1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BenQ: 17-Zoll-Display mit DVI für…

Liebes Golem-Team

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Liebes Golem-Team

    Autor: Zeitloser Kritiker 13.05.06 - 11:10

    Liebes Golem-Team,

    ich schlage vor, mindestens einmal im Quartal einen objektiven Test herauszubringen. Niemanden interessieren (so richtig) heute TFT-Monitore mit TN-Panels, wie dieses Durschnittsmodel von BenQ. Unterhalb von 16ms ist auch die Zugriffszeit kaum relevant, ausser für wenige völlig durchgeknallte Zocker.

    Was heute fehlt sind richtig preiswerte Monitore. Es ist fast schon ein Ding der Unmöglichkeit, einen Monitor mit dieser Eigenschaft zu bekommen: unter 300EUR mit DVI, <= 16ms, ordentlichen Blickwinkeln (>170° bei 10:1 bzw. >150° bei 5:1) und farbtreu.

    Fast überall wird heute nur TN-Ramsch geworben und vertickt: mit ultrakurzen Zg.zeiten geprotzt (wenn auch nur in grey-to-grey nach der Art des Herstellers), mit 16.2Mio. Farben (was defacto erlogen ist und durch mehr oder weniger mieses Dithering erreicht wird) oder "170°" Blickwinkeln, was nach mit der extrem nichtlinearen Blickwinkelabhängigkeit nur eine schöne Zahl ist und kaum zu glaube ist. Und selbst diese Eigenschaften vereint kaum ein Monitor für <<300EUR.

    Man könnte auch sagen: jeder kriegt, was er verdient. Die Hersteller halten die Preise absichtlich hoch, fast schon wie bei Autos. Da gibt es Ramsch-Modele mit TN-Panels ganz ohne Extras für anspruchslose 0815-User (die von A nach B kommen wollen bzw. irgendwie ein scharfes Bild erwarten) und die etwas aufpolierten Ramsch-Modelle mit Edel-Look und vielleicht noch Höhenverstellung (für die, die noch ein bischen mit der Billig-Ware angeben wollen). Und alles darüber hinaus (also wirklich taugliche Hardware) geht dann so richtig ins Geld... :-(


    MfG,
    Zeitloser Kritiker.

  2. Re: Liebes Golem-Team

    Autor: Zeitloser Kritiker 13.05.06 - 11:16

    Zeitloser Kritiker schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Was heute fehlt sind richtig preiswerte Monitore.
    > Es ist fast schon ein Ding der Unmöglichkeit,
    > einen Monitor mit dieser Eigenschaft zu bekommen:
    > unter 300EUR mit DVI, <= 16ms, ordentlichen
    > Blickwinkeln (>170° bei 10:1 bzw. >150° bei
    > 5:1) und farbtreu.
    >
    > Fast überall wird heute nur TN-Ramsch geworben und
    > vertickt: mit ultrakurzen Zg.zeiten geprotzt (wenn
    > auch nur in grey-to-grey nach der Art des
    > Herstellers), mit 16.2Mio. Farben (was defacto
    > erlogen ist und durch mehr oder weniger mieses
    > Dithering erreicht wird) oder "170°" Blickwinkeln,
    > was nach mit der extrem nichtlinearen
    > Blickwinkelabhängigkeit nur eine schöne Zahl ist
    > und kaum zu glaube ist. Und selbst diese

    Und nicht zu vergessen: Kontrast und Ausleuchtung! Was man heute sieht ist teilweise traurig - Monitore, die zum Filmgucken nur noch mit ordentlicher Raumbeleuchtung zu gebrauchen sind - weil die Helligkeitsverteilung unter aller Sau ist. Und den Film sollte man vorher besser nicht auf der Röhre ansehen, sonst merkt man schnell, wie viele Details in der miserablen Graustufenauflösung der TNs untergehen.

    Aber was soll's, der 0815-Kunde kauft den Mist in Massen, von namenhaften Firmen sogar für ordentliches Geld (das aktuelle Blödmarkt-Angebot z.B.... ARG! Samtron für 240eur ist nicht viel schlechter). Und der Rest muss wohl zu Eizo oder professionellen FSCs greifen. Wobei Eizo und FSC derzeit auch auf der Ramsch-Welle mitschwimmen und entsprechende Lowcost-Modelle im Programm haben. Wenigstens ist FSC aber halbwegs genau in den Datenblättern - da sieht man auch, worauf man verzichtet, sofern man die Zeit für die Recherche hat.

  3. Re: Liebes Golem-Team

    Autor: tazzmanx 13.05.06 - 11:40

    Zeitloser Kritiker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zeitloser Kritiker schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Was heute fehlt sind richtig preiswerte
    > Monitore.
    > Es ist fast schon ein Ding der
    > Unmöglichkeit,
    > einen Monitor mit dieser
    > Eigenschaft zu bekommen:
    > unter 300EUR mit
    > DVI, <= 16ms, ordentlichen
    > Blickwinkeln
    > (>170° bei 10:1 bzw. >150° bei
    > 5:1) und
    > farbtreu.
    >
    > Fast überall wird heute nur
    > TN-Ramsch geworben und
    > vertickt: mit
    > ultrakurzen Zg.zeiten geprotzt (wenn
    > auch nur
    > in grey-to-grey nach der Art des
    >
    > Herstellers), mit 16.2Mio. Farben (was
    > defacto
    > erlogen ist und durch mehr oder
    > weniger mieses
    > Dithering erreicht wird) oder
    > "170°" Blickwinkeln,
    > was nach mit der extrem
    > nichtlinearen
    > Blickwinkelabhängigkeit nur
    > eine schöne Zahl ist
    > und kaum zu glaube ist.
    > Und selbst diese
    >
    > Und nicht zu vergessen: Kontrast und Ausleuchtung!
    > Was man heute sieht ist teilweise traurig -
    > Monitore, die zum Filmgucken nur noch mit
    > ordentlicher Raumbeleuchtung zu gebrauchen sind -
    > weil die Helligkeitsverteilung unter aller Sau
    > ist. Und den Film sollte man vorher besser nicht
    > auf der Röhre ansehen, sonst merkt man schnell,
    > wie viele Details in der miserablen
    > Graustufenauflösung der TNs untergehen.
    >
    > Aber was soll's, der 0815-Kunde kauft den Mist in
    > Massen, von namenhaften Firmen sogar für
    > ordentliches Geld (das aktuelle Blödmarkt-Angebot
    > z.B.... ARG! Samtron für 240eur ist nicht viel
    > schlechter). Und der Rest muss wohl zu Eizo oder
    > professionellen FSCs greifen. Wobei Eizo und FSC
    > derzeit auch auf der Ramsch-Welle mitschwimmen und
    > entsprechende Lowcost-Modelle im Programm haben.
    > Wenigstens ist FSC aber halbwegs genau in den
    > Datenblättern - da sieht man auch, worauf man
    > verzichtet, sofern man die Zeit für die Recherche
    > hat.

    Also was ihr wollt sind ganz tolle monitore die gleichzeitig wenig kosten. Ja, da hab ich neulich auch von geträumt...

    Oder wollt ihr das alle nur teure und dafür sehr gute monitore kaufen? nicht jeder braucht fürs Büro oder zum surfen perfekte grau-abstufungen und sowas. Sicher gibt es schwarze schafe und auch gute preiswerte angebote, aber das der otto-normalverbraucher da nicht alle monitore vorher vergleicht kann doch euch egal sein. mir ist es jedenfalls egal. Jeder kann doch selbst entscheiden ob er auf Lock-angebote reinfällt oder vorher gründlich vergleicht.

    Wo ist das Problem, ist doch für jeden was dabei im monitorangebot heutzutage.

  4. Monitor-Qualität und Ramschware

    Autor: Amüsierter Leser 13.05.06 - 14:25

    Das ist eine schöne Liste von üblichen Werbeversprechen, die dann bei Billiggeräten nicht eingehalten wird.

    Ich habe vor 15 Jahren meinen ersten guten Monitor gekauft. Kostenpunkt 1700 DM für eine 17" Röhre. Die war nach 5 Jahren verbraucht, sie leuchtet heute noch, aber halt nicht mehr hell genug. Also kaufte ich für 1200 DM eine 19" Röhre, wo ich das gesuchte Modell supergünstig geschossen habe. :-)
    Die ist nach 7 Jahren nun für mich hohe Auflösung etwas unscharf geworden und so wird sie jetzt von Leuten genutzt, die weniger hohe Auflösungen benötigen.
    Aktuell habe ich nur ein Laptop (das ich mir auch aufgrund des Bildschirms aussuchte), aber der nächste Monitor-Modell steht schon fest. Es kostet 900 Euro.

    Die Preise für gute Monitore sind eigentlich recht stabil, wie ich finde. Qualität war noch nie für 300 Euro zu haben.

    Es gab' immer Schrott für die Leute zu kaufen, die nicht lesen können. Wie letztens das 1600x1200 TFT bei Aldi für 300 Euro. Tolle Auflösung, leider kein DVI => man sieht nur Rauschen.

    Darum schreibt man ja auch extra eine WARNUNG groß auf diese Geräte, damit man diese nicht kauft. Auf diesem Gerät stand zum Beispiel in großen Lettern "GERICOM" drauf.

    Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

  5. Re: Monitor-Qualität und Ramschware

    Autor: hegelstrafer 13.05.06 - 16:58

    Amüsierter Leser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ist eine schöne Liste von üblichen
    > Werbeversprechen, die dann bei Billiggeräten nicht
    > eingehalten wird.
    >
    > Ich habe vor 15 Jahren meinen ersten guten Monitor
    > gekauft. Kostenpunkt 1700 DM für eine 17" Röhre.
    > Die war nach 5 Jahren verbraucht, sie leuchtet
    > heute noch, aber halt nicht mehr hell genug. Also
    > kaufte ich für 1200 DM eine 19" Röhre, wo ich das
    > gesuchte Modell supergünstig geschossen habe. :-)
    > Die ist nach 7 Jahren nun für mich hohe Auflösung
    > etwas unscharf geworden und so wird sie jetzt von
    > Leuten genutzt, die weniger hohe Auflösungen
    > benötigen.
    > Aktuell habe ich nur ein Laptop (das ich mir auch
    > aufgrund des Bildschirms aussuchte), aber der
    > nächste Monitor-Modell steht schon fest. Es kostet
    > 900 Euro.
    >
    > Die Preise für gute Monitore sind eigentlich recht
    > stabil, wie ich finde. Qualität war noch nie für
    > 300 Euro zu haben.
    >
    > Es gab' immer Schrott für die Leute zu kaufen, die
    > nicht lesen können. Wie letztens das 1600x1200 TFT
    > bei Aldi für 300 Euro. Tolle Auflösung, leider
    > kein DVI => man sieht nur Rauschen.
    >
    > Darum schreibt man ja auch extra eine WARNUNG groß
    > auf diese Geräte, damit man diese nicht kauft. Auf
    > diesem Gerät stand zum Beispiel in großen Lettern
    > "GERICOM" drauf.
    >
    > Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.


    Hehe, der Gericom Spruch ist gut!

  6. Re: Monitor-Qualität und Ramschware

    Autor: Anonymer Nutzer 13.05.06 - 17:40

    Amüsierter Leser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es gab' immer Schrott für die Leute zu kaufen, die
    > nicht lesen können. Wie letztens das 1600x1200 TFT
    > bei Aldi für 300 Euro. Tolle Auflösung, leider
    > kein DVI => man sieht nur Rauschen.

    Was? Wo gab's denn den?

  7. Re: Monitor-Qualität und Ramschware

    Autor: Anonymer Nutzer 13.05.06 - 17:43

    Amüsierter Leser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es gab' immer Schrott für die Leute zu kaufen, die
    > nicht lesen können. Wie letztens das 1600x1200 TFT
    > bei Aldi für 300 Euro. Tolle Auflösung, leider
    > kein DVI => man sieht nur Rauschen.

    Grafikkarte mit guter Signalqualität und gutes Monitorkabel benutzen (nicht den Müll, der dabei ist), dann klappt's bestimmt auch mit 1600x1200.

  8. Re: Monitor-Qualität und Ramschware

    Autor: original-aldi 14.05.06 - 06:13


    > Wie letztens
    > das 1600x1200 TFT
    > bei Aldi für 300 Euro.


    > Was? Wo gab's denn den?


    beim LIDL !

  9. Re: Monitor-Qualität und Ramschware

    Autor: agenturheini 14.05.06 - 10:19

    thenktor schrieb:

    > Tolle Auflösung, leider
    > kein DVI => man
    > sieht nur Rauschen.

    so ein blödsinn. du gehörst auch zu denen, die's kaufen weil's teuer ist, oder? was teuer ist, muss auch gut sein...mhmm...klar =)

  10. Re: Monitor-Qualität und Ramschware

    Autor: Anonymer Nutzer 14.05.06 - 13:26

    agenturheini schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > thenktor schrieb:
    >
    > > Tolle Auflösung, leider
    > kein DVI =>
    > man
    > sieht nur Rauschen.
    >
    > so ein blödsinn. du gehörst auch zu denen, die's
    > kaufen weil's teuer ist, oder? was teuer ist, muss
    > auch gut sein...mhmm...klar =)
    >
    >


    Das hab ich nicht geschrieben. Du musst schon richtig zitieren ;)

  11. Re: Monitor-Qualität und Ramschware

    Autor: Anonymer Nutzer 14.05.06 - 13:47

    original-aldi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > Wie letztens
    > das 1600x1200 TFT
    >
    > bei Aldi für 300 Euro.
    >
    > > Was? Wo gab's denn den?
    >
    > beim LIDL !


    Gibts da nen Link? Kann mir das nicht wirklich vorstellen für 300 €.

  12. Re: Monitor-Qualität und Ramschware

    Autor: Amüsierter Leser 14.05.06 - 16:41

    agenturheini schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > thenktor schrieb:
    >
    > > Tolle Auflösung, leider
    > kein DVI =>
    > man
    > sieht nur Rauschen.
    >
    > so ein blödsinn. du gehörst auch zu denen, die's
    > kaufen weil's teuer ist, oder? was teuer ist, muss
    > auch gut sein...mhmm...klar =)

    Du quotest den falschen Text ^^

    Ich kaufe nicht im Normalpreissegment, weil es teuer als Billiggeräte ist, sondern weil ich als Informatiker etwas Qualität benötige. Das bedeutet etwas Auflösung mit brauchbarer Funktionalität. Und brauchbare Geräte lagen früher wie heute um die 800 Euro.

    Bei der Röhre bedeutete ein qualitatives Trafo den Preisunterschied, das heutige Standard TFT reicht von der Auflösung immernoch nicht an eine brauchbare Röhre heran. Also muss man halt mehr als nur 250 Euro investieren.

  13. Re: Monitor-Qualität und Ramschware

    Autor: Noch amüsierterererer Leser 14.05.06 - 20:42

    Amüsierter Leser schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Ich kaufe nicht im Normalpreissegment, weil es
    > teuer als Billiggeräte ist, sondern weil ich als
    > Informatiker etwas Qualität benötige. Das bedeutet
    > etwas Auflösung mit brauchbarer Funktionalität.
    > Und brauchbare Geräte lagen früher wie heute um
    > die 800 Euro.
    Aber klar, als Informatiker braucht man zwingend einen 21-Zoll-TFT :-)
    Wenn es sein müsste, würde auch die 80x25 Konsole ausreichen.

    Ich bin mit Papier, Bleistift(die Killertools schlechthin) und einem günstigen TFT mit 1280x1024 bisher sehr gut klargekommen...

  14. Re: Monitor-Qualität und Ramschware

    Autor: cubern 15.05.06 - 08:56

    Noch amüsierterererer Leser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Amüsierter Leser schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ich kaufe nicht im Normalpreissegment, weil
    > es
    > teuer als Billiggeräte ist, sondern weil
    > ich als
    > Informatiker etwas Qualität benötige.
    > Das bedeutet
    > etwas Auflösung mit brauchbarer
    > Funktionalität.
    > Und brauchbare Geräte lagen
    > früher wie heute um
    > die 800 Euro.

    Oho ein Informatiker...das ist doch ein Witz, glaubst du nicht das ein 800 € 17" TFT genauso gut ist wie ein 250 € 17" TFT. Das ist doch blabla. Ich kann es mir richtig vorstellen: Du hast einen 19" TFT mit 1600*1200 Auflösung inkl. Boxen und nen 700 € Aldi Rechner. *g* Such dir ne andere Spielwiese

  15. Re: Monitor-Qualität und Ramschware

    Autor: Crusader112 16.05.06 - 00:43

    Qaulität zu niedrigem Preis geht net?????

    http://www.notebooksbilliger.de/product_info.php/19_benq_fp91gx_highlight ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. Northrop Grumman LITEF GmbH, Freiburg
  3. ERGO Group AG, Düsseldorf
  4. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ (PC), 64,97€ (PS4), 69,99€ (Xbox One)
  2. 8,97€
  3. 9,49€
  4. 27,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Videostreaming: So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky
Videostreaming
So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky

Der Markt für Videostreamingabos in Deutschland ist jetzt anders: Mit dem Start von Disney+ erhalten Amazon Prime Video, Netflix sowie Sky Ticket ganz besondere Konkurrenz.
Von Ingo Pakalski

  1. Telekom-Kunden Verzögerungen bei der Aktivierung für Disney+
  2. Coronavirus-Krise Disney+ startet mit reduzierter Streaming-Bitrate
  3. Disney+ The Mandalorian gibt es in Deutschland im Wochenturnus

Disney+ im Test: Ein Fest für Filmfans
Disney+ im Test
Ein Fest für Filmfans

Wir haben Disney+ vor dem Deutschlandstart getestet und sind begeistert. Das Abo ist perfekt für Familien mit Schulkindern. Filmfans können sich über Bonusmaterial freuen, das Amazon Prime Video, Netflix und Sky gar nicht kennen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Rabatte für Disney+ Disney erlaubt Aussetzen des vergünstigten Jahresabos
  2. Netflix-Konkurrenz Disney+ für Telekom-Kunden ein halbes Jahr gratis
  3. Konkurrenz für Netflix und Prime Video Disney nennt Filme und Serien für Disney+ in Deutschland