1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ryzen: AMD kündigt Hexa-/Quadcore…

Mit vollem Cache sollten nochmal 1, 2 % mehr Performance drin sein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mit vollem Cache sollten nochmal 1, 2 % mehr Performance drin sein

    Autor: dabbes 03.03.17 - 17:55

    oder konntet ihr das auch so mit einem 1800X testen, der jeweils einen Kern pro CCX abgeschaltet hat?

  2. Re: Mit vollem Cache sollten nochmal 1, 2 % mehr Performance drin sein

    Autor: Axcyer 03.03.17 - 20:09

    Das Problem ist eher dass der Cache in 2 Blöcke, 1 pro Cluster, aufgeteilt ist. Und die Kommunikation zwischen den beiden Cacheblöcken ist nicht so optimal, sondern stört sogar eher.
    Ich weiß nicht ob Golem dass getestet hat. Bei PCGH haben die dass mal getestet, indem Sie 4 Kerne deaktiviert hatten. Einmal 2+2 Kerne aus beiden Clustern mit dem gesamten Cache und einmal 4+0 Kerne aus einem Cache und den anderen Cluster komplett abgeschalten (also nur die Hälfte des Caches). die 2+2 Variante war beim Spielen deutlich langsamer als die 4+0

  3. Re: Mit vollem Cache sollten nochmal 1, 2 % mehr Performance drin sein

    Autor: Black87 03.03.17 - 21:26

    Also abwarten bis Microsoft ihren Scheduler gepatcht hat...

  4. Re: Mit vollem Cache sollten nochmal 1, 2 % mehr Performance drin sein

    Autor: ms (Golem.de) 03.03.17 - 22:28

    Haben wir auch getestet.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  5. Re: Mit vollem Cache sollten nochmal 1, 2 % mehr Performance drin sein

    Autor: Seismoid 03.03.17 - 22:57

    Axcyer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist eher dass der Cache in 2 Blöcke, 1 pro Cluster, aufgeteilt
    > ist. Und die Kommunikation zwischen den beiden Cacheblöcken ist nicht so
    > optimal, sondern stört sogar eher.
    was ist daran denn blöd?
    und warum sollten die cache-blöcke bitte "miteinander kommunizieren"? das entbehrt teilweise dem sinn und zweck eines cache, und ist außerdem vom theoretischen standpunkt betrachtet auch vollkommen unnötig.

    > Ich weiß nicht ob Golem dass getestet hat. Bei PCGH haben die dass mal
    > getestet, indem Sie 4 Kerne deaktiviert hatten. Einmal 2+2 Kerne aus beiden
    > Clustern mit dem gesamten Cache und einmal 4+0 Kerne aus einem Cache und
    > den anderen Cluster komplett abgeschalten (also nur die Hälfte des Caches).
    > die 2+2 Variante war beim Spielen deutlich langsamer als die 4+0
    ach, beim spielen also; so, so ...
    was heißt "deutlich langsamer"? habe den artikel nicht.
    ich denke mal 5-15% sollten es sein (und ich bin kein experte) und das sollte bei dem overhead, der durch das management von zwei statt einer von AMDs "compute complex" entsteht, nicht übermäßig viel sein.

  6. Re: Mit vollem Cache sollten nochmal 1, 2 % mehr Performance drin sein

    Autor: Axcyer 04.03.17 - 12:30

    https://www.golem.de/news/ryzen-7-1800x-im-test-amd-ist-endlich-zurueck-1703-125996-6.html auf Seite 6 unten wird darüber berichtet.

    Die Blöcke kommunizieren um zu schauen ob benötigte Daten schon im anderen Cacheblock liegen oder erst aus dem RAM geladen werden müssen. Das geschieht über den Data Fabric von AMD (Infinity Fabric). Anscheinend klappt das noch nicht so gut...

  7. Re: Mit vollem Cache sollten nochmal 1, 2 % mehr Performance drin sein

    Autor: HubertHans 05.03.17 - 13:39

    Bei Intel CPUs wird einfach eine Kopie jedes hoeher liegenden Cache in eine niedrigere Stufe abgelegt. Da loest man das etwas anders.

  8. Re: Mit vollem Cache sollten nochmal 1, 2 % mehr Performance drin sein

    Autor: Ovaron 06.03.17 - 19:39

    HubertHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Intel CPUs wird einfach eine Kopie jedes hoeher liegenden Cache in eine
    > niedrigere Stufe abgelegt. Da loest man das etwas anders.

    Das macht AMD bei Ryzen erstmals auch. Im vorliegenden Post ging es aber um Caches der gleichen Ebene die ihren Inhalt irgendwie gemeinsam verwalten müssen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. InnoGames GmbH, Hamburg
  2. Nord-Micro GmbH & Co. OHG a part of Collins Aerospace, Karlsfeld
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. Bezirkskliniken Schwaben, Günzburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 38,00€ (bei ubi.com)
  2. 319,00€ (Bestpreis)
  3. 31,49€
  4. (u. a. Die Siedler History Collection 19,99€, Anno 1800 Gold Edition für 38,00€, Tom Clancy's...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben
  2. Unterhaltung Plex startet kostenloses Streaming von Filmen und Serien
  3. Generalstaatsanwaltschaft Dresden Zwei mutmaßliche Betreiber von Movie2k.to verhaftet

  1. Bundesverwaltungsgericht: Linksunten bleibt verboten
    Bundesverwaltungsgericht
    Linksunten bleibt verboten

    Die linke Medienplattform linksunten.indymedia.org bleibt verboten. Das Bundesverwaltungsgericht hat eine entsprechende Klage gegen das Verbot als unbegründet abgewiesen.

  2. China: Huawei weist Bericht zu Geheimdienstzusammenarbeit zurück
    China
    Huawei weist Bericht zu Geheimdienstzusammenarbeit zurück

    Seit Dezember soll es ein geheimes Papier des Auswärtigen Amts geben, das mit US-Quellen eine Zusammenarbeit Huaweis mit dem chinesischen Staatsapparat belegt. Doch das passt nicht zu den Aussagen britischer Geheimdienste und der Bundesregierung.

  3. Zehntes Jubiläum: Auch Microsoft hat das erste iPad überrascht
    Zehntes Jubiläum
    Auch Microsoft hat das erste iPad überrascht

    In einem ausführlichen Bericht blickt der ehemalige Windows-Chef Steven Sinofsky auf das erste iPad zurück. Die Medien und die Branche selbst ahnten vor zehn Jahren nicht, was für ein Produkt es letztlich sein sollte und dass es überhaupt nicht den damaligen Vorstellungen entsprach.


  1. 20:51

  2. 18:07

  3. 17:52

  4. 17:07

  5. 14:59

  6. 14:41

  7. 14:22

  8. 14:01