Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ryzen 7 1800X im Test: "AMD ist…

Frage an die Spezialisten hier

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Frage an die Spezialisten hier

    Autor: Benutzer0000 03.03.17 - 20:18

    Im artikel steht:
    CPU-Kerne Basistakt / Boost XFR L3-Cache Speicher TDP Preis
    Ryzen 7 1800X 8 + SMT 3,6 GHz / 4,0 GHz 4,1 GHz 16 MByte DDR4-2667 95 Watt 560 Euro
    Ryzen 7 1700X 8 + SMT 3,4 GHz / 3,8 GHz 3,9 GHz 16 MByte DDR4-2667 95 Watt 440 Euro
    Ryzen 7 1700 8 + SMT 3,0 GHz / 3,7 GHz 3,75 GHz 16 MByte DDR4-2667 65 Watt 360 Euro

    sind die prozessoren hardwaremässig alle genau das gleiche sind und nur der "einprogrammierte" takt ist anders?

    würde das infolgedessen bedeuten, dass wenn man den um 360¤ nimmt und "umprogrammiert" / übertaktet dann dasselbe hat wie derjenige, der den um 560¤ nimmt?

    oder gibt es da schon bauliche unterschiede? wenn ja welche?



    EDIT:
    gerade das hier gefunden
    https://forum.golem.de/kommentare/sonstiges/ryzen-7-1800x-im-test-amd-ist-endlich-zurueck/freie-multiplikatoren/107625,4748492,4748492,read.html

    also keine baulichen unterschiede?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.03.17 20:26 durch Benutzer0000.

  2. Re: Frage an die Spezialisten hier

    Autor: -Jake- 03.03.17 - 20:43

    Das wird auf Binning hinauslaufen, da die CPUs direkt von der Herstellung nicht alle von gleicher Qualität sind, das geht von stabil sehr hoch taktbar bis hin zu völlig unbrauchbar, die besten ausgewählten Teile werden dann teurer(=1800X) verkauft.
    Einfach übertakten geht also nicht, vielleicht mit höherer Spannung (sprengt die TDP Spezifikation usw...)

  3. Re: Frage an die Spezialisten hier

    Autor: katze_sonne 03.03.17 - 21:26

    -Jake- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wird auf Binning hinauslaufen, da die CPUs direkt von der Herstellung
    > nicht alle von gleicher Qualität sind, das geht von stabil sehr hoch
    > taktbar bis hin zu völlig unbrauchbar, die besten ausgewählten Teile werden
    > dann teurer(=1800X) verkauft.
    Richtig, hab ich auch immer so verstanden. Obwohl man natürlich nicht sagen kann, dass das *immer* so ist. Wenn AMD mehr "gute" CPUs hat, aber mehr "schlechte" CPUs nachgefragt werden, kann es natürlich durchaus sein, dass einfach eine gute "umprogrammiert" wurde. Aber eher unwahrscheinlich, da AMD wird die Preise sicherlich so gewählt hat, dass das Verhältnis der verkauften CPUs besser hinkommt...

    > Einfach übertakten geht also nicht, vielleicht mit höherer Spannung
    > (sprengt die TDP Spezifikation usw...)
    Richtig - und das bedeutet wiederum mehr Stromverbrauch und damit mehr Hitze = besserer Kühler und lauterer Lüfter vonnöten (nur um's noch mal anders auszudrücken, falls jemand mit TDP nichts anfangen kann)...

  4. Re: Frage an die Spezialisten hier

    Autor: ms (Golem.de) 03.03.17 - 22:29

    Es ist anzunehmen, dass AMD binnt - wie jeder Hersteller. Die Frage ist aber, wie stark.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, München, Erfurt
  2. AOK Systems GmbH, Bonn
  3. über experteer GmbH, deutschlandweit
  4. über experteer GmbH, Köln, Düsseldorf, Hannover, Frankfurt, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,90€ (Bestpreis!)
  2. 59,99€ (Release am 15. November)
  3. (Batman Arkham Collection & Lego Batman Trilogy)
  4. (u. a. Actionfiguren ab 11,99€, DCU Animation Batman Collection 59,97€, verschiedene Lego DC...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

  1. Emotet: Die Schadsoftware, die sich in die Konversation einklinkt
    Emotet
    Die Schadsoftware, die sich in die Konversation einklinkt

    Nach mehreren Monaten Pause verschickt die Schadsoftware Emotet wieder Phishing-E-Mails. Dabei setzt sie auf die Beantwortung ungelesener E-Mails - mit Schadsoftware.

  2. Mitverlegen: Glasfaserbetreiber greifen Entscheidung des Bundesrates an
    Mitverlegen
    Glasfaserbetreiber greifen Entscheidung des Bundesrates an

    Der Streit um das Mitverlegen von Glasfaser ist mit der aktuellen Entscheidung des Bundesrates immer noch nicht ausgestanden. Drei Verbände, die zusammen wohl die meisten Glaszugänge betreiben, kämpfen weiter.

  3. Produktivitäts-Apps im Selbsttest: Nicht ablenken lassen
    Produktivitäts-Apps im Selbsttest
    Nicht ablenken lassen

    Weniger Chaos, weniger Stress und weniger Zeitdruck: Produktivitäts-Apps sollen unseren Arbeitstag effizienter machen. Aber was bringen die digitalen Helfer wirklich? Unser Autor hat den Selbsttest gemacht.


  1. 12:54

  2. 12:37

  3. 12:04

  4. 11:42

  5. 11:10

  6. 10:34

  7. 10:01

  8. 09:44