzigen Nischenmarkt hinaus. Ich wundere mich immer noch sehr, das Facebook die Rift nicht agressiver quersubventioniert (könnten sie ja locker).

- Games. Natürlich braucht es auch vernünftige Spiele, die eine gute Balance bieten für den Durchschnittsgamer... also nicht nur was für Hardcore Gamer, aber vor allem nicht nur - wie es noch zu gefühlten 99% der Fall ist - irgendwelche lahmen Casual Games / Demos. Aber ich denke das kommt langsam, ein halbwegs interessantes Grundrauschen ist schon mal da.

Ob VR allerdings überhaupt jemals über die Nische herauskommen wird, halte ich weiterhin für höchst fraglich. Also in dem Sinne dass ich mir sicher bin, dass VR Spiele niemals (mindestens in den nächsten 25 Jahren) eine Mehrheit bei den Marktanteilen erlangen werden. Wenn sie sich einen Fünftel des Gesamtmarkts sichern könnten, wäre das schon sehr ansehnlich. Und ich behaupte mal sie werden sicher niemals (zu unseren Lebzeiten) klassische Games komplett ersetzen.

Ich seh das ein wenig so wie die Motion Games (Nintendo Wii)... die haben absolut ihre Berechtigung aber nach dem Hype ist das Interesse wieder stark abgeflaut, es ist und bleibt eine Nische. Ich schätze dasselbe Schicksal wird auch VR noch vor sich haben.

Weil es ist nun halt mal was ganz anderes. Es ist anstregender und umständlicher. Es ist eine komplett neue Unterhaltungsform. Viele können und wollen sich auch nicht komplett von der Realität abschotten. Weder zuhause noch unterwegs. Ich seh das im Prinzip fast so ähnlich wie den Unterschied von Radio zu TV. Sind in vielerlei Hinsicht völlig unterschiedlich und das eine ersetzt das andere nicht. Es ist nicht nur einfach eine andere Art Monitor. Und das gilt auch für AR.

Mich reizt es aktuell (noch?) überhaupt nicht. Aber ich find's trotzdem gut, wird in diese Richtung entwickelt. Irgendwann muss man ja mal anfangen und es profitieren vom Geldfluss viele der verwendenten Technologien (die wiederum woanders sinnvoll eingesetzt werden können) und es tut sicher auch der Gamingbranche gut, wenn sie zwischendurch wieder mal genötigt wird, was Neues zu wagen und richtig kreativ zu sein. So profitieren früher oder später trotzdem viele davon. Es werden aber sicher auch einige Firmen nach dem Hype wieder verschwinden.



1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.03.17 14:06 durch MartinMcFly.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Falsche Denkweise

MartinMcFly | 02.03.17 - 14:04
 

Re: Falsche Denkweise

Dwalinn | 02.03.17 - 14:48
 

Re: Falsche Denkweise

Hotohori | 02.03.17 - 15:08
 

Re: Falsche Denkweise

Sebbi | 02.03.17 - 17:03
 

Re: Falsche Denkweise

booyakasha | 02.03.17 - 21:50
 

Re: Falsche Denkweise

|=H | 03.03.17 - 09:27

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DEHOGA Baden-Württemberg e. V., Stuttgart
  2. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt
  3. ConceptPeople consulting gmbh, Hamburg
  4. ZfP Südwürttemberg, Bad Schussenried

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (zu jedem Artikel aus der Aktion gibt es einen weiteren geschenkt)
  2. (aktuell u. a. Death Stranding PS4 für 39,99€ und PS4-Controller verschiedene Farben für 42...
  3. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  4. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

  1. Pentium G3420: Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder
    Pentium G3420
    Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder

    Die 14-nm-Knappheit bei Intel wird obskur: Der Hersteller hat den Pentium G3420 von 2013 erneut ins Angebot aufgenommen. Der 22-nm-Haswell-Chip ist eigentlich längst ausgelaufen, wird aber reanimiert.

  2. Breitbandausbau: Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
    Breitbandausbau
    Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen

    US-Senator Bernie Sanders hat seinen Plan für den Breitbandausbau besonders in ländlichen und armen Regionen der USA vorgelegt. Er will Konzerne zerschlagen und kommunale Strukturen stark fördern.

  3. Korruption: Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA
    Korruption
    Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA

    Der europäische 5G-Hoffnungsträger war in mehreren Staaten in Korruptionsfälle verwickelt. Die Ericsson-Konzernführung hat dies eingestanden. In den USA zahlt das Unternehmen eine hohe Strafe.


  1. 17:32

  2. 15:17

  3. 14:06

  4. 13:33

  5. 12:13

  6. 17:28

  7. 15:19

  8. 15:03