Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ryzen 7 1800X im Test: "AMD ist…
  6. Thema

Gründe aufzurüsten?? (i7-2600k...)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Gründe aufzurüsten?? (i7-2600k...)

    Autor: Muellersmann 06.03.17 - 09:54

    1. Rechner startet in 5-10s
    2. M.2 + DDR4 und deine .zip entpacken sich in Sekunden.
    3. Mit USB 3.0, echten 3.0 Sticks und SSD verschieben sich Daten wie von Geisterhand. Meine HDD schafft 65mb/s, meine SSDs/Sticks fangen bei 168mb an.
    4. Spiele in 4k sehen mit potenter Hardware besser aus und laden schneller.
    5. Neue PCs sind ohne Dämmung lautlos beim Surfen. Alle Lüfter gehen aus.
    6. Der Stromverbrauch unter IDLE ist minimal gesunken, aber unter Last gewaltig.
    7. Windows 10 mit DX12 läuft bei den ersten Spielen und besser.
    8. Der Kühler für Sockel 1156/1155 und 1151 paßt immer noch.
    9. Quicksync wurde weiterentwickelt.
    10. 4k kann man per iGPU abspielen. Netflix setzt nur auf Intel iGPUs für 4k.
    11. Gsync und Freesync wollen bestimmte Gamer nicht missen.

    Der Haken sind die Preise. Man kann in Full HD weiterhin zocken und wenn man auf 4k wechselt, dann wird es richtig teuer. Spielerische Vorteile, wie zB. in BF4 mit einer SSD, wurden durch einen neuen Starttimer unterbunden. So ein normaler 2600k mit DDR3-1600 kam bei BF4 schon mal unter die Mindest FPS.

  2. Re: Gründe aufzurüsten?? (i7-2600k...)

    Autor: Keepo 07.03.17 - 08:11

    HubertHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keepo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Phreeze schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > SchwanzusLongus schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > RicoBrassers schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > > Du hast 8 Threads, also kannst mit 12,5% schon im CPU-Limit sein
    > > > > >
    > > > > > Wenn ein Spiel nur einen Thread nutzt, richtig. ;)
    > > > > Ja klar. 50% kann aber schon bedeuten, dass vier Kerne komplett
    > > > ausgelastet
    > > > > sind. Es klingt für mich so, als ob der TE denkt, dass 50% bedeutet,
    > > > dass
    > > > > noch viele Reserven frei sind. Das ist natürlich nicht zwingend so.
    > > >
    > > > ich weiss allerdings, dass in einem Multicorespiel 50% NICHT das
    > > CPU-Limit
    > > > ist ;)
    > >
    > > du weisst gar nix. das auslesen der cpu-auslastung über 1sec zeitraum
    > gibt
    > > überhaupt keinen aufschluss darüber, wieviele threads hier grade
    > > gleichzeitig abgehandelt werden. besonders mit HT wirds noch schlimmer.
    > > windows interpretiert jeden der 8 cores mit vollem speed, obwohl es nur
    > 4
    > > physikalische gibt. ein nicht multithreading-fähiges programm wird dir
    > mit
    > > 12.5% auslastung angezeigt wenn es einen core zu 100% auslastet. und
    > diese
    > > auslastung zieht sich über alle cores, da der windows scheduler jeden
    > neuen
    > > thread auf einen anderen core schiebt. das heisst einzelne cores zu
    >
    > Nein. Tut er nicht.
    Doch genau das tut er. das ergebnis ist nur der durchschnitt über einen zeitraum von einer sekunde.
    >
    > > beobachten bringt rein gar nichts, sobald das programm mehrere threads
    > hat,
    > > was praktisch jedes komplexe programm ist. bei 50% auslastung könnten 4
    > > threads gleichzeitig bereits jeden physikalischen core zu 100% auslasten
    > > und du hängst am CPU limit.
    >
    > Du kannst es ueber den Ressourcenmonitor sehen. oder eben bei WIndows 8/ 10
    > einfach mal die Diagram per logischer CPU anzeigen lassen.
    jo nur genau das bringt nix. die cpu auslastung wird relativ gleich über alle cores sein. eben weil ständig neue threads des programms abgehandelt werden (VLC z.b. arbeitet mit ~25 threads), und jene threads werden vom windows scheduler auf die nächste CPU geschickt. ich sehe bei meinem 4-kerner eine schöne 25% cpu auslastung und bin dabei am maximum meiner CPU für dieses programm. es beherrschen leider nicht allzu viele programme multithreading.
    >
    > Und nein, ein Programm wird einen CPU Kern nicht zu 100% auslasten. Das ist
    > technisch nicht drin. Ein physikalischer CPU Kern laeuft locker mit 4
    > Threads gleichzeitig und laeuft erst dann ins absolute physikalische Limit.
    > Das kannst du mal mit 7Zips integrierten benchmark nachmessen. Wenn du HT
    > hast und die doppelte Anzahl an verfuegbaren threads waehslt, wirst du
    > sehen, wie viel leistung trotz angeblicher 100% bei einem CPU Kern
    > freiliegen kann. Mit HT und somit 2 Threads pro logischer CPU (Effektiv 4
    > Threads per physikalischer CPU) wirst du sehen, das da gegenueber
    > angeblicher 100% Auslastung bei einem Thread pro CPU noch gut 30 -50% mehr
    > Saft drin steckt.
    ein kern läuft IMMER nur mit EINEM thread gleichzeitig. threads werden nacheinander abgehandelt. mit HT wird das ganze komplizierter, aber auch da sind es nur zwei threads parallel. keine ahnung wie du auf VIER kommst.
    7zip ist ein auf parallelisierung hin optimiertes programm, aber dass es von HT profitiert sei mal dahingestellt, ich finde keine tests dazu. deine zahlen hast du dir leider aus dem arsch gezogen.
    >
    > > bei games ist es ohnehin schwer herauszufinden wie gut die engine
    > > multithreaded. selbst wenn einige games, wie das hier genannte civ6 und
    > > cities:skylines, eine starke cpu brauchen, ist es unwahrscheinlich, dass
    > > jene games besser mit mehr cores skalieren, statt einfach mit mehr mhz.
    > > denn so einfach von selbst gibts keine multiplen threads. deshalb
    > schneidet
    > > der i7-7700k so brachial gut in praktisch jedem gaming test ab: er
    > taktet
    > > einfach extrem hoch (stock turbo auf 4.5ghz).
    >
    > Du kannst davon ausgehen, das Spiele eher auf IPC skalieren. Also Takt +
    > IPC. Davon kannst du immer ausgehen. Denn ein einziger Thread bestimmt
    > nahezu immer die maximale Framerate. Die anderen Kerne schaufeln fuer
    > diesen hauptthread einfach nur Leistung frei. So musst du das betrachten.
    nichts anderes habe ich behauptet. spiele sind generell quasi unmöglich auf parallelisierung zu optimieren, anders als diverse anwendungsprogramme. spiele brauchen einfach mehr mhz. die IPC von AMD und Intel scheint ja recht nahe beieinander zu sein.

  3. Re: Gründe aufzurüsten?? (i7-2600k...)

    Autor: HubertHans 07.03.17 - 09:31

    Keepo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HubertHans schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Keepo schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Phreeze schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > SchwanzusLongus schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > RicoBrassers schrieb:
    > > > > >
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > >
    > > > > > -----
    > > > > > > > Du hast 8 Threads, also kannst mit 12,5% schon im CPU-Limit
    > sein
    > > > > > >
    > > > > > > Wenn ein Spiel nur einen Thread nutzt, richtig. ;)
    > > > > > Ja klar. 50% kann aber schon bedeuten, dass vier Kerne komplett
    > > > > ausgelastet
    > > > > > sind. Es klingt für mich so, als ob der TE denkt, dass 50%
    > bedeutet,
    > > > > dass
    > > > > > noch viele Reserven frei sind. Das ist natürlich nicht zwingend
    > so.
    > > > >
    > > > > ich weiss allerdings, dass in einem Multicorespiel 50% NICHT das
    > > > CPU-Limit
    > > > > ist ;)
    > > >
    > > > du weisst gar nix. das auslesen der cpu-auslastung über 1sec zeitraum
    > > gibt
    > > > überhaupt keinen aufschluss darüber, wieviele threads hier grade
    > > > gleichzeitig abgehandelt werden. besonders mit HT wirds noch
    > schlimmer.
    > > > windows interpretiert jeden der 8 cores mit vollem speed, obwohl es
    > nur
    > > 4
    > > > physikalische gibt. ein nicht multithreading-fähiges programm wird dir
    > > mit
    > > > 12.5% auslastung angezeigt wenn es einen core zu 100% auslastet. und
    > > diese
    > > > auslastung zieht sich über alle cores, da der windows scheduler jeden
    > > neuen
    > > > thread auf einen anderen core schiebt. das heisst einzelne cores zu
    > >
    > > Nein. Tut er nicht.
    > Doch genau das tut er. das ergebnis ist nur der durchschnitt über einen
    > zeitraum von einer sekunde.

    Bist du beim Taskscheduler von Windows 7 und aelter haengen geblieben? Windows 8 und 10 tun genau das nicht. Der Task Sheduler ist nicht mehr so primitiv wie bei Windows 7 und aelter. Auch Core Hopping findet nicht mehr statt. (Auch wenn es fuer dich so aussieht) Der neue Task Sheduler verteilt die Last entsprechend dem Ressorucenbedarf und der Beschaffenheit logischer CPUs. Bei NUMA-Plattformen wird auch deren Architektur in betracht gezogen.

    > >
    > > > beobachten bringt rein gar nichts, sobald das programm mehrere threads
    > > hat,
    > > > was praktisch jedes komplexe programm ist. bei 50% auslastung könnten
    > 4
    > > > threads gleichzeitig bereits jeden physikalischen core zu 100%
    > auslasten
    > > > und du hängst am CPU limit.
    > >
    > > Du kannst es ueber den Ressourcenmonitor sehen. oder eben bei WIndows 8/
    > 10
    > > einfach mal die Diagram per logischer CPU anzeigen lassen.
    > jo nur genau das bringt nix. die cpu auslastung wird relativ gleich über
    > alle cores sein. eben weil ständig neue threads des programms abgehandelt
    > werden (VLC z.b. arbeitet mit ~25 threads), und jene threads werden vom
    > windows scheduler auf die nächste CPU geschickt. ich sehe bei meinem
    > 4-kerner eine schöne 25% cpu auslastung und bin dabei am maximum meiner CPU
    > für dieses programm. es beherrschen leider nicht allzu viele programme
    > multithreading.

    Du hast einfach keine Ahnung wovon du redest. Und Programm Threads haben nichts damit zu tun, das Windows sie gleichmaeßig auf alle verfuegbaren logischen CPUs verteilen kann. Schoen waers! Schon mal was von Abhaengigkeiten gehoert?

    > >
    > > Und nein, ein Programm wird einen CPU Kern nicht zu 100% auslasten. Das
    > ist
    > > technisch nicht drin. Ein physikalischer CPU Kern laeuft locker mit 4
    > > Threads gleichzeitig und laeuft erst dann ins absolute physikalische
    > Limit.
    > > Das kannst du mal mit 7Zips integrierten benchmark nachmessen. Wenn du
    > HT
    > > hast und die doppelte Anzahl an verfuegbaren threads waehslt, wirst du
    > > sehen, wie viel leistung trotz angeblicher 100% bei einem CPU Kern
    > > freiliegen kann. Mit HT und somit 2 Threads pro logischer CPU (Effektiv
    > 4
    > > Threads per physikalischer CPU) wirst du sehen, das da gegenueber
    > > angeblicher 100% Auslastung bei einem Thread pro CPU noch gut 30 -50%
    > mehr
    > > Saft drin steckt.
    > ein kern läuft IMMER nur mit EINEM thread gleichzeitig. threads werden
    > nacheinander abgehandelt. mit HT wird das ganze komplizierter, aber auch da
    > sind es nur zwei threads parallel. keine ahnung wie du auf VIER kommst.
    > 7zip ist ein auf parallelisierung hin optimiertes programm, aber dass es
    > von HT profitiert sei mal dahingestellt, ich finde keine tests dazu. deine
    > zahlen hast du dir leider aus dem arsch gezogen.
    > >
    > > > bei games ist es ohnehin schwer herauszufinden wie gut die engine
    > > > multithreaded. selbst wenn einige games, wie das hier genannte civ6
    > und
    > > > cities:skylines, eine starke cpu brauchen, ist es unwahrscheinlich,
    > dass
    > > > jene games besser mit mehr cores skalieren, statt einfach mit mehr
    > mhz.
    > > > denn so einfach von selbst gibts keine multiplen threads. deshalb
    > > schneidet
    > > > der i7-7700k so brachial gut in praktisch jedem gaming test ab: er
    > > taktet
    > > > einfach extrem hoch (stock turbo auf 4.5ghz).
    > >
    > > Du kannst davon ausgehen, das Spiele eher auf IPC skalieren. Also Takt +
    > > IPC. Davon kannst du immer ausgehen. Denn ein einziger Thread bestimmt
    > > nahezu immer die maximale Framerate. Die anderen Kerne schaufeln fuer
    > > diesen hauptthread einfach nur Leistung frei. So musst du das
    > betrachten.
    > nichts anderes habe ich behauptet. spiele sind generell quasi unmöglich auf
    > parallelisierung zu optimieren, anders als diverse anwendungsprogramme.
    > spiele brauchen einfach mehr mhz. die IPC von AMD und Intel scheint ja
    > recht nahe beieinander zu sein.

    Sag mal, aus welchem Hut ziehst du dir alle deine Vermutungen? Seit wann koennen Anwendungsprogramme beliebig parallelisiert werden? Warum ist das nun bei SPielen anders? WTF?

    Du hast keine Ahnung von nix. Die EInschraenkungen entsehen durch die Arbeitsweise und Anwforderungen an die Programme. Ob das ein Spiel ist oder deine Facebook-App ist voellig nebensaechlich!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.03.17 09:33 durch HubertHans.

  4. Re: Gründe aufzurüsten?? (i7-2600k...)

    Autor: plutoniumsulfat 07.03.17 - 12:53

    Könnte vielleicht daran liegen, dass die Arbeitsweise und Anforderungen von 7-Zip anders sind als die der meisten Spiele...

  5. Re: Gründe aufzurüsten?? (i7-2600k...)

    Autor: HubertHans 07.03.17 - 13:34

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Könnte vielleicht daran liegen, dass die Arbeitsweise und Anforderungen von
    > 7-Zip anders sind als die der meisten Spiele...

    Korrekt. Spiele arbeiten zeit-kritisch. Ein Frame sollte innerhalb von ein paar Millisekunden errechnet sein. Sonst wirds eng. 7Zip streamt eher. Und da ist das Timing nicht wichtig.

  6. Re: Gründe aufzurüsten?? (i7-2600k...)

    Autor: plutoniumsulfat 07.03.17 - 16:18

    Und genau deswegen sieht das mit der Parallelisierung bei beiden Beispielen etwas anders aus.

  7. Re: Gründe aufzurüsten?? (i7-2600k...)

    Autor: HubertHans 07.03.17 - 17:24

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und genau deswegen sieht das mit der Parallelisierung bei beiden Beispielen
    > etwas anders aus.

    Ja, ist aber eben Anwendungsspezifisch. Jedoch nicht auf den Typ von Anwendung eingeschraenkt.

  8. Re: Gründe aufzurüsten?? (i7-2600k...)

    Autor: plutoniumsulfat 07.03.17 - 17:56

    Einer groben Einteilung genügt das.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik Ernst-Mach-Institut, EMI, Freiburg, Efringen-Kirchen
  4. PPA Gesellschaft für Finanzanalyse und Benchmarks mbH, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 54,00€
  2. 19,99€ (Release am 1. August)
  3. 69,00€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. AMD Ryzen 7 2700X für 284,00€, Lego Overwatch verschiedene Versionen ab 29,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

  1. Werbenetzwerke: Erste DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
    Werbenetzwerke
    Erste DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet

    Ein Jahr nach Inkrafttreten der DSGVO wird die irische Datenschutzbehörde gegen Google tätig. Dabei geht es um die Kategorisierung von Nutzern in Werbenetzwerken.

  2. Google Cloud: Media Markt/Saturn will Preise von Amazon voraussehen
    Google Cloud
    Media Markt/Saturn will Preise von Amazon voraussehen

    Das Predictive Pricing von Media Markt basiert auf einer eigenentwickelten Software, die Rechenleistung der Google Cloud nutzt. Preisanpassungen, auch online, erfolgen außerhalb der Ladenöffnungszeiten der Märkte.

  3. US-Boykott: Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones an
    US-Boykott
    Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones an

    Während im Ausland Vorbestellungen schon ausgesetzt sind, bieten alle drei Mobilfunkbetreiber weiterhin Huawei-Smartphones an. Dabei stehen alle mit Google und Huawei in Kontakt.


  1. 16:27

  2. 15:30

  3. 13:21

  4. 13:02

  5. 12:45

  6. 12:26

  7. 12:00

  8. 11:39