Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Architektur des Internets: Entwickler…

Wertesystem ist immer (!) bereits vorhanden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wertesystem ist immer (!) bereits vorhanden

    Autor: Whitey 14.03.17 - 14:20

    Die Frage, ob in die Architektur des Internets ein Wertesystem eingelassen sein soll, stellt sich mMn. in diesem Sinne gar nicht, da ein bestimmtes System von Werten immer grundlegend in diese Debatte (und das Internet) eingelassen ist. Auch der Anspruch/Wert, dass ein solches System 'keine' Werte besitzen soll, ist bereits ein Wert und erhebt damit einen bestimmten Anspruch (nämlich auf vermeintliche 'Neutralität). Dieser Anspruch ist dabei aber natürlich selbst als ein bestimmter Wert zu sehen, weshalb er an_sich natürlich nicht 'neutral' sein kann.

    Insofern stellt sich nicht die Frage 'ob' eine Internetarchitektur mit 'Werten' versehen werden soll oder nicht, sondern eher 'mit welchen' Werten diese versehen werden soll.

    Dieser Umstand erscheint mir insofern wichtig, als dass die 'Wertedebatte' durch diese Erkenntnis auf einer völlig anderen Grundlage geführt wird, weil sie die Behauptung vermeintlicher 'Neutralität' oder 'Objektivität' einer angeblich 'wertefreien' Architektur als das entlarvt was sie ist: eine Illusion. Akzeptiert man, dass man immer irgendwelchen Werten diesbezüglich folgt und die Frage in Richtung 'welcher' Werte verschoben wird, dann kann man mMn. sehr viel besser darüber diskutieren, in welche Richtung sich die Architektur des Netzes letztlich bewegen soll bzw. nicht bewegen soll.

  2. Re: Wertesystem ist immer (!) bereits vorhanden

    Autor: Muhaha 14.03.17 - 14:49

    Whitey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frage, ob in die Architektur des Internets ein Wertesystem eingelassen
    > sein soll, stellt sich mMn. in diesem Sinne gar nicht, da ein bestimmtes
    > System von Werten immer grundlegend in diese Debatte (und das Internet)
    > eingelassen ist. Auch der Anspruch/Wert, dass ein solches System 'keine'
    > Werte besitzen soll, ist bereits ein Wert und erhebt damit einen bestimmten
    > Anspruch (nämlich auf vermeintliche 'Neutralität). Dieser Anspruch ist
    > dabei aber natürlich selbst als ein bestimmter Wert zu sehen, weshalb er
    > an_sich natürlich nicht 'neutral' sein kann.
    >
    > Insofern stellt sich nicht die Frage 'ob' eine Internetarchitektur mit
    > 'Werten' versehen werden soll oder nicht, sondern eher 'mit welchen' Werten
    > diese versehen werden soll.
    >
    > Dieser Umstand erscheint mir insofern wichtig, als dass die 'Wertedebatte'
    > durch diese Erkenntnis auf einer völlig anderen Grundlage geführt wird,
    > weil sie die Behauptung vermeintlicher 'Neutralität' oder 'Objektivität'
    > einer angeblich 'wertefreien' Architektur als das entlarvt was sie ist:
    > eine Illusion. Akzeptiert man, dass man immer irgendwelchen Werten
    > diesbezüglich folgt und die Frage in Richtung 'welcher' Werte verschoben
    > wird, dann kann man mMn. sehr viel besser darüber diskutieren, in welche
    > Richtung sich die Architektur des Netzes letztlich bewegen soll bzw. nicht
    > bewegen soll.

    Korrekt!

  3. Re: Wertesystem ist immer (!) bereits vorhanden

    Autor: chefin 15.03.17 - 08:23

    naja, das mündet in die Diskussion ob Atheisten nicht auch an etwas glauben. Tun sie scheinbar und selbst wenns nur der Glaube dran ist, das es keinen Glauben gibt.

    Aber ansonsten ist das Internet wertefrei. Ein TCP Paket könnte den Auslösebefehl für eine Atombombe haben und würde vor dem Paket mit der "hab dich lieb" Msg in Whatsapp und nach dem Tweet von Trump transportiert, wo er Obama als N.... bezeichnet. Nichtmal eine Priorität ist im Protokoll verankert. Jedes Paket wird einfach so wie es kommt verarbeitet. Stösst man an physikalische Grenzen, wird alles was kommt einfach gelöscht. Egal was es ist.

    Aber ja, bewertet wird die Ankunftzeit. Atheistenmodus eben. Zeit ist also das einzige Kriterium. Wer zuerst kommt wird zuerst transportiert. Ich würde sowas aber nicht als Wertesystem bezeichnen.

  4. Re: Wertesystem ist immer (!) bereits vorhanden

    Autor: bombinho 15.03.17 - 23:40

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber ja, bewertet wird die Ankunftzeit. Atheistenmodus eben. Zeit ist also
    > das einzige Kriterium. Wer zuerst kommt wird zuerst transportiert. Ich
    > würde sowas aber nicht als Wertesystem bezeichnen.
    Soweit die Theorie. In der Praxis wird nach Adresse, Protokoll etc. bewertet und Zeit spielt nur im allerletzten Notfall noch als Ausschlusskriterium eine Rolle. Spaetestens wenn Fehlerkorrektur und Zugangsberechtigung Bestandteil des Protokolls sind, ist Schluss mit Wertefreiheit. Dann kommen noch QoS und Loadbalancing hinzu usw. .
    1. Wer kriegt was?
    2. Welches Protokoll?
    3. Wer kriegt was nicht?
    4. Wer es hat, muss es wem weiterreichen?
    ...
    Hilfe, es wird mir zuviel!
    ...
    x. Was kann ich auf spaeter verschieben?
    y. Was kann ich mit geringen Nebenwirkungenunter den Tisch fallen lassen?
    ...
    Hilfe, ich kann nicht mehr!
    z. was zuletzt rein kam, merke ich mir nicht mehr.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.03.17 23:46 durch bombinho.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  2. ENERCON GmbH, Aurich, Bremen
  3. BWI GmbH, Bonn
  4. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Bingen am Rhein (Großraum Mainz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. (-75%) 14,99€
  3. 4,19€
  4. (-81%) 3,75€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

  1. Qualcomm: Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt
    Qualcomm
    Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt

    Im zweiten Halbjahr sollen erste Smartphones wie das ROG Phone 2 von Asus mit dem Snapdragon 855 Plus erscheinen: Qualcomm verspricht mehr Takt bei den CPU-Kernen und eine schnellere Adreno-Grafikeinheit.

  2. Epic Games Store: Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen
    Epic Games Store
    Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen

    Verbesserungen beim Offlinemodus, dazu Speicherstände in der Cloud und etwas später Nutzerbewertungen: Epic Games hat die Pläne für seinen Epic Games Store aktualisiert. Und es gibt ein Spiel von einem Entwickler exklusiv, der bis vor kurzem noch vehement gegen solche Deals war.

  3. Remix3D: Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett
    Remix3D
    Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett

    Am 10. Januar 2020 ist Schluss: Microsoft wird seine Plattform Remix3D schließen. Dort konnten Mitglieder ihre 3D-Modelle teilen und diese für Powerpoint, Virtual Reality oder Minecraft benutzen. Das Unternehmen empfiehlt, beliebte Modelle vor dem Ende herunterzuladen - dann werden sie gelöscht.


  1. 17:07

  2. 17:02

  3. 15:07

  4. 14:52

  5. 14:37

  6. 14:20

  7. 14:02

  8. 13:47